Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

368.285 Shows4.725 Titel1.516 Ligen27.572 Biografien9.060 Teams und Stables3.846 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Booker T

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Robert Booker Tio Huffman
Gewicht und Größe 253 lbs. (115 kg) bei 6'3'' (1.91 m)
Geboren in Houston, Texas (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 1. März 1965 (52 Jahre)
Debüt 1989
 
 Bild 1/5: 2011 bei World Wrestling Entertainment

Meinung zu Booker T abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 2054
Notendetails
1
   
15%
2
   
39%
3
   
28%
4
   
9%
5
   
6%
6
   
3%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias Black Snow, Booker, Booker T, GI Bro, King Booker, Kole
Verwandtschaften Booker T ist der Ehemann von Sharmell und der Bruder von Stevie Ray.
Trainer Wurde von Scott Casey trainiert.
Lehrlinge Trainierte AJ Kirsch, Alexander Frekey, Amien Rios, Andy Leavine, Brett Idol, Bronson Mathews, Cameron, Christina Crawford, Dave O'Connor, Dianna Dahlgren, Ember Moon, Eric Watts, Franco D'Angelo, Giorgia Piscina, Hank Avery, Ivelisse Velez, Jackson Andrews, Jaykus Plisken, Jeremiah Riggs, Jessica James, Kenzie Sykes, Killah Kash, Laurel Van Ness, Luke Robinson, Mada, Mandy Rose, Martin Casaus, Matt Cross, Michelle Deighton, Mickael Zaki, Raquel, Rima Fakih, Ryan Howe, Sara Lee, Sonya Deville, Tank Bishop, Tanner Saraceno, The Velveteen Dream und ZZ Loupe.
Finisher Scissors Kick (Jump Axe Kick) und Uranage Slam (Bookend)
Typische Aktionen Diving Somersault Leg Drop (Harlem Hangover/Houston Hangover), Leg Lariat (Harlem Sidekick), Missile Dropkick (Heatseeker), Spinarooni, Spinebuster und Sunset Flip
Tag Teams Black Bombers mit Stevie Ray (als Booker T)
Booker T & Goldust mit Goldust (als Booker T)
Ebony Experience mit Stevie Ray (als Booker T)
Harlem Heat mit Kane/Stevie Ray (als Booker T bzw. Kole)
T & T [2] mit Test (als Booker T)
Stables The Alliance mit Arn Anderson, Billy Kidman, Brian Adams, Bryan Clarke, Buff Bagwell, Buh Buh Ray Dudley, Chavo Guerrero Jr., Chris Kanyon, Christian, Chuck Palumbo, Debra, Diamond Dallas Page, D-Von Dudley, Hugh Morrus, Ivory, Jazz, Justin Credible, Kurt Angle, Lance Storm, Mark Jindrak, Mike Awesome, Nick Patrick, Paul Heyman, Raven, Rhyno, Rob Van Dam, Scott Hudson, Sean O'Haire, Shane Helms, Shane McMahon, Shawn Stasiak, Stacy Keibler, Stephanie McMahon, Steve Austin, Steven Richards, Tazz, Terri, Test, Tommy Dreamer, Torrie Wilson und William Regal (als Booker T)
King Booker's Court mit Finlay, Queen Sharmell und William Regal (als King Booker)
Main Event Mafia mit Jenna Morasca, Kevin Nash, Kurt Angle, Samoa Joe, Scott Steiner, Sharmell und Sting (als Booker T)
Masters of the Power Bomb mit Big Van Vader, Kane und Sid Vicious (als Kole)
Misfits in Action mit Captain Rection, Corporal Cajun, Lieutenant Loco, Major Gunns und Major Stash (als GI Bro)
nWo [2] mit Big Show, Kevin Nash, Shawn Michaels und X-Pac (als Booker T)
Gemanagt von Gemanagt von Col. Robert Parker, Midnight, Shane McMahon, Sharmell, Sister Sherri und Stephanie McMahon (als "Booker T"). Gemanagt von Queen Sharmell (als "King Booker").
Turniersiege
WWE King of the Ring 2006 (21. Mai 2006)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 1697 von Booker T bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Dale Oliver - Main Event Mafia
Frank Shelley - Rockhouse
Rene De Wael & Didier Leglise - Rap Sheet (1993 bis 2006)
Chris Many & Geoff Levin - The Woodchuck's Game (2000)
Jimmy Ray Hart, Jr. & Howard Helm - G.I. Bro Theme (2000)
WCW Theme Library - Hittin' the Jack (2000)
WCW Theme Library - Lady Luck (2000)
Joseph Saba & Stewart Winter - Dead White Guys (2006 bis 2007)
Dale Oliver - Sucka (2007 bis 2009)
Ausfallzeiten
Knieverletzung (von 1992 bis 1992)
Knieverletzung (von Juli 1998 bis Oktober 1998)
Unbekannte Verletzung (von November 2000 bis Februar 2001)
Rückenverletzung (von August 2003 bis September 2003)
Knöchelverletzung (von Dezember 2005 bis Januar 2006)
Knieverletzung (von April 2006 bis Juni 2006)
Trizepsriss (von April 2013 bis ???)
Geleitete Liga Reality of Wrestling
Filmauftritte Charmed, The Jersey und Ready to Rumble
Moderierte Medien The Best of King of the Ring
Als Gast zu sehen Jeff Jarrett: King of the Mountain und Road Warriors: The Life and Death of the Most Dominant Tag Team in Wrestling History
Buch-Portraits Booker T: From Prison to Promise - Life Before the Squared Circle
Geschriebene Bücher Booker T: From Prison to Promise - Life Before the Squared Circle
Spielbar mit Backstage Assault, Crush Hour, Day of Reckoning, Day of Reckoning 2, Fire Pro Wrestling 2, Fire Pro Wrestling D, Impact!, Impact!: Cross the Line, Mayhem, Mobile Madness Cage, Nitro, RAW 2, Revenge, Road to WrestleMania X8, SmackDown vs. RAW, SmackDown vs. RAW 2007, SmackDown vs. RAW 2008, SmackDown! vs. RAW 2006, SmackDown: Here Comes the Pain, SmackDown: Shut your Mouth, Survivor Series, Thunder, WrestleMania 21, WrestleMania X8, WrestleMania XIX, WWE 12 - First Edition und WWE 13
Verhaftungen 1987: Bewaffneter Raubüberfall
Interviews
Interview (5. November 2001)
Interview (17. Januar 2002)
Interview (26. November 2007)
Interview (30. August 2008)
Interview (9. August 2010)
Interview (17. Dezember 2011)
Kommentierte Shows
174 von Booker T kommentierte Veranstaltungen in unserem Showarchiv
- wurde nach dem Tod seiner Eltern ab seinem 14. Lebensjahr von Lane Steven Huffman aufgezogen
- spielte auf der High School u.a. Football und Basketball und arbeitete wenig später als alleinerziehender Vater bei einer Lagerfirma
- erhielt von seinem Bruder dann den Rat, sein Glück in Ivan Putskis neuer Wrestlingschule zu versuchen
- bekam von seinem damaligen Boss einen kleinen Kredit und konnte so am Unterricht teilnehmen
- debütierte nur acht Wochen später in Putskis Liga als "GI Bro" in Anspielung an den Golf Krieg
- wrestlete kurz darauf in mehreren texanischen Indy-Ligen (vermehrt auch an der Seite von seinem Bruder)
- machte mit ihm Skandar Akbar aufmerksam und kam letztlich mit ihm als "Ebony Experience" in der GWF
- bekam 1993 einen WCW-Vertrag angeboten und debütierte mit seinem Bruder als "Harlem Heat"
- erhielt dabei zudem den Namen "Kole", während sein Bruder fortan "Kane" hieß
- trat mit ihm die erste Zeit als Heel an und war in Harley Races und Col. Robert Parkers Team bei den War Games
- bekam mit ihm 1994 Sister Sherri als Valet und trat als "Booker T" an, während sein Bruder in "Stevie Ray" umbenannt wurde
- konnte sich mit ihm dann gegen Ende des Jahres die WCW World Tag Team Titles von Stars & Stripes sichern
- hatte mit ihm anschließend u.a. Fehden gegen die Nasty Boys und dem Stud Stable
- bekam mit ihm während letzterer Fehde schließlich auch Colonel Robert Parker, der sich in Sherri verliebte, als Manager
- besiegte mit ihm im Juni 1996 Lex Luger und Sting, wodurch sie zum nunmehr schon 5. Mal die Titel gewinnen konnten
- trat mit ihm danach u.a. noch gegen die Steiner Brothers, Public Enemy und die Outsiders an
- verlor mit ihm im Oktober die Titel an die Outsiders, wonach Parker von ihnen gefeuert wurde und sie zu Faces turnten
- fehdete mit ihm anschließend gegen Parkers Amazing French Canadians und danach gegen die nWo
- feuerte mit ihm im Herbst 1997 Sherri, stellt Jacqueline als neues Valet vor
- trat kurz darauf alleine an, da sich Ray eine Verletzungspause gönnte und Jacqueline zur WWF ging
- wurde dadurch in Richtung WCW World Television Title gepusht und fehdete u.a. gegen Perry Saturn und Rick Martel
- startete im Frühjahr 1998 eine Fehde gegen Chris Benoit und trat gegen ihn in einer "Best of 7 Series" an
- konnte die Serie dank Bret Hart und Stevie Ray gewinnen und erhielt so ein Match gegen Television Champion Fit Finlay
- verletzte sich als amtierender Champion in einem Match gegen Hart und musste eine Verletzungspause einlegen
- wurde währenddessen von seinem Bruder in Matches vertreten und holte sich den Titel später von Scott Steiner zurück
- unterlag jenem aber wenig später im Turnierfinale um den WCW United States Heavyweight Title
- überzeugte seinen Bruder 1999, die nWo zu verlassen und wieder als Harlem Heat anzutreten
- konnte mit ihm schnell mehrmals die Tag Team Titles gewinnen und stellte gegen Jahresende Midnight als neues Valet vor
- stritt sich wegen Midnight mehrfach mit Ray, der schließlich turnte und Harlem Heat 2000 ins Leben rief
- musste seinen Namen in "Booker" abändern, nachdem er ein Match gegen Big T verlor
- trat kurz nach dem Beginn der "New Blood"-Storyline den "Misfits In Action" als "GI Bro" bei
- wurde wenig später wieder in Booker T umbenannt und erhielt einen großen Push in den Main Event
- konnte beim Bash at the Beach 2000 den WCW World Heavyweight Title gewinnen
- fehdete danach u.a. gegen Kevin Nash, Jeff Jarrett und Scott Steiner
- legte gegen Jahresende eine Verletzungspause ein und sicherte sich bei Greed 2001 den United States Heavyweight Title
- trat in der letzten Nitro-Ausgabe gegen Steiner in einem Title vs. Title Match an und gewann zudem den World Title
- unterschrieb anschließend einen WWF-Vertrag und debütierte beim King of the Ring mit einer Attacke auf Steve Austin
- schenkte den US Title kurz darauf Chris Kanyon und fehdete im Zuge der Invasion-Storyline u.a. gegen The Rock
- blieb nach der Invasion ein Heel, fehdete gegen Austin und trat bei WrestleMania X8 gegen Edge an
- kam dank des Rostersplits ins RAW-Roster, wo er zeitweise auch ein nWo-Mitglied war, ehe ihn Shawn Michaels rauswarf
- bildete danach ein Team mit Goldust und fehdete u.a. gegen die UnAmericans
- gewann im Februar 2003 eine Battle Royal und somit ein Match gegen World Champion Triple H bei WrestleMania
- verbündete sich dann für einige Wochen mit Michaels und Kevin Nash gegen die Evolution rund um Triple H
- konzentrierte sich im Anschluss auf den WWE Intercontinental Title und fehdete gegen Christian
- verletzte sich kurz nach dem Titelgewinn und verlor den Titel dadurch gegen ihn bei einer Houseshow
- nahm nach seiner Verletzungspause an den Survivor Series für Team Austin teil und startete eine Fehde gegen Mark Henry
- gewann im Februar 2004 mit Rob Van Dam die WWE World Tag Team Titles von der Evolution
- kam dank des Rosterdrafts 2004 zu SmackDown, turnte heel und fehdete gegen The Undertaker
- konzentrierte sich im Anschluss auf den WWE United States Title und fehdete gegen John Cena
- bestritt gegen jenen auch eine "Best of 5 Series" in Anlehnung an seine WCW-Serie gegen Benoit
- turnte im Oktober gegen John Bradshaw Layfield wieder face und trat ab und an an der Seite von Eddie Guerrero an
- heiratete am 05.02.2005 Ex-Nitro-Girl Sharmell Sullivan-Huffman, die dann auch bei WWE an seiner Seite stand
- startete kurz nach WrestleMania 21 eine Fehde gegen Kurt Angle, der "bestialischen Sex" mit Sharmell haben wollte
- erhielt ab Juli eine Storyline mit Benoit und MNM, in der Sharmell vermehrt einen Heel-Turn andeutete
- holte sich dank ihr den US Title und turnte letztlich wieder heel
- bekam gegen Jahresende von Theodore Long den Titel abgenommen und begann eine neue "Best of 7 Series" gegen Benoit
- verletzte sich beim Stand von 3:1 und ließ sich deshalb von Randy Orton letztlich erfolgreich vertreten
- verlor den gewonnen Titel bei No Way Out wieder an Benoit und startete eine Fehde gegen The Boogeyman
- gewann wenig später den King of the Ring und ließ sich bei SmackDown von William Regal zu "King Booker" krönen
- gründete dann auch seinen Court und sicherte sich den WWE World Heavyweight Title von Rey Mysterio
- fehdete danach gegen Batista und besiegte Big Show und John Cena bei Cyber Sunday im Champion of Champions Match
- verlor den Title bei den Survivor Series gegen Batista und begann beim Royal Rumble 2007 eine Kurz-Fehde gegen Kane
- qualifizierte sich wenig später fürs Money in the Bank Match, wo eine Fehde gegen Matt Hardy startete
- stritt sich später mit Sharmell und wollte sie anschließend mit einer Attacke auf den Undertaker beeindrucken
- wurde dabei aber durch einen Tisch befördert und nahm erstmal eine Verletzungspause
- wechselte dank des Rosterdrafts 2007 im Juni ins RAW-Roster und bekam eine King-Storyline mit Jerry Lawler und Triple H
- wurde im Oktober 2007 von WWE wegen Unzufriedenheit entlassen und konzentrierte sich auf seine Wrestlingliga (PWA)
- debütierte bei TNAW Genesis 2007 als Mystery Partner von Sting im Kampf gegen Kevin Nash und Kurt Angle
- startete kurz darauf eine Fehde gegen Robert Roode, in der auch seine Frau, Ms. Brooks und Payton Banks involviert wurden
- turnte bei Sacrifice 2008 zum Heel, indem er Rhino und Christian Cage nach einer Niederlage niederschlug
- zementierte diesen Status kurz darauf u.a. mit einer Attacke auf AJ Styles und einer Allianz mit Team 3D
- nahm bei Slammiversary am King of the Mountain Match teil, verlor aber kurz vor dem Sieg dank eines Einriffs von Kevin Nash
- startete danach eine Fehde gegen Samoa Joe und stahl bei Victory Road den TNAW World Heavyweight Title
- bildete kurz darauf eine Allianz mit Kurt Angle und erhielt ab und an die Unterstützung von Team 3D
- gründete am 23.10.2008 mit Kevin Nash, Kurt Angle und Sting die Main Event Mafia und führte den TNAW Legends Title ein
- Ende Januar 2009 kommetierte er als Black Snow Impact! ("Directed by the Main Event Mafia")
- verließ die Liga im Herbst 2009
- befasste sich dann wieder intensiver mit seiner Wrestlingschule und hatte Auftritte in Mexiko und Puerto Rico
- feierte beim Royal Rumble 2011 seine Rückkehr zu WWE
- ersetzte Matt Striker als Kommentator bei Smackdown! und kommentierte an der Seite von Josh Mathews und Michael Cole
- wurde Trainer bei der neuesten Staffel von Tough Enough
- kommentierte weiterhin bei SmackDown und Pay-per-Views
- wurde am 02.08.12 von Vince McMahon zum General Manager von SmackDown ernannt
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Wenn der Vater in den Ring steigt, dann tun dies häufig auch seine Söhne. Genau so verhält es sich auch bei einer Familie aus einer verschlafenen Kleinstadt in Georgia, den Armstrongs, die eigentlich mit Nachnamen James heißen. Von Vater Bob bis hin zum vielleicht bekanntesten Sohn Brian Gerard aka Road Dogg bzw. BJ James erzählt unsere Kolumne Family Tradition. Begebt euch mit uns auf eine Reise durch die Annalen dieser traditionsreichen Südstaatler. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Ein Shoot beim Wrestling hat zwar nicht direkt etwas mit Schusswaffen zu tun, ist aber gelegentlich ein Schuss in den Ofen. Wenn sich zwei Wrestler tatsächlich nicht mehr riechen können und im Ring nicht kooperieren, oder ein Worker aus diversen Gründen seinen Arbeitgeber anschwärzt, dann ist das eben ein Shoot. Genickbruch hat für die Leser über 60 solcher Vorfälle in einer Rubrik zusammengetragen. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Anfang des 20. Jahrhunderts tourte ein polnisches Brüderpaar durch die USA und schwang sich zu einflussreichen Persönlichkeiten in der Wrestlingszene auf. Ihre Bedeutung für das Pro Wrestling wird nicht nur dadurch klar, dass sich Jahre später ein gewisser Lawrence Whistler ihren Namen aneignete und fortan als Larry Zbyszko antrat - ohne auch nur entfernt mit ihnen verwandt zu sein. Die Zbyszkos - wir blicken auf ihre Geschichte zurück. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite