Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

393.856 Shows4.974 Titel1.530 Ligen29.348 Biografien9.400 Teams und Stables4.147 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Scott Hall

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Scott Hall
Gewicht und Größe 280 lbs. (127 kg) bei 6'7'' (2.01 m)
Geboren in Miami, Florida (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 20. Oktober 1958 (59 Jahre)
Debüt Oktober 1984
 
 Bild 1/8: 2014 bei seiner Einführung in die WWE Hall of Fame

Meinung zu Scott Hall abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 583
Notendetails
1
   
45%
2
   
36%
3
   
13%
4
   
3%
5
   
2%
6
   
1%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Zed
02.01.2018 5:54 Uhr
Editiert: 02.01.18 5:55
vergab Note 1
Ich denke bei Hall waren es eben auch die privaten Probleme, die eine bessere Karriere verhinderten. Man will halt zuverlässige Leute haben, die die Company tragen. Talent besaß er durchaus, war charismatischer als Nash, hatte auch eigentlich diese natürliche Gabe, wie ein World Champ zu wirken, kam super an und konnte das Publikum ziehen. Die Vorraussetzungen waren also da, nur sein Umfeld und seine Probleme haben ihm halt doch einen großen World Title Run verbaut. Dennoch hat er sich einen Status erarbeitet, der ihn zur Legende machte, und das ist manchmal mehr wert als ein Title Run.
Kain
01.01.2018 17:31 Uhr
vergab Note 2
Ich weiß nicht. Ich habe mehrfach gehört, dass Hall sich selbst als jemanden bezeichnet hat, dem es wichtiger ist, ein gutes zu zeigen, als am Ende der Sieger zu sein. Ich glaube nicht, dass jemand mit dieser Einstellung eine Liga als Champion tragen kann. Insofern glaube ich nicht, dass er ähnlich erfolgreich geworden wäre wie Austin.
automatix
01.01.2018 15:09 Uhr
Es ist ja eigentlich tragisch. Scott Hall hatte so viel Talent, soviel Charisma, soviel Qualität, er hatte einfach alles und dann mußte er immer 2. Geige hinter Kevin 'themostannoyingvoiceever' Nash spielen. Scott hätte eigentlich mit World Titel gewinnen überhäuft werden und wer hat sie bekommen? Nash.... Ich denke, wäre er 96 in der WWE geblieben, er wäre ganz nach oben gekommen und er hätte die WWF auf ähnliche Höhen gebracht wie dann Austin. Er hatte das Potential, er hatte nur nie die Chance bekommen.... sehr schade um ihn, untern Strich blieb er weit unter seinen Möglichkeiten in seiner Karriere.... Hoffentlich bekomtt er seine privaten Probleme in den Griff.
Jessen325
03.08.2017 19:15 Uhr
vergab Note 1
Hey yo. Ein absolutes Charisma-Monster, sei es in der WWF oder später als Gründer der nWo in der WCW. Ein Typ, dem man JEDE Promo abkaufte und der es schaffte absolut jede Promo over zu bringen. Für einen Mann seiner Größe technisch sehr sauber im Ring und mit einem guten, ansehnlichen Moveset ausgerüstet. Schade, dass es nie zu einem World-Title-Gewinn gereicht hat. Viel wichtiger aber, er hat es offensichtlich geschafft seine privaten Probleme in den Griff zu bekommen. Definitiv der größte Triumph seines Lebens
Abraxas Baal
02.06.2017 10:22 Uhr
Editiert: 02.06.17 10:26
vergab Note 2
War Mitte der 90er als Razor Ramon einer meiner Top-Favoriten. Unvergessen das Ladder Match zwischen ihm und Shawn Michaels bei Wrestlemania X; ein Kampf, den ich mir auch heute noch immer wieder gerne ansehe. War am Mikrofon Spitzenklasse, hatte Ausstrahlung, einen guten Körperbau und eines der geilsten Themes damals. Einfach ein 1A-Komplettpaket.
Als Scott Hall bei der NWO in der WCW dann nicht mehr so prickelnd (meiner Meinung nach).
kurtangler
02.04.2017 0:14 Uhr
Editiert: 02.04.17 0:16
vergab Note 1
JA er war obercool. Mit seine alk/Drogen Probleme/ backstage verhalten hat er sich alles verbaut . Mic skills. Charisma. Ringskills. Alles vorhanden. Er wäre ein guter World Champion gewesen. Sein match damals gegen Spike dudley die Sachen davor und was er ins mikro sagte hat er gezeigt das er cool Ist. hätte er sich nicht alles selbst kaputt gemacht wäre 5 facher World Champion. TNA Wollte ihn ja ein World title run geben zum Abschluss weil er noch nie in den big four World Champion war aber wieder hat er sich alles verbaut.
badbaal
31.03.2017 22:26 Uhr
Editiert: 26.04.17 20:13
vergab Note 1
Starker Beginn in der AWA, sein erster WCW-Run war so lala. Zündete aber sowas von mit dem Razor-Gimmick und war danach in der WCW einfach eine coole Sau. Am Mic eine absolute Charismabombe. “You know who i am, but you dont know why i'm here.“ BÄÄÄM Leider blieb ihm wie Hennig der Worldtitle verwehrt. Das wär ein geiler WM Main Event gewesen....Hall gegen Hennig um den Titel.
Nashix
25.02.2017 20:59 Uhr
vergab Note 1
Einer der unterhaltsamsten Wrestler aller Zeiten. Ob als Razor oder Scott hat er, wenn es seine Gesundheit zuließ, immer abgeliefert und das im Ring und am Mic. Sehr gut fand ich immer, dass seine Mimik zum gesprochenen Wort gepasst hat ohne zu künstlich zu wirken.

Und viele werden, wenn sie ein Hey yo hören, auch in vielen Jahren noch nach dem Typen mit dem Zahnstocher suchen ;)
Crisco
24.02.2017 13:51 Uhr
vergab Note 2
Für mich persönlich einer der besten die je im Buis waren. Hat das Wrestling revolutioniert. Am Mic top wie kaum ein zweiter, wrestlerisch nicht der allerbeste aber dafür mit Top selling und Story telling. Reicht für mich trotz allem nur für eine sehr sehr gut gemeinte 2
Hispanobulle
23.02.2017 7:24 Uhr
Editiert: 23.02.17 7:33
vergab Note 1
Wer Scott Hall ne 5 gibt bürstet sich wohl jeden Morgen mit dem Hammer oder sollte es zumindest werden und wer 4 mal hintereinander die 5 diversen Wrestlern gibt der wertet doch bewusst herunter. Solche Dummbeutel am frühen Morgen. Leider verteilt der hier seine 5er Streak an Hall, Nash, Sid, Steiner und Co ohne jegliche Kommentare dazu abzugeben, so dass man die Hirnimpulse für die Noten argumentativ nicht zerlegen kann
E20B
14.01.2017 19:05 Uhr
vergab Note 1
Scott Hall ist für mich einzigartig. Auf dem Scheideweg zwischen zwei Zeiten im Wrestling, zwischen dem Rock 'n' Roll - Bigger than life - Schiller - Wrestling und der Attitude Era - Wrestling, hatte man das Gefühl gehabt, der Scott Hall der da jetzt bei WCW auf der Bühne steht, ist der Razor Ramon von (damals noch) WWF. Und es ist auch so. Die Persona eines Razor Ramons und des In - Character - Scott Halls findet sich 1:1 in dem privaten Scott Hall wieder. Ich glaube, letztendlich ist das auch das Erfolgsrezept hinter dem Charakter gewesen. Scott Hall ist und war einfach authentisch. Seine Auftritte waren nur der Handlung nach gespielt. Und wenn man ein wenig aus der privaten Geschichte dieses Mannes kennt, dann ist das sowohl ein Glücksfall als auch eine Tragödie für ihn. Ich kaufe ihm vollkommen ab, dass das was in seinem Leben geschehen ist, sehr viel mit seiner Suchtgeschichte zu tun hat. Aber auf der anderen Seite hat es ihn zu den Zeiten, wo er noch nicht so angreifbar von seinen eigenen Gefühlen war, an die Spitze brachte.
Ich finde ihn als Menschen und als "Kunstfigur" extrem interessant, weil er so facettenreich in beiden Belangen ist, die ihren Ursprung in ein und derselben Quelle hat. Rein vom Wrestlingstandpunkt betrachtet, war er ebenfalls eine große Entdeckung. Sein Können im Ring war für einen Mann seiner Statur sehr ordentlich, wenn nicht sogar überdurchschnittlich und sein Gimmickplay (das im Grunde ja keines war), war absolut perfekt. Ich frage mich, ob es für ihn nicht besser gewesen wäre, bei WWF/E zu bleiben. Die Frage ist müßig, aber man konnte deutlich beobachten, dass er bei WCW stark in den Hintergrund hinter Nash und Hogan rückte. Ich betrachte seine Zeit als Razor Ramon als wesentlich erfolgreicher uns besser, als seine Zeit als Scott Hall bei WCW. Aber da reiht er sich in eine illustre Runde ein.
Ich bin froh, dass er mit Hilfe von Diamond Dallas Page den Grundstein für einen besseren Lebensabend gelegt hat. Gelegentliche Rückfälle kann und muss man vielleicht sogar erwarten. Ich hoffe aber natürlich das Beste. Seine Aufnahme in die Hall of Fame war für mich eine logische Konsequenz aus einer grandiosen Charaktergestaltung. Von mir eine eindeutige 1.
Hispanobulle
02.12.2016 12:43 Uhr
vergab Note 1
Als er bei WWE als Bad Guy debütierte war ich begeistert, auch hinterher als er Face turnte oder zur WCW bzw. NWO wechselte blieb er immer im Ring und außerhalb ne coole Sau, absolut überzeugend.
xtip1989
02.12.2016 10:39 Uhr
vergab Note 1
Was für eien Person im Ring. Natürlich ist er heute ein Wrack durch seine Exzesse, aber ich bewerte hier den Mann der Hallen zum Kochen gebracht hat und das über Jahre hinweg. Michaels vs Ramon wird jedem noch heute in Erinnerung sein, dazu seine grandiose nWo Performance und Darstellung. Einfach Top gewesen
Red_Rooster
01.12.2016 20:54 Uhr
vergab Note 1
Für mich einer der größten Worker und Held meiner Kindheit. Ich habe Ihn als Razor Ramon mit meinen zarten 7-10 Jahren geliebt. Schon damals hatte mich Wrestle Mania X geflasht. Das Gimmick war Weltklasse.

Mit pubertären 12-14 Jahren war es eher eine "Hassliebe", da ich die NWO einfach persönlich nicht mochte. Hat also seine Wirkung erzielt. Schade, dass er Heutzutage mit seinen eigenen Dämonen so zu kämpfen.
MMM
04.04.2016 23:17 Uhr
vergab Note 1
Shawn Michaels vs Razor Ramon ist bis heute eines der besten matches aller Zeiten.Halls Promos und Matches waren immer überragend.Seine kernrolle bei der NWO Gründung hat ihm den Legendenstatus eingebracht.Ich freue mich,das er wieder oben auf ist.Das sah ja zwischenzeitlich echt anders aus.“Hard work pays off, dreams come true. Bad times don’t last, but BAD GUYS do.”
VintageHeyman
02.05.2015 17:11 Uhr
vergab Note 1
Hey Yo! Razor Ramon gegen Shawn Michaels war lange Zeit mein absolutes Lieblingsmatch aller Zeiten und Razor Ramon war damals einfach der Grösste. Ein herrliches (und aus heutiger Sicht bescheuertes) Gimmick, Hall überzeugte in den Promos und seine Matches waren nahezu immer gut. Sein legendärer Outsiders-Run sollte jedem Wrestlingfan ein Begriff sein, auch wenn er leider etwas in den Schatten von Nash gedrängt wurde, aber trotzdem war er immer noch eine Bank im Ring und am Mic, bis dann irgendwann leider die Drogen ihre Spuren hinterliessen. Umso mehr freute es mich bei Wrestlemania zu sehen, dass er zwar gezeichnet von seinem Lebensstil ist, aber doch wieder recht gesund zu sein schien.
TK.Heel
04.03.2015 10:14 Uhr
vergab Note 2
Razor Ramon hat gegen HBK beim SummerSlam 94 mMn eines der besten Ladder-Matches um den Intercontinental Title abgeliefert, die ich je sehen durfte. In den letzten Jahren ja leider mit seiner angeschlagenen Gesundheit aufgefallen usw., mittlerweile hat sich Scott Hall aber wieder gefangen, und das freut mich sehr für ihn. Als Charakter "Razor Ramon" verdient er sich die 2.
Denis
24.01.2015 15:35 Uhr
vergab Note 1
Unabhängig jetzt von seinen privaten Problemen, seinem Alkoholkonsum, etc..... bewerte ich jetzt mal hier den Wrestler Razor Ramon bzw. Scott Hall. Er hat ab anfang der 90-er dem Wrestling seinen Stempel aufgedrückt, war einer der absoluten Superstars in der WWE und die Leiterkämpfe gegen Shawn Michaels bleiben unvergessen. Charisma, Show, Moves, Mic, Entrance... einfach alles hat gestimmt bei ihm. Auch wenn er nie WWE Champion war einer den man nie vergessen wird. Bekommt ganz klar die Note 1!!
ycg
09.01.2015 12:43 Uhr
vergab Note 1
Scott Hall alias Razor Ramon ist eine nur gewaltig gut gewesen.
Zu Zeiten der WWF hat er gemeinsam mit Bret Hart und Shawn Michaels die besten Matches der 90er abgehalten und eine Ära geprägt. Auch als er mit Kevin Nash die Outsiders gründete und später mit der NWO ein neues Stable vorantrieb, war er ganz oben auf der Liste.

Mit Vernachlässigung seiner "gesundheitlichen" Probleme einer der besten Wrestler aller Zeiten.
Stein Kalt
23.12.2014 2:17 Uhr
Razor Ramon ist und bleibt für immer mein Favourite. DAS Leiter-match gegen Shawn Michaels war, ist und bleibt eines der besten Matches ALLER Zeiten. Schade dass er sich mit Alk und Drogen siene Karriere zerstört hat.
Aber eines ist sicher. Sein Finishing move, der Razors Edge ist wohl der beliebteste Move in Schwimmbädern. :-)
Seite: 1 2 3 4 5


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Den klassischen Ringkampf gab es schon in der Antike, so weit blicken wir hier allerdings nicht zurück. Als Heldensagen gehen die Geschichten jener Männer beinahe durch, die wir in einer mehrteiligen Serie unseren Lesern vorstellen. Lest Biografien von Ed Lewis, Frank Gotch, George Hackenschmidt, Jim Londos und vielen anderen Legenden aus der Ursprungszeit des Pro Wrestlings, als die Grenzen zwischen Shoot und Work noch fließend waren! ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Ein Shoot beim Wrestling hat zwar nicht direkt etwas mit Schusswaffen zu tun, ist aber gelegentlich ein Schuss in den Ofen. Wenn sich zwei Wrestler tatsächlich nicht mehr riechen können und im Ring nicht kooperieren, oder ein Worker aus diversen Gründen seinen Arbeitgeber anschwärzt, dann ist das eben ein Shoot. Genickbruch hat für die Leser über 60 solcher Vorfälle in einer Rubrik zusammengetragen. ... aufrufen
 
Befreundete Homepages
Bücher von Steffen Wittenbecher
 
Interessantes bei GB
Schon vor der Action im Ring veranstalten die meisten Wrestler eine Show mit ihrem Einzug. Musik gehört da ebenso dazu wie Luft zum Atmen. Wir haben uns bei Genickbruch bemüht die Texte zur Musik zu sammeln und für unsere Leser in einer umfangreichen Rubrik aufzubereiten. Wühlt euch durch hunderte Themes und lest nach, welche Worte euren Lieblingswrestler am Weg zum Ring begleiten. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)          Engl. Version dieser Seite