Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

390.529 Shows4.934 Titel1.527 Ligen29.145 Biografien9.283 Teams und Stables4.068 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Espectro #1

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Antonio Hernández Fernández
Geboren in México, Distrito Federal (Mexiko)
Geburtstag 9. Februar 1939
Debüt 1951
Todestag 13. Oktober 1993 [Natürlicher Tod]
 

Meinung zu Espectro #1 abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Notendetails
1
   
0%
2
   
0%
3
   
100%
4
   
0%
5
   
0%
6
   
0%
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Alias El Espectro, Espectro #1, Espectro de Ultratumba, Tony Hernández
Verwandtschaften Espectro #1 war der Onkel von Antonio Peña, der Onkel von Cadaver de Ultratumba, der Großonkel von Cadaver de Ultratumba Jr., der Vater von Devil Rocker, der Vater von Espectro de Ultratumba, der Onkel von Espectro Jr., der Bruder von Ponzoña, der Onkel von Sancara, der Vater von Silver Cat, der Onkel von Tóxico und der Großonkel von Xena.
Trainer Wurde von Rolando Vera trainiert.
Lehrlinge Trainierte Clímax, Clímax #2, Espectro #2, Máscara Sagrada, Pandita, La Parkita, Polaris, Potro Salvaje, Silver Cat und La Yaqui.
Typische Aktionen La Espectrina
Maskengewinne als Espectro #1 gegen Torbellino Blanco (26. September 1958)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 68 von Espectro #1 bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
- fing 1951 als Tony Hernández mit dem Wrestling an, konnte sich aber nicht besonders hervorheben
- als Roberto Rangel, ein mexikanischer Referee, eine Zeitung namens "Los Espectros de Ultratumba" (Geister aus dem Grab) kaufte, kam ihm die Idee, aus diesem Namen einen Wrestlingcharakter zu machen
- ein Promoter ließ eine Maske und ein Geisterkostüm anfertigen, und Tony Hernandez erfuhr auf einmal, daß er es tragen solle
- auch wenn er das Gimmick mochte, hasste er sein Outfit, aber auch so wurde er dank seinem spektakulären Auftreten (er wurde in einem Sarg zum Ring getragen) schnell populär
- 1960 demaskierte er sich selber und verkündete sein Karriereende aufgrund einer schweren Nackenverletzung, für die er sich keine Operation leisten konnte
- einige Promoter veranstalteten Benefizshows, um das Geldzusammen zu bekommen, und so ließ er sich operieren und kehrte 1962 wieder unmaskiert in den Ring zurück
- ohne Maske war er weniger populär als vorher, und Ende der sechziger Jahre trat er ganz vom aktiven Geschehen zurück und konzentrierte sich darauf, Nachwuchswrestler zu trainieren
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Aua, Autsch - Wrestling ist eine sehr schmerzhafte Angelegenheit. Kaum ein Match das ohne blaue Flecken über die Bühne geht, doch das spüren die Athleten schon gar nicht mehr. Leider bleibt es nicht immer dabei, wenn sich zwei Wrestler im Ring gegenüber stehen, birgt das stets das Risiko einer schlimmeren Blessur. Wir haben eine Vielzahl an Verletzungen und die damit verbundenen Ausfallszeiten zusammengetragen und halten euch somit auf dem Laufenden! ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
In Kanada liegt die Heimat einer der größten Familien des Wrestlingsports, dort ist auch der legendäre Dungeon beheimatet. Stu Hart bildete in seiner harten Schule unzählige Stars aus, darunter auch viele seiner Söhne. Große Erfolge wie jene von Bret "Hitman" Hart und schwere Schicksalsschläge wie der Unfalltod von Owen Hart lassen unsere Kolumne Family Tradition zu einem einzigartigen Abriss der Geschichte der Harts werden. Tretet ein in die Welt des pinken Ahornblattes bei Genickbruch! ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Seit dem Jahre 1991 veröffentlicht Bill Apters "Pro Wrestling Illustrated" zum Herbstanfang Listen von jeweils 500 Namen, in denen die nach Meinung der Redakteure wichtigsten Wrestler des Jahres ausgezeichnet werden. Aber keine Sorge, Mantaur war noch nie auf Platz #1 dieser illustren Liste. Wenn ihr wissen wollt, wer in den vergangenen Jahren die unumstrittene #1 des Wrestlings war, klickt auch durch die Listen der verschiedenen Jahre. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenYEAs 2017PWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)          Engl. Version dieser Seite