Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

379.290 Shows4.828 Titel1.526 Ligen27.763 Biografien9.170 Teams und Stables3.967 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Sonjay Dutt

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Retesh Bhalla
Gewicht und Größe 185 lbs. (84 kg) bei 5'8'' (1.73 m)
Geboren in Washington, District of Columbia (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 7. April 1982 (35 Jahre)
Debüt September 2000
 
 Bild 1/3: Sonjay Dutt

Meinung zu Sonjay Dutt abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 1804
Notendetails
1
   
17%
2
   
39%
3
   
30%
4
   
10%
5
   
1%
6
   
2%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias Monster J, Schwagg Dutt, Sonjay Dutt
Spitznamen The Guru, The Original Playa from the Himalaya
Trainer Wurde von Larry Sharpe trainiert.
Lehrling Trainierte Exile.
Finisher 450° Splash und Corkscrew 450° Splash (Guru Press/Hindu Press)
Typische Aktionen Arm Twist Ropewalk Elbow Smash (Sprinkler Elbow), Brainbuster, Camel Clutch, Cradle Neckbreaker (Indian Summer), Front Suplex into Facebuster (Bombay Buster), Huracánrana, Inverted Suplex into Sitdown Jawbreaker, Moonsault Footstomp und Tornado DDT
Tag Teams The Hiamalaya Playaz mit Prince Nana (als Sonjay Dutt)
Pandora's Box mit Adam Flash (als Sonjay Dutt)
Pure Impact mit Derek Frazier (als Sonjay Dutt)
United Nations mit Prince Nana (als Sonjay Dutt)
Weapons of Mass Destruction [3] mit Shawn Daivari (als Sonjay Dutt)
Stables RDX mit Abyss, Brutus Magnus, Deadly Danda, Jeff Jarrett und Scott Steiner (als Sonjay Dutt)
Team USA/TNA/NWA 2004 mit Chris Sabin, Christopher Daniels, Elix Skipper und Jerry Lynn (als Sonjay Dutt)
Team USA/TNA/NWA 2006 mit Alex Shelley, Chris Sabin und Jay Lethal (als Sonjay Dutt)
Gemanagt von Gemanagt von SoCal Val.
Turniersiege
MLW J-Cup USA Tournament (19. September 2003)
NWA-TNA X-Division Triple Chance Invitational (19. November 2003)
CZW Best of the Best 4 (10. Juli 2004)
TNAW World X Cup 2006 (15. Mai 2006)
IWA East Coast Zero G Crown 2006 (16. September 2006)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 834 von Sonjay Dutt bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Dale Oliver - Cobra Dance
Dale Oliver - Guru
Truth Hurts - Addictive
Als Gast zu sehen Sting: Return of an Icon
DVD-Portraits Best of Series Vol. 2: Sonjay Dutt
Spielbar mit Backyard Wrestling 2: There Goes the Neighborhood, Impact! und Impact!: Cross the Line
Interviews
Interview (15. Februar 2012)
Interessante Links
Offizielles MySpace-Profil
- teamte anfangs in mehreren Indy-Ligen mit Derek Frazier und kam im Frühjahr 2002 dank ihm zu CZW
- trat kurze Zeit später immer öfters alleine an, da die Offiziellen in ihm großes Potential sahen
- kam 2003 zu MLW und konnte dort den J-Cup USA gewinnen
- machte dank seiner CZW-Popularität immer mehr Ligen auf sich aufmerksam und trat dann u.a. bei ROH und IWA Mid-South an
- tourte dann zudem mit mehreren japanischen Ligen (bei Hustle als "Monster J")
- debütierte gegen Ende 2003 bei NWA-TNA und nahm kurz darauf am America's X Cup teil
- hatte wenige Monate später als Sabus Sidekick in dessen Fehde gegen Raven seine erste größere Storyline
- verschwand kurz darauf aber wieder, da sein Vertrag auslief, und war wenig später in einem WWE-Segment zu sehen
- kehrte dann aber wieder zu TNAW zurück und nahm u.a. Mitte 2005 am Super X Cup teil
- verlor bei dem Turnier allerdings schon in der ersten Runde gegen Samoa Joe
- bewarb im September 2005 zwei Wochen lang mit einigen Kollegen in Indien TNAW
- war 2006 ein Teil von Team USA im World X Cup und konnte das Turnier letztlich mit seinen Teampartnern gewinnen
- trat später öfters mit Chris Sabin und Jay Lethal auf und bekam ein Gimmick, das an "Jackass" angelehnt war
- konnte im Oktober 2006 das UWA Hardcore Grand Prix Turnier gewinnen, indem er im Finale Puma besiegte
- war bei TNAW dann eher seltener aktiv zu sehen, nahm aber an der "Paparazzi Championship Series" teil
- wurde später in eine Storyline mit Lethal und Kevin Nash verstrickt, in der er im Juni 2007 das "Guru"-Gimmick bekam
- kam anschließend immer mitsamt einem Tambourin zum Ring und wollte Personen des Öfteren umarmen
- war wenig später in der Fehde zwischen Team 3D und der gesamten X-Division als Nebencharakter involviert
- kam dabei mehrfach Lethal zu Hilfe, flirtete aber auch oftmals mit dessen Herzdame SoCal Val
- versuchte Val auch nach dieser Fehde zu Lethals Verwunderung mit Komplimenten zu imponieren
- unterbrach bei Slammiversary 2008 die Hochzeit von Lethal & Val und offenbarte ihr seine Liebe
- stritt sich anschließend mit ihm um Val und gewann bei No Surrender ein Ladder of Love Match, da Val gegen Lethal turnte
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Die Geschichte der McMahons ist untrennbar mit der Geschichte von World Wrestling Entertainment und ihren Vorgängern verbunden. Was der Urgroßvater von Shane und Stephanie als Nebenprodukt seiner Tätigkeit als Boxpromoter startete, ist heute ein globales Medienunternehmen mit einem Umsatz von hunderten Millionen US-Dollar. Unsere Kolumne Family Tradition stellt die Mitglieder des McMahon-Clans vor, dessen Geschichte noch lange nicht zu Ende geschrieben sein dürfte. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Die wichtigsten drei Wrestler des Jahres 2004 waren Kensuke Sasaki, Chris Benoit und L.A. Par-K. Doch warum? Die Erklärungen dazu könnt ihr in unserer GB100-Liste jenes Jahres finden - gleichzeitig in der ersten Liste der hundert wichtigsten Wrestler eines Jahres, die wir einst überhaupt hier bei Genickbruch veröffentlicht haben. Auf dem letzten Rang landete damals übrigens Brock Lesnar, womit er den Startschuss für eine Tradition legte. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Wrestling ist eine Sportart, die ihren Tribut am Körper einfordert und leider passiert es allzu oft, dass Wrestler viel zu früh von uns scheiden. Ob durch natürliche Tode oder Unfälle, ob in jungen Jahren oder im hohen Alter, unsere Datenbank hat die Todestage und -ursachen von weit über 2000 Recken erfasst um euch auch über dieses traurige Kapitel unseres Lieblingssports zu informieren. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite