Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

386.688 Shows4.907 Titel1.530 Ligen28.166 Biografien9.223 Teams und Stables4.031 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Kurt Angle

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Kurt Steven Angle
Gewicht und Größe 220 lbs. (100 kg) bei 5'10'' (1.78 m)
Geboren in Pittsburgh, Pennsylvania (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 9. Dezember 1968 (49 Jahre)
Debüt 20. August 1998 (vor 19 Jahren)
 
 Bild 1/7: 2017 bei WWE

Meinung zu Kurt Angle abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 55
Notendetails
1
   
73%
2
   
16%
3
   
6%
4
   
3%
5
   
1%
6
   
2%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias El Gran Luchadore, Kurt Angle
Spitznamen The American Hero, The Godfather, The Olympic Gold Medalist, The Olympic Hero, The Wrestling Machine
Verwandtschaften Kurt Angle ist der Bruder von Eric Angle und der Exmann von Karen Jarrett.
Trainer Wurde von Dory Funk Jr. und Tom Prichard trainiert.
Lehrlinge Trainierte Eric Angle und Steve Bradley.
Finisher Ankle Lock (Angle Lock) und Olympic Slam (Angle Slam)
Typische Aktionen Belly-To-Back Suplex, Crossface Chickenwing, European Uppercut, German Suplex, Gutwrench Suplex, Headbutt, Moonsault, Overhead Belly-To-Belly Suplex, Rear Naked Choke und Top Rope Belly-To-Belly Suplex
Tag Teams Angle & Benoit mit Chris Benoit (als Kurt Angle)
Stables The Alliance mit Arn Anderson, Billy Kidman, Booker T, Brian Adams, Bryan Clarke, Buff Bagwell, Buh Buh Ray Dudley, Chavo Guerrero Jr., Chris Kanyon, Christian, Chuck Palumbo, Debra, Diamond Dallas Page, D-Von Dudley, Hugh Morrus, Ivory, Jazz, Justin Credible, Lance Storm, Mark Jindrak, Mike Awesome, Nick Patrick, Paul Heyman, Raven, Rhyno, Rob Van Dam, Scott Hudson, Sean O'Haire, Shane Helms, Shane McMahon, Shawn Stasiak, Stacy Keibler, Stephanie McMahon, Steve Austin, Steven Richards, Tazz, Terri, Test, Tommy Dreamer, Torrie Wilson und William Regal (als Kurt Angle)
Angle Alliance mit AJ Styles, Karen Angle, Robert Roode und Tomko (als Kurt Angle)
Immortal mit Abyss, Bully Ray, Eric Bischoff, Gunner, Hulk Hogan, Jeff Jarrett, Karen Jarrett, Ric Flair und Scott Steiner (als Kurt Angle)
Main Event Mafia mit Booker T, Jenna Morasca, Kevin Nash, Samoa Joe, Scott Steiner, Sharmell und Sting (als Kurt Angle)
Main Event Mafia [2] mit Magnus, Quinton Jackson, Samoa Joe und Sting (als Kurt Angle)
Team Angle mit Charlie Haas und Shelton Benjamin (als Kurt Angle)
Team Angle [2] mit Luther Reigns und Mark Jindrak (als Kurt Angle)
Team RECK mit Christian, Edge und Rhyno (als Kurt Angle)
Gemanagt von Gemanagt von Bob Backlund, Daivari, Karen Angle, Kevin Nash, Luther Reigns, Paul Heyman, Shane McMahon, Stephanie McMahon und Trish Stratus.
Turniersiege
WWF King of the Ring 2000 (25. Juni 2000)
WWE Tag Team Titles Tournament (20. Oktober 2002)
Hair Matches (Niederlagen) als Kurt Angle durch Edge (19. Mai 2002)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 1542 von Kurt Angle bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Jim Johnston - Medal (1998 bis 2006)
Dale Oliver - My Quest (September 2006 bis August 2007)
Tha Trademarc - Gold Medal (August 2007 bis ???)
Dale Oliver - Main Event Mafia (Oktober 2008 bis Juni 2009)
Dale Oliver - Immortal Theme (2011 bis 2012)
Ausfallzeiten
Nackenverletzung (von März 2003 bis Juni 2003)
Nackenverletzung (von März 2004 bis Juli 2004)
Nackenverletzung (von April 2008 bis Juni 2008)
Leistenverletzung (im Dezember 2012)
Knieverletzung (von Februar 2014 bis April 2014)
Knieverletzung (von Mai 2014 bis Dezember 2014)
Krebs (von Juni 2015 bis September 2015)
Filmauftritte Beyond the Match (2010), Chains, Dave the Barbarian (Serie), Death from Above, Dylan Dog: Dead of Night, End Game, The Lighthouse, Pros vs Joes, River of Darkness, Sharknado 2: The Second One, Waking Up und Warrior
Als Gast zu sehen Jeff Jarrett: King of the Mountain, The Rise and Fall of ECW und Wrestling's Greatest Moments
DVD-Portraits Before they were Superstars und Kurt Angle: Champion
Buch-Portraits It's True, it's True
Geschriebene Bücher It's True, it's True
Spielbar mit Aftershock, Crush Hour, Day of Reckoning, Day of Reckoning 2, Fire Pro Wrestling 2, Fire Pro Wrestling D, Impact!, Impact!: Cross the Line, Mobile Madness Cage, No Mercy, RAW, RAW 2, Road to WrestleMania, Road to WrestleMania X8, Royal Rumble, SmackDown 2: Know Your Role, SmackDown vs. RAW, SmackDown vs. RAW 2007, SmackDown! vs. RAW 2006, SmackDown: Here Comes the Pain, SmackDown: Just Bring it, SmackDown: Shut your Mouth, Survivor Series, WrestleMania 21, WrestleMania X8 und WrestleMania XIX
Verhaftungen 28. September 2007: Fahren unter Alkoholeinfluss
15. August 2009: Belästigung, Verstoß gegen Anordnungen, Besitz illegaler Hormone, Fahren ohne Führerschein
25. März 2011: Fahren unter Alkoholeinfluss
4. September 2011: Fahren unter Alkoholeinfluss
2. August 2013: Fahren unter Alkoholeinfluss
Interviews
Interview (4. April 2002)
Interview (21. Juli 2002)
Interview (18. Oktober 2002)
Interview (16. November 2003)
Interview (6. Februar 2008)
Interview (18. März 2011)
Interview (21. Januar 2012)
- war auf der High School sowohl im Football, als auch im Ringerteam
- wollte später eine Karriere bei der NFL starten, wurde aber nach einem Tryout abgelehnt
- gewann 1995 seine erste Goldmedaille im Ringen in Atlanta, Georgia und bereitete sich danach auf Olympia 1996 vor
- konnte dort trotz schwerer Nackenverletzungen erneut eine Goldmedaille gewinnen
- bekam anschließend ein Vertragsangebot der
WWF, lehnte dieses allerdings ab und wurde zunächst eine Werbefigur
- tauchte am 26.10.1996 bei ECW auf, verließ die Liga aber direkt nach der The Sandman-Crucification wieder
- arbeitete dann wieder als Werbefigur & Sport-Kommentator, ehe er im Oktober 1998 einen WWF-Vertrag unterschrieb
- wurde zunächst zur Farmliga Memphis Power Pro Wrestling geschickt und trat 1999 in Houseshows und Dark Matches an
- war zudem im März in einem Segment mit Tiger Ali Singh bei Heat involviert
- debütierte letztlich offiziell bei den Surivior Series 1999 mit einem Sieg über Shawn Stasiak
- konnte danach eine kleine Siegesserie aufbauen, ehe er beim Royal Rumble von dem debütierenden Tazz besiegt wurde
- gewann kurz darauf sowohl den WWF European Title, als auch den WWF Intercontinental Title
- verlor die Titel bei Wrestlemania 2000 an Chris Benoit & Chris Jericho, obwohl er selbst nie gepinnt wurde
- verbündete sich im Sommer mit Edge und Christian und gewann den King of the Ring 2000
- startete danach eine Fehde gegen Triple H, in der auch Stephanie McMahon eingebunden wurde
- gewann bei No Mercy von The Rock den WWF Title und somit alle wichtigen WWF-Einzeltitel innerhalb seines ersten Jahres
- verlor den Titel dann im Februar 2001 wieder an The Rock und startete eine Fehde gegen Chris Benoit
- nahm kurz darauf an der Invasion-Storyline teil und gewann dabei u.a. den WCW World Heavyweight Title und den WWF Title
- trat kurzfristig sogar der Alliance bei, nur um im entscheidenden Match bei den Survivor Series 2001 wieder zur WWF zu turnen
- startete anschließend eine Fehde gegen Edge, bei der jener das Publikum zu "You Suck"-Chants gegen ihm anstiftete
- verlor gegen ihn bei Judgment Day 2002 ein Hair Match, was dann später zu einer Fehde mit Hulk Hogan führte
- konnte diesem beim King of the Ring zum ersten Mal überhaupt bei der Liga zur Aufgabe bringen
- fehdete danach u.a. gegen John Cena und gewann mit Chris Benoit im Oktober die WWE Tag Team Titles
- wurde dadurch zum 4. "Grand Slam Champion" in der gesamten Geschichte der Liga
- verbündete sich Anfang 2003 mit Paul Heyman, Charlie Haas und Shelton Benjamin und fehdete gegen Brock Lesnar, wobei der World Heavyweight Title mehrfach zwischen den beiden wechselte
- wurde nach Wrestlemania XX SmackDowns GM, da die Offiziellen ihn trotz mehrerer Verletzungen in den Shows behalten wollten
- bekam in dieser Position Luther Reigns als Bodyguard zur Seite gestellt, der fortan die Drecksarbeit für ihn erledigte
- kehrte mit einer Fehde gegen Eddie Guerrero als Aktiver zurück und startete im November 2004 die "Kurt Angle Invitationals"
- begann kurz vor Wrestlemania 21 eine Fehde gegen Shawn Michaels, die beim PPV in einem Interpromotional Match endete
- kam dank des Rosterdrafts 2005 zu Raw, wo er seine Medaillen in einem Invitational an Eugene verlor
- holte sich diese beim Summerslam zurück und fehdete danach gegen Johh Cena um den WWE Title
- kehrte im Januar 2006 wieder überraschend bei SmackDown auf und gewann den vakanten WWE World Heavyweight Title
- verteidigte diesen dann gegen Mark Henry und The Undertaker, ehe er ihn bei Wrestlemania 22 an Rey Mysterio verlor
- sollte anschließend eine Verletzungspause einlegen, musste aber aufgrund des Starmangels im Roster weiterhin antreten
- kam dank eines weiteren Drafts im Juni 2006 zum neuen ECW-Brand und sollte dort das Aushängeschild sein
- wurde aufgrund von privaten Gründen kurz darauf im August entlassen und wollte sich erstmal eine Wrestlingpause gönnen
- strebte dann laut eigener Aussage eine MMA-Karriere an, wobei er sein Debüt im Frühling 2007 feiern wollte
- unterschrieb zu dieser Zeit allerdings heimlich bei TNAW, was die Liga dann bei No Surrender sehr überraschend bekanntgab
- feierte sein Debüt am 19.10.2006 und geriet sogleich mit den zu dieser Zeit noch offiziell unbesiegten Samoa Joe aneinander
- agierte dann bei Bound for Glory als Special Enforcer in einem Match zwischen Jeff Jarrett und Sting
- führte anschließend die bereits begonnenen Fehde gegen Samoa Joe weiter und beendete bei Genesis 2006 dessen Siegesserie
- verlor das Rematch bei Turning Point, konnte den 3. Kampf bei Final Resolution aber für sich entscheiden
- begann anschließend eine NWA World Heavyweight Title Fehde gegen Champion Christian Cage
- verlor zunächst dank Scott Steiner und Tomko bei Against All Odds gegen ihn, ehe er sich den Titel bei Sacrifice sicherte
- bekam den Titel kurz darauf aber aufgrund des unklaren Matchendes wieder von Jim Cornette aberkannt
- konnte bei Slammiversary 2007 das King of the Mountain Match und damit den TNAW World Heavyweight Title gewinnen
- nahm nebenbei Brock Lesnar in Japan bei der IGF den IWGP Third Belt ab
- gewann mit X-Division Champion Samoa Joe bei Victory Road ein "Match of Champions" gegen Team 3D
- konnte Joe bei Hard Justice in einem "Winner Takes All" Match dank Karen Angle besiegen
- gewann so den TNAW X-Division Title und die TNAW World Tag Team Titles und hielt damit zeitgleich alle aktuellen TNAW-Gürtel
- musste bei No Surrender alle 3 Titel verteidigen und verlor so die gerade erst gewonnenen Titel an Jay Lethal und Team Pacman
- fehdete anschließend gegen Sting, der kurz vor No Surrender mit einem Sieg in einem Match sein Tag Team Partner wurde
- verlor den World Heavyweight Title bei Bound for Glory in Atlanta, Georgia an Sting, nur um ihn kurz darauf wieder zu gewinnen
- verteidigte ihn bei Genesis in einem "Tag for the Title" Match gegen Kevin Nash, Sting und den debütierenden Booker T
- bekam dabei die Unterstützung von AJ Styles und Tomko, mit denen er dann die "Angle Alliance" gründete
- geriet dadurch wieder mit Christian Cage aneinander, der zuvor mit den beiden als Stable unterwegs war
- ernannte AJ Styles am 10.01.2008 zum Prinzen, nachdem dieser bei Final Resolution 2008 gegen Cage und zu ihm turnte
- versuchte auch Tomko gegen Cage aufzustacheln, hatte damit aber erstmal kein Glück und musste am 31.01. gegen ihn antreten
- erhielt dann aber bei Against All Odds 2008 die Hilfe von Tomko und konnte Cage erneut bezwingen
- fehdete danach wieder gegen Samoa Joe und verlor bei Lockdown den World Heavyweight Title an ihn
- verletzte sich kurz vor Sacrifice bei einem Match in Korea, wodurch er aus dem Main Event des PPVs genommen werden musste
- trat bei Slammiversary 2008 gegen AJ Styles an und verlor aufgrund eines Eingriffs von Karen Angle
- erhielt gegen Styles wenig später die Hilfe von Frank Trigg und verbündete sich ab und an mit Booker T und Team 3D
- verlor am 14.08.2008 seine Goldmedaille an Styles und konnte sie danach auch in einem Ladder Match nicht zurückgewinnen
- startete bei No Surrender eine Fehde gegen Jeff Jarrett, in die dann auch der debütierende Mick Foley involviert wurde
- gründete am 23.10.2008 mit Booker T, Kevin Nash und Sting die Main Event Mafia
- verlor seinen Posten als Anführer der Main Event Mafia an Sting
- nachdem die Main Event Mafia bei Slammiversary Seven Sting hintergingen, wurde Angle wieder zum Anführer des Stables
- nach der folgenden Fehde gegen Sting wurde er zum Topface der Liga
- fehdete vor allem gegen jüngere und neuere Stars wie Matt Morgan, Desmond Wolfe und Mr. Anderson
- lieferte sich 2011 eine intensive Fehde mit Jeff Jarrett und dessen Frau (seiner Ex-Frau Karen)
- die beiden hatten sich auch im echten Leben getrennt und Karen hatte Jarrett geheiratet
- turnte im Sommer 2011 Heel und gewann den World Heavyweight Title
- verlor den Titel im Herbst 2011 an James Storm und fehdete dann mit ihm
- kündigte an, bei den olympischen Spielen 2012 in London antreten zu wollen, eine Verletzung verhinderte dies aber
- 2013 gab es eine Reunion der Main Event Mafia [2]; dies um TNAW gegen Aces & Eights zu befreien
- nach kurzer Zeit löste sich das Stable auch wieder auf, da sich alle auf ihre Singles Karriere konzentrierten
- wurde dann als zweiter Hall of Famer bekannt
- beim Bound for Glory PPV führte Sting ihn ein, jedoch lehnte Angle die Aufnahme ab - mit der Begründung, dass er es nicht verdient habe
- eine Fehde gegen Bobby Roode folgte
- diese gipfelte in einem Steel Cage Match, welches Angle gewann, wo es darum ging, ob Angle jemals in die Hall of Fame aufgenommen werden darf oder nicht
- gab dann via Twitter bekannt, dass er während der UK-Tour im Februar 2014 nun endgültig in die Hall of Fame aufgenommen wird
- musste sich im Mai 2014 einer Knieoperation unterziehen
- kehrte schon einen Monat später zurück, jedoch nicht als aktiver Wrestler, sondern als neuer Director of Wrestling Operations
- Im Jahr 2016 begann Angle offen über seine jahrelange Painkiller- und Alkoholsucht zu sprechen. Während er zu WWE-Zeiten vor allem Painkiller und andere Pillen genommen hatte, kam zur TNAW-Zeit auch Alkohol dazu. Ist nach eigener Aussage nun komplett "clean" und will in 2017 eine App veröffentlichen, die Süchtigen dabei hilft clean zu bleiben
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Wrestling ist eine Sportart, die ihren Tribut am Körper einfordert und leider passiert es allzu oft, dass Wrestler viel zu früh von uns scheiden. Ob durch natürliche Tode oder Unfälle, ob in jungen Jahren oder im hohen Alter, unsere Datenbank hat die Todestage und -ursachen von weit über 2000 Recken erfasst um euch auch über dieses traurige Kapitel unseres Lieblingssports zu informieren. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Wrestling ist seit jeher nicht nur ein Geschäft für Einzelgänger, auch ganze Familien waren im Business unterwegs. Unser fleißiger Mitarbeiter El King hatte es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, die wichtigsten Familien ausführlich vorzustellen. Hier könnt ihr die 8 bisherigen Familienbiografien von den Harts, den Guerreros, den Armstrongs, den von Erichs und vielen mehr nachlesen. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Ironman steht nicht nur im Triathlonsport für einen der härtesten Wettkämpfe, auch im Wrestling zeichnen sich nur die Topathleten in dieser Matchart aus. Zumeist über 60 Minuten bekriegen sich zwei Kontrahenten und versuchen dabei die meisten Punkte aus Pinfalls und Submissions einzufahren. Genickbruch blickt zurück auf die Geschichte dieser Matchart, die nur zu besonderen Zwecken und für besondere Fehden ihre Verwendung findet. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite