Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

351.378 Shows4.513 Titel1.465 Ligen27.003 Biografien8.835 Teams und Stables3.726 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Eddie Edwards

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Eric Maher
Gewicht und Größe 223 lbs. (101 kg) bei 5'11'' (1.80 m)
Geboren in Boston, Massachusetts (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 30. Dezember 1983 (33 Jahre)
Debüt 2000
 
 Bild 1/4: 2014 als Eddie Edwards bei TNA Wrestling

Meinung zu Eddie Edwards abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 122
Notendetails
1
   
56%
2
   
31%
3
   
10%
4
   
3%
5
   
0%
6
   
0%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias Eddie Edwards, John Cahill
Spitzname Die Hard
Verwandtschaft Eddie Edwards ist der Ehemann von Alisha Edwards.
Trainer Wurde von Killer Kowalski, NOAH Dojo und Slyck Wagner Brown trainiert.
Finisher Achilles Tendon Hold (Achilles Lock), Backpack Jawbreaker (Chin Checker), Cross Legged Brainbuster (Die Hard) und Cross Legged Michinoku Driver (Die Hard Driver)
Typische Aktionen Asai Moonsault (Lionsault), Falcon Arrow, High Cross Body und Leg Lariat (Boston Knee Party)
Tag Teams American Pitbulls [2] mit Derek Billington (als John Cahill)
American Wolves mit Davey Richards (als Eddie Edwards)
Sabotage mit DC Dillinger (als Eddie Edwards)
The Wolves mit Davey Richards (als Eddie Edwards)
Stables Dojo Bros. mit Adam Cole und Roderick Strong (als Eddie Edwards)
Gemanagt von Gemanagt von Sara del Rey und Shane Hagadorn.
Turniersiege
NECW Tag Team Titles Tournament (20. September 2003)
ROH Television Title Tournament (5. März 2010)
ROH Survival of the Fittest 2010 (12. November 2010)
Super Junior Tournament (14. November 2013)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 814 von Eddie Edwards bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Crushpile - Sawtooth
Godsmack - Faceless
Methods Of Mayhem - Crash
Ausfallzeiten
Fußverletzung (von Februar 2015 bis Mai 2015)
DVD-Portraits Eddie Edwards: Road to the Triple Crown
- trat zu Beginn seiner Karriere für zahlreiche kleine Independet-Ligen an, u.A. für New England Championship Wrestling und Maryland Championship Wrestling
- besiegte Jerrelle Clark am 5. Februar 2005 in einem Turnierfinale um den MWF Television Title und wurde somit der erste Träger des Titels
- hielt diesen Titel über zweieinhalb Jahre bevor er ihn schließlich an Tomasso Ciampia verlor
- debütierte am 17.04.2005 bei Wrestling Marvelous Future in Japan
- vier Monate später absolvierte er eine kleinere Tour für NOAH und bestritt sieben Matches gegen die Top-Talente der Liga, welche er alle ausnahmslos verlor
- trat danach regelmäßig für die New Yorker Promotion Squared Circle Wrestling auf und stieg mit Indy-Größen wie Samoa Joe in den Ring
- hatte Ende Dezember 2006 sein erstes Match bei Ring of Honor, welches er gegen Austin Aries verlor
- im Januar 2007 erhielt er seinen ersten Shot auf den Squared Circle Wrestling Title, konnte diesen allerdings nicht gewinnen
- gewann am 9. Juni 2007 NECWs Iron 8 Championship Tournament
- war ab Anfang April zurück bei Ring of Honor und ihm wurde eine Mitgliedschaft bei Larry Sweeneys Stable Sweet 'n' Sour Inc. angeboten, nachdem er Jigsaw besiegte
- wurde im gleichen Zuge in eine Fehde mit Erick Stevens verstrickt, hatte dennoch keine regelmäßigen Auftritte bei ROH
- begann im gleichen Zeitraum mit Stable-Partner Davey Richards als American Wolves aufzutreten
- tourte dann für ca. einen Monat durch Europa, speziell mit Vintage All Star Wrestling in England, und Japan und debütierte, im Zuge einer NOAH Tour, bei wXw in Deutschland
- hatte dazwischen einen Kurzaufenthalt in den USA und besiegte Roderick Strong bei Death Before Dishonor V
- Zurück in Japan, nahm er im Team mit Ricky Marvin an der Nippon TV Cup Junior Heavyweight Tag League 2008 teil
- hatte einige erfolglose Aufritte bei ROH und tourte danach wieder mit ASW in England, inklusive erneutem Auftritt für wXw in Deutschland
- nahm an zwei ROH Shows in den USA teil, bevor er mit NOAH deren letzte Tour des Jahres bestritt
- pünktlich zu ROHs Show Final Battle, somit Ende 2008, war Edwards wieder in den USA und bestritt ein 6-Man Tag Match an der Seite von NOAH-Wrestler Go Shiozaki und Davey Richards noch als Mitglied von Sweet 'n' Sour Inc.
- 2009 erkämpfte sich Edwards als Team mit Davey Richards einen festen Platz bei Ring of Honor
- gewann mit diesem am 10. April ein Tables are Legal Match gegen das Team Steenerico und sicherte sich die ROH World Tag Team Titles bei Ring of Honors wöchentlicher Fernsehsendung ‘ROH on HDNet‘
- besiegten die vorherigen Champions bei Manhatten Mayhem III in einem Submission Match
- Edwards verletzte sich am 25. September, während eines Anything goes Matches gegen Steen, am Ellbogen
- bestritt am folgenden Abend dennoch ein Ladder War Match um die ROH Tag Team Titles, erneut gegen Steenerico, welches die American Wolves gewannen
- ließ sich am 6. Oktober erfolgreich operieren und pausierte für über 2 Monate
- feierte seine Rückkehr am 19. Dezember bei Final Battle 2009 und verlor mit Richards die Titel an die Briscoe Brothers
- wurde 2010 verstärkt im Singles-Bereich eingesetzt und war Teil des Turniers um den ersten Träger des ROH World Television Titles zu bestimmen
- besiegte Colt Cabana und Kevin Steen und schließlich seinen Partner Davey Richards im Finale um am 5. März 2010 erster Träger des ROH Television Titles zu werden
- verteidigte den Titel bereits am folgenden Abend und am 10. März bei jeweils einem TV-Taping für ROH on HDNet
- der erwartete Split der American Wolves blieb aus, stattdessen gab es weiterhin gemeinsame Matches, allerdings in unregelmäßigen Abständen
- Im Mai führte Edwards seine ’10 Minute Hunt‘ ein. Sollte ein Gegner Edwards innerhalb der 10 Minuten besiegen können oder sollte der Gegner 10 Minuten durchhalten, würde er ein garantierten Shot auf den Television Title erhalten. Edwards dominierte seine Gegner dabei meist mühelos
- Am 8. September verkündete Ring of Honor, dass Edwards einen Vertrag unterschrieben habe
- verteidigte seinen Titel daraufhin wiederholt, u.A. gegen Erick Stevens und Shawn Daivari
- am 12. November gewann er das Survival of the Fittest 2010
- am 9. Dezember verteidigte er erfolgreich seinen Titel gegen Mark Briscoe, um ihn einen Tag später an Christopher Daniels zu verlieren, beides im Zuge von TV-Tapings
- am 19. März 2011 erhielt Edwards einen Titleshot auf den ROH World Title, welcher von Roderick Strong gehalten wurde
- wie bereits fast 4 Jahre zuvor ging Edwards erfolgreich aus dem Match und wurde somit, für viele überraschend, Träger des ROH World Titles
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Nicht nur in den USA gibt es große Wrestlingfamilien, sondern auch in Kanada, oder wie in diesem Fall in Mexiko. Über drei Generationen erstreckt sich die Geschichte der Guerreros, die sich auch außerhalb ihrer Heimat einen großartigen Ruf aufbauen konnten. Excuse me, aber Vickie ist nicht einmal annähernd das bedeutendste Mitglied und davon können sich unsere Leser in einer Ausgabe der Kolumne Family Tradition selbst überzeugen. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Der WWE Title, früher auch als WWF World Heavyweight Title (und noch ein paar anderen Namen) bekannt, ist heute vermutlich der prestigeträchtigste Titel der Wrestlingwelt. Er wurde von Größen wie Hulk Hogan, Bruno Sammartino, Bob Backlund, Bret Hart und vielen mehr getragen und hat eine lange Geschichte aufzuweisen. Genickbruch hat sich dem Teil der Geschichte bis zur Übernahme der WCW angenommen und blickt zurück auf fast 40 Jahre voller Blut, Schweiß und Tränen! ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Den klassischen Ringkampf gab es schon in der Antike, so weit blicken wir hier allerdings nicht zurück. Als Heldensagen gehen die Geschichten jener Männer beinahe durch, die wir in einer mehrteiligen Serie unseren Lesern vorstellen. Lest Biografien von Ed Lewis, Frank Gotch, George Hackenschmidt, Jim Londos und vielen anderen Legenden aus der Ursprungszeit des Pro Wrestlings, als die Grenzen zwischen Shoot und Work noch fließend waren! ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite