Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

351.372 Shows4.513 Titel1.465 Ligen27.003 Biografien8.835 Teams und Stables3.726 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Abyss

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Christopher J. Parks
Gewicht und Größe 350 lbs. (159 kg) bei 6'6'' (1.98 m)
Geboren in Washington, District of Columbia (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 4. Oktober 1973 (43 Jahre)
Debüt Januar 1995
 
 Bild 1/6: 2014 als Abyss bei TNA Wrestling

Meinung zu Abyss abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 1113
Notendetails
1
   
24%
2
   
48%
3
   
20%
4
   
5%
5
   
2%
6
   
1%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias Abismo, Abyss, Chris Justice, Chris Parks, Eric Justice, Joseph Park, Justice, Original Terminator, Prince Justice, Tundra
Spitznamen All American, Beast from the Black Hole, The Monster, Weapon of Mass Destruction
Trainer Wurde von Roger Ruffen trainiert.
Finisher Argentine Backbreaker Drop (Shock Treatment), Chokebomb (Death Penalty) und Spinning Sidewalk Slam (Black Hole Slam)
Typische Aktionen Back Body Drop, Big Boot, Chokeslam, Corner Slingshot Splash, Flapjack, Lariat, Military Press, Overhead Belly-To-Belly Suplex und Sidewalk Slam
Tag Teams Hell on Earth mit Rob Williams (als Prince Justice)
Maximum Storm mit Mason Storm (als Eric Justice)
Stables Decay mit Crazzy Steve und Rosemary (als Abyss)
The Embassy mit Alex Shelley, Angel Williams, Daizee Haze, Diablo Santiago, eXceSs 69, Fast Eddie, Jade Chung, Jimmy Rave, John Walters, Josh Daniels, Matt Sydal, Mike Kruel, Oman Tortuga, Petey Williams, Prince Nana, Puma, Ricky Morton, Sal Rinauro, Spanky, Vanessa Harding und Xavier (als Abyss)
Immortal mit AJ Styles, Bully Ray, Douglas Williams, Eric Bischoff, Gunner, Hulk Hogan, James Storm, Jeff Hardy, Jeff Jarrett, Karen Jarrett, Kazarian, Kurt Angle, Matt Hardy, Matt Morgan, Mr. Anderson, Murphy, Ric Flair, Robert Roode, Rob Terry und Scott Steiner (als Abyss)
Planet Jarrett mit A-1, Alex Shelley, Andy Douglas, Bobby Roode, Chase Stevens, Chris Candido, Chris Harris, Eric Young, Gail Kim, Jackie Gayda, James Mitchell, James Storm, Jeff Jarrett, Kip James, Larry Zbyszko, Monty Brown, Mr. Daggert, Petey Williams, Rhino, Scott D'Amore und Scott Steiner (als Abyss)
RDX mit Brutus Magnus, Deadly Danda, Jeff Jarrett, Scott Steiner und Sonjay Dutt (als Abyss)
Red Shirt Security mit Don Callis, Kevin Northcutt, Legend und Ryan Wilson (als Abyss)
The Revolution [7] mit The Great Sanada, James Storm, Khoya und Manik (als Abyss)
Special K mit Angel Dust, Becky Bayless, Brian XL, Cheech, Cloudy, Dana Dameson, Deranged, Dixie, Fred the Elephant Boy, Hydro, Hyjinx, Izzy, Jody Fleisch, Joey Matthews, Krazy K, Lacey, Lit, Mellow, Mikey Batts, Mikey Whipwreck, Slim J, Slugger und Yeyo (als Abyss)
Unholy Alliance mit Jimmy Vega$, Sebastian Dark, Shirley Doe und Super Hentai (als Abyss)
Gemanagt von Gemanagt von Daizee Haze, Don Callis, Goldy Locks, James Mitchell und Prince Nana (als "Abyss"). Gemanagt von Athena und Jeff G. Bailey (als "Prince Justice").
Turniersiege
ROH Tag Wars 2006 (27. Januar 2006)
TNAW Fight for the Right Tournament 2006 (6. November 2006)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 928 von Abyss bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Dale Oliver - Down in the Catacombs (2002 bis ???)
Dale Oliver - Immortal Theme (2010 bis 2012)
Dale Oliver - Blackhole (2011 bis 2013)
Marilyn Manson - The Nobodies (Januar 2016 bis Dezember 2016)
Filmauftritte Wroxer
Als Gast zu sehen Best of Asylum Years Vol. 1 und Wrestling's Greatest Moments
DVD-Portraits Doomsday: The Best of Abyss
Spielbar mit Impact! und Impact!: Cross the Line
Interviews
Interview (10. November 2011)
Interview (7. Januar 2012)
Interessante Links
Offizieller Twitter-Account
- spielte auf der Highschool erfolgreich Football und entschied sich 1988 für ein Studium auf der Ohio University
- konnte dort seinen Bachelor und Master in Sportadministration machen
- bekam anschließend ein Angebot vom NFL-Team Pittsburgh Steelers und spielte dort bis März 1993
- startete 2 Jahre später seine Wrestlingkarriere bei der Northern Wrestling Federation
- debütierte dabei als "Original Terminator" und konnte sein erstes Match via Disqualifikation gewinnen
- benannte sich danach mehrfach um, ehe er die Liga 2001 verließ und als "Prince Justice" bei
NWA Wildside auftauchte
- erhielt dort gleich zu Beginn einen großen Push, wurde schnell Heavyweight Champion und teamte später mit AJ Styles
- trat bei der NWA-TNA-Debütshow als "Justice" im Gauntlet for the Gold um den NWA World Heavyweight Title an
- ging 2002 zudem zur IWA Puerto Rico, wo er u.a. mit Miguel Pérez die IWA Tag Team Titles gewinnen konnte
- zerstritt sich wenig später mit ihm und besiegte ihn am 17.05.2003, um die Kontrolle über beide Titel zu erhalten
- trat nach dem Match den zweiten Titel an Glamour Boy Shane ab
- kehrte 2003 als "Abyss" zu NWA-TNA zurück und spielte zunächst den Bodyguard von Kid Kash
- fehdete mit ihm dann u.a. gegen America's Most Wanted, wobei Kash ihn meist für Niederlagen verantwortlich machte
- hatte letztlich nach einem verlorenen Match gegen die Fehdengegner genug, turnte gegen Kash und begann eine Fehde gegen ihn
- verbündte sich kurz nach der Fehde mit Don Callis und wurde kurzzeitig Mitglied der Red Shirt Security
- fehdete dann mit ihnen bis Ende 2003 gegen die The Gathering
- startete 2004 eine Fehde gegen AJ Styles und musste mit ihm am 04.02.2004 ein Match gegen die Red Shirt Security bestreiten
- besiegte dabei mit ihm Kevin Northcutt und Legend und konnte so die NWA World Tag Team Titles gewinnen
- konnte die alleinige Kontrolle über die Titel wenig später dank der Hilfe von Lex Luger nach einem Sieg über Styles erringen
- wurde während der Fehde auch #1-Contender auf den World Heavyweight Title, verlor das Recht aber später an Raven
- debütierte als Special K-Bodyguard bei ROH, hatte aber nur einen Auftritt, da ihm NWA-TNA weitere Auftritte untersagte
- bekam im Sommer bei NWA-TNA Goldy Locks an die Seite gestellt und fehdete kurzzeitig gegen Erik Watts
- teamte zudem für einige Zeit mit Alex Shelley, ehe er im September 2004 gegen sie turnte
- startete anschließend eine Fehde gegen Monty Brown und Raven, die zunächst in einem Monster's Ball bei Victory Road mündete
- fehdete danach noch bis Turning Point gegen Brown, wo er gegen ihn in einem Serengeti Survival Match unterlag
- nahm im Anschluss verstärkt Indy-Bookings an, da sein Vertrag auslief und erstmal nicht verlängert wurde
- überlegte Anfang 2005 zu WWE zu wechseln, unterschrieb dann aber doch einen neuen Vertrag bei NWA-TNA
- feierte seine überraschende Rückkehr bei Final Resolution 2005 mit einer Attacke auf Jeff Hardy
- trat dann gegen ihn bei den folgenden PPVs in einem Full Metal Mayhem Match und einem Falls Cout Anywhere Match an
- versuchte bei Lockdown neuer #1-Contender auf den World Heavyweight Title zu werden, unterlag letztlich aber AJ Styles
- konnte bei Hard Justice ein Gauntlet gewinnen und erhielt so einen Shot im King of the Mountain Match bei Slammiversary
- schaffte es beim PPV nicht den Titel zu gewinnen, versuchte dies anschließend aber noch einmal bei No Surrender
- bekam dabei mit James Mitchell einen neuen Manager, unterlag bei dem Event dann aber trotzdem Champion Raven
- attackierte aufgrund der Niederlage Lance Hoyt, was zu einer kleinen Fehde führte, die bei Sacrifice endete
- konnte das Match für sich entscheiden und startete bei dem Event zusätzlich noch eine Fehde gegen Sabu
- trat gegen diesen u.a. bei Turning Point im Barbed Wire Massacre an (TNAW-Fanwahl: Match of the Year 2005)
- kehrte im Oktober 2005 zudem zu ROH zurück und wurde ein Teil von Prince Nanas The Embassy
- unterstützte das Stable dabei gegen Generation Next und gewann mit Alex Shelley und Jimmy Rave das Trios Turnier 2006
- wurde Ende 2005 bei TNAW mit Mitchell ein Teil von Planet Jarrett und startete eine Fehde gegen Rhino
- machte nach Destination X 2006 wieder Jagd auf den World Heavyweight Title und fehdete gegen Champion Christian Cage
- wurde dabei (zusammen mit Alex Shelley und Mitchell) zu einem Stalker und besuchte Cage zuhause
- unterlag Cage bei Lockdown, stahl nach dem Match aber den Titel und verlangte ein weiteres Match bei Sacrifice
- schaffte es auch dort nicht, ihn zu besiegen, bekam aber eine weitere Chance im King of the Mountain Match bei Slammiversary
- verschwand nach dem Titelgewinn von Jeff Jarrett aus dem Titelrennen und fehdete gegen Brother Runt
- besiegte diesen u.a. in einem Tumbtacks Match und wurde nach dem Match von Raven attackiert
- fehdete anschließend gegen beide und geriet wenig später auch mit Samoa Joe aneinander
- trat gegen die drei bei Bound for Glory 2006 in einem Monster's Ball an, bei dem zusätzlich noch Jake Roberts involviert war
- sicherte sich kurz darauf mit dem Sieg im Fight for the Right Tournament 2006 einen Shot auf den World Heavyweight Title
- konnte den Titel bei Genesis gewinnen, da Sting nach einem Angriff auf den Ringrichter disqualifiziert wurde
- profitierte dabei von der NWA-Regel, nach der ein Titel auch per Disqualifikation wechselt
- verlor den Titel bereits wieder bei Final Resolution 2007 an Christian Cage, nachdem er Sting mit einem Stuhl attackierte
- distanzierte sich dann dank Sting immer mehr von Mitchell, wobei er von Sting als Ex-Gefängnisinsasse entlarvt wurde
- trat gegen Sting bei den folgenden PPV in einem Prison Yard Match und einem Last Rites Match an
- wollte sich dann eigentlich von Mitchell lösen, jedoch tauchte dieser mit seiner "Mutter" auf und bekam so wieder Kontrolle über ihn
- musste anschließend bei Lockdown für Team Cage gegen ein Team von Kurt Angle antreten
- trat kurz darauf mit Cage gegen Team 3D um die World Tag Team Titles an und turnte nach dem Match gegen Mitchell zum Face
- wurde dann von dem gesamten restlichen Team Cage attackiert und verschwand erstmal aus den Shows
- kehrte im Juni kurz vor Slammiversary zurück, verlor aber dank Tomkos Eingriff gegen Cage
- besiegte dann beim PPV Tomko in einem No Disqualification Match und bildete wenig später eine Allianz mit Sting
- fehdete danach noch einige Zeit mit ihm gegen die Christian Coalition und wurde kurzzeitig von Andrew Martin unterstützt
- bekam nach einem gewonnen Doomsday Chamber of Blood Match einen Shot auf den TNAW World Heavyweight Title
- unterlag bei No Surrender allerdings Kurt Angle und startete sogleich eine Fehde gegen Judas Mesias und James Mitchell
- trat dann aber für einige Zeit gegen Black Reign und Rellik an, da sich Mesias bei einer AAA-Show verletzte
- konfrontierte und attackierte im Dezember James Mitchell, woraufhin Mesias seine Rückkehr feierte
- musste im Januar 2008 mitanhören, wie Mitchell verkündete, dass er der "Vater" (und Mesias somit der "Stiefbruder") von ihm sei
- besiegte bei Against All Odds Mesias, demaskierte sich anschließend bei Impact! und verschwand vorerst aus den Shows
- wurde im Mai mehrfach in Trailer gezeigt und feierte mit neuer Ringkleidung seine Rückkehr bei Slammiversary 2008
- rettete dabei Kaz vor weiteren Attacken von Petey Williams, Rhaka Khan und Scott Steiner
- kam danach noch einigen anderen Personen zu Hilfe, ehe er sich im August mit Matt Morgan gegen Team 3D verbündete
- war am 28.08.2008 bei Karen Angles Interviewshow zu Gast und offenbarte ihr seine Liebe, indem er sich ein paar Haare rausriss
- zog sich bei Bound for Glory IV Verbrennungen 3. Grades zu, da er von Team 3D durch einen brennenden Tisch befördert wurde
- startete kurz darauf eine Minifehde gegen Kurt Angle und gewann mit Morgan am 06.11.2008 ein #1-Contenders Match
- fehdete daraufhin mit ihm gegen Beer Money Inc., bis Morgan am 22.01.09 gegen ihn turnte
- trat anschließend in mehreren PPV-Matches gegen ihn an, zog dabei aber zumeist den kürzeren
- begann nebenbei eine Storyline mit Dr. Stevie, der mit ihm mehrere therapeutische Sitzungen abhielt
- versuchte dabei, seine Hardcoresucht in den Griff zu bekommen
- wurde von jenem bei Lockdown 2009 attackiert, da er Waffen gegen Morgan einsetzen wollte
- rächte sich dafür nicht, sondern sollte seine Sucht auf Daffney übertragen, die im 1. Knockout Monster's Ball bei Sacrifice antrat
- turnte beim Match gegen die beiden, indem er sich weigerte, Taylor Wilde zu attackieren und widmete sich stattdessen Dr. Stevie
- trat dann bei Slammiversary mit Wilde gegen Daffney und den kurzzeitig zurückgekehrten Raven an
- führte die Fehde danach weiter fort, wobei u.a. seine On-Air-Freundin Lauren entführt und er mit einem Taser angegriffen wurde
- stand Dr. Stevie bei Victory Road zum 1. Mal in einem Match gegenüber und konnte jenes auch für sich entscheiden
- wurde anschließend von mehreren Superstars gejagd, nachdem Stevie ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt hatte
- konnte dabei zunächst alle Gegner abwehren, bis Kevin Nash ihn bei No Surrender besiegte und somit das Geld kassierte
- geriet kurz darauf mit Mick Foley aneinander und lieferte sich bis Bound for Glory mehrere Auseinandersetzungen mit ihm
- teamte dabei am 08.10.09 auch für ein Tag Team Match gegen Foley und Kurt Angle wieder mit Matt Morgan
- vertrug sich nach dem PPV wieder mit ihm, nachdem Foley offenbarte, dass er ihn lediglich testen wollte
- erhielt am 12.11.09 die Chance, mit einem Sieg über Dr. Stevie diesen aus TNAW zu vertreiben, was dank Ravens Eingriff misslang
- sollte bei Genesis 2010 gegen Bobby Lashley ein Match bestreitet, knockte diesen aber kurz zuvor aus
- bekam daraufhin von Eric Bischoff einen Mystery Opponent, der sich letztlich als Mr. Anderson herausstellte
- startete danach ein Kurzprogramm gegen diesen, ehe er mit Bischoff aneinandergeriet und seine Maske ablegen sollte
- wurde dabei im Auftrag von ihm von mehren Wrestlern attackiert, erhielt allerdings letztlich Hilfe von Hulk Hogan
- bekam anschließend dessen Hall of Fame Ring geschenkt und startete ein Programm mit ihm gegen AJ Styles & Ric Flair
- führte im Zuge dessen u.a. auch Team Hogan bei Lockdown 2010 gegen Team Flair als Teamcaptain an
- begann im Rahmen von Sacrifice eine Fehde mit Desmond Wolfe. wobei er dessen Valet Chelsea zeitweilig für 30 Tage gewann
- turnte am 17.06.10 überraschend bei einem 3-Way Match gegen Jeff Hardy & Mr. Anderson heel
- hatte anschließend eine Auseinandersetzung mit Hogan, wobei er dessen Ring in dessen Kehle drückte
- begründete seine Taten damit, dass "they" es ihm befohlen hätten und es nur eine Frage der Zeit ist, bis sie kommen werden
- fehdete danach gegen World-Champion Rob Van Dam und wurde dabei u.a. am 15.07.10 von einigen Ex-ECW-Wrestlern attackiert
- turnte einige Zeit später gegen Immortal und somit wieder zum Face
- verschwand dann aus den Shows um kurz darauf als sein "Bruder" zurück zu kehren
- trat nebenbei bei Ring Ka King als Abyss auf
- gewann Mitte Januar 2012 an der Seite von Scott Steiner die RKK Tag Team Titles von Bulldog Hart und Chavo Guerrero Jr.
- suchte dann als Joseph Park nach seinem "Bruder" Abyss was schließlich zu einer Fehde mit Bully Ray führte
- konnte durch Hilfe seines "Bruders" Abyss das Match gegen Bully Ray bei Slammiversary X gewinnen
- kehrte im Mai dann als Abyss an der Seite von Sting und Kurt Angle in einem 6-Man-Tag Match gegen Bully Ray, Devon und Mr. Anderson zurück
- er trat allerdings weiterhin auch als Joseph Park auf
- konnte als Abyss den TNAW Television Title von Devon abnehmen können
- trat allerdings kaum auf und später verschwand er samt dem Titel
- war dann wiederum als Joseph Park aktiv
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
In den frühen achtziger Jahren reiste Ric Flair in die Dominikanische Republik, um dort den NWA World Heavyweight Title aufs Spiel zu setzen. Diese Reise sollte nicht so enden, wie er sich das vorgestellt hatte, denn für Flair und seinen Begleiter Roddy Piper stand am Ende eine Flucht in einer Ambulanz und ein Spucknapf voller Kokain zu Buche. Wie es dazu kam, das könnt ihr in unserer Skandale-Rubrik nachlesen. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Nach den Türkenbelagerungen im Mittelalter gab es auch in der Wrestlingwelt einige dominante Vertreter des osmanischen Volkes. Einer der Terrible Turks, Youssuf Ishmaelo, war in Frankreich bereits erfolgreich bevor er in die USA ging. Dort kassierte er für damalige Verhältnisse große Summen und wurde mit seiner gewaltigen Erscheinung zu einer Sensation. Tragisch war dann sein Ende, bei einer Havarie seines Schiffs auf der Heimreise nach Europa ertrank der Türke, dessen Lebensgeschichte wir hier für unsere Leser näher beleuchten. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Euren Stimmzettel müsst ihr bei Genickbruch natürlich nicht abgeben, ihr könnt euch aber an unseren laufenden Umfragen zum aktuellen Wrestlinggeschehen beteiligen. Wir erkunden, welche Superstars in eurer Gunst ganz oben stehen, wen ihr für die größte Nervensäge der großen Ligen haltet, wen ihr euch zurück in den Ringen von WWE und Co. wünscht und vieles mehr. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite