Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

365.624 Shows4.705 Titel1.514 Ligen27.513 Biografien9.014 Teams und Stables3.836 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Hulk Hogan

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Terrence Gene Bollea
Gewicht und Größe 275 lbs. (125 kg) bei 6'7'' (2.01 m)
Geboren in Augusta, Georgia (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 11. August 1953 (63 Jahre)
Debüt 9. August 1977 (vor 39 Jahren)
 
 Bild 1/9: 2014 bei WWE

Meinung zu Hulk Hogan abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 2312
Notendetails
1
   
31%
2
   
20%
3
   
19%
4
   
14%
5
   
8%
6
   
8%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias Hollywood Hogan, Hollywood Hulk Hogan, Hulk Hogan, Hulk Machine, The Magnificent Hulk, Mr. America, Sterling Golden, Super Destroyer, Terry Bollea, Terry Boulder
Spitznamen The Fabulous, The Hulk, Hulkster, The Immortal, The Incredible
Verwandtschaften Hulk Hogan ist der Vater von Brooke Hogan, der Onkel von David Bollea und der Onkel von Horace Hogan.
Trainer Wurde von Hiro Matsuda trainiert.
Lehrling Trainierte Brutus Beefcake.
Finisher Crooked Arm Lariat (Axe Bomber) und Legdrop
Typische Aktionen Atomic Drop, Big Boot und Bodyslam
Tag Teams The Hulkamaniacs mit Ax, Big Boss Man, Jake Roberts, Jim Duggan, Smash und Tugboat (als Hulk Hogan)
Mega Maniacs mit Brutus Beefcake (als Hulk Hogan)
Mega Powers mit Randy Savage (als Hulk Hogan)
Stables Immortal mit Abyss, AJ Styles, Bully Ray, Douglas Williams, Eric Bischoff, Gunner, James Storm, Jeff Hardy, Jeff Jarrett, Karen Jarrett, Kazarian, Kurt Angle, Matt Hardy, Matt Morgan, Mr. Anderson, Murphy, Ric Flair, Robert Roode, Rob Terry und Scott Steiner (als Hulk Hogan)
The Machines mit Animal Machine, Big Machine, Crusher Machine, Giant Machine, Piper Machine und Super Machine (als Hulk Machine)
Millionaire Club mit Brian Adams, Bryan Clarke, Diamond Dallas Page, Horace Hogan, Kevin Nash, Lex Luger, Miss Elizabeth, Ric Flair, Scott Steiner und Terry Funk (als Hulk Hogan)
nWo (alias nWo Hollywood) mit Big Bubba, Brian Adams, Buff Bagwell, Curt Hennig, Dennis Rodman, The Disciple, Dusty Rhodes, Eric Bischoff, The Giant, The Great Muta, Horace, Kevin Nash, Konnan, Louie Spicolli, Masahiro Chono, Miss Elizabeth, Nick Patrick, nWo Sting, Randy Savage, Rick Rude, Scott Hall, Scott Norton, Scott Steiner, Stevie Ray, Syxx, Ted DiBiase, Vincent und VK Wallstreet (als Hollywood Hogan)
nWo [2] mit Kevin Nash und Scott Hall (als Hollywood Hulk Hogan)
nWo Wolfpac mit Buff Bagwell, David Flair, Disco Inferno, Eric Bischoff, Kevin Nash, Konnan, Lex Luger, Miss Elizabeth, Samantha, Scott Hall und Scott Steiner (als Hollywood Hogan)
Gemanagt von Gemanagt von Eric Bischoff, Freddie Blassie, Jimmy Hart, Jimmy Snuka, Lou Albano und Miss Elizabeth (als "Hulk Hogan"). Gemanagt von Stephanie McMahon (als "Mr. America"). Gemanagt von Sir Oliver Humperdink (als "Super Destroyer").
Turniersiege
The 3rd MSG Tag League (10. Dezember 1982)
IWGP Final League 1983 (2. Juni 1983)
The 4th MSG Tag League (8. Dezember 1983)
WWF Royal Rumble 1990 (21. Januar 1990)
WWF Royal Rumble 1991 (19. Januar 1991)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 2161 von Hulk Hogan bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Frank Shelley - Rockhouse
The Jimi Hendrix Experience - Voodoo Child (Slight Return)
Jimmy Hart - Wolfpac Theme
Jim Steinman - Hulk Hogan Theme
John Philip Sousa - The Stars and Stripes Forever
Maynard Ferguson - Battlestar Galactica Theme
Richard Strauss - Also sprach Zarathrusta
Rick Derringer - Real American
Survivor - Eye of the Tiger
The Wrestling Boot Band - American Made (1994 bis 1996)
Dale Oliver - Immortal Theme (2010 bis 2011)
Frank Shelley - nWo Original Theme (Rockhouse Remix) (2010 bis 2013)
Ausfallzeiten
Knieverletzung (von April 1999 bis Juli 1999)
Filmauftritte 3 Ninjas: High Noon at Mega Mountain, Agent 00, Assault on Devil's Island, The A-Team (Serie), Baywatch, Dolly, Gremlins 2: The New Batch, Hulk Hogan's Rock 'n Wrestling, Little Hercules in 3-D, McCinsey's Island, Mr. Nanny, MTV Cribs, Muppets from Space, No Holds Barred, Rocky III, Santa with Muscles, Search for Tomorrow, The Secret Agent Club, Shadow Warriors, Shadow Warriors II: Hunt for the Death Merchant, Spy Hard, Suburban Commando, Suddenly Susan, Thunder in Paradise (Serie) und The Ultimate Weapon
Als Gast zu sehen Born to Controversy: The Roddy Piper Story, The True Story of WrestleMania, Top 50 Superstars of All Time und Wrestling's Greatest Moments
DVD-Portraits "The Hulkster" Hulk Hogan, Best of Hulkamania, Collector's Series: Best of Hulkamania, Greatest Stars of the 90's, Hulk Hogan's Unreleased Collector's Series, Hulk Hogan: The Ultimate Anthology, Hulk Still Rules, Hulkamania 2, Hulkamania 3, Hulkamania 6, Hulkamania Forever, Hulkamania: The Best of Hulk Hogan, Immortal Forever?, Legends of Wrestling: Hulk Hogan and Bob Backlund, nWo: Back in Black, nWo: The Revolution, Superstar Series: Hollywood Hogan - Why I Rule the World, Superstar Series: nWo 4-life, The Greatest Wrestling Stars of the 80s und The Immortal Hulk Hogan
Buch-Portraits Hollywood Hulk Hogan und Rulers of the Ring: Wrestling's Hottest Superstars
Geschriebene Bücher Hollywood Hulk Hogan
Spielbar mit All Stars, Appoooh, Backstage Assault, Crush Hour, Day of Reckoning 2, European Rampage Tour, Fire Pro Wrestling, Fire Pro Wrestling 2, Fire Pro Wrestling 2nd Bout, Fire Pro Wrestling 3: Legend Bout, Fire Pro Wrestling D, Fire Pro Wrestling G, Fire Pro Wrestling S: 6Men Scramble, Fire Pro Wrestling: Iron Slam '96, Hulk Hogan's Main Event, King of the Ring, Legends of WrestleMania, Legends of Wrestling, Legends of Wrestling II, Mayhem, Micro League Wrestling, Micro League Wrestling: Superstars Series Vol. 2, Nitro, RAW 2, Revenge, Road to WrestleMania X8, Royal Rumble, Showdown - Legends of Wrestling, SmackDown vs. RAW 2007, SmackDown! vs. RAW 2006, SmackDown: Shut your Mouth, Super Fire Pro Wrestling 2, Super Fire Pro Wrestling 3 Easy Type, Super Fire Pro Wrestling 3 Final Bout, Super Fire Pro Wrestling Special, Super Fire Pro Wrestling X, Super Fire Pro Wrestling X Premium, Super WrestleMania, Superstars, Superstars, Superstars 2, The Main Event, Thunder, Virtual Pro Wrestling 64, WCW vs. nWo World Tour, WCW vs. The World, WrestleFest, WrestleMania, WrestleMania, WrestleMania Challenge, WrestleMania X8, WrestleMania XIX und WrestleMania: Steel Cage Challenge
Interviews
Interview (19. Dezember 2001)
Interview (17. Februar 2002)
Interview (24. Dezember 2002)
Interview (6. März 2004)
Interview (2. Februar 2007)
Interview (15. Juni 2011)
Interview (27. Januar 2012)
Interessante Links
Offizielle Homepage
Offizielles Facebook-Profil
Offizielles Twitter-Account
Kommentierte Shows
1 von Hulk Hogan kommentierte Veranstaltung in unserem Showarchiv
- der wohl bekannteste Wrestler aller Zeiten
- war vor seiner Wrestlingkarriere erfolgreicher Baseballer und spielte in der Minor League Baseball
- spielte bei den Bands Ruckus und Infinity's End Bassgitarre
- wurde von
Jack Brisco, Jerry Brisco und Hiro Matsuda entdeckt
- brach sich in der ersten Wrestlinglehrstunde das Bein
- debütierte im August 1977 als The Super Destroyer mit einem Sieg gegen Don Serrano
- im September 1979 kam er zur WWF
- sein erstes Match in der WWF war ein Squash-Sieg gegen Harry Valdez
- startete als Heel und bekam Manager Freddie Blassie an die Seite gestellt
- bekam den Namen Hulk aufgrund seiner ähnlichen Statur zum Comichelden
- fehdete dann gegen André the Giant
- spielte im Film Rocky 3 den Thunderlips, aufgrund dieser Rolle wurde er aus der WWF entlassen
- tauchte dann in der AWA auf und spielte auch hier den Heel weiter
- Hogan wurde von den Fans aber nicht als Heel angenommen und turnte zum Face
- ebenfalls trat er bei NJPW auf
- 1984 kam er zurück zur WWF, die nun unter der Führung von Vince McMahon war
- nur wenige Wochen nach seiner Rückkehr holte er sich den WWF Title vom The Iron Sheik und hielt ihn für 4 Jahre
- in diese Zeit fiel ein Auftritt bei Richard Belzers TV-Show "Hot Properties", in der er dem Moderator die Durchführung eines Sleeper Holds demonstrieren wollte und ihm dabei den Kopf verletzte, was ihm eine 5-Millionen-Dollar-Klage einbrachte (McMahon und Hogan zahlten am Ende jeweils die Hälfte)
- fehdete erneut gegen André the Giant und verlor gegen ihn den Titel
- gab 1990 seinen Rücktritt bekannt, doch die Fans überredeten ihn in einer Kampagne zum Rücktritt vom Rücktritt
- fehdete dann noch gegen die Twin Towers, gegen Earthquake und gegen Sgt. Slaughter
- 1993 wurde er nach einem Sieg gegen Yokozuna noch einmal für einige Wochen WWF Champion, bis er den Title beim King of the Ring 1993 wieder an Yokozuna verlor
- nach dem Steroidskandal 1994 verließ er die WWF in Richtung WCW
- holte sich bei seinem WCW-Debüt den WCW World Heavyweight Title von Ric Flair
- war auch dort zunächst als Face unterwegs und wurde in eine Storyline mit dem Dungeon of Doom gesteckt
- spielte die Rolle des rot-gelben Superhelden bis Mitte 96 auch bei WCW weiter, wo er dann als Hollywood Hogan zum Heel und Anführer der New World Order wurde
- als Anführer der nWo fehdete er u.a. gegen Roddy Piper, Lex Luger, Sting und The Giant
- 1998 wollte er sich zum Präsidenten der USA wählen lassen
- Mitte 1999 turnte er wieder zum Face und legte dann eine halbjährige Pause ein
- fehdete nach seiner Rückkehr im Rahmen der New Blood vs. Millionaire's Club Storyline gegen Billy Kidman
- war Hauptakteur beim Bash at the Beach Shoot von Vince Russo
- nach dem Ende von WCW machte er zuerst eine kurze Pause, wrestlete dann ein Match für die XWF (Promotion von Jimmy Hart)
- kam im Februar 2002 zurück zur WWF
- nachdem WWE für kurze Zeit die nWo wiederbelebte, spielte er noch einmal kurz Hollywood Hogan
- wrestlete bei WrestleMania X8 gegen The Rock erstmalig eine WrestleMania als Heel
- erneut turnten ihn die Fans zum Face und so war er wieder der rot-gelbe Hulk
- gewann bei Backlash noch einmal den WWE Undisputed Title
- kurz vor Ende seiner WWE-Zeit hatte er noch einmal einen Run als der maskierte "Mr. America", dem jeder sofort ansah, wer unter der Maske steckte, der aber immer behauptete, nicht Hogan zu sein
- verließ WWE, besiegte bei NJPW Masahiro Chono und liebäugelte mit einem Wechsel zu TNAW
- nach einigen Promos sollte dann Hogan auch bei TNAW erscheinen - dazu kam es aber nicht
- wurde 2005 in die Hall of Fame von WWE aufgenommen
- tauchte bei WrestleMania 21 auf, um Eugene gegen Muhammad Hassan und Daivari zu helfen
- die Fans forderten immer wieder ein letztes Match von Hogan, Shawn Michaels bat ihn, sein Tag-Team Partner bei Backlash zu sein und so kehrte er in den Ring zurück und besiegte mit Shawn Michaels Hassan und Daivari
- traf dann anschließend beim Summerslam auf Michaels, nachdem dieser gegen ihn geturnt war
- weigerte sich, das abschließende Match der Beiden zu verlieren, sodass HBK letztendlich den Job machte
- promotete seine Tochter Brooke Hogan 2006 bei WWE, welche ihr Debütalbum herausbrachte; Randy Orton machte sich dabei an Brooke ran und forderte ein Match gegen Hulk Hogan beim Summerslam
- Hogan konnte dieses Match erwartungsgemäß gewinnen
- sollte bei einer Wrestling Show in Memphis gegen Jerry Lawler antreten, doch dieser war verhindert, sodass er gegen seinen guten Freund Big Show kämpfte
- sicherte sich die Rechte am Namen Hulk von Marvel Comics
- erschien 81 mal auf dem Cover der Pro Wrestling Illustrated - so oft wie kein anderer Wrestler
- headlinete die ersten 9 WrestleManias
- hatte auf CBS seine eigene Trickserie - Hulk Hogan's Rock 'n' Wrestling
- spielte in diversen Filmen mit
- hatte seine eigene Serie - Thunder in Paradise
- hatte auf VH1 seine eigene Dokusoap - Hogan Knows Best
- schrieb seine Autobiographie Hollywood Hulk Hogan zusammen mit Michael Jan Friedman
- bei der Raw-Geburtstagsshow 2007 feierte er sein Comeback bei WWE in einem Segment mit Hornswoggle und The Great Khali und hypte dabei die Show American Gladiators, bei der er 2008 Moderator ist
- produzierte zusammen mit Eric Bischoff im Sommer 2008 eine Celebrity Wrestling Serie, bei der er auch als Mitglied der Jury aktiv war
- für Ende 2009 wurde nicht nur angekündigt, dass Hogan zum ersten Mal in Australien antreten wird (im Rahmen seiner eigenen Hulkamania Tour), sondern auch, dass er einen Vertrag bei TNAW unterschrieben hat (zusammen mit Bischoff)
- debütierte Anfang 2010 bei TNAW, wo er vor und hinter den Kameras eine Machtposition einnahm
- fehdete gemeinsam mit Abyss gegen AJ Styles und Ric Flair
- gab Abyss seinen WWE Hall of Fame Ring, mit dem das Monster "Team Hogan" zu Siegen führte
- entpuppte sich als Co-Anführer von THEY, einem lang gehypten Heel-Stable, der Immortal genannt wurde
- konnte gemeinsam mit Eric Bischoff die Kontrolle bei TNAW von Dixie Carter übernehmen
- sein Gesundheitszustand verschlechterte sich in der zweiten Jahreshälfte und er musste sich mehreren OPs am Rücken unterziehen
- heiratete Ende des Jahres erneut
- verlor im Mai 2011 die Macht über Impact Wrestling an Mick Foley, der als Repräsentant des Senders auftrat
- dieser Angle wurde schnell wieder fallen gelassen, nachdem Foley die Liga verließ
- traf bei Bound for Glory auf Sting und verlor, wodurch er die Kontrolle über TNAW wieder an Dixie Carter abgeben musste
- stellte sich anschließend gegen Bischoff an die Seite von Sting und turnte so wieder zum Face
- Anfang März 2012 wurde die Existenz eines "Erwachsenenfilms" bekannt und von Hogan bestätigt
- aufgrund dieses Films kam es zum Zerwürfnis mit Bubba the Love Sponge, da dieser die Hogans sexuelle Hanldungen mit seiner Frau absichtlich gefilmt hatte
- Gawker Media kam über Umwege an diesen Film und veröffentlichte ihn
- Hogan klagte erfolgreich gegen die Veröffentlichung und Gawker Media
- Gawker wurde zur Zahlung eines Schmerzensgeldes verurteilt, welches die Firma jedoch nicht zahlen konnte und daher Insolvenz anmeldete
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Wenn der Vater in den Ring steigt, dann tun dies häufig auch seine Söhne. Genau so verhält es sich auch bei einer Familie aus einer verschlafenen Kleinstadt in Georgia, den Armstrongs, die eigentlich mit Nachnamen James heißen. Von Vater Bob bis hin zum vielleicht bekanntesten Sohn Brian Gerard aka Road Dogg bzw. BJ James erzählt unsere Kolumne Family Tradition. Begebt euch mit uns auf eine Reise durch die Annalen dieser traditionsreichen Südstaatler. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Nach den Türkenbelagerungen im Mittelalter gab es auch in der Wrestlingwelt einige dominante Vertreter des osmanischen Volkes. Einer der Terrible Turks, Youssuf Ishmaelo, war in Frankreich bereits erfolgreich bevor er in die USA ging. Dort kassierte er für damalige Verhältnisse große Summen und wurde mit seiner gewaltigen Erscheinung zu einer Sensation. Tragisch war dann sein Ende, bei einer Havarie seines Schiffs auf der Heimreise nach Europa ertrank der Türke, dessen Lebensgeschichte wir hier für unsere Leser näher beleuchten. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Nicht nur Pro Wrestling hat seinen Platz bei Genickbruch, unsere Seite kümmert sich auch um die wilden Jungs die sich in Ringen oder Käfigen mit verschiedensten Kampftechniken prügeln - also Mixed Martial Arts. Mehr als 50 aktuelle und historische Ligen umfasst unsere Datenbank, ihr könnt euch also nicht nur über den Marktführer UFC informieren, sondern auch die Geschichte des Sports nachlesen. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite