Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

353.417 Shows4.555 Titel1.480 Ligen27.068 Biografien8.884 Teams und Stables3.739 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Bret Hart

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Bret Sergeant Hart
Gewicht und Größe 235 lbs. (107 kg) bei 6'0'' (1.83 m)
Geboren in Calgary, Alberta (Kanada)
Geburtstag 2. Juli 1957 (59 Jahre)
Debüt 1976
 
 Bild 1/6: wieder zurück bei World Wrestling Entertainment (2010)

Meinung zu Bret Hart abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 41
Notendetails
1
   
74%
2
   
15%
3
   
6%
4
   
2%
5
   
1%
6
   
1%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias Bret Hart, Buddy Hart
Spitznamen Cowboy, The Excellence of Execution, The Hearthrob, Hitman, The Pink and Black Attack
Verwandtschaften Bret Hart ist der Bruder von Allison Hart, der ehemalige Schwager von Ben Bassarab, der Schwager von BJ Annis, der Bruder von Bruce Hart, der ehemalige Schwager von Davey Boy Smith, der Onkel von Davey Boy Smith Jr., der Bruder von Dean Hart, der Bruder von Diana Hart, der Bruder von Ellie Hart, der Bruder von Georgia Hart, der Sohn von Helen Hart, der Schwager von Jim Neidhart, der Bruder von Keith Hart, der Onkel von Matt Hart, der Onkel von Mike Hart, der Onkel von Natalya, der Bruder von Owen Hart, der Bruder von Ross Hart, der Bruder von Smith Hart, der Sohn von Stu Hart, der Onkel von Teddy Hart und der Bruder von Wayne Hart.
Trainer Wurde von Harley Race, Katsuji Adachi, Kazuo Sakurada und Stu Hart trainiert.
Lehrlinge Trainierte Brakkus, Edge, Glen Kulka, Kurrgan, Massive Damage, Test und Tyson Kidd.
Finisher Scorpion Deathlock (Sharpshooter)
Typische Aktionen Back Suplex, Figure-Four Leglock, Piledriver, Second-Rope Elbow Drop, Side Backbreaker, Side Russian Legsweep und Superplex
Tag Teams The 4x4's mit Hercules, Jim Duggan und Ronnie Garvin (als Bret Hart)
The Dream Team [2] mit Dusty Rhodes, Jim Neidhart und Koko B. Ware (als Bret Hart)
Hart Brothers mit Owen Hart (als Bret Hart)
Stables The Hart Family mit Bruce Hart, Keith Hart und Owen Hart (als Bret Hart)
Hart Foundation mit Brian Pillman, The British Bulldog, Jim Neidhart und Owen Hart (als Bret Hart)
nWo 2000 mit Don Harris, Jeff Jarrett, Kevin Nash, Mark Johnson, Midajah, Ron Harris, Scott Hall, Scott Steiner und Tylene Buck (als Bret Hart)
Gemanagt von Gemanagt von Jimmy Hart und Stu Hart.
Turniersiege
WWF King of the Ring 1991 (7. September 1991)
WWF King of the Ring 1993 (13. Juni 1993)
WWF Royal Rumble 1994 (22. Januar 1994)
WWF Middle East Cup Tournament (2. Dezember 1996)
WCW World Heavyweight Title Tournament (21. November 1999)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 3375 von Bret Hart bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Jim Johnston, Jimmy Hart & J.J. Maguire - Hart Attack
Jimmy Hart & J.J. Maguire - Hart Beat
Tony Williams - Eris
Artist unknown - Hitman in the House (1997 bis 1998)
Frank Shelley - Rockhouse (1998)
Keith Scott - Hitman Theme (1999)
Jim Johnston - Return of the Hitman (Januar 2010 bis ???)
Ausfallzeiten
Leistenverletzung (von November 1998 bis Januar 1999)
Gehirnerschütterung (von Dezember 1999 bis Januar 2000)
Filmauftritte Adventures of Sinbad, Aladdin: The Magical Family Musical, Hercules: The Legendary Journeys, Honey, I Shrunk the Kids: The TV Show, Immortal, Lonesome Dove, Malcolm in the Middle, The Simpsons und Wrestling with Shadows
Moderierte Medien The Bret Hart Story: The Best there is, was and ever will be
Als Gast zu sehen Greatest Rivalries: Shawn Michaels vs. Bret Hart
DVD-Portraits A Video Tribute to Bret Hitman Hart, Bret "Hit Man" Hart, Bret "Hit Man" Hart: The Dungeon Collection, Bret "The Hitman" Hart, Bret Hitman Hart: His Greatest Hits, Collector's Series: Best of Bret "The Hitman" Hart, Greatest Rivalries: Shawn Michaels vs. Bret Hart, Greatest Stars of the 90's, Hart & Soul: The Hart Family Anthology, The Bret Hart Story: The Best there is, was and ever will be, The Hart Foundation, The Most Powerful Families in Wrestling und Top 50 Superstars of All Time
Buch-Portraits Bret "Hitman" Hart: The Best There Is, The Best There Was, The Best There Ever Will Be, Bret Hart: The Story of the Wrestler they Call the Hitman, Hitman: My Real Life in the Cartoon World of Wrestling und Rulers of the Ring: Wrestling's Hottest Superstars
Geschriebene Bücher Bret "Hitman" Hart: The Best There Is, The Best There Was, The Best There Ever Will Be und Hitman: My Real Life in the Cartoon World of Wrestling
Spielbar mit All Stars, Backstage Assault, Day of Reckoning, Day of Reckoning 2, European Rampage Tour, Fire Pro Wrestling, Fire Pro Wrestling 2, Fire Pro Wrestling D, Fire Pro Wrestling G, Fire Pro Wrestling Returns, Fire Pro Wrestling S: 6Men Scramble, In your House, King of the Ring, Legends of WrestleMania, Legends of Wrestling, Legends of Wrestling II, Mayhem, Monday Night RAW, Rage in the Cage, Revenge, Royal Rumble, Showdown - Legends of Wrestling, SmackDown vs. RAW, SmackDown vs. RAW 2007, SmackDown vs. RAW 2008, SmackDown vs. RAW 2011, SmackDown! vs. RAW 2006, Thunder, War Zone, WrestleMania 21, WrestleMania: Steel Cage Challenge, WrestleMania: The Arcade Game und WWE 13
Interviews
Interview (19. April 2001)
Interview (10. September 2001)
Interview (12. Januar 2003)
Interview (11. Februar 2003)
Interview (18. Februar 2003)
Exklusivinterview (10. Mai 2008)
Interview (17. April 2009)
Interview (14. August 2010)
Interview (21. März 2011)
Interessante Links
Offizielle Homepage
- begann seine Karriere in der Promotion seines Vaters
- im Jahr 1978 konnte er sich zusammen mit seinem Bruder
Smith Hart die WWC Caribbean Tag Team Titles von den Castillo Brothers sichern
- in den Jahren 1978 bis 1980 konnten Bret und Keith Hart insgesamt vier Mal die Stampede International Tag Team Titles gewinnen
- auch im Singlesbereich war Bret erfolgreich, so gewann er 1978 und 1979 den British Commonwealth Mid-Heavyweight Title
- zwischen 1980 und 1983 ging seine Erfolgsserie weiter, denn er konnte sich sechs Mal den Stampede North American Heavyweight Title erringen
- im Jahr 1984 begann er dann seine WWF-Karriere
- dort gründete er zusammen mit Jim Neidhart die Hart Foundation und Jimmy Hart wurde ihr Manager
- am 26. Januar 1987 besiegten sie durch unfaire Mittel die British Bulldogs und wurden dadurch WWF Tag Team Champions
- bei Wrestlemania IV trennten sie sich Jimmy Hart und wurden dadurch Babyfaces
- beim Royal Rumble 1989 taten sie sich dann mit Jim Duggan zusammen, um Dino Bravo und die Rougeaus in einem Best of Three Falls Match zu besiegen
- bei Wrestlemania V besiegten sie Greg Valentine und den Honky Tonk Man
- bei Wrestlemania VI besiegten sie die Bolsheviks in Rekordzeit (19 Sekunden)
- beim Summerslam 1990 besiegten sie Demolition mit der Hilfe der Legion of Doom um sich die WWF Tag Team Titles erneut zu sichern
- am 30. Oktober 1990 gaben sie die Titel eigentlich an die Rockers ab, da dies aber nie im Fernsehen ausgestrahlt wurde, blieben die Titel bei der Foundation
- im letzten gemeinsamen Match besiegten sie die Rockers am 30. März 1991 in Tokyo
- danach trennten sich ihre Wege und Bret begann seine erfolgreiche Singleskarriere
- beim Summerslam 1991 besiegte er Mr. Perfect und sicherte sich damit den WWF Intercontinental Title
- nachdem er den Title kurz vor dem Royal Rumble 1992 gegen den The Mountie verloren hatte, besiegte er bei Wrestlemania VIII Roddy Piper um zum zweiten Mal Intercontinental Champion zu werden
- am 12. Oktober feierte er seinen bis dahin größten Erfolg, als er Ric Flair in einem Match um den WWF Title besiegte
- es folgten weitere Erfolge, wie PPV Siege gegen Shawn Michaels und Razor Ramon
- im Jahr 1993 gewann er den King of the Ring, nachdem er im Finale Bam Bam Bigelow schlagen konnte
- während seiner Krönung zum King of the Ring wurde er von Jerry Lawler attackiert, da Lawler den Titel des Königs exklusiv für sich beanspruchte
- beim Royal Rumble 1994 zerstritt er sich außerdem mit seinem Bruder Owen Hart, welcher gegen den Hitman turnte
- es folgte ein harte Fehde, die über Monate andauerte
- Bret wurde dabei vom The British Bulldog unterstützt, während Owen Hilfe von Jim Neidhart bekam
- bei Wrestlemania X verlor er gegen seinen Bruder Owen, später am Abend besiegte er aber Yokozuna und holte sich damit den WWF Heavyweight Title
- beim Summerslam 1994 besiegte er Owen in einem Steel Cage Match
- bei den Survivor Series verlor Bret seinen Title an Bob Backlund, nachdem Owen Brets Mutter Helen dazu gebracht hatte, das Handtuch für Bret zu werfen
- bei Wrestlemania XI besiegte er Bob Backlund dann mit dessen eigenem Finisher, dem Cross Face Chickenwing
- beim King of the Ring 1995 besiegte er Jerry Lawler in einem "Kiss-My-Foot" Match
- bei den Survivor Series 1995 besiegte er Diesel, um zum dritten Mal den WWF Heavyweight Titel zu gewinnen
- den Title verlor er dann bei Wrestlemania XII in einem Iron Man Match gegen Shawn Michaels
- nach einer Verletzung kehrte er dann bei den Survivor Series 1996 zurück und besiegte dort Steve Austin
- beim Royal Rumble wurde Bret Hart dann von Steve Austin betrogen; dieser wurde eigentlich vom Hitman eliminiert, aber die Referees bekamen dies nicht mit. Somit konnte Austin unbemerkt in den Ring zurückkehren und Bret, Vader und den Undertaker eliminieren, um den 97er Rumble zu gewinnen
- als Michaels den WWF World Title im Februar 97 zurückgab, gewann Bret Hart das "Final Four" Match am 16. Februar 1997 gegen Steve Austin, Vader und den Undertaker, um zum vierten Mal Champion zu werden
- bei Wrestlemania XIII besiegte er Austin in einem harten und blutigen Match; dabei kam es zum legendären Doppelturn und Bret wurde seit langer Zeit wieder zum Heel
- nachdem die Hart Foundation wiedergeboren wurde, diesmal bestand sie aus Bret, Jim Neidhart, Owen Hart, Davey Boy Smith und Brian Pillman, besiegten sie bei In Your House "Canadian Stampede" Austin, die Legion of Doom, Ken Shamrock und Goldust
- beim Summerslam besiegte Hart dann den Undertaker, durch ein wenig Ünterstützung des Special Referees Shawn Michaels, der den Taker versehentlich mit einem Stuhl niederschlug
- es folgte der Montreal Screw Job bei den Survivor Series 1997 und Bret bekam ein verlockendes Angebot der WCW
- am 20. Juli 1998 gewann er den WCW United States Heavyweight Title, als er Lex Luger schlagen konnte
- zum zweiten Mal sicherte er sich den Titel am 13. August 1998, erneut von Lex Luger
- es folgten zwei weitere US Titelregentschaften nach Siegen gegen Diamond Dallas Page und Goldberg
- am 21. November 1999 besiegte Hart Chris Benoit in einem Turnierfinale in Toronto, um den vakanten WCW World Heavyweight Title zu gewinnen
- bei Starrcade 1999 traf Hart auf Goldberg das Match endete in einem No Contest und durch einen missglückten Kick von Goldberg endete auch die Karriere von Hart
- zwar gründete er einen Tag später eine weitere Version der nWo mit Scott Hall, Kevin Nash und Jeff Jarrett, dennoch musste er eine lange Auszeit nehmen
- knapp 1 Jahr später kehrte er zurück und attackierte Goldberg bei Nitro
- im Oktober 2000 wurde er dann von der WCW entlassen
- sechs Tage später gab er seinen Rücktritt vom Wrestling bekannt
- im Oktober 2001 kehrte er zurück, tourte aber nur als Commissioner der WWA
- im 24. Juni 2002 hatte er einen schweren Fahrradunfall, aus welchem ein Schlaganfall resultierte
- hat inzwischen sein eigenes Eishockeyteam (The Calgary Hitmen)
- heiratete 2004 die Italienerin Cinzia Rota, von welcher er mittlerweile wieder geschieden ist
- wurde 2006 in die WWE Hall of Fame aufgenommen
- veröffentlichte 2007 seine Autobiographie "Hitman: My Real Life in the Cartoon World of Wrestling", dieser lag ein Audiotagebuch zu Grunde
- kehrte am 04.01.2010 tatsächlich vor die Kameras von WWE zurück und zwar als Guest Host von RAW
- versöhnte sich während dieses Auftritts mit Shawn Michaels und Vince McMahon, wurde aber von letzterem gen Ende mit einem Tritt zwischen die Beine niedergestreckt
- diese Aktion führte zu einer Fehde zwischen den beiden bei der einige Aktionen des Montreal Screw Jobs wiederholt bzw. anders aufgeführt wurden (Vince spuckte Bret uns Gesicht, Bret zerstörte das Raw Kommentatorenpult)
- am 15. Februar, gab Hart in einer Rede bekannt WWE wieder zu verlassen, nach dieser Rede wollte er in seine Limousine steigen wurde dort jedoch von einem Auto angefahren und brach sich das Bein
- Vince McMahon lud auf Krücken angewiesenen Bret daraufhin ein, am 01. März noch ein mal zu Raw zu kommen und sich standesgemäß bei seinen Fans zu verabschieden, nur um ihn im Anschluss zu einem Match heraus zu fordern
- der verletzte Hart nahm an und es kam zur Vetragsunterzeichnung in der Hart preisgab dass der Unfall ein Work gewesen und er zu 100% fit sei
- einen Tag vor WrestleMania führte er seinen verstorbenen Vater Stu in die Hall of Fame ein
- kurz vor dem Match änderte Vince McMahon das No Holds Barred Match in ein Lumberjack Match und präsentierte Harts Familie in als die Lumberjacks
- obwohl es so aussah als ob Harts Familie in hintergangen habe, gab Bret preis, dass er vom Angebot McMahons wusste und die Familie ihm vorneherein alles erzählt habe
- Hart besiegte McMahon im Match mit tatkräftiger Unterstützung seiner Familie und bekam nach 13 Jahren endlich seine Rache
- 24 Stunden später wollte sich der Hitman erneut verabschieden und gratulierte in seiner Rede u.a. Shawn Michaels (der ein Streak vs. Career Match gegen den Taker verlor) zu seiner Karriere wurde jedoch von The Miz und Big Show unterbrochen
- im Anschluss forderte Bret The Miz und Big Show auf gegen seine "Erben", Hart Dynasty, in einem Non-Title Match anzutreten, was schließlich auch zum Titelwechsel führte
- am 17. Mai setzte er bei Raw noch einen drauf und gewann den WWE United States Title von The Miz
- gab den Titel bald darauf freiwillig ab und wurde General Manager von Raw
- wurde von The Nexus angegriffen und mit einer Verletzung aus den Shows geschrieben
- heiratete in der Zwischenzeit zum dritten Mal, dieses Mal seine Freundin Stephanie Washington
- nahm an der RAW Ausgabe am 7. Juli 2014 in Montreal teil, wurde jedoch bei seiner Promo von Damien Sandow unterbrochen, welcher in der alten Hitman-Kleidung zum Ring kam
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Über viele Jahre hat Genickbruchs fleißiger Wrestlingseher Axel seine Eindrücke von den betrachteten Veranstaltungen mit uns geteilt. In seiner Flimmerkiste geht er auf fast 100 Werke ein, gibt Empfehlungen ab, lobt sie, kritisiert sie oder zerreißt sie in der Luft. Vom Marktführer WWE über die gescheiterte WCW bis hin zu Indypromotions ist eine große Bandbreite an DVDs vertreten, die ihr in dieser Rubrik sozusagen mit ihm ansehen könnt. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Die Geschichte der McMahons ist untrennbar mit der Geschichte von World Wrestling Entertainment und ihren Vorgängern verbunden. Was der Urgroßvater von Shane und Stephanie als Nebenprodukt seiner Tätigkeit als Boxpromoter startete, ist heute ein globales Medienunternehmen mit einem Umsatz von hunderten Millionen US-Dollar. Unsere Kolumne Family Tradition stellt die Mitglieder des McMahon-Clans vor, dessen Geschichte noch lange nicht zu Ende geschrieben sein dürfte. ... aufrufen
 
Befreundete Homepages
Bücher von Trish McCallan
 
Interessantes bei GB
Die wichtigsten drei Wrestler des Jahres 2004 waren Kensuke Sasaki, Chris Benoit und L.A. Par-K. Doch warum? Die Erklärungen dazu könnt ihr in unserer GB100-Liste jenes Jahres finden - gleichzeitig in der ersten Liste der hundert wichtigsten Wrestler eines Jahres, die wir einst überhaupt hier bei Genickbruch veröffentlicht haben. Auf dem letzten Rang landete damals übrigens Brock Lesnar, womit er den Startschuss für eine Tradition legte. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite