Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

390.885 Shows4.937 Titel1.527 Ligen29.159 Biografien9.285 Teams und Stables4.072 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Heidenreich

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Jon Heidenreich
Gewicht und Größe 300 lbs. (136 kg) bei 6'7'' (2.01 m)
Geboren in New Orleans, Louisiana (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 28. Juni 1972 (45 Jahre)
 
 
 Bild 1/2: als Teil der LOD 2005

Meinung zu Heidenreich abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 3893
Notendetails
1
   
4%
2
   
9%
3
   
23%
4
   
38%
5
   
20%
6
   
6%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
dark-crow
09.01.2018 12:36 Uhr
vergab Note 5
Heiden"-who?""-who?""-WHO?"
Gehört zu diesen Wrestlern, an die ich mich gar nicht mehr erinnern könnte, wenn ihr Name nicht irgendwo durch Zufall mal auftaucht. Sicher wurde er auch echt doof eingesetzt, aber er war auch echt überflüssig. Wirkte auf mich in seiner Rolle immer extremst unglaubwürdig.
Denke aber zumindest, dass er mit einem anderen Auftreten und Gimmicks viellleicht nicht ganz so verkehrt gewesen wäre.
Nightvision
08.01.2018 3:10 Uhr
vergab Note 4
Was soll man zu ihm sagen....
Vielleicht hätte man mehr aus ihm machen können. Schwer zu sagen.
Sein Theme war sehr geil.
automatix
07.01.2018 22:09 Uhr
John Heidenreich ist einer der Wrestler, bei denen das Entrance Theme das einzige coole überhaupt war. Ich mag das Theme, schade nur, daß man das blöde Heidenreich drüberlabert. Der Wrestler Heidenreich dagegen? Überflüssig, wenig Talent, wenig von allem.
CanadianDestroyer
18.10.2012 21:16 Uhr
Er kann ja als Rybacksbruder kommen.Quasi der T1000 XL BBQ BIGGER BETTER BURGERKING FEED ME MORE DELUXE EDITION.

Potenzial.Potenzial.Potenzial ich hör immer nur Potenzial das kann ja ein Oliver Kahn gar nicht mehr hören hier.
Wenn er nicht im Angriff seine Stärken nutzt und dann eben mal ein bischen aus sich herauskommt und das Quäntchen Glück brauch er natürlich auch immer noch ja wenn das alles fehlt dann wird das nix mit dem Bundesliga äh WWE Championtitel.

Heidenreich war ein Freak der dumm rummarschierte und tanzte.Kozlov war ein Freak der nur rummarschierte und auch später tanzte.Und Ryback naja der is eben Ryback da wünscht man sich halt doch die geringeren Übek fast schon zurück. XD
CM Enigma
19.08.2012 23:09 Uhr
vergab Note 3
Er muss was richtig gemacht haben.... denn ich kann mich nicht nur wegen SD vs. Raw 2006 an ihm erinnern ^^ Er gefiel mir als Rolle des Fans verprügelnden, Gedichte lesenden Brawlers und ist ganz klar ein Powerhouse... nur leider war weder sein Finisher wirklich glaubwürdig noch war die Art wie er selbst umgesetzt wurde wirklich gelungen... vor allem nachdem man ihn ins LOD 2005 Team steckte... aufgewärmt schmeckt nur Gulasch und war klar das dieses vorhaben floppen würde... danach hörte man nicht mehr viel von ihm... und dann war er ganz weg... ich hoffe heute noch auf ein Comeback, denn dieser Mann hatte potenzial... was leider bei WWE nicht immer gewürdigt wird.
kok
03.07.2012 16:20 Uhr
vergab Note 4
The Time has come - for Heidenreich! The Time has come - to fight! Das hab ich mir jetzt schon fast acht Jahre merken können, ich fands sehr witzig, und es sagt ja auch irgendwie etwas darüber aus, dass das "Gedicht-Gimnick" zumindest Wiedererkennungswert hatte, auch dass er Fans verprügelte (WTF? :D) und Michael Cole vergewaltigen wollte (WTF²? :D), das hat ihn schon irgendwo zu einem zumindest interessanten Psycho gemacht. Hätte man ihn nicht gleich an den Taker verjobbt und dann irgendwann diesen völlig sinnlosen Face-Turn vollzogen hätte aus ihm vllt eine Bereicherung werden können. Tja, schade, kam nie dazu, obwohl die WWE (und gerade SD) in den Jahren 2004 und 2005 einen bedrohlichen Heel gut hätte gebrauchen können. Note 4 übrigens, denn im Ring war er zu langweilig.
Mikadinho
02.07.2012 23:46 Uhr
vergab Note 3
War immer ganz Unterhaltsam. Halt ein Mid-Carder der Gedichte Vortrug und Fans verprügelte.
Jedoch war ab der ,,Legion of Doom 2005'' Heidenreich vollkommen idiotisch eingesetzt. Das Gimmick Flopte und Heidenreich war
weg vom Fenster. Aber jedes mal wenn ich an ihn denke muss ich Schmunzeln.
CanadianDestroyer
10.01.2012 21:35 Uhr
Heidenreich also das klingt schon so schön böse zum Glück einfach nur psychopathisch und kreativ nicht etwa ein rechtsextremes Gimmick sondern darauf beruht das der Mann Heidenreich heißt.Insgesamt war er für micheinfach ne riesen Enttäuschung da ich hoffte einen neuen Blonden Goldberg zu bekommen als seine Promos auf Smackdown anfingen aber nein er war so eher Bizarr mit seinem bekloppten Marsh of Mayhem und der kleinen Brillenschlange die wohl seine Tochter sein sollte.Ziemlich entgegen eines großen bösen Mannes auf den ersten Blick aber ^^Heidenreich schrieb Gedichte eine arme Seele sollte er darstellen.Da war viel mehr drin bei einem Mann der Karate kann und so gefährlich aussieht wie kann man da so einen langweiligen Finisher wie den Power Dunk oder eigentlich den Shoulderbreaker wie ich mich erinnere haben.Warum kein heftigen Karate Schlag oder einen Tritt oder eine Serie?Oder einfach nen Spear?Ich finde es zwar Menschlich das er wegen Reisestress aufhörte aber traurig war auch niemand als er weg war.Eben weil er auch in der Legion of Doom 2005 nich Interessant genug war und da einfach kein Funke übersprang weswegen man Heidenreich cool finden soll.
Punkomaniac
02.05.2011 23:58 Uhr
vergab Note 4
Sein Debut bei der WWE war gelungen! Heidenreichs Gedichte waren schon sehr alternativ und er griff Fans an. Er griff Fans an!!! Natürlich war es alles nur In-Gimmick, aber das war schon was interessantes. Auch seine Aussagen waren echt psychopathisch, aber gut rübergebracht. Man hätte es noch weiter führen sollen, denn nach seinem Face-Turn fand ich ihn langweilig. Seine Mic-Skills haben mich überzeugt und im Ring war er ok, aber sein Charisma zog er leider ausschließlich aus seinem Gimmick. Man hätte mehr aus ihm machen können und im Endeffekt wird er wohl nur wenigen in Erinnerung bleiben.
vomvorwerk
24.06.2010 9:25 Uhr
vergab Note 3
Mittelmäßiger Worker den man besser hätte einsetzen können. Ihm fehlte es an charisma, Mic-Work und natürlich an einer guten Storyline!
TheLadde
21.02.2010 21:49 Uhr
vergab Note 3
Man hätte mehr aus ihn machen sollen!
Potti
20.06.2008 14:49 Uhr
vergab Note 5
Es gibt nichts mehr zu sagen als das er ein mäßiges Powerhouse mit mäßigem Charisma mit mäßigem Mic-Skills. Leider war er halt nur mäßig. Nicht schlecht sondern nur mäßig... Es war aber lustig mit Anzusehen wie er die Fans verrprügelt hat.


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Die New World Order of Wrestling - verantwortlich für Aufstieg und Fall einer ganzen Liga. Wir blicken zurück auf den Start mit einem zur damaligen Zeit völlig unerwarteten Turn über die Zeit der absoluten Dominanz bei wCw, bis hin zum Ende mit einer Splittergruppe und jeder Menge Verletzungen. Kevin Nash, Hollywood Hogan und Scott Hall laden euch ein auf eine Reise durch die Geschichte der nWo. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Nicht nur in den USA und Europa wurde Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts gewrestlet, auch in Indien entwickelte sich eine blühende Szene. Gekämpft wurde ohne Ringseile auf dem blanken Erdboden und dementsprechend überlegen waren einheimische Kämpfer. Einer der angeblich nie besiegt wurde, war Great Gama - der Löwe von Punjab. Bis ins hohe Alter war er selbsternannter World Champion, machte tausend Kniebeugen und aß angeblich täglich 10kg an Mahlzeiten. Ob wahr oder nicht werden wir nicht herausfinden, wir berichten aber dennoch ausführlich über die indische Legende. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Für viele ältere Wrestlingfans sind die Montagskriege, oder auch Monday Night Wars, die glorreichste Zeit des Wrestlings. Die Einschaltquoten rasten damals in astronomische Höhen, gemeinsam wurde mehrfach die magische Marke von 10.0 Ratingpunkten überschritten. Die nWo, die D-X, legendäre Stables beherrschten den Konkurrenzkampf und die WWF läutete eine neue Ära ein - die Attitude Ära. Blicken wir gemeinsam zurück auf 6 Jahre beinharte Rivalität die das Pro-Wrestling für immer veränderten! ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenYEAs 2017PWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)          Engl. Version dieser Seite