287.034 Shows3.753 Titel1.156 Ligen24.301 Biografien7.711 Teams und Stables2.981 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Cesaro

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Claudio Castagnoli
Gewicht und Größe 232 lbs. (105 kg) bei 6'5'' (1.96 m)
Geboren in Weggis, Luzern (Schweiz)
Geburtstag 27. Dezember 1980 (33 Jahre)
Debüt 24. Dezember 2000 (vor 13 Jahren)
 
 Bild 1/6: 2013 als Antonio Cesaro bei World Wrestling Entertainment

Meinung zu Cesaro abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 58
Notendetails
1
   
74%
2
   
17%
3
   
6%
4
   
2%
5
   
0%
6
   
0%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias Antonio Cesaro, Castaglerious, Cesaro, Claudio Castagnoli, Double C, Tenshi Takami, Very Mysterious Ice Cream
Spitznamen The King of Extreme, King of Swing, Landvogt, The Most Money Making Man, Swiss Sensation, Swiss Superman, Very European
Trainer Wurde von Chris Hero, Dave Taylor, Mike Quackenbush und SigMasta Rappo trainiert.
Lehrlinge Trainierte Andres Diamond, Dasher Hatfield, Drew Gulak, Frightmare, Green Ant, Jakob Hammermeier, Janiya, Lince Dorado, Rory Mondo, Torment, Tribun und Vin Gerard.
Finisher Gotch Style Neutralizer, Side Death Valley Driver (Alpamare Waterslide) und Sitting Cross-Arm Powerbomb (Ricola Bomb)
Typische Aktionen Bicycle Kick, Bridging Cobra Clutch (Swiss Sleeper Holding), Diving Elbow Drop (Elbow from the Alps), Diving Headbutt (Money Dive), European Uppercut (Swi$$ Uppercut), Giant Swing (Cesaro Swing), Straightjacket Brainbuster (Ricola Plex) und Swinging Sitdown Facebuster (The Match Killer)
Stables Die Bruderschaft des Kreuzes mit Ares, Daizee Haze, Delirious, Derek Sabato, Dieter von Steigerwalt, Jakob Hammermeier, Lince Dorado, Pinkie Sánchez, Sara del Rey, Tim Donst und Tursas (als Claudio Castagnoli)
The Embassy [2] mit Bison Smith, Erick Stevens, Ernie Osiris, Jimmy Rave, Joey Ryan, Necro Butcher, Prince Nana und Shawn Daivari (als Claudio Castagnoli)
Few Good Men mit Blackjack Marciano und Chris Hero (als Claudio Castagnoli)
The Kings of Wrestling [2] mit Arik Cannon, Chris Hero, Chuck Taylor, Gran Akuma, Icarus und Larry Sweeney (als Claudio Castagnoli)
The Real Americans mit Jack Swagger und Zeb Colter (als Antonio Cesaro bzw. Cesaro)
Sweet & Sour International mit American Gigolo, Crossbones, Flex Fenom, Hallowicked, Larry Sweeney, Mano Metálico, Rorschach, ShareCropper, Spyrazul und UltraMantis Black (als Claudio Castagnoli)
Swi$$ Money Holding mit Ares, Don Heavy und Marc Roudin (als Claudio Castagnoli)
Gemanagt von Gemanagt von Aksana und Zeb Colter (als "Antonio Cesaro"). Gemanagt von Paul Heyman (als "Cesaro"). Gemanagt von Daizee Haze, Sara del Rey, Shane Hagadorn und SoCal Val (als "Claudio Castagnoli").
Turniersiege
wXw Round Robin Challenge (19. Juni 2004)
CHIKARA Tag World Grand Prix 2005 (20. Februar 2005)
CHIKARA Tag World Grand Prix 2006 (26. Februar 2006)
ROH Race to the Top Tournament (28. Juli 2007)
CHIKARA King of Trios 2010 (25. April 2010)
ROH Tag Wars 2010 (28. August 2010)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 1334 von Cesaro bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Cody B. Ware, Emilio Sparks & J. Glaze - KoW (Kings)
Jermaine Dupri feat. Nas & Monica - I've got to have it (Instrumental)
Jermaine Dupri feat. Nas - I've got to have it
Jim Johnston - Miracle
Jim Jones - We Fly High (Remix)
John Williams - Burgler's Olympic Theme (Instrumental)
Kenny Pickett - Im Namen der Bruderschaft
Pyotr Ilyich Tchaikovsky - 1812 Overture
Queen - We are the Champions
Rammstein - Engel
CFO$ - Patriot (Juli 2013 bis April 2014)
Filmauftritte The Wrestler (2008)
DVD-Portraits Best on the Indies: HEY - The Claudio Castagnoli Story
Interessante Links
Offizieller Twitter-Account
Offizielles MySpace-Profil
Kommentierte Shows
3 von Cesaro kommentierte Veranstaltungen in unserem Showarchiv
- Mitglied des erfolgreichen Teams Swi$$ Money Holding
- hielt etliche Tag Team Titel mit
Ares
- auch alleine äußerst erfolgreich unterwegs
- gewann mit Arik Cannon den World Tag Team Grand Prix 2005 von CHIKARA
- inzwischen nicht nur in Europa sondern auch in Amerika äußerst beliebt
- feierte immer mehr und mehr Erfolge in Amerika, so auch bei ROH, als er den Pure Champ Nigel McGuinness schlagen konnte
- im August 2005 stellte er einen Rekord auf, er hielt seinen Gegner 70 Sekunden lang im Vertical Suplex, später wiederholte er dies bei RoH gegen Christopher Daniels
- am 29. November 2005 feierte er sein Mexiko-Debüt, als er in der Arena Aficion von Pachuca an der Seite von Aspid gegen das Team von Mike Quackenbush und Skayde verlor
- 2006 gewann er erneut den CHIKARA Pro Wrestling World Tag Team Grand Prix an der Seite von Chris Hero
- hatte 2006 zusammen mit Chris Hero auch mehrere Auftritte in Mexiko
- war Teil der Fehde zwischen RoH und CZW und turnte dabei gegen RoH
- konnte 2006 zusammen mit Chris Hero gleichzeitig die Tag Team Titel von Ring of Honor, Combat Zone Wrestling und CHIKARA Pro Wrestling halten
- bekam Ende 2006 einen Entwicklungsvertrag von WWE angeboten und nahm diesen an, woraufhin er seine Independent Auftritte abarbeitete. Als er dann allerdings kurz vor dem Engagement stand, wurde bekannt, dass es aus unbekannten Gründen doch nicht zur Zusammenarbeit kam
- trat danach weiter an der Seite von Chris Hero bei RoH an
- nach dem Verlust der RoH Tag Team Titles trennte sich Chris Hero von seinem Partner, um von nun an gemeinsam mit Larry Sweeney und dessen Stable Sweet 'n' Sour Inc. aufzutreten
- Claudio war danach als Single Wrestler unterwegs
- 2007 gewann er das Race to the Top Tournament und etablierte sich damit endgültig in der Uppercard von Ring of Honor
- gegen Ende des Jahres 2007 kam Castagnolis Fehde gegen Chris Hero und Larry Sweeney richtig in Fahrt
- unterschrieb im September 2011 einen Development Vertrag bei WWE und feierte kurze Zeit später sein Debüt bei Florida Championship Wrestling
- debütierte Ende April 2012 bei Smackdown in einem Backstage Segment mit John Laurinaitis, Teddy Long und Aksana
- verkörperte dabei einen europäischen Rugby-Spieler und den neuen Freund von Aksana
- bei der Pre-Show zum SummerSlam 2012 gewann er den WWE United States Title von Santino Marella
- musste diesen ohne nennswerte Fehde nach 239 Tagen an Kofi Kingston abgeben
- fuhr darauf Niederlage nach Niederlage ein
- wurde Ende Juni 2013 von Zeb Colter gemanagt
- teamte daraufhin zusammen mit Jack Swagger als "The Real Americans"
- zwar konnte er mit diesem keine nennenswerten Erfolge feiern, machte aber durch beeindruckende Ringleistungen auf sich aufmerksam
- war teil der Elimination Chamber 2014 und trat dadurch unmittelbar um den WWE WHC Titel an
- bei WrestleMania 30 nahm er an der André the Giant Memorial Battle Royal teil und gewann diese, nachdem er Big Show über das oberste Ringseil werfen konnte
- einen Tag später bei RAW stellte er sich als neuer Paul Heyman Guy vor
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
 
Interessantes bei GB
Für viele ältere Wrestlingfans sind die Montagskriege, oder auch Monday Night Wars, die glorreichste Zeit des Wrestlings. Die Einschaltquoten rasten damals in astronomische Höhen, gemeinsam wurde mehrfach die magische Marke von 10.0 Ratingpunkten überschritten. Die nWo, die D-X, legendäre Stables beherrschten den Konkurrenzkampf und die WWF läutete eine neue Ära ein - die Attitude Ära. Blicken wir gemeinsam zurück auf 6 Jahre beinharte Rivalität die das Pro-Wrestling für immer veränderten! ... aufrufen
 
 Taschenbuch Mehr Infos 
 
Interessantes bei GB
Ein Pornoproduzent als Eigentümer, brutales Hardcore-Wrestling im Ring und jede Menge Skandale drumherum ... die XPW ließ in ihrer kurzen Geschichte fast nichts aus. In einer dreiteiligen Serie blickt Genickbruch zurück auf die gesamte Geschichte der Liga, von ihren Anfängen mit der Invasion einer Konkurrenzveranstaltung bis zum Ende nach einer Razzia. Mittendrin ist einer der bekanntesten Momente der Hardcore-Szene, ein Scaffold Match bei dem Vic Grimes gerade noch so dem Tod entkam. ... aufrufen
 
Befreundete Homepages
Bücher von Inge Löhnig
 
Interessantes bei GB
Eine Schippe Geschichte - diese mehrteilige Serie auf Genickbruch blickt zurück auf die Anfänge des Sports, mit all ihren wunderbaren, charmanten, verrückten, aufregenden und interessanten Momenten. In über 40 Teilen macht ihr eine Zeitreise mit, die euch in jene Zeit eintauchen lässt und Lust darauf macht, Wrestling wieder so einfach zu erleben wie in seinen Anfängen. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Genickbruch.com © by GB-Team (2001-2014)          Datenbankversion BING (Bruch im neuen Glanz) © by Axel Saalbach (2006-2014)          Wrestlingdata.com-Version dieser Seite