Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

367.740 Shows4.715 Titel1.516 Ligen27.563 Biografien9.043 Teams und Stables3.844 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Mil Máscaras

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Aaron Rodríguez
Gewicht und Größe 231 lbs. (105 kg) bei 5'11'' (1.80 m)
Geboren in San Luis Potosí, San Luis Potosí (Mexiko)
Geburtstag 15. Juli 1942 (75 Jahre)
Debüt Juni 1965
 
 Bild 1/2: als Mil Máscaras im Februar 2009

Meinung zu Mil Máscaras abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 3307
Notendetails
1
   
27%
2
   
6%
3
   
12%
4
   
24%
5
   
23%
6
   
8%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Alias Mil Máscaras, Ricardo Durán
Spitznamen The Man of 1,000 Masks, Mr. Personalidad
Verwandtschaften Mil Máscaras ist der Onkel von Alberto El Patrón, der Schwager von Black Gordman, der Bruder von Dos Caras, der Onkel von El Hijo de Dos Caras, der Onkel von El Hijo del Sicodélico, der Bruder von El Sicodélico und der Onkel von El Sicodélico Jr.
Trainer Wurde von Diablo Velazco, José Hérmes und Teizo Watanabe trainiert.
Lehrlinge Trainierte Bert Centeno, El Sicodélico und Trueno.
Finisher Plancha
Typische Aktionen Bearhug, Diving Double Chest Chop und Plancha Suicida
Tag Teams La Tercia Real mit Dos Caras und El Sicodélico (als Mil Máscaras)
Maskengewinne als Mil Máscaras gegen El Halcón (29. Juli 1977)
als Mil Máscaras gegen Mil Máscaras (13. September 1978)
als Mil Máscaras gegen Venom (17. März 2007)
als Mil Máscaras gegen El Yuma (20. März 2007)
Maskenverluste als Mil Máscaras durch sich selbst (13. September 1978)
Hair Matches (Siege) als Mil Máscaras gegen Black Gordman (19. September 1969)
als Mil Máscaras gegen Bull Ramos (10. Oktober 1969)
als Mil Máscaras gegen Eric the Red (29. August 1975)
als Mil Máscaras gegen Alfonso Dantés (22. Februar 1977)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 1270 von Mil Máscaras bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Filmauftritte Los Campeones Justicieros, Los Canallas, Enigma de muerte, El Hijo del Santo en Frontera sin Ley, Leyendas Macabras de la Colonia, La Llave Mortal, Misterio en las Bermudas, Las Momias de Guanajuato, Las Momias de San Ángel, El Poder Negro, El Robo de las Momias de Guanajuato, Una Rosa sobre el Ring, Las Vampiras, Los Vampiros de Coyoacán, La Verdad de la Lucha Libre und Vuelven los Campeones Justicieros
Spielbar mit Fire Pro Wrestling, Fire Pro Wrestling 2, Fire Pro Wrestling Combination Tag, Fire Pro Wrestling D, Fire Pro Wrestling G, Fire Pro Wrestling Returns, Fire Pro Wrestling S: 6Men Scramble, Legends of Wrestling II, Revenge, Showdown - Legends of Wrestling, Super Fire Pro Wrestling 3 Easy Type, Super Fire Pro Wrestling 3 Final Bout, Super Fire Pro Wrestling Special, Super Fire Pro Wrestling X, Super Fire Pro Wrestling X Premium, The Main Event, Virtual Pro Wrestling 2, Virtual Pro Wrestling 64 und WCW vs. The World
- Máscaras wurde am 15. Juli 1942 als Aaron Rodriguez in San Luis Potosí geboren
- es gibt einige unterschiedliche Angaben zu seinem Geburtsjahr im Netz, einige sprechen von 1939
- in seiner Kindheit galt Mil Máscaras' ganzes Interesse der katholischen Religion
- er las die Bibel und war Ministrant in einer regionalen Kirche
- ein paar Jahre später schickte ihn seine Mutter zu einem diesbezüglichen Seminar, doch er rannte davon, da er seine Zukunft inzwischen auf einem anderen Gebiet sah: dem Stierkampf
- Máscaras übte sich dabei an jungen Bullen mit kurzen Hörnern, doch selbst diese Tiere waren in der Lage, ihm im Zeitverlauf vier schwere Stöße zu verpassen
- deswegen beendete er seine Torero-Karriere, ehe etwas schlimmeres passieren konnte
- als Teenager versuchte sich Máscaras in sehr vielen Sportarten, so zum Beispiel im Baseball, im Amateurringen und im Bodybuilding
- 1955 besuchte er dann eine professionelle Wrestling-Veranstaltung, bei der er einen Kampf zwischen
Felipe Ham Lee und Dory Dixon miterleben konnte
- Dixons Highflying-Performance beeindruckte ihn dermaßen, dass er sich entschloss, genau wie er professioneller Wrestler zu werden
- bevor er zum Pro-Wrestler wurde, war Máscaras ein sehr guter Amateur-Kampfsportler
- er versuchte sich unter anderem im Judo und wurde im Jahre 1964 auserwählt, Mexiko darin bei den olympischen Spielen zu vertreten
- Mexiko musste jedoch seine Finanzmittel zusammenstreichen, so dass er letztlich niemals in Tokyo ankam
- im gleichen Jahr debütierte Máscaras als Ricardo Durán und hatte marginale Erfolge in kleineren Hallen
- auch wenn er es selbst noch nicht wusste, war er zu diesem Zeitpunkt trotzdem schon gar nicht mehr weit entfernt davon, seinen großen Durchbruch zu feiern
- Valente Pérez, der Besitzer des "Lucha Libre" Magazins, schwebte zu dieser Zeit eine Art Superhelden-Wrestler vor: zunächst musste dieser ein Mann mit einem muskulösen Körper sein, es sollte aber nicht einfach nur ein großer Bodybuilder sein, der sich nicht bewegen konnte - es sollte schon ein hervorragender Highflyer sein
- der wichtigste Punkt an dem neuen Wrestler sollte aber der sein, dass er in jedem Match eine andere Maske tragen sollte und damit etwas, was man zuvor noch nie gesehen hatte
- um Unterstützung beim Design der verschiedenen Masken zu bekommen, sollten die Leser seiner Zeitschrift ihre Maskenideen einsenden, und der Wrestler sollte sich dann selbst diejenigen aussuchen, die ihm gefielen
- die Designer der ausgewählten Masken bekämen dafür einen Preis von jeweils 25 Pesos
- der Name dieses imaginären Charakters war Mil Máscaras
- nun wurden zahlreiche Tryouts veranstaltet, bei denen viele Kandidaten durchprobiert wurden
- die Kandidaten versuchten sich in kleineren Hallen mit diesem Gimmick, aber keiner davon wurde von Valente für gut genug befunden
- schlußendlich fand er dann aber doch einen Mann, der gut genug war, Máscaras zu sein: der frühere As de Oros (Jorge Galindo)
- deshalb wurde ein Fotoshooting für das "Lucha Libre"-Magazin veranstaltet und die Ergebnisse dessen veröffentlicht
- der Wrestler aber kam nicht mit dem randvollen Terminplan eines Superstars zurecht und musste deshalb das Business verlassen
- Valente hatte jedoch Glück, denn er stieß wenig später auf Ricardo Durán, einen früheren Teilnehmer am "Mr. México"-Bodybuilding Wettbewerb mit Hintergrund im Amateurringen, so dass dieser Mann alle nötigen Voraussetzungen mitbrachte
- außerdem schien er bereits ein guter Wrestler zu sein
- damit war der richtige Mil Máscaras geboren
- der Aufstieg zum Legendenstatus begann am 16. Juli 1965, als der frühere Durán in der Arena Mexico bei einem Tag Team Turnier als Mil Máscaras debütierte
- an diesem Abend teamte er zusammen mit Black Shadow, und die beiden konnten direkt das Turnier gewinnen, indem sie am Ende René Guajardo und Karloff Lagarde bezwangen
- nach diesem sensationellen Debüt bekam Máscaras überschwengliche Kritiken von den Medien, und er hatte auch viele der Wrestler, die mit bei der Show anwesend waren, beeindruckt
- der große Máscaras-Push setzte sich direkt fort, er wurde sofort als regelmäßiger Main Eventer eingesetzt
- üblicherweise trat er dabei in Tag-Team-Matches an, wobei er stets Leute wie El Santo oder eben Black Shadow an seiner Seite hatte
- dadurch schlug er sofort ein, und die Zuschauer akzeptierten ihn direkt als Main Eventer, auch wenn die Lucha-Zeitschrift "K.O." etwas anderes vorhersagte
- die Zeitschrift war zu dem Zeitpunkt der große Konkurrent von Valentes Magazin
- bereits am 12. Juni 1967 holte sich Mil Máscaras seinen ersten Titel
- an diesem Abend konnte er sich gegen den originalen Espanto #1 durchsetzen und damit zum ersten Mal National Light Heavyweight Champion nennen
- der Titel verblieb für rund vier Monate um seinen Hüften, ehe er ihn am 15. Oktober an El Nazi verlor
- am 22. März 1968 holte er sich den Titel dann wieder zurück
- Máscaras' Popularität wuchs so schnell an, dass man alsbald auch jenseits der mexikanischen Grenzen von ihm Wind bekam
- Promoter aus Los Angeles wurden auf ihn aufmerksam und wollten ihn für sich wrestlen sehen
- Máscaras war sehr charismatisch, außerdem war er groß genug, um ihn den Zuschauern als glaubhaften Konkurrenten für die amerikanischen Wrestler verkaufen zu können
- vor allem erhoffte man sich durch Máscaras' Anstellung, die spanischsprachigen Bevölkerungsschichten in Kalifornien an sich binden zu können
- aus Amerika floss natürlich auch etwas mehr Geld als aus Lutteroths Taschen, deswegen verließ Máscaras die Empresa und wurde ein Free Agent
- nachdem er die Promotion verlassen hatte, nahm man ihm den National Light Heavyweight Title ab
- die Independent-Revolution hatte zu diesem Zeitpunkt noch nicht stattgefunden, so dass alle Kommissionen nach der Pfeife der Lutteroths tanzten
- sein erster Auftritt in den Vereinigten Staaten fand im Mai 1968 statt, und auch hier war er sofort erfolgreich
- Rodriguez fühlte sich in Los Angeles sehr wohl - auch deshalb, weil er hier beliebt war und sowohl in der Einzel- als auch in der Tag Team-Division eine bedeutende Rolle spielte
- man gestand ihm nicht nur Siege gegen berühmte Superstars wie den The Sheik oder John Tolos zu, man gab ihm auch den ein oder anderen Titel
- Máscaras fand hier also enorme Beachtung und genug Beachtung, um ins Blickfeld von Promotern aus Japan zu gelangen
- am 2. Februar 1971 bestritt Máscaras sein erstes Match in Japan
- dabei gelang es ihm, Kantaro Hoshino in Tokyo zu bezwingen
- das Ganze fand im Rahmen einer Show der JWA statt, der Japan Pro-Wrestling Alliance, die zu diesem Zeitpunkt die bedeutsamste japanische Promotion war
- Máscaras hatte schon zuvor Angebote aus Japan bekommen gehabt, jedoch war er der Ansicht, dass man ihm dabei nie genug Geld geboten hätte
- im Jahre 1972 spalteten sich die beiden wichtigsten JWA-Stars, Antonio Inoki und Giant Baba, von der Promotion ab, um ihre eigenen Ligen zu starten: New Japan und All Japan (New Japan und die JWA vereinigten sich später)
- von da an schloss sich Máscaras Baba an und trat bei Veranstaltungen von All Japan auf
- verwendete alsbald in Japan das Entrance Theme "Sky High" der Disco Gruppe Jigsaw, welches dort zu einem seiner Markenzeichen wurde und auch noch heute mit ihm verbunden wird
- Japan war für ihn eine ganz neue Herausforderung: hier reichte sein Aussehen nicht mehr aus, um schon over zu sein
- trotzdem bereitete es ihm keine allzugroßen Schwierigkeiten, um auch hier zu einem Superstar zu werden, denn die japanischen Fans empfanden ausländische Wrestler mit andersartigen Kampfstilen als äußerst aufregend
- Máscaras' einzigartiger Flug-Stil, kombiniert mit seiner Arbeit auf der Matte, machten ihn zu einem Publikumsliebling und eröffnete damit vielen anderen mexikanischen Wrestlern einen neuen Markt, denn sie konnten nun auch durch Japan touren und das große Geld machen
- bei All Japan kam es dann für Mil Máscaras zu seiner wohl wichtigsten Fehde überhaupt, denn hier hatte er eine ganze Reihe von Kämpfen gegen einen anderen maskierten Mann: The Destroyer
- beide Männer waren so populär, dass jedermann in Amerika und in Japan von einem Mask vs. Mask Match zwischen Máscaras und dem Destroyer träumte
- die Mark-Magazine dieser Ära führten Umfragen durch, welcher der beiden Männer populärer sei, und wer wohl ein solches Masken-Match gewinnen würde
- es gab allerdings keine Chance, dass einer von beiden seine Maske verlieren würde
- in den USA hatte der Destroyer einst gesagt, dass er sich selbst demaskieren würde, wenn er mal ein "2 out of 3 Falls"-Match klar verlieren würde
- er verlor zwar in der Tat zwei solche Matches, nämlich gegen eben Mil Máscaras und gegen Jack Brisco, doch beide Matches hatten in Japan stattgefunden, und die Aussage des Destroyers bezog sich nur auf die Vereinigten Staaten
- Máscaras und der Destroyer trafen neunmal aufeinander: Mil gewann zwei Kämpfe, der Destroyer gewann drei Kämpfe, und der Rest waren Draws
- in der Zeit zwischen den einzelnen Touren in Japan trat Máscaras in Los Angeles, Texas und in Mexiko auf
- trat auch in Deutschland auf
- in Mexiko trat er in der Regel in Tijuana an, oder aber in kleineren Hallen
- außerdem tauchte er gelegentlich bei Shows der WWWF und in Puerto Rico auf
- während der Siebziger Jahre war er derjenige Superstar, der in den Städten mit großen spanischsprachigen Bevölkerungsteilen stets der größte Publikumsmagnet war
- deswegen versuchten Promotions an derartigen Orten immer auf ihn zu setzen, auch wenn er schwer zu kriegen war
- der bedeutsamste Moment seiner Karriere in den Vereinigten Staaten spielte sich für Mil Máscaras am 18. Dezember 1972 ab: er feierte sein Debüt im Madison Square Garden
- er war der erste maskierte Wrestler, der in News Yorks berühmter Wrestling-Hochburg antreten durfte
- an diesem Abend konnte er sich ironischerweise gegen den bereits demaskierten The Spoiler durchsetzen, dem einst verweigert worden war, im Madison Square Garden mit einer Maske anzutreten
- im Jahre 1975 gründete Eddie Einhorn die IWA, die International Wrestling Association
- dies war einer der ersten Versuche, eine fernsehbasierte landesweite Wrestling-Promotion in den USA zu etablieren
- die Shows wurden dabei in North Carolina aufgezeichnet
- Einhorn plante die IWA als einen direkten Konkurrenten für die NWA Ligen und die WWWF zu entwickeln
- Máscaras wurde ausgewählt, um hier der World Champion zu sein, deswegen sprach man ihm den IWA World Heavyweight Gürtel zu
- der ursprüngliche Plan sah so aus, dass Máscaras anfangs eigentlich mit dem IWA North American Champion Ox Baker fehden sollte
- die Fehde sollte sich ein Jahr lang durch alle möglichen Staaten der USA ziehen und dann in einem Title vs. Title Match im Madison Square Garden kulminieren
- dieser Plan musste jedoch schnell wieder über den Haufen geworfen werden, da Baker die Promotion direkt wieder verließ (wahrscheinlich, weil er von anderen Promotern bedroht wurde)
- aus diesem Grunde sprach man (Dick) Bulldog Brower den US Title zu, die alten Planungen hatte man zu diesem Zeitpunkt jedoch schon längst vernichtet
- rund ein Jahr später (und zwar nach einem furiosen Start) nahm sich Einhorn den finanziellen Grundstock der Promotion, die wichtigsten Wrestler, so auch Mil Máscaras, und verließ die Promotion
- der Grund war der, dass er für eine große Institution im Finanzbereich arbeitete, die es nicht gerne sah, dass er etwas mit Pro Wrestling zu tun hatte
- die IWA überlebte daraufhin noch ein Jahr als eine kleine von Johnny Powers geführte regionale Promotion, ehe sie am Ende doch ihre Pforten schließen musste
- im Jahre 1975 wurde Máscaras von der Pro Wrestling Illustrated und von "Inside Wrestling" zum populärsten Wrestler gewählt
- Beide Magazine gehören der "Bill Apter"-Familie an
- trotz des Todes der IWA behielt Máscaras den Gürtel der Promotion
- er hatte und hat ihn nie verloren, deswegen wurde er immer weiter von ihm verteidigt
- die beiden wichtigsten Titelverteidigungen hatte er gegen Ivan Koloff und gegen Lou Thesz
- am 10. Juli 1975 trat er in Jersey City vor mehr als 27.000 Zuschauern gegen den Russian Bear an
- Thesz war sechzehn Tage später sein Gegner, diesmal in Mexico City
- der Gürtel hatte damals schon eine große Bedeutung erlangt, und durch Kämpfe gegen solche Superstars von Weltformat wuchs diese Bedeutung natürlich weiter und weiter an
- Máscaras trat jedes Jahr aufs Neue für All Japan an, und zwar bis 1987
- in der zweiten Hälfte eben diesen Jahres verwendete er den Großteil seiner Zeit dafür, gemeinsam mit seinem Bruder Dos Caras zu touren und überall anzutreten
- am 28. August 1978 gab es eine vom "Tokyo Sports"-Magazin veranstaltete All-Star Dream Card. Dort gab es ein Match zwischen dem Dream Team von Jumbo Tsuruta, Tatsumi Fujinami und Mil Máscaras sowie dem Team von Masa Saito, Akihisa Takachiho (alias Great Kabuki) und Tiger Toguchi (Kim Duk, Tiger Chung Lee)
- Máscaras holte den Pinfall, indem er Saito pinnte
- in den 90´er Jahren für WAR aktiv
- trat später noch in Japan für CMLL Japan sowie Hustle an
- erhielt im Herbst 2005 das Angebot, ins mexikanische Repräsentantenhaus einzuziehen, aufgrund seiner Haltung zur Ausrichtung der Regierung lehnte er jedoch ab
- wurde am 31.03.2012 in die WWE Hall of Fame eingeführt.
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Vom November 2001 an gab es bei Genickbruch in zumeist unregelmäßigen Abständen Wrestler, die auf Entscheid der Userschaft und durch unsere hauseigene Willkür in unsere Hall of Fame eingetragen wurden. Die erste Person in der genickbruch'schen Hall of Fame war Ricky "The Dragon" Stramboat, auf dessen Karriere hier zurückgeblickt wird. Erfahrt mehr über die Anfänge seine Karriere bishin zu einem Karriereende im Alter von 41 Jahren - unabhängig von sehr unregelmäßigen Auftritten nach dieser Zeit. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Die wichtigsten drei Wrestler des Jahres 2004 waren Kensuke Sasaki, Chris Benoit und L.A. Par-K. Doch warum? Die Erklärungen dazu könnt ihr in unserer GB100-Liste jenes Jahres finden - gleichzeitig in der ersten Liste der hundert wichtigsten Wrestler eines Jahres, die wir einst überhaupt hier bei Genickbruch veröffentlicht haben. Auf dem letzten Rang landete damals übrigens Brock Lesnar, womit er den Startschuss für eine Tradition legte. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Ein Mann mit deutschen und schwedischen Vorfahren, geboren in Estland, der als russischer Löwe auftrat - das ist eine der Geschichten die nur Wrestling schreiben kann. George Hackenschmidt war in Europa und den USA ein Star und der erste Träger eines richtigen World Titles. Wir verraten mehr zu seiner Erfolgsgeschichte und erzählen von seinem Marathon Match gegen einen anderen Helden früherer Zeiten, Frank Gotch. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite