Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

365.262 Shows4.703 Titel1.510 Ligen27.504 Biografien9.014 Teams und Stables3.834 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
David Otunga

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name David Daniel Otunga
Gewicht und Größe 250 lbs. (113 kg) bei 6'1'' (1.85 m)
Geboren in Chicago, Illinois (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 7. April 1980 (37 Jahre)
Debüt 20. März 2009 (vor 8 Jahren)
 
Bild 2/5: 2015 bei WWE

Meinung zu David Otunga abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 4107
Notendetails
1
   
4%
2
   
7%
3
   
21%
4
   
23%
5
   
22%
6
   
22%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias David Otunga, Dawson Alexander, Dawson Alexander, Esq
Spitznamen A-List, Punk
Trainer Wurde von Norman Smiley und Tom Prichard trainiert.
Finisher Chokeslam (The Verdict) und Spinebuster
Stables The Nexus mit CM Punk, Daniel Bryan, Darren Young, Heath Slater, Husky Harris, John Cena, Justin Gabriel, Mason Ryan, Michael McGillicutty, Michael Tarver, Skip Sheffield und Wade Barrett (als David Otunga)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 312 von David Otunga bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken 12 Stones - We Are One
Jim Johnston feat. S-Preme - All About the Power
Killswitch Engage - This Fire Burns
VideoHelper Production Library - Death Blow
Filmauftritte The Call
Spielbar mit SmackDown vs. RAW 2011, WWE 12 - First Edition und WWE 13
Interessante Links
Offizieller Twitter-Account
Offizielles MySpace-Profil
Kommentierte Shows
81 von David Otunga kommentierte Veranstaltungen in unserem Showarchiv
- machte seinen Abschluss an der Harvard Universität
- arbeitete danach als Anwalt
- wurde durch seine Auftritte in Reality-Shows bekannt, insbesondere bei der Serie "I Love New York"
- ist mit der Schauspielerin und Sängerin Jennifer Hudson liiert
- unterschrieb im November 2008 einen Development-Vertrag mit
WWE
- wurde daraufhin erst einmal zu Florida Championship Wrestling geschickt
- am 16. Februar 2010 wurde bekannt, dass Otunga Teil von WWE NXT sein wird und R-Truth dort seinen Mentor spielen wird
- schaffte es bis ins Finale, unterlag dort aber Wade Barrett
- kehrte danach als Teil von The Nexus in die Shows zurück
- als sich dieses Stable zerschlagen hatte war er noch erfolglos in einem Tag-Team mit Michael McGillicutty unterwegs, welches sich aber auch bald zerschlug
- wurde danach der Assistent von RAW Interim General Manager John Laurinaitis und stand ihm bei Rechtsfragen zur Seite
- führte bei WrestleMania 28 das Team Johnny (Laurinaitis) als Captain gegen Team Teddy Long zu einem Sieg, welcher John Laurinaitis zum permanenten General Manager von RAW und SmackDown machte
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Wenn ein Name fast untrennbar mit dem Begriff des Death Matches verbunden ist, dann jener der Funks. Dory Sr. und seine Söhne Dory Jr. und Terry prägten das Hardcore Wrestling, aber auch ihr Umfeld. Ob als Lehrmeister oder als Karrieresprungbrett, die Funk ließen immer wieder andere Wrestler gut aussehen. Dabei floss auch jede Menge Blut, aber das gehört speziell bei Terry eben dazu. Lest mehr über diese große Wrestlingfamilie in einer Ausgabe der Kolumne Family Tradition. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Die Ursprünge von Profiwrestling reichen weit zurück, in eine Zeit als nicht alles Work war und sich viele Kämpfer auf Jahrmärkten ihr Geld verdienten. Wie sich daraus der heutige Sport entwickeln konnte, beleuchten wir bei Genickbruch in einem Zeitstrahl. Von den Anfängen im 19. Jahrhundert bis zum Ausklang des 20. Jahrhunderts findet ihr dort alles, was das Wrestling bewegt hat. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Ein paar kleine Inseln im Pazifik bilden den Ursprung einer der größten Familiengeschichten im Pro Wrestling. Samoa ist die Heimat der Anoa'i Familie, deren bekanntester Sproß wohl The Rock ist, deren Ableger aber auch Umaga, Rikishi, Rosey oder Yokozuna umfassen. Wie die Herrschaften miteinander verwandt sind und wie es zur langen Tradition der Samoaner im Wrestling kam, verrät ein Kapitel unserer Kolumne Family Tradition. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite