Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

368.459 Shows4.724 Titel1.516 Ligen27.572 Biografien9.063 Teams und Stables3.846 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Scott Steiner

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Scott Carl Rechsteiner
Gewicht und Größe 276 lbs. (125 kg) bei 6'1'' (1.85 m)
Geboren in Bay City, Michigan (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 29. Juli 1962 (55 Jahre)
Debüt 1986
 
 Bild 1/5: 2009 bei Total Nonstop Action Wrestling

Meinung zu Scott Steiner abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 2521
Notendetails
1
   
16%
2
   
29%
3
   
29%
4
   
14%
5
   
8%
6
   
4%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias Scott Rechsteiner, Scott Rexsteiner, Scott Steiner, Wrestling Machine #1
Spitznamen Big Bad Booty Daddy, Big Poppa Pump, Freakzilla, Genetic Freak, White Thunder
Verwandtschaft Scott Steiner ist der Bruder von Rick Steiner.
Trainer Wurde von Eddie Sharkey und The Sheik trainiert.
Finisher Camel Clutch (Steiner Recliner), Frankensteiner und Vertical Suplex Piledriver (Scott Steiner Screwdriver)
Typische Aktionen Belly-To-Belly Suplex, Clothesline (Steiner-Line), Double Underhook Powerbomb, Elbow Drop, Exploder, Fallaway Slam, Full Nelson Suplex, Gutwrench Suplex, Northern Lights Suplex und Reverse STO (Steiner Flatliner)
Tag Teams The All-Americans mit Lex Luger, Rick Steiner und The Undertaker (als Scott Steiner)
Buff and Bad mit Buff Bagwell (als Scott Steiner)
Steiner & Test mit Test (als Scott Steiner)
Steiner Brothers mit Rick Steiner (als Scott Steiner)
Team Bischoff mit Chris Jericho, Christian, Mark Henry und Randy Orton (als Scott Steiner)
Wrestling Machines mit Wrestling Machine #2 (als Wrestling Machine #1)
Stables Christian Coalition mit AJ Styles, Christian Cage, Robert Roode und Tomko (als Scott Steiner)
Dudes With Attitude mit El Gigante, Junkyard Dog, Lex Luger, Paul Orndorff, Rick Steiner und Sting (als Scott Steiner)
Immortal mit Abyss, Bully Ray, Eric Bischoff, Gunner, Hulk Hogan, Jeff Jarrett, Karen Jarrett, Kurt Angle, Mr. Anderson und Ric Flair (als Scott Steiner)
Magnificent Seven mit Buff Bagwell, Jeff Jarrett, Lex Luger, Ric Flair, Rick Steiner und Road Warrior Animal (als Scott Steiner)
Main Event Mafia mit Booker T, Jenna Morasca, Kevin Nash, Kurt Angle, Samoa Joe, Sharmell und Sting (als Scott Steiner)
Millionaire Club mit Brian Adams, Bryan Clarke, Diamond Dallas Page, Horace Hogan, Hulk Hogan, Kevin Nash, Lex Luger, Miss Elizabeth, Ric Flair und Terry Funk (als Scott Steiner)
nWo (alias nWo Hollywood) mit Brian Adams, Buff Bagwell, Curt Hennig, Dennis Rodman, The Disciple, Dusty Rhodes, Eric Bischoff, The Giant, Hollywood Hogan, Horace, Kevin Nash, Konnan, Miss Elizabeth, Randy Savage, Rick Rude, Scott Hall, Scott Norton, Stevie Ray und Vincent (als Scott Steiner)
nWo 2000 mit Bret Hart, Don Harris, Jeff Jarrett, Kevin Nash, Mark Johnson, Midajah, Ron Harris, Scott Hall und Tylene Buck (als Scott Steiner)
nWo Wolfpac mit Buff Bagwell, David Flair, Disco Inferno, Eric Bischoff, Hollywood Hogan, Kevin Nash, Konnan, Lex Luger, Miss Elizabeth, Samantha und Scott Hall (als Scott Steiner)
Planet Jarrett mit A-1, Abyss, Alex Shelley, Andy Douglas, Bobby Roode, Chase Stevens, Chris Candido, Chris Harris, Eric Young, Gail Kim, Jackie Gayda, James Mitchell, James Storm, Jeff Jarrett, Kip James, Larry Zbyszko, Monty Brown, Mr. Daggert, Petey Williams, Rhino und Scott D'Amore (als Scott Steiner)
RDX mit Abyss, Brutus Magnus, Deadly Danda, Jeff Jarrett und Sonjay Dutt (als Scott Steiner)
Gemanagt von Gemanagt von Midajah, Missy Hyatt, Rhaka Khan, Shakira, Stacy Keibler, Ted DiBiase und Woman.
Turniersiege
WCW Pat O'Connor Memorial International Tag Team Tournament (16. Dezember 1990)
WCW United States Heavyweight Title Tournament (16. April 2000)
WCW London Lethal Lottery Tag Team Tournament (10. November 2000)
Maskengewinne als Scott Steiner gegen Butch Reed (6. Februar 1990)
als Scott Steiner gegen Ron Simmons (6. Februar 1990)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 1701 von Scott Steiner bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Dale Oliver - Genetic Perfection
Dale Oliver - Immortal Theme
Dale Oliver - Main Event Mafia
Dale Oliver - Siren
Donna Summer - Hot Stuff
Jim Johnston - Holla If Ya Hear Me
Richard Strauss - Also sprach Zarathrusta
WCW Theme Library - The Best is Yet To Come (1990)
WCW Theme Library - Swamp Dog (1992)
D. Conort, M. Seitz and J. Papa - Steinerized (1996)
Frank Shelley - Rockhouse (1998)
Jimmy Hart - Wolfpac Theme (1999)
Jimmy Hart & Howard Helm - Scott Steiner Theme (2000 bis 2001)
Ausfallzeiten
Rückenverletzung (von ??? 1999 bis Dezember 1999)
Fußverletzung (von Juli 2004 bis August 2005)
Luftröhrenriss (von Juni 2007 bis Juli 2007)
Kreuzbandriss (von Juni 2008 bis Oktober 2008)
Filmauftritte Charmed und The Jersey
Als Gast zu sehen Jeff Jarrett: King of the Mountain
Spielbar mit 94: Battlefield in Tokyo Dome, 95: Tokyo Dome Battle 7, Backstage Assault, Fire Pro Wrestling, Fire Pro Wrestling 2, Fire Pro Wrestling D, Fire Pro Wrestling G, Fire Pro Wrestling S: 6Men Scramble, Impact!, Impact!: Cross the Line, Legends of Wrestling II, Mayhem, RAW 2, Revenge, Showdown - Legends of Wrestling, SmackDown: Here Comes the Pain, Super Fire Pro Wrestling 3 Easy Type, Super Fire Pro Wrestling 3 Final Bout, Super Fire Pro Wrestling Special, Super Fire Pro Wrestling X, Super Fire Pro Wrestling X Premium, SuperBrawl Wrestling, The Main Event, Thunder, Toukon Retsuden 3, Virtual Pro Wrestling 64, WCW vs. nWo World Tour, WCW vs. The World und WrestleMania XIX
Verhaftungen 21. April 1998: Bedrohen und Überfahren eines Arbeiters mit einem Pickup-Truck
17. März 1999: Nötigung
Interviews
Interview (17. November 2002)
Interessante Links
Offizielle Homepage
Offizieller Twitter-Account
- manche mögen das nicht glauben, doch ist Scott Steiner nicht nur Erfinder des Frankensteiners, sondern auch des 450° Splashes
- debütierte in der
WWA in Indianapolis und holte sich im August 1986 den WWA World Heavyweight Title von Greg Wojokowski
- verlor diesen erst ein knappes Jahr später an ihn und bildete kurz danach ein Team mit Jerry Graham Jr.
- konnte mit ihm im Oktober 1987 die WWA World Tag Team Titles gewinnen, verlor sie aber schon wieder im Dezember 1987
- kam im folgenden Jahr zur CWA und bildete dort erfolgreiche Teams mit Billy Joe Travis und Jed Grundy
- gewann 1988 zudem das AWA Renegade Rampage Tournament
- debütierte bei Starrcade 1988 bei der NWA und verbündete sich sogleich mit seinem Bruder
- holte sich mit Rick Steiner am 01.11.1989 die WCW World Tag Team Titles von den Fabulous Freebirds
- konnte mit ihm zudem 1990 die NWA/WCW United States Tag Team Titles und 1991 die IWGP Tag Team Titles gewinnen
- trat 1991 eine Zeite lang erfolgreich alleine an und besiegte dabei u.a. Ric Flair in einem Gauntlet Match
- erhielt dadurch beim Clash of Champions XIV einen Shot auf Flairs Titel und kämpfte mit ihm zu einem Time Limit Draw
- wechselte mit Rick Ende 1992 als aktiver WCW World Television Champion zur WWF, wodurch der Titel vakant wurde
- feierte dort sein Debüt Mitte Dezember bei der Sendung Prime Time Wrestling als Babyface
- trat bei der ersten regulären Ausgabe von Monday Night Raw im Januar 1993 auf
- fehdete mit Rick anschließend lange Zeit gegen Money Inc. und gewann dabei auch die WWF Tag Team Titles
- trat mit Rick, Lex Luger und The Undertaker bei den Survivor Series 1993 als "The All-Americans" an
- verließ mit Rick 1994 die Liga, da man sich zuvor mit dem Bookingteam überworfen hatte
- tauchte dann Mitte 1995 mit ihm bei ECW auf und verstärkte dort die Tag Team Division
- kehrte mit ihm 1996 zu WCW zurück und konnte sich schnell die WCW World Tag Team Titles sichern
- veränderte anschließend immer mehr sein Äußeres, wobei er u.a. mehr Muskelmasse zulegte
- fehdete dann einige Zeit alleine gegen Buff Bagwell, ehe er bei SuperBrawl VIII gegen Rick turnte und sich der nWo anschloss
- teamte danach ab und an mit Bagwell und zeigte immer mehr Power- anstatt Technikmoves
- konnte in der Folgezeit sowohl den WCW World Television Title, als auch den WCW United States Heavyweight Title gewinnen
- zog sich 1999 eine schwere Rückenverletzung zu und musste mehrere Monate pausieren
- kehrte dann 2000 zurück und erhielt im Zuge der Liga-Neuausrichtung einen Push zum World Heavyweight Champion
- sorgte storylinetechnisch dafür, dass mehrere Stars entweder verletzt oder aber ihre Karriere beenden mussten
- trat beim letzten Nitro gegen Booker T in einem Unification match an, wurde danach aber nicht von der WWF übernommen
- saß dann erstmal seinen Vertrag mit AOL/Time Warner ab und wrestlete anschließend einige Zeit bei World Wrestling Allstars
- unterschrieb 2002 einen neuen WWE-Vertrag und debütierte bei den Survivor Series 2002 im Madison Square Garden
- kam dann ins Raw-Roster und fehdete u.a. gegen Triple H, ehe er ein Team mit Test bildete
- fehdete später gegen ihn um die Gunst von Stacy Keibler, verbündete sich aber bald wieder kurzzeitig mit ihm
- musste 2004 eine Verletzungspause einlegen, kehrte anschließend aber nicht mehr ins WWE-Programm zurück
- wrestlete danach wieder in einigen Indy-Ligen, wobei er ab und an auch wieder mit seinem Bruder teamte
- debütierte im März 2006 bei TNAW Destination X an der Seite von Jeff Jarrett und fehdete dann gegen Samoa Joe
- hatte lediglich einen kurzfristigen Vertrag und verschwand dadurch im August wieder, da man sich nicht einigen konnte
- kehrte im Februar 2007 an der Seite von Christian Cage zurück und fehdete zunächst gegen Kurt Angle
- zeigte bei Lockdown nach über 10 Jahren wieder den Frankensteiner und bildete ab Mitte Mai mit Rick wieder die Steiner Brothers
- startete dann mit ihm eine längere Fehde gegen Team 3D, während dieser er sich bei einer Houseshow in Puerto Rico verletzte
- musste sich dabei einer Notoperation unterziehen, stieg aber trotz der Vetos der Ärzte kurz darauf wieder in den Ring
- gewann bei Turning Point 2007 einen "Feast or Fired"-Koffer und startete danach eine Storyline mit Petey Williams
- trat im Januar 2008 mit Rick wieder in Japan auf, unterlag dabei aber Giant Bernard und Travis Tomko
- besiegte Williams bei Against All Odds 2008 in einem Case vs. Case Match, wobei er von Rhaka Khan unterstützt wurde
- erhielt dadurch Shots auf den TNAW World Heavyweight Title und den TNAW X-Division Title
- nahm sich kurz darauf Williams an und unterzog ihn mehreren Test, ehe er ihm den Shot für den X-Division Title schenkte
- löste den anderen Shot für Sacrifice ein, wo er dann gegen Samoa Joe und Kaz (der Ersatz für den verletzten Kurt Angle) antrat
- zog sich dabei einen Kreuzbandriss zu und musste mehrere Monate pausieren
- kehrte am 30.10.2008 zurück und schloss sich der Main Event Mafia an
- hielt mit Booker T die TNAW World Tag Team Titles
- fehdete nach dem Ende der Mafia mit Bobby Lashley und konnte diesem seine erste Niederlage bei TNAW beibringen
- verliess TNAW Anfang 2010
- gewann im April 2010 den WWC Universal Heavyweight Title in Puerto Rico
- kehrte 2011 zu TNAW zurück
- gewann Mitte Januar 2012 an der Seite von Abyss die RKK Tag Team Titles von Bulldog Hart und Chavo Guerrero Jr.
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Nicht nur in den USA gibt es große Wrestlingfamilien, sondern auch in Kanada, oder wie in diesem Fall in Mexiko. Über drei Generationen erstreckt sich die Geschichte der Guerreros, die sich auch außerhalb ihrer Heimat einen großartigen Ruf aufbauen konnten. Excuse me, aber Vickie ist nicht einmal annähernd das bedeutendste Mitglied und davon können sich unsere Leser in einer Ausgabe der Kolumne Family Tradition selbst überzeugen. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Hinter jedem guten Sportler steckt auch ein guter Trainer - diese Weisheit trifft auf das Wrestling genauso zu, wie auf andere Sportarten. Niemand erlernt das Wrestling ohne entsprechende Ausbildung, je besser der Lehrmeister, desto besser häufig auch der Schüler. Wir haben uns die Mühe gemacht, diese Ausbidlungsverhältnisse in unserer Datenbank zu erfassen, so bleibt ihr im Bilde darüber, wer die aktuellen Superstars zu dem gemacht hat, was sie heute sind. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Die New World Order of Wrestling - verantwortlich für Aufstieg und Fall einer ganzen Liga. Wir blicken zurück auf den Start mit einem zur damaligen Zeit völlig unerwarteten Turn über die Zeit der absoluten Dominanz bei wCw, bis hin zum Ende mit einer Splittergruppe und jeder Menge Verletzungen. Kevin Nash, Hollywood Hogan und Scott Hall laden euch ein auf eine Reise durch die Geschichte der nWo. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite