Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

379.107 Shows4.828 Titel1.526 Ligen27.762 Biografien9.170 Teams und Stables3.967 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Scott Hall

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Scott Hall
Gewicht und Größe 280 lbs. (127 kg) bei 6'7'' (2.01 m)
Geboren in Miami, Florida (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 20. Oktober 1958 (59 Jahre)
Debüt Oktober 1984
 
 Bild 1/8: 2014 bei seiner Einführung in die WWE Hall of Fame

Meinung zu Scott Hall abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 598
Notendetails
1
   
45%
2
   
36%
3
   
13%
4
   
3%
5
   
2%
6
   
1%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias Diamond Studd, Lord Humongous, Razor Ramon, Scott Hall, Starship Coyote
Spitznamen The Bad Guy, Big, Lone Wolf, Magnum
Verwandtschaft Scott Hall ist der Vater von Cody Hall.
Trainer Wurde von Barry Windham, Chris Adams, Dusty Rhodes, Hiro Matsuda und Rick Martel trainiert.
Lehrlinge Trainierte Brian Badical, Cody Hall, JD Amazing, Santana Garrett und Tim Zbyszko.
Finisher Crucifix Powerbomb (Razor's Edge/Outsider's Edge)
Typische Aktionen Abdominal Stretch, Bulldog, Chokeslam, Fallaway Slam (Snap-Ab Suplex) und Sleeper Hold
Tag Teams American Starship mit Starship Eagle (als Starship Coyote)
The Bad Guys mit 1-2-3 Kid, Davey Boy Smith, Fatu und Sione (als Razor Ramon)
Diamond Exchange mit Diamond Dallas Page (als Diamond Studd)
The Outsiders mit Kevin Nash (als Scott Hall)
Stables The Band mit Bubba the Love Sponge, Eric Young, Kevin Nash und Syxx-Pac (als Scott Hall)
Juggalo World Order mit 2 Tuff Tony, Corporal Robinson, Kevin Nash, NOSAWA, Shaggy 2 Dope, Vampiro, Violent J und X-Pac (als Scott Hall)
JWO mit Kevin Nash und Sean Waltman (als Scott Hall)
Kings of Wrestling mit Jeff Jarrett und Kevin Nash (als Scott Hall)
nWo (alias nWo Hollywood) mit Big Bubba, Brian Adams, Buff Bagwell, Curt Hennig, Dennis Rodman, The Disciple, Dusty Rhodes, Eric Bischoff, The Giant, The Great Muta, Hollywood Hogan, Horace, Kevin Nash, Konnan, Louie Spicolli, Masahiro Chono, Miss Elizabeth, Nick Patrick, nWo Sting, Randy Savage, Rick Rude, Scott Norton, Scott Steiner, Stevie Ray, Syxx, Ted DiBiase, Vincent und VK Wallstreet (als Scott Hall)
nWo [2] mit Big Show, Hollywood Hulk Hogan, Kevin Nash und X-Pac (als Scott Hall)
nWo 2000 mit Bret Hart, Don Harris, Jeff Jarrett, Kevin Nash, Mark Johnson, Midajah, Ron Harris, Scott Steiner und Tylene Buck (als Scott Hall)
nWo Wolfpac mit Buff Bagwell, Eric Bischoff, Hollywood Hogan, Kevin Nash, Konnan, Lex Luger, Miss Elizabeth und Scott Steiner (als Scott Hall)
Team 2000 mit AKIRA, Big Titan, Gedo, Giant Silva, Giant Singh, Hiro Saito, Hiroshi Tanahashi, Jim Steele, Koji Kanemoto, Masahiro Chono, Michiyoshi Ohara, Mike Barton, Mike Rotunda, Satoshi Kojima, Scott Norton und Super J (als Scott Hall)
Gemanagt von Gemanagt von Diamond Dallas Page (als "Diamond Studd"). Gemanagt von Ted DiBiase (als "Scott Hall").
Turniersiege
WWF Intercontinental Title Battle Royal (27. September 1993)
WCW World War III 1997 (23. November 1997)
Maskengewinne als Scott Hall gegen Rey Mysterio Jr. (21. Februar 1999)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 1613 von Scott Hall bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Agent Provocateur - Red Tape
Dale Oliver - Marvelous Me
Dale Oliver - The Band Theme
Dale Oliver - Wolfpac Theme (Instrumental)
D. Todd Sorensen - Crazed
Frank Shelley - Rockhouse
The Fugees - Ready or Not
Ichiro Nitta - Son of Jupiter
Jimmy Hart - Wolfpac Theme
P. Diddy & The Family - Victory (Nine Inch Nails Remix)
WCW Theme Library - A Roman Love
WCW Theme Library - Iron Rock (1991)
WCW Theme Library - Wild One (Mai 1991 bis Juni 1991)
Jim Johnston - Bad Boy (1992 bis 1996)
Ausfallzeiten
Fußverletzung (von Februar 1999 bis November 1999)
Rippenbruch (von Juni 1999 bis Juli 1999)
Filmauftritte Big Money Rustlas
DVD-Portraits Legends of Wrestling: Heatseekers, nWo: Back in Black, nWo: The Revolution und Razor Ramon
Spielbar mit Backstage Assault, Fire Pro Wrestling 2, Fire Pro Wrestling Returns, Fire Pro Wrestling S: 6Men Scramble, King of the Ring, Mayhem, Monday Night RAW, Nitro, Rage in the Cage, Revenge, Royal Rumble, Thunder, Virtual Pro Wrestling 64, WCW vs. nWo World Tour, WrestleMania X8 und WrestleMania: The Arcade Game
Verhaftungen 1. Oktober 1995: Sachbeschädigung
30. Juli 1998: Sexuelle Belästigung
1. Oktober 1998: Diebstahl
22. November 2000: Besitz von Drogen
2. Dezember 2000: Sachbeschädigung
19. September 2003: Verstoß gegen Bewährungsauflagen
10. Oktober 2008: Körperverletzung
14. Mai 2010: Widerstand gegen die Staatsgewalt
9. April 2012: Häusliche Gewalt
Interviews
Interview (23. Februar 2002)
Interview (11. Februar 2010)
Interview (28. Januar 2011)
Interview (21. Juli 2013)
Interview (17. April 2014)
Interview (23. April 2015)
Interessante Links
Offizielle Homepage
Offizieller Twitter-Account
Kommentierte Shows
3 von Scott Hall kommentierte Veranstaltungen in unserem Showarchiv
- studierte Medizin und hatte vor, Kinderarzt zu werden
- erschoss vor seiner Wrestling-Karriere einen Mann in Notwehr und wurde vor Gericht freigesprochen.
- seine psychischen Probleme, die sich im Laufe der Jahre immer wieder durch Drogen- und Alkoholkonsum zeigten, sollen von diesem Vorfall stammen.
- ging in München zur High-School
- begann dann auch in Deutschland, Japan und Puerto Rico mit dem Wrestling
- wechselte dann zu
Championship Wrestling from Florida und begann eine Fehde mit Dusty Rhodes
- für kurze Zeit war er dann auch in der NWA als Starship Coyote
- wechselte dann zur AWA und trat erst als "Magnum" Scott Hall und dann als "Big" Scott Hall
- zusammen mit Curt Hennig konnte er sich dann die AWA World Tag Team Titles sichern
- wechselte dann zur WCW, wo er kurz und ohne Erfolg mit seinem Realname auftrat
- kehrte dann im Juni 1991 als Diamond Studd, der Bodyguard von Diamond Dallas Page, zurück
- beim CotC XV hatte Hall dann sein erstes großes Match für die WCW und konnte Tommy Rich besiegen
- Hall verließ die WCW dann und wechselte zur WWF
- dort wurde er zu Razor Ramon und bekam direkt von Anfang an einen Push
- beim Royal Rumble 1993 verlor er ein WWF Title Match gegen Bret Hart
- bei Wrestlemania X kam es zu einem der wichtigsten Leitermatches in der Geschichte der WWF und Razor Ramon konnte Shawn Michaels um den WWF Intercontinental Title besiegen
- Er verlor den Titel kurz darauf an Shawn Michaels Bodyguard Diesel
- Beim King of the Ring 1994 schaffte es Razor bis ins Finale, wo er durch ein Eingreifen von Jim Neidhart gegen Owen Hart unterlag
- Holte sich beim Summerslam 1994 den IC-Titel von Diesel zurück.
- Bei der Survivor Series 1994 endete die Fehde gegen Diesel und Shawn Michaels, als er als einziger seiner Teams überlebte
- Verlor beim Royal Rumble 1995 den IC-Titel an Jeff Jarrett
- Der Titel wechselte zwischen den beiden in der Folge erneut hin- und her.
- Beim Summerslam unterlag er Shawn Michaels bei einem weiteren Leitermatch um den Intercontinental Champion Titel.
- Gewann mit Savio Vega nach einem Razor’s Edge gegen Owen Hart die Tag Team-Titel. Doch da dessen Partner Yokozuna zu dieser Zeit die aktive Person im Ring war, wurde das Match neu gestartet und die Champions konnten die Titel verteidigen
- Fehdete gegen seinen früheren guten Freund 1-2-3 Kid und besiegte diesen in einem Cray Baby-Match
- Besiegte Dean Douglas und holte sich den Intercontintental Champion Titel damit ein weiteres mal
- Razor Ramon war der erste Wrestler der den Intercontinental Champion Titel 3, bzw. 4 mal gewinnen konnte
- Verlor den Titel beim Royal Rumble 1996 an Goldust
- Am 19. Februar 1996 wurde er suspendiert
- am 28. April 1996 hatte er seinen letzten PPV-Auftritt und verlor gegen Vader
- im letzten Match verlor er gegen Hunter Hearst Helmsley und die Kliq feierte nach dem Match den Abschied von Hall und Kevin Nash
- Hall wechselte wieder zur WCW, wo er einen überraschenden Auftritt bei Nitro hatte
- er brachte in den nächsten Wochen Kevin Nash mit und die Beiden teamten als Outsiders
- zusammen mit Hollywood Hogan wurde dann die new World order gegründet
- Hall und Nash trennten sich, als die nWo in zwei Lager gespalten wurde, nachdem er bei Slamboree 1998 gegen Nash turnte
- am 4. Oktober 1999 kehrten sie dann gemeinsam zurück zu Nitro
- Hall bekam dann immer öfters wieder Probleme mit dem Alkohol und verschwand 2000 dann von der Bildfläche
- Nash versuchte alles, damit Hall eine weitere Chance bekommt, doch im Herbst 2000 wurde Hall von der WCW entlassen
- Hall machte dann ein paar Auftritte in der ECW, sowie bei NJPW, bevor er 2002 wieder zur WWE kam
- im Januar 2002 unterschrieb er einen Vertrag und noch vor seinem Debüt verursachte er backstage und in Hotels Ärger
- bei No Way Out 2002 kehrte die nWo dann zurück und Hall begann eine Fehde mit Steve Austin
- im Mai 2002 wurde er dann wieder entlassen, als er auf einem Rückflug von England, Michael Hayes den Kopf kahlrasierte
- seitdem trat er Independent oder auch für NWA-TNA an
- landete 2003 kurzzeitig im Gefängnis
- hatte 2003 einen Rückfall und wurde wieder zum Alkoholiker
- Hall sollte Trauzeuge bei Justin Credibles Hochzeit sein, legte allerdings eine "No Show" hin
- Ende 2004/Anfang 2005 trat er bei TNAW zusammen mit Kevin Nash und Jeff Jarrett als Kings Of Wrestling an und bestritt auch Matches
- danach wurde es sehr still um ihn und seine Suchtprobleme zeigten sich deutlich
- 2007 kehrte er in den Ring zurück, zunächst in Puerto Rico, wo er für das WWC antrat
- im Oktober 2007 kehrte er dann zu TNAW zurück und vereinte sich mit Kevin Nash wieder
- allerdings legte er beim darauffolgenden PPV Turning Point einen No-Show hin, angeblich wegen einer Lebensmittelvergiftung
- zurück in Puerto Rico verlor Scott Hall den in Puerto Rico gewonnenen WWC Universal Heavyweight Title und verfiel außerdem in seine alte Sucht zurück, nahm das Angebot von WWE an, ihm einen Entzug zu bezahlen und zog im Februar 2008 in die Entzugsklinik, in der sich auch Jake Roberts aufhält
- schaffte das Jahr über ebenfalls den Turnaround und fing wieder an seinen Sohn Cody zu trainieren und zu managen
- wurde 2014 von seinem Freund Kevin Nash in die Hall of Fame eingeführt
- im Oktober 2008 wurde Hall erneut verhaftet, als er während eines Roast für den The Iron Sheik ausrastete, da der Komiker Jimmy Graham eine respektlose Äußerung gegenüber Owen Hart tätigte. Angeblich soll Hall zu dem Zeitpunkt wieder betrunken gewesen sein
- Während des TNAW PPVs Turning Point wurde Hall zusammen mit der Juggalo Wrestling Order im Publikum gesehen und generierte viel Aufmerksamkeit der Fans, was den Wrestlern und Offiziellen weniger gefiel
- Seitdem ist Hall regelmäßiger Teil der JWO, zu der kurzzeitig auch Kevin Nash gehörte, und tritt hier und da für Independent-Promotions an. U.a zusammen mit Kevin Nash gegen die New Age Outlaws
- im Zuge der Verpflichtung von Hulk Hogan bei TNAW, feierte Hall am 04.01.2010 seine Rückkehr, zusammen mit Sean Waltman, bei Impact und tat sich dabei mit Kevin Nash zusammen.
- turnte zum Schein gegen Kevin Nash und sicherte sich zusammen mit Waltman, in einem Kampf gegen Nash und Eric Young dauerhafte Verträge bei TNAW
- wurde am 15.05.2010 mal wieder verhaftet, wegen Trunkenheit, Beleidigung und Widerstand gegen die Staatsgewalt
- erschien im April 2011 bei einem iPPV-Taping einer Indy Promotion in schrecklicher Verfassung, man ließ ihn aber trotzdem zum Ring schleifen, den er nicht mehr aus eigener Kraft betreten konnte.
- trat danach hin und wieder sporadisch bei verschiedenen Veranstaltungen auf, u.a. zusammen mit seinem Sohn Cody, stieg aber nicht als aktiver Wrestler in den Ring.
- besuchte Ende 2011 einen von WWE gesponsorten Entzug, in welchem er laut Kevin Nash und Sean Waltman große Fortschritte machte
- wurde anschließend erneut rückfällig und verbrachte einige Zeit lang, aufgrund von Herzproblemen, im Krankenhaus
- zog Anfang 2013 bei Diamond Dallas Page und Jake Roberts ein, um mit deren Unterstützung wieder clean und gesund zu werden
- wurde 2014 in die WWE Hall of Fame eingeführt
- gab bei WrestleMania 31, zusammen mit der nWo (Hogan & Nash), sein One-Night Return
- bei diesem nahm er sogar einen Bump, was nach seiner erwarteten Verfassung überraschend war
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Nichr nur in Mexiko sind Masken bei Wrestlern verbreitet, aber vor allem dort hat die Matchart des Mask vs. Mask Matches einen hohen Stellenwert. Viele maskierte Athleten lassen es sich mit Bonuszahlungen vergolden, wenn sie ihre Masken ablegen und sich mit ihren bürgerlichen Namen zu erkennen geben. Genickbruch hat hunderte dieser Matches in der Datenbank aufbereitet, so bleibt ihr stets auf dem Laufenden über alle Maskenverluste weltweit. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Der Ringkampf war schon in der Antike bekannt, schon zu Zeiten der originalen Spiele von Olympia standen sich Athleten hierbei gegenüber. Ein Mann aus dem Ursprungsland der Spiele brachte es im vergangenen Jahrhundert zu großem Ruhm - Christos Theophelos, auch bekannt als Jim Londos. 12 Jahre hielt er den höchsten Titel des Wrestlingsports und trat auch als Champion zurück. Sein Leben beschloss er im karitativen Bereich und wurde dafür auch von einem König ausgezeichnet. Lest mehr über diesen außergewöhnlichen Mann hier bei Genickbruch. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Die wichtigsten drei Wrestler des Jahres 2004 waren Kensuke Sasaki, Chris Benoit und L.A. Par-K. Doch warum? Die Erklärungen dazu könnt ihr in unserer GB100-Liste jenes Jahres finden - gleichzeitig in der ersten Liste der hundert wichtigsten Wrestler eines Jahres, die wir einst überhaupt hier bei Genickbruch veröffentlicht haben. Auf dem letzten Rang landete damals übrigens Brock Lesnar, womit er den Startschuss für eine Tradition legte. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite