Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

378.612 Shows4.825 Titel1.526 Ligen27.745 Biografien9.163 Teams und Stables3.962 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Al Farat

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Al Kuyaribo Santos
Gewicht und Größe 261 lbs. (118 kg) bei 6'1'' (1.85 m)
Geboren in New York City, New York (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 12. August 1969 (48 Jahre)
Debüt Februar 1987
 
 Bild 1/2: als Prince Al Farat

Meinung zu Al Farat abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 3719
Notendetails
1
   
0%
2
   
0%
3
   
33%
4
   
67%
5
   
0%
6
   
0%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Alias Al Bold Eagle, Al Farat, Chief Dancing Wolf, Dancing Wolf, Ky-ote Santos, Pedro Santos
Spitznamen The Arab Legend, The Crown Prince of Crimson, The Danger from Dubai, Prince Al Farat, Sheik Al Farat
Verwandtschaften Al Farat ist der Onkel von Akbar Farat, der Cousin von Bobby Bold Eagle und der Bruder von Joshua Smith.
Trainer Wurde von Bobby Bold Eagle und Johnny Rodz trainiert.
Typische Aktionen Fireball, Fork Attack und Screwdriver
Tag Teams A.T.F. mit Ali Gurkha/Gurkha Singh (als Al Farat)
Disciples of Allah mit Awol, Cody Jones, Kareem Sadat und Mustafa Sharmoot (als Al Farat)
High Society mit Thomas Trump (als Al Farat)
Sioux War Party mit White Cloud (als Chief Dancing Wolf)
Sioux War Party [2] mit White Wolf (als Dancing Wolf)
Team Macho mit Shawn Sanders (als Al Farat)
Stables U.S.A. mit Ky-ote Johammed, Montego Sheik-ah und Skull Von Hellzig (als Al Farat)
Hair Matches (Siege) als Al Farat gegen Tony Vega (8. Januar 2010)
als Al Farat gegen Chris James (8. Januar 2010)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 223 von Al Farat bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Gebookte Liga Universal Wrestling Federation 2006
- hatte eigentlich immer nur ein Gimmick als ausländischer Heel
- bestritt sein erstes Match gegen
Nikolai Volkoff
- zusammen mit Bobby Bold Eagle gründete er in England an Tag Team; die beiden gaben sich als Brüder aus
- wrestlete in England unter anderem gegen Big Daddy
- trat 1992 gegen DDP im Madison Square Garden an bei einer IWA/AAA Show , das Match war Prince Al Farat & El Bronco vs. Diamond Dallas Page & Louie Spicolli
- zusammen mit White Wolf gründete er ein Tag Team namens "Sioux War Party"
- die Wege trennten sich, als Eagle zur WWWA und White Wolf zur ECW ging
- trat 2005 und 2006 hauptäschlich für Mid-South Wrestling Alliance an
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Ihren Status als Berühmtheiten, sei es landesweit oder sogar über die Grenzen der USA hinaus, konnten Wrestler in der Vergangenheit immer wieder nutzen, um auch in Hollywood oder anderen Filmschmieden unterzukommen. Gerne werden sie als Fieslinge und Bösewichte eingesetzt, aber auch so manche überraschende Hauptrolle wurde bereits ergattert. Genickbruch bietet einen umfangreichen Überblick über die schauspielerischen Aktivitäten der Wrestlingwelt. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Nicht nur in den USA und Europa wurde Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts gewrestlet, auch in Indien entwickelte sich eine blühende Szene. Gekämpft wurde ohne Ringseile auf dem blanken Erdboden und dementsprechend überlegen waren einheimische Kämpfer. Einer der angeblich nie besiegt wurde, war Great Gama - der Löwe von Punjab. Bis ins hohe Alter war er selbsternannter World Champion, machte tausend Kniebeugen und aß angeblich täglich 10kg an Mahlzeiten. Ob wahr oder nicht werden wir nicht herausfinden, wir berichten aber dennoch ausführlich über die indische Legende. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Ein Pornoproduzent als Eigentümer, brutales Hardcore-Wrestling im Ring und jede Menge Skandale drumherum ... die XPW ließ in ihrer kurzen Geschichte fast nichts aus. In einer dreiteiligen Serie blickt Genickbruch zurück auf die gesamte Geschichte der Liga, von ihren Anfängen mit der Invasion einer Konkurrenzveranstaltung bis zum Ende nach einer Razzia. Mittendrin ist einer der bekanntesten Momente der Hardcore-Szene, ein Scaffold Match bei dem Vic Grimes gerade noch so dem Tod entkam. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite