Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

356.434 Shows4.574 Titel1.485 Ligen27.132 Biografien8.910 Teams und Stables3.770 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Austin Aries

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Daniel Healy Solwold Jr.
Gewicht und Größe 202 lbs. (92 kg) bei 5'9'' (1.75 m)
Geboren in Milwaukee, Wisconsin (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 15. April 1978 (39 Jahre)
Debüt 24. November 2000 (vor 16 Jahren)
 
 Bild 1/6: 2016 bei NXT

Meinung zu Austin Aries abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 95
Notendetails
1
   
62%
2
   
29%
3
   
5%
4
   
1%
5
   
2%
6
   
0%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias Austin Aries, Austin Starr, The Austin Starr, Dan "Casual" Sexon, Dan Solwold, Suicide
Spitznamen A Double, Dan, The Greatest Manager That Ever Lived, The Greatest Man That Ever Lived
Trainer Wurde von Eddie Sharkey und Terry Fox trainiert.
Lehrlinge Trainierte Alex Payne, Ernie Osiris und Rhett Titus.
Finisher 450° Splash, Brainbuster, Bridging Reverse Chinlock (Last Chancery) und Discus Forearm
Typische Aktionen Asai Moonsault, Elbow Drop, Kneebreaker-Saito Suplex-Combination, Pendulum Elbow Drop, Rolling Fireman's Carry Slam, Running Corner Dropkick, Scissored Armbar Submission (Horns of Aries), Slingshot Back Elbow und Slingshot Corkscrew Splash
Tag Teams Dirty Heels mit Bobby Roode (als Austin Aries)
Stables DP Associates mit Adam Pearce, Bryan Danielson, Cyber Kong, Dave Prazak, Delirious, Jimmy Rave, LaDuke Jakes, Samoa Joe und SHINGO (als Austin Aries)
Generation Next mit Alex Shelley, Jack Evans, Matt Sydal und Roderick Strong (als Austin Aries)
Pantheon of Gods mit Kenny King und Rhett Titus (als Austin Aries)
The Paparazzi mit Alex Shelley, Johnny Devine und Kevin Nash (als Austin Starr)
Resilience mit Erick Stevens und Matt Cross (als Austin Aries)
The Standard mit Adam Pearce, Joey Kaos und Peter Avalon (als Austin Aries)
Gemanagt von Gemanagt von Dave Prazak (als "Austin Aries"). Gemanagt von Kevin Nash (als "Austin Starr").
Turniersiege
MAW Junior Heavyweight Title Tournament (22. März 2003)
Wachauer Wrestling Trophy 2005 (13. März 2005)
TNAW New York City Gold Rush Tournament (7. August 2014)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 934 von Austin Aries bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Animotion - Obsession
Black Label Society - Fire It Up
Black Rebel Motorcycle Club - Six Barrel Shotgun
The Jimi Hendrix Experience - Voodoo Child (Slight Return)
Machine Head - From this Day
Marilyn Manson - Personal Jesus
Phil Garrod, Reed Hays & Scott P. Schreer - Devil Ride
Rage Against the Machine - Born of a Broken Man
Weezer - The Greatest Man that ever Lived
Dale Oliver - Raging of the Region (2005 bis Juni 2015)
CFO$ - Ambition and Vision (Februar 2016 bis ???)
Ausfallzeiten
Augenhöhlenverletzung (von Oktober 2016 bis März 2017)
Gebookte Liga Ring of Honor
Filmauftritte The Wrestler (2008)
DVD-Portraits Our Time is Now: The Best of Generation Next und Wrestling Machine: The Best of Austin Aries
Interessante Links
Offizieller Twitter-Account
Offizielles Facebook-Profil
Kommentierte Shows
30 von Austin Aries kommentierte Veranstaltungen in unserem Showarchiv
- gründete vor seiner Wrestlingkarriere die Band "Zeno's Revenge" und ist strenger Vegetarier
- hat "Austin Aries" aus
Austin Idol (seinem Lieblingswrestler) und seinem Sternzeichen (Widder;engl.=Aries) gebildet
- nahm 2004 an allen großen Indyturnieren (ECWA Super-8, I-8, Theodore James Petty Invitational, IWA Mid-South Strong Style) teil
- feierte seinen bis dato größten Erfolg mit dem Gewinn des ROH World Title von Samoa Joe
- bestritt ein WWE Dark Match und hielt den ROH Title 6 Monate, bevor er ihn gegen CM Punk verlor
- debütierte zusammen mit Roderick Strong 2005 bei TNAW
- fiel dort aber im Februar 2006 aufgrund eines nicht genehmigten "ROH Unscripted II"-Auftritts in Ungnade
- sollte bei WSX ein Team mit Teddy Hart bilden, entschied sich aber für TNAW
- kündigte im Juli 2006 seine TNAW-Rückkehr an und machte dies schließlich bei Bound for Glory als "Austin Starr"
- gewann dabei die Kevin Nash Open Invitational X-Division Gauntlet Battle Royal
- verbündete sich daraufhin mit Nash und Alex Shelley, verursachte aber wenig später erneut Ärger und wurde suspendiert
- bat dann um eine Vertragsauflösung und trat er wieder bei ROH auf
- war dort Teil der Resilience und fehdete gegen das No Remorse Corps und gegen Bryan Danielson
- wurde im Juni 2009 durch einen Sieg gegen Jerry Lynn zum 1. zweifachen ROH Champion
- verbündete sich danach mit Kenny King und Rhett Titus und verlor ihn bei der 8th Anniversary Show an Tyler Black
- verließ Ende 2010 die Promotion vorübergehend und schloss sich Dragon Gate USA an
- bewarb sich im Februar 2011 erfolglos für WWE Tough Enough, tauchte aber dafür im Juni als Austin Aries erneut bei TNAW auf
- gewann im September 2011 den TNAW X-Division Title
- hielt ihn länger als jeder andere in der TNA-Geschichte, bis er ihn vor Destination X 2012 freiweillig im Tausch gegen ein World Title Match abgab
- gewann dann auch tatsächlich den Titel von Bobby Roode
- verlor ihn allerdings nach einiger Zeit den Titel wieder an Jeff Hardy und turnte noch vor dem Verlust des Titels zum Heel
- tat sich danach mit Roode zusammen und fehdete erfolgreich um die TNAW World Tag Team Titles
- sie verloren die Titel wieder an Chavo Guerrero Jr. und Hernandez
- nach ein paar weiteren Fehden trennte sich das Team wieder
- im Juni 2013 verkleidete sich Aries als Suicide und besiegte so Kenny King und Chris Sabin um erneut den X-Division Title zu gewinnen
- er musste den Titel nach nur einer Woche an Sabin abgeben
- er turnte danach zum Face und erlangte Dezember erneut den X-Division Title
- der Titel wechselte in den folgenden Monaten nochmal zwischen den beiden
- im Februar war Aries der Special Guest Referee in einem Match zwischen Roode und MVP, er attackierte MVP und Roode gewann
- der somit frisch wieder zum Heel geturnte Aries verlor seinen X-Division Title dann an Sanada
- er wurde dann kurz darauf wieder geturnt, als er Eric Young gegen MVP, Kenny King und Lashley zur Hilfe eilte
- im Juni 2014 erlangte er dann seinen fünften X-Division Title von Sanada
- er löste, wiedermal, "Option C" ein um gegen den World Champion Lashley anzutreten, verlor jedoch
- erst im Januar schien man wieder ein geeingnetes Programm für ihn zu haben, er gewann seinen sechsten X-Division Title von Low-Ki
- jedoch wurde auch daraus nichts, den der Beat Down Clan sorgte für ein schnelles Ende des Titlereigns
- Aries fehdete danach intensiv mit dem BDC, gewann währenddessen sogar den Feast-or-Fired-Koffer mit einer Chance auf den World Title
- in einem späteren World Title Match konnte der Champion Kurt Angle den Titel jedoch verteidigen
- danach wurde Aries wieder im Team mit Roode eingesetzt und turnte binnen weniger Wochen Heel und Face gegen Rockstar Spud
- im Juni 2015 verließ er schließlich TNAW
- debütierte im März 2016 bei World Wrestling Entertainment's NXT und wurde von Baron Corbin attackiert
- hatte eine Fehde gegen No Way Jose die bei "NXT: Takeover Brooklyn II" in einem Match endete, welches er gewann
- nach dem Match attackierte er No Way Jose erneut, was Hideo Itami auf den Plan rief und den Beginn einer neuen Fehde darstellte
- als Itami sich verletzte formte Aries ein Team mit Roderick Strong um am Dusty Rhodes Tag Team Classic teilzunehmen
- er verletze sich dann in einer Houseshow selbst und erlitt einen Augenhöhlenbruch
- mit der Gründung der Cruiserweight Division wurde er Teil des Kommentatorenteams an der Seite von Corey Graves und Michael Cole
- auch bei 205live stieg er als Kommentator und Interviewer ein um dort Graves und Mauro Ranallo zu unterstützen
- er kehrte im März 2017 zurück in den Ring und attackierte Heel-Cruiserweight Champion Neville
- daraus resultierte ein WWE Cruiserweight Title Match bei WrestleMania 33
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Die wichtigsten drei Wrestler des Jahres 2004 waren Kensuke Sasaki, Chris Benoit und L.A. Par-K. Doch warum? Die Erklärungen dazu könnt ihr in unserer GB100-Liste jenes Jahres finden - gleichzeitig in der ersten Liste der hundert wichtigsten Wrestler eines Jahres, die wir einst überhaupt hier bei Genickbruch veröffentlicht haben. Auf dem letzten Rang landete damals übrigens Brock Lesnar, womit er den Startschuss für eine Tradition legte. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Montreal in Kanada ist die zweitgrößte Stadt Kanadas, war bereits Gastgeber der Olympischen Spiele 1976 und bietet viele Sehenswürdigkeiten. Doch auch die Wrestlinggeschichte ist untrennbar mit dieser Stadt verbunden, denn dort fand der berühmte Montreal Screwjob statt. Mittlerweile hat sich Bret Hart wieder mit Shawn Michaels und Vince McMahon versöhnt, wir blicken hier aber ausführlich auf die Ereignisse des denkwürdigen Sonntags im Jahr 1997 zurück. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Das Halloween-Fest startete vor einigen Jahren seine Invasion ins europäische Brauchtum, doch bereits viel früher war Halloween Havoc in den heimischen Wohnzimmern zu sehen. In der langjährigen Geschichte dieses WCW-Pay-per-Views gab es gruselige Momente ebenso zu sehen wie faszinierende Matches. In 15 Teilen blickt Genickbruch zurück auf eine Zeit in der Rasslin' auch abseits des Titanlands eine große Nummer war. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite