Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

382.067 Shows4.859 Titel1.527 Ligen27.958 Biografien9.205 Teams und Stables3.987 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
King Kong Bundy

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Christopher Pailles
Gewicht und Größe 446 lbs. (202 kg) bei 6'4'' (1.93 m)
Geboren in Atlantic City, New Jersey (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 7. November 1957 (60 Jahre)
Debüt 1981
 

Meinung zu King Kong Bundy abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 3159
Notendetails
1
   
8%
2
   
20%
3
   
33%
4
   
27%
5
   
11%
6
   
2%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias Big Daddy Bundy, Boom Boom Bundy, Chris Canyon, King Kong Bundy, Man Mountain Cannon
Trainer Wurde von Larry Sharpe trainiert.
Finisher Avalanche (King Kong Crash) und Big Splash (Bundy Splash)
Typische Aktionen Bodyblock, Bodyslam, Elbow Drop und Powerslam
Tag Teams The Million $ Team mit Bam Bam Bigelow, Jimmy Del Ray, Tatanka und Tom Prichard (als King Kong Bundy)
Stables Devastation Inc. mit Cactus Jack, Kamala, Missing Link, Skandar Akbar und Toni Adams (als King Kong Bundy)
The Heenan Family [3] mit André the Giant, The Barbarian, Big John Studd, Bobby Heenan, Brooklyn Brawler, Haku, Harley Race, Hercules, Ken Patera, Missing Link, Mr. Perfect, Paul Orndorff, Rick Rude, Tama und Terry Taylor (als King Kong Bundy)
Legion of Doom mit Buzz Sawyer, Jake Roberts, Road Warrior Animal, Road Warrior Hawk und The Spoiler (als King Kong Bundy)
Million Dollar Corporation mit 1-2-3 Kid, Bam Bam Bigelow, Fake Undertaker, Irwin R. Schyster, Kama, Nikolai Volkoff, Psycho Sid, Ringmaster, Tatanka und Ted DiBiase (als King Kong Bundy)
Rat Pack mit Jim Duggan, Matt Borne, Mr. Olympia und Ted DiBiase (als King Kong Bundy)
Gemanagt von Gemanagt von Bobby Heenan, Freddie Blassie, Gary Hart, General Adnan, Jimmy Hart, Paul Ellering, Skandar Akbar und Ted DiBiase.
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 1289 von King Kong Bundy bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Biscaya - Howl in the Sky
Jimmy Hart & J.J. Maguire - It's all about the Money
Van Halen - Everybody Want Some!!
Filmauftritte Bill's Seat, Card Subject to Change, Fight the Panda Syndicate, Married... with Children, Moving und Weird Science
Als Gast zu sehen Ring Roast I: A Comedic Tribute to The Iron Sheik und Ring Roast II: All Funked Up!
Spielbar mit Legends of WrestleMania, Legends of Wrestling, Showdown - Legends of Wrestling und The Main Event
Interessante Links
Offizieller Twitter-Account
- seine ersten Matches hatte er als Jobber in der WWWF für die TV Tapings in Allentown und Hamburg, PA
- ging dann nach Knoxville zur Promotion von
Blackjack Mulligan und nach Atlanta
- feierte erste Erfolge in der WCCW als Big Daddy Bundy
- wurde dort zuerst als Face eingestzt
- als er zum Heel turnte wurde er zu King Kong Bundy
- hat seit er ein Hair Match gegen Kevin Von Erich verlor seine markante Glatze
- verlor den WCCW American Heavyweight Title gegen Fritz Von Erich in dessen Retirement Match
- danach ging er zu Mid-South Wrestling
- Bill Watts gab ihm dort das 5-Count Gimmick
- ging dann zu GCW, aber das Territory war schon ziemlich am Ende
- sollte danach eingentlich zu Mid-Atlantic gehen, aber ihm gefiel das Angebot nicht und deshalb ging er stattdessen nach Memphis
- danach absolvierte er eine Tour für New Japan und sollte anschliessend eigentliich bei der AWA anfangen, doch in Japan traf er Hulk Hogan, und er besorgte ihm einen Job in der WWF
- kam zur Zeit der ersten Wrestlemania als Monster Heel in die WWF, wurde schnell zum Gegner Hogans aufgebaut und hatte den Wrestlemania 2 Main Event gegen Hogan in einem Steel Cage Match
- 1988 verlies er die WWF und spielte einige kleinere Rollen in Hollywood
- arbeitete einige Jahre bei einer Firma in der IT-Branche und war Besitzer einer Bar
- wollte dann wieder ins Wrestlingbusiness einsteigen und absolvierte ein Match für ECW
- 1994 hatte er nochmal ein kurzes Comeback in der WWF, aber weder besonders lange noch besonders erfolgreich
- hier war er Teil der Million Dollar Corporation und er fehdete kurz gegen den The Undertaker
- verliess ein Jahr später die WWF wieder da er sah dass sie für ihn keine Verwendung hatten
- seitdem ist er öfters bei Independentshows und bei Conventions anzutreffen
- sein Markenzeichen ist der "Five Count": als Zeichen seiner Überlegenheit läßt er den Ringrichter immer bis 5 anstatt bis 3 zählen. In dieser Weise konnte er einmal sogar Jerry Lawler in Memphis besiegen, welcher dort beinahe unbesiegbar war
- hat seine eigene Wrestlingschule
- ist Promoter der Devastation Wrestling Federation in New Jersey
- ist inzwischen Stand-Up Comedian
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Die Anfänge des Wrestlings lagen im Ringen und im 19. Jahrhundert waren geworkte Matches noch in der Minderzahl. Evan Lewis, der originale Strangler, entwickelte sich damals in dem noch recht unbedeutenden Sport zu einem der ersten Stars und beeinflusste viele Wrestler nach ihm. Ein Rückblick auf seine Karriere bringt allen interessierten Lesern die faszinierende Anfangszeit unseres Lieblingssports näher. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Zu besonderen Anlässen werden in Wrestlingligen immer wieder besondere Matcharten ausgepackt, um einer Fehde einen ganz besonderen Höhepunkt zu verpassen. In der langen Geschichte von WWE gab es viele solcher Highlights, die in Käfigen ausgetragen wurden, Leitern beinhalteten, bis zur Aufgabe oder über 60 Minuten geführt wurden. In einer Kolumne präsentieren wir zehn der herausragendsten Gimmickmatches aus der Vergangenheit von WWE. ... aufrufen
 
Befreundete Homepages
Bücher von Abbi Glines
 
Interessantes bei GB
Ein Pornoproduzent als Eigentümer, brutales Hardcore-Wrestling im Ring und jede Menge Skandale drumherum ... die XPW ließ in ihrer kurzen Geschichte fast nichts aus. In einer dreiteiligen Serie blickt Genickbruch zurück auf die gesamte Geschichte der Liga, von ihren Anfängen mit der Invasion einer Konkurrenzveranstaltung bis zum Ende nach einer Razzia. Mittendrin ist einer der bekanntesten Momente der Hardcore-Szene, ein Scaffold Match bei dem Vic Grimes gerade noch so dem Tod entkam. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite