Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

351.419 Shows4.516 Titel1.465 Ligen27.003 Biografien8.836 Teams und Stables3.726 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Chris Sabin

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Joshua Harter
Gewicht und Größe 207 lbs. (94 kg) bei 5'10'' (1.78 m)
Geboren in Detroit, Michigan (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 4. Februar 1982 (35 Jahre)
Debüt 2000
 
 Bild 1/5: 2013 nach seiner Rückkehr zu TNA Wrestling

Meinung zu Chris Sabin abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 174
Notendetails
1
   
57%
2
   
29%
3
   
9%
4
   
3%
5
   
1%
6
   
1%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias Chris Sabin
Spitzname The Future
Trainer Wurde von Bobo Brown, N8 Mattson, Rudy Boy González und Scott D'Amore trainiert.
Finisher Cross Legged Samoan Driver (Cradle Shock)
Typische Aktionen Diving Leg Drop, Dragon Suplex, Enzuigiri, Fisherman Buster (Future Shock), German Suplex, Hesitation Dropkick, Huracánrana, Iconoclasm (Sabin Edge), Northern Lights Suplex, Running Crucifix Powerbomb, Running Sitdown Powerbomb, Side Slam Backbreaker (Sabalizer), Slingshot Senton, Springboard Clothesline, Springboard Dropkick, Springboard Tornado DDT, Suicide Dive, Tiger Suplex und Tilt-a-Whirl Headscissors Takeover
Tag Teams The Machine Guns mit Alex Shelley
Motor City Machine Guns mit Alex Shelley
Murder City Machine Guns mit Alex Shelley
Team TNA mit Alex Shelley
Stables Knights of the Rising Dawn mit Christopher Daniels und Frankie Kazarian
Sports Entertainment Xtreme mit Christopher Daniels, David Young, Desire, Don Harris, Elix Skipper, Glenn Gilberti, Low-Ki, Mike Sanders, Raven, Ron Harris, Sonny Siaki und Vince Russo
Team TNA 2008 mit Alex Shelley, Curry Man und Kaz
Team USA/TNA/NWA 2004 mit Christopher Daniels, Elix Skipper, Jerry Lynn und Sonjay Dutt
Team USA/TNA/NWA 2006 mit Alex Shelley, Jay Lethal und Sonjay Dutt
TNA Frontline mit AJ Styles, Alex Shelley, Brother Devon, Brother Ray, Consequences Creed, Eric Young, Jay Lethal, ODB, Petey Williams, Rhino und Samoa Joe
Gemanagt von Gemanagt von AJ Pierzynski, Angel Williams, Kevin Nash, Traci Brooks und Trinity.
Turniersiege
NWA-TNA Super X Cup 2003 (27. August 2003)
IWC Super Indy III (8. Mai 2004)
NWA-TNA World X Cup 2004 (19. Mai 2004)
Jeff Peterson Memorial Cup 2005 (11. Juni 2005)
TNAW World X Cup 2006 (15. Mai 2006)
AJPW Junior Heavyweight League 2007 (1. Juli 2007)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 1019 von Chris Sabin bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken 311 - Flowing
311 - Offbeat Bare Ass
A.F.I. - The Leaving Song, Part II
At The Drive-In - Invalid Litter Department
Dale Oliver - 1967
Dale Oliver - Hail Sabin
Dale Oliver - Modern Oz
Dale Oliver - Motorcity
Dale Oliver - Party with the Motor City
Dope - Falling Away
Slayer - Disciple
Trapt - Headstrong
Gabriel Candiani & Hiram Patrick Hernandez - Calling You Out (April 2015 bis ???)
Ausfallzeiten
Knieverletzung (von März 2004 bis April 2004)
Gehirnerschütterung (im Oktober 2007)
Kreuzbandriss (von April 2011 bis März 2012)
Kreuzbandriss (von Juni 2012 bis April 2013)
Als Gast zu sehen Best of Asylum Years Vol. 1, Second 2 None: TNA's Toughest Tag Teams, Sting: Return of an Icon und Wrestling's Greatest Moments
DVD-Portraits Fandimonium: Beer Money, Inc. & Motor City Machine Guns und The Best of the Machine Guns
Spielbar mit Impact! und Impact!: Cross the Line
Interviews
Interview (21. September 2003)
Interview (15. April 2004)
Interview (12. Januar 2007)
- spielte 13 Jahre lang Fußball und betrieb nebenbei auch Leichtathletik und Amateurringen
- fuhr im Winter vor seinem Highschool-Abschluss durch die Gegend und sah sich verschiedene Wrestlingschulen an
- entschied sich letztlich für die Can-Am Wrestling School von
Border City Wrestling
- benannte sich nach einer Figur namens "Sabin" aus dem Videogame "Final Fantasy 3"
- kam 2003 als Heel zu NWA-TNA und verstärkte die X-Division, wobei er sich schnell den NWA-TNA X-Division Title sicherte
- vereinigte nach einem Sieg gegen Jerry Lynn den X-Division Title und den WWA International Cruiserweight Title
- nahm am ersten Ultimate X Match teil und konnte den Super X Cup 2003 gewinnen
- musste die Trophäe aber kurz darauf nach einem verloren Match an Michael Shane abtreten
- gewann den X-Division Titel im Januar 2004 im 2. Ultimate X Match, verletzte sich im März aber und musste den Titel abgeben
- nahm nach der Verletzungspause als Teil von Team USA/TNA/NWA 2004 erfolgreich am America's X Cup
- begab sich anschließend auf die Jagd nach dem X-Division Titel und konnte im November ein weiteres Ultimate X Match gewinnen
- begann so eine Fehde gegen Champion Petey Williams, konnte sich den Titel aber letztlich nicht sichern
- startete 2005 eine Fehde gegen Michael Shane und bekam kurzzeitig Traci Brooks als Valet, ehe sie gegen ihn turnte
- tat sich anschließend einige Male mit Trinity zusammen, bis er im September eine kurze Fehde gegen Shocker begann
- teamte Anfang 2006 mehrmals mit Sonjay Dutt und war beim World X Cup 2006 Captain von Team USA/TNA/NWA 2006
- holte beim Turnier letztlich im Sudden Death Match gegen Petey Williams den Sieg für sein Team
- startete im Juni dann eine Fehde gegen Kevin Nash, der die gesamte X-Division zerstören wollte
- bekam wenig später ein Gimmick, das an "Jackass 2 - The Movie" angelehnt war, wobei er waghalsige Stunts performte
- holte sich bei Bound for Glory 2006 den X-Division Title von Senshi, verlor ihn aber 2 Wochen später wieder an AJ Styles
- turnte kurz darauf zum Heel, da sein Gimmick nicht von den Fans angenommen wurde
- ließ dabei zunächst Jay Lethal und Sonjay Dutt im Stich und fehdete dann gegen Jerry Lynn
- konnte während dieser Fehde bei Final Resolution 2007 den X-Division Title von Christopher Daniels gewinnen
- vertrat im Juni 2007 TNAW bei der Jr. Heavyweight League von AJPW und konnte dieses Turnier sogar gewinnen
- verbündete sich im Sommer 2007 zudem mit Alex Shelley und verstärkte mit ihm die Tag Team Division
- begann mit ihm im Oktober eine Fehde gegen Team 3D, bei dem sie die Ehre der X-Division verteidigten
- agierte mit ihm abseits des Wrestlings gegen Ende 2007/Anfang 2008 bei der MTV-Show "Made" als Coaches
- konnte bei Against All Odds 2008 mit ihm und Jay Lethal die Fehde gegen Team 3D und Johnny Devine gewinnen
- nahm bei Sacrifice 2008 am 1. TerrorDome Match teil, das letztlich Kaz für sich entscheiden konnte
- versuchte bei Victory Road mit Team TNA 2008 den World X Cup zu gewinnen, was allerdings Team Mexico 2008 gelang
- reagierte mit Shelley anschließend mehrfach nach Niederlagen sauer und verweigerte Handshakes
- verbündete sich kurz nach Bound for Glory IV u.a. mit AJ Styles & Samoa Joe, um gegen die Main Event Mafia zu fehden
- zeigte sich mit Shelley dabei allerdings eher unkooperativ, was ihnen mehrfach den Zorn der Verbündeten einbrachte
- nahm kurz darauf am X-Division Title Tournament teil und verlor im Finale um den vakanten X-Division Title gegen Shelley
- konnte nebenbei mit Shelley am 04.10.09 bei NJPW Wrestle Kingdom III die IWGP Junior Heavyweight Tag Team Titles gewinnen
- nahm bei Slammiversary Seven am X-Division King of the Mountain Match teil, war dabei aber nicht erfolgreich
- trat anschließend mit Shelley zumeist gegen die vorherigen IWGP-Champions, No Limit, bei TNAW an
- verlor mit ihm die IWGP Titles Anfang Juli in Japan und demonstrierte am Monatsende bei TNAW vor den Kameras mit ihm
- startete wenig später mit ihm und Daniels eine Minifehde gegen Eric Youngs World Elite
- agierte im September des Öfteren mit Shelley als Kommentator neben Mike Tenay und Taz
- erhielt mit ihm bei Turning Point ein Title Match gegen die British Invasion und Beer Money Inc. und fehdete danach gegen erstere
- konnte bei Victory Road 2010 mit Alex Shelley die vakanten TNAW World Tag Team Titles in einem Match gegen Beer Money Inc. gewinnen
- nachdem Alex Shelley TNA verließ wurde Sabin wieder in der X-Division eingesetzt.
- verletzte sich bei einem Match und erlitt einen Kreuzbandriss und fiel fast ein Jahr lang aus.
- kehrte nach langer Abwesenheit zurück doch verletzte sich erneut und erlitt wieder einen Kreuzbandriss.
- Nachdem er erneut sein Comeback gab, konnte er nach ein paar Matches den X-Division Title gewinnen.
- verlor den Titel in einem Ultimate X Match gegen Austin Aries der als Suicide verkleidet war.
- holte sich den Titel kurz darauf zurück und löste ihn für ein Titelmatch um Bully Ray’s TNAW World Heavyweight Title ein.
- schaffte dann bei Destination X 2013 die Sensation, indem er Bully Ray besiegte und World Champion wurde.
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Ein Mann mit deutschen und schwedischen Vorfahren, geboren in Estland, der als russischer Löwe auftrat - das ist eine der Geschichten die nur Wrestling schreiben kann. George Hackenschmidt war in Europa und den USA ein Star und der erste Träger eines richtigen World Titles. Wir verraten mehr zu seiner Erfolgsgeschichte und erzählen von seinem Marathon Match gegen einen anderen Helden früherer Zeiten, Frank Gotch. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Über Jimmy Snuka gibt es Gerüchte, dass er einen Wrestlingfan ermordet haben soll und es deshalb mit seiner Karriere den Bach herunter ging. Ursprünglich sollte Snuka Hulk Hogans Push bekommen, doch nach dieser Geschichte nahm die Liga Abstand von ihren Plänen. Viele Informationen finden sich im Internet dazu leider nicht. Diesem Bericht liegt ein Artikel in der New Yorker Zeitschrift The Village Voice aus dem Jahr 1992 zugrunde, welcher sich ausführlich mit dem Fall auseinandersetzt, einige Fakten nennt und viele Fragen aufwirft. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Wenn Eltern ein Kind verlieren, ist das ein schwerer Schicksalsschlag. Doch wie schlimm muss es erst sein, wenn gleich fünf Söhne vor dem Vater aus der Welt scheiden? Auch solche schwarzen Geschichten schreibt der Wrestlingssport und wir bringen euch dieses dunkle Kapitel näher. Eine Ausgabe unserer Kolumne Family Tradition blickt zurück auf die Geschichte der Familie Adkisson, besser bekannt als die von Erichs, von Vater Fritz bis zur Enkelin Lacey. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite