282.995 Shows3.693 Titel1.151 Ligen24.148 Biografien7.618 Teams und Stables2.956 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Corey Graves

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Matt Polinsky
Gewicht und Größe 216 lbs. (98 kg) bei 6'1'' (1.85 m)
Geboren in Pittsburgh, Pennsylvania (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 24. Februar 1984 (30 Jahre)
Debüt 22. März 2000 (vor 14 Jahren)
 
 Bild 1/5: 2013 als Corey Graves bei WWE NXT

Meinung zu Corey Graves abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 870
Notendetails
1
   
34%
2
   
44%
3
   
13%
4
   
6%
5
   
3%
6
   
0%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias Corey Graves, Sterling James Keenan
Verwandtschaft Corey Graves ist der Bruder von Sam Elias.
Trainer Wurde von Boomer Payne, Dory Funk Jr. und Mad Mike trainiert.
Lehrlinge Trainierte Ashton Amherst, Ryan Reign und Sam Elias.
Finisher Inverted Figure Four Leglock (13th Step/Lucky 13) und Sunset Driver (MK Ultra)
Typische Aktionen Dragon Suplex, Fireman's Carry into Backbreaker, Lungblower, STO, Tilt-a-Whirl Powerbomb und Triangle Choke (Helter Skelter)
Tag Teams BloodDeathSexMagic mit Sebastian Dark (als Sterling James Keenan)
Gemanagt von Gemanagt von Abraham Washington.
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 413 von Corey Graves bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Andy Mendelson - Outcome
Carl B. - Dead and Gone
Cancer Killing Gemini - Christcontrol (Februar 2014 bis ???)
Ausfallzeiten
Gehirnerschütterung (von Oktober 2013 bis November 2013)
Gehirnerschütterung (von März 2014 bis ???)
- sehr oft in der International Wrestling Cartel unterwegs
- durch 1PW hatte er auch schon Auftritte im UK, er gewann unter anderem den 1PW World Heavyweight Title
- bestritt auch schon Dark Matches in der WWE
- unterzeichnete im August 2011 einen Entwicklungsvertrag bei WWE
- bildete im Jahre 2012 ein erfolgreiches Tag Team mit Jake Carter, welches sogar die FCW Florida Tag Team Titles erringen konnte
- das Team zog nach der Einstellung von FCW nach NXT
- sie wurden dort schnell getrennt, Corey Graves erfuhr einen Singles Push als dominanter Heel
- startete dann eine Kurzfehde mit Jake Carter
- wurde aufgrund des großen Fanzuspruchs erst in das NXT Title Picture gesteckt und dann zum Tweener geturnt
- erhielt in diesem Zuge eine Art "Lone Ranger"-Gimmick, konnte aber keinen Singles Title damit gewinnen
- wurde dann in einer Fehde mit der The Wyatt Family zum Face und teamte nun mit Adrian Neville
- mit diesem gewann er im Jahre 2013 die NXT Tag Team Titles von Erick Rowan und Luke Harper
- im Herbst 2013 verloren er und sein Partner die Tag Team Gürtel und nach dem erfolglosen Rückmatch bei NXT turnte Graves gegen Neville
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
 
Interessantes bei GB
Anfang des 20. Jahrhunderts tourte ein polnisches Brüderpaar durch die USA und schwang sich zu einflussreichen Persönlichkeiten in der Wrestlingszene auf. Ihre Bedeutung für das Pro Wrestling wird nicht nur dadurch klar, dass sich Jahre später ein gewisser Lawrence Whistler ihren Namen aneignete und fortan als Larry Zbyszko antrat - ohne auch nur entfernt mit ihnen verwandt zu sein. Die Zbyszkos - wir blicken auf ihre Geschichte zurück. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Ein Mann mit deutschen und schwedischen Vorfahren, geboren in Estland, der als russischer Löwe auftrat - das ist eine der Geschichten die nur Wrestling schreiben kann. George Hackenschmidt war in Europa und den USA ein Star und der erste Träger eines richtigen World Titles. Wir verraten mehr zu seiner Erfolgsgeschichte und erzählen von seinem Marathon Match gegen einen anderen Helden früherer Zeiten, Frank Gotch. ... aufrufen
 
Befreundete Homepages
Bücher von Nancy Salchow
 
Interessantes bei GB
Der Ringkampf war schon in der Antike bekannt, schon zu Zeiten der originalen Spiele von Olympia standen sich Athleten hierbei gegenüber. Ein Mann aus dem Ursprungsland der Spiele brachte es im vergangenen Jahrhundert zu großem Ruhm - Christos Theophelos, auch bekannt als Jim Londos. 12 Jahre hielt er den höchsten Titel des Wrestlingsports und trat auch als Champion zurück. Sein Leben beschloss er im karitativen Bereich und wurde dafür auch von einem König ausgezeichnet. Lest mehr über diesen außergewöhnlichen Mann hier bei Genickbruch. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Genickbruch.com © by GB-Team (2001-2014)          Datenbankversion BING (Bruch im neuen Glanz) © by Axel Saalbach (2006-2014)          Wrestlingdata.com-Version dieser Seite