Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

386.815 Shows4.908 Titel1.530 Ligen28.167 Biografien9.226 Teams und Stables4.032 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Chris Candido

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Christopher B. Candito
Gewicht und Größe 226 lbs. (103 kg) bei 5'8'' (1.73 m)
Geboren in Carteret, New Jersey (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 21. März 1972
Debüt 21. März 1986 (vor 31 Jahren)
Todestag 28. April 2005 [Pneumokokken-Infektion nach Bein-OP]

Meinung zu Chris Candido abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 1766
Notendetails
1
   
10%
2
   
53%
3
   
26%
4
   
11%
5
   
0%
6
   
1%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias The Avenger, Blonde Bomber, Bodydonna Skip, Chris Candido, Chris Candito, Cool Charisma, Skip
Spitznamen Hard Knox, No Gimmicks Needed
Verwandtschaften Chris Candido war der Enkel von Chuck Richards und der Bruder von Johnny Candido.
Trainer Wurde von Chuck Richards und Larry Sharpe trainiert.
Lehrlinge Trainierte Johnny Candido und Tammy Lynn Sytch.
Finisher Top Rope Power Bomb (Blonde Bombshell)
Typische Aktionen Diving Leg Drop (New Jerse Jam), Headbutt und Superplex
Tag Teams Body Donnas mit Zip (als Skip)
Suicide Blondes [3] mit Chris Michaels und Johnny Hotbody (als Chris Candido)
Team Spirit mit Tamara Murphy (als Chris Candido)
Stables The Body Donnas mit 1-2-3 Kid, Rad Radford und Tom Prichard (als Skip)
Hot Shots mit Boo Bradley, Brian Lee und Tammy Fytch (als Chris Candido)
New Blood mit Big Vito, Bill Goldberg, Billy Kidman, Buff Bagwell, Chris Kanyon, Chuck Palumbo, Crowbar, Daffney, David Flair, Eric Bischoff, Ernest Miller, Jeff Jarrett, Johnny the Bull, Kimberly Page, Mike Awesome, Shane Douglas, Shawn Stasiak, Sid Vicious, Tammy, Vampiro und Vince Russo (als Chris Candido)
Planet Jarrett mit A-1, Abyss, Alex Shelley, Andy Douglas, Bobby Roode, Chase Stevens, Chris Harris, Eric Young, Gail Kim, Jackie Gayda, James Mitchell, James Storm, Jeff Jarrett, Kip James, Larry Zbyszko, Monty Brown, Mr. Daggert, Petey Williams, Rhino, Scott D'Amore und Scott Steiner (als Chris Candido)
Triple Threat mit Bam Bam Bigelow, Brian Lee, Francine, Lance Storm und Shane Douglas (als Chris Candido)
Triple Threat [2] mit Shane Douglas und Supreme (als Chris Candido)
Management Managte Andy Douglas und Chase Stevens.
Gemanagt von Gemanagt von Francine und Tammy Lynn Sytch (als "Chris Candido"). Gemanagt von Cloudy und Sunny (als "Skip").
Turniersiege
NWA World Heavyweight Title Tournament (19. November 1994)
WWF Tag Team Titles Tournament (30. März 1996)
Maskenverluste als Chris Candido durch Ricky Morton (19. August 1994)
als Chris Candido durch Ricky Morton (25. August 1994)
als Chris Candido durch Ricky Morton (1. September 1994)
als Chris Candido durch Ricky Morton (2. September 1994)
als Chris Candido durch Ricky Morton (8. September 1994)
als Chris Candido durch Ricky Morton (10. September 1994)
als Chris Candido durch Ricky Morton (17. September 1994)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 956 von Chris Candido bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken AC/DC - Back in Black
Extreme - Get the Funk Out
INXS - Suicide Blonde
Jimmy Hart & Howard Helm - Chris Candido Theme (2000)
Ross Hardy & Brian White - Rock Box (2000)
WCW Theme Library - Skank (2000)
Ausfallzeiten
ausgekugelter Knöchel (im April 2005)
Schienbeinbruch (im April 2005)
Wadenbeinbruch (im April 2005)
DVD-Portraits Best of Chris Candido: No Gimmicks Needed, Best of the Triple Threat, History of Taz vs. Triple Threat: One Man vs. The World, The Best of Chris Candido in ECW: No Gimmicks Needed Vol. 1 und The Best of Chris Candido in ECW: No Gimmicks Needed Vol. 2
Spielbar mit Backstage Assault
- war ca. 10 Jahre mit Tamara Lynn Sytch (Sunny) zusammen, aber nie mit ihr verheiratet
- er und Balls bestritten häufig Backyard Matches an ihren heimischen Stränden
- bestritt sein erstes Match an seinem 14. (!!) Geburtstag
- wrestlete u.a. für SMW und in der ECW, war Teil der Suicide Blondes
- als Tammy von der WWF (WWE) unter Vertrag genommen wurde, wurde Chris direkt mit eingestellt und Skip & Sunny (Body Donnas) waren geboren
- hatten ihr WWF In-Ring Debut bei RAW #114 (ausgestrahlt am 05. Juni 1995)
- Tom Prichard (ZiP) teamte später mit ihm
- wurde im Free for All bei Wrestlemania XII erstmals WWF Tag Team Champion zusammen mit Tom Prichard als Body Donnas
- turnte Mitte 1996 Face, da Sunny Managerin der Smoking Gunns wurde
- als die WWF Tammy immer weiter pushte und Chris außen vor blieb, ging er in die ECW und auch Sunny folgte ihm
- bildete dort zusammen mit Shane Douglas und Bam Bam Bigelow die Triple Threat
- wegen Drogenproblemen wurde er und Tammy von der ECW gefeuert, dann gingen sie zu diversen Indy-Ligen, dann zur XPW und anschließend zur WCW
- gewann in der WCW auch gleich den WCW Cruiserweight Title
- aber auch hier gab es wieder Drogenprobleme und man feuerte das Paar, als man Drogen im Papierkorb ihrer Umkleidekabine fand
- trat fortan für diverse kleinere Promotions auf
- trat ab 2003 in der WWC auf, doch Fans bewarfen sie mit Müll, wenn sie und Candido zum Ring kamen
- Candido und Tammy lebten eine Zeit lang mit Hack Meyers zusammen, doch da Tammy für Myers kochen und putzen mußte, zogen sie aus
- sowohl er, als auch Tammy begaben sich erfolgreich auf Drogenentzug; daraus ergab sich, dass beide deutlich an Gewicht zulegten
- er sollte angeblich wieder von der WWE verpflichtet werden, doch diese Verpflichtung kam nie zustande
- Anfang 2005 wurde er von Total Nonstop Action Wrestling verpflichtet und zeigte sich dort als "Lehrmeister" für The Naturals (Andy Douglas und Chase Stevens)
- vertrat Shane Douglas als Moderator von Xplosion bei Total Nonstop Action Wrestling
- brach sich nach wenigen Sekunden im Tag Team Match mit Lance Hoyt gegen Sonny Siaki und Apollo bei Lockdown am 24. April 2005 das Bein; das Match ging weiter und Candido wurde abtransportiert
- 2 Tage später zeichnete TNA Wrestling wieder ihre wöchentliche Show auf; Candido war wieder dabei und half auf Krücken gestützt den Naturals zum Titelgewinn
- in der Nacht vom 28. zum 29. April verstarb er nachdem er nach seiner Bein-OP daheim kollabierte, ins Krankenhaus gebracht wurde und dort verstarb
- noch am selben Abend strahlte TNA Wrestling die vorher aufgezeichnete Sendung aus, in der auch Candido teilnahm
- sein Bruder Johnny Candido sagte später aber, er sei an einer Lungenentzündung gestorben
- Tammy und Candidos Eltern stritten sich, ob er begraben oder eingeäschert werden sollte, letzteres passierte dann
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Nicht nur in den USA und Europa wurde Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts gewrestlet, auch in Indien entwickelte sich eine blühende Szene. Gekämpft wurde ohne Ringseile auf dem blanken Erdboden und dementsprechend überlegen waren einheimische Kämpfer. Einer der angeblich nie besiegt wurde, war Great Gama - der Löwe von Punjab. Bis ins hohe Alter war er selbsternannter World Champion, machte tausend Kniebeugen und aß angeblich täglich 10kg an Mahlzeiten. Ob wahr oder nicht werden wir nicht herausfinden, wir berichten aber dennoch ausführlich über die indische Legende. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
In den frühen achtziger Jahren reiste Ric Flair in die Dominikanische Republik, um dort den NWA World Heavyweight Title aufs Spiel zu setzen. Diese Reise sollte nicht so enden, wie er sich das vorgestellt hatte, denn für Flair und seinen Begleiter Roddy Piper stand am Ende eine Flucht in einer Ambulanz und ein Spucknapf voller Kokain zu Buche. Wie es dazu kam, das könnt ihr in unserer Skandale-Rubrik nachlesen. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Um Wrestler die zum alten Eisen gehören, geht es in der folgenden Rubrik nicht. Stattdessen beleuchten wir mehr als hundert verrückte Ideen in unserem Gimmick-Schrottplatz, die von den diversen Wrestlingligen weltweit produziert und meist auch rasch wieder eingestampft wurden. Es handelt sich dabei nicht um ganz so schwere Fälle wie beim Gimmickmüll (den wir unseren Lesern wärmstens ans Herz legen), aber auch am Schrottplatz ist genügend Material für euch aufbereitet um stundenlang zu lachen! ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite