Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

376.196 Shows4.812 Titel1.524 Ligen27.665 Biografien9.128 Teams und Stables3.929 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Alberto El Patrón

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Alberto Rodríguez
Gewicht und Größe 263 lbs. (119 kg) bei 6'5'' (1.96 m)
Geboren in San Luis Potosí, San Luis Potosí (Mexiko)
Geburtstag 25. Mai 1977 (40 Jahre)
Debüt 11. August 2000 (vor 17 Jahren)
 
 Bild 1/9: 2016 als Alberto del Río bei WWE

Meinung zu Alberto El Patrón abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 2156
Notendetails
1
   
20%
2
   
35%
3
   
22%
4
   
12%
5
   
6%
6
   
5%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias Alberto Banderas, Alberto del Río, Alberto El Patrón, Dos, Dos Caras Jr., Hustle Kamen Gold
Spitznamen Hércules Potosino, El Presidente
Kampfstil Griechisch-Römisches Ringen
Verwandtschaften Alberto El Patrón ist der Neffe von Black Gordman, der Sohn von Dos Caras, der Bruder von El Hijo de Dos Caras, der Cousin von El Hijo del Sicodélico, der Neffe von Mil Máscaras, der Neffe von El Sicodélico und der Cousin von El Sicodélico Jr.
Trainer Wurde von Dos Caras und Marco Ruas trainiert.
Lehrling Trainierte El Hijo del Sicodélico.
Finisher Cross Armbreaker Submission (Rompe Destinos)
Typische Aktionen Enzuigiri, German Suplex, Military Press, Plancha, Side Suplex und Superkick (Sí Kick)
Tag Teams Doble Tormenta del Terror mit Damián el Terrible und El Texano Jr. (als Dos Caras Jr.)
Stables League of Nations mit King Barrett, Rusev und Sheamus (als Alberto del Río)
Gemanagt von Gemanagt von Brodus Clay und Ricardo Rodríguez.
Turniersiege
CMLL La Copa Junior 2006 (31. März 2006)
CMLL Torneo de Parejas (14. Oktober 2007)
Torneo de Parejas (20. Dezember 2007)
WWE Royal Rumble 2011 (30. Januar 2011)
AAA Lucha Libre World Cup 2015 (24. Mai 2015)
Hair Matches (Siege) als Alberto El Patrón gegen Brian Cage (9. August 2015)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 1619 von Alberto El Patrón bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Beamish - Tuff Stuff
Cartel de Santa - Factor Miedo (Version Final Mix)
Newton - Sky High
Rammstein - Tier
Jim Johnston - Realeza (August 2010 bis März 2013)
Jim Johnston - Realeza 2013 (März 2013 bis August 2014)
Molotov - El Frijolero (August 2014 bis Oktober 2015)
Eric Jimenez & Gabriel Candiani - Alive in Valencia (Januar 2015 bis Oktober 2015)
Jim Johnston - Realeza (Oktober 2015 bis September 2016)
Jim Johnston - A League of Their Own (Dezember 2015 bis April 2016)
Ausfallzeiten
Muskelriss (von Dezember 2011 bis Februar 2012)
Gehirnerschütterung (im Juni 2012)
Gehirnerschütterung (von Dezember 2013 bis Januar 2014)
Stichwunde (von September 2016 bis Oktober 2016)
Spielbar mit Fire Pro Wrestling 2, Fire Pro Wrestling Returns, WrestleFest HD, WWE 12 - First Edition und WWE 13
Interviews
Interview (19. November 2011)
Interessante Links
Offizieller Twitter-Account
- bevor er zum Pro-Wrestler wurde, war er fünf Jahre lang Teil des mexikanischen Nationalteams im griechisch-römischen Ringen
- im Jahre 1997 landete er in diesem Sport bei der Weltjugendmeisterschaft in der tschechischen Republik auf dem dritten Platz
- er gewann die zentralamerikanischen Spiele dreimal und holte sich außerdem eine Medaille bei den Pan-Amerikanischen Spielen
- eigentlich wollte er im Jahre 2000 bei den Olympischen Spielen in Sydney antreten, dies scheiterte jedoch an der mangelnden Unterstützung und dem politischen Umfeld in Mexiko, denn man brachte es fertig, die Aussendung des kompletten mexikanischen Ringerteams zu den olympischen Ausscheidungswettbewerben zu verpatzen
- deswegen brach Dos Caras Jr. seine Ringerkarriere ab und wurde Wrestler
- sein Debütmatch als professioneller Wrestler bestritt er am 11. August 2000 für die japanische Indy-Liga KAGEKI Pro Wrestling in Shimonoseki, bei der er sich gemeinsam mit seinem Vater Dos Caras gegen
Azteca und Chiba durchsetzte
- für einen Rookie soll er bereits in diesem ersten Kampf ganz hervorragend ausgesehen haben
- sein Debüt für die AAA feierte er am 4. September 2000, als er während eines Kampfes seines Vaters hereinrannte und anschließend von El Texano, Pirata Morgan und Espectro Jr.. verprügelt wurde
- zum ersten Mal aktiv in den Ring für die AAA stieg er am 29. September des gleichen Jahres, als er beim Verano de Escándalo gemeinsam mit El Alebrije, Sangre Chicana und La Parka Jr.. gegen die "Consagrados" (Pirata Morgan, Espectro Jr., El Texano und El Cobarde) gewann
- in den ersten Monaten fehdete er dann ersteinmal dauerhaft mit den Consagrados, Höhepunkt der Auseinandersetzungen war ein Match gemeinsam mit seinem Vater, als er am 21. Januar 2001 dem Team von Texano und Pirata Morgan im Rennen um die Mexican National Tag Team Titles unterlag
- nach einiger Zeit als Wrestler begann er, sich auch bei den Mixed-Martial-Arts zu versuchen (mit einer abgespeckten Maske)
- sein erster Gegner war dabei am 18. August 2001 Kengo Watanabe, den er per technischem KO bezwang, da sich Watanabe den Arm brach
- das Rückmatch am 30. März des Folgejahres wurde dann von Watanabe gewonnen, da Dos Caras Jr. gefangen in einem Rear Naked Choke aufgab
- seitdem entwickelte sich seine MMA-Karriere eher unterdurchschnittlich, unter anderem wurde er bei PRIDE Bushido von Mirko Cro Cop ausgeknockt und verlor bei Pride 27 (Inferno) per Juryentscheid gegen Kazuhiro Nakamura
- durch seine Ausflüge zu den Mixed-Martial-Arts blieb ihm bislang ein großer Push in der Wrestlingwelt versagt
- am 31. März 2006 konnte er sich allerdings in einem One Night Tournament gegen 15 andere Wrestler durchsetzen und wurde der 2006er Copa Junior Sieger der CMLL
- demaskierte am 3. März 2006 Darketo
- konnte sich im Sommer 2007 den CMLL World Heavyweight Title sichern
- das Jahr 2008 war insbesondere durch ein langes Hin und Her geprägt, als es darum ging, ob er zu World Wrestling Entertainment wechseln würde oder nicht
- im Juni 2009 wechselte er dann tatsächlich ins Titanland, wodurch ein gerade aufgezogener Turn zum Rudo und eine Fehde gegen Shocker zunichtegemacht wurden
- obwohl er großspurig ankündigte, er würde direkt in einem der WWE-Hauptroster landen und seinen Namen behalten, machte World Wrestling Entertainment "Dos" aus ihm und steckte ihn in die Development-Liga Florida Championship Wrestling
- schon im August bekam er ein neues Gimmick und trat fortan unmaskiert als Alberto Banderas an
- hatte dann viele Auftritte in Dark Matches sowohl bei RAW, als auch bei Smackdown!
- Ende Juni 2010 startete bei Smackdown! eine lange Reihe von Promo-Videos für ihn als Alberto del Rio, in welchen er immer wieder eine andere seiner zahlreichen Fähigkeiten in den höchsten Tönen lobte
- am 20. August hatte er dann endlich sein TV Debut mit einem Erfolg über Rey Mysterio, angesagt wurde er von einem persönlichen Ring-Announcer namens Ricardo Rodríguez
- mit rüden Attacken trieb er Mysterio in eine verletzungsbedingte Pause, gleiches tat er mit Christian, über den er ebenfalls triumphierte
- bei Bragging Rights 2010 nahm er für Team Smackdown! beim 7 on 7 Elimination Tag Team Match teil, wobei er allerdings Team Partner Rey Mysterio angriff und später von RAW's CM Punk eliminiert wurde
- war bei den Survivor Series 2010 Captain seines eigenen Teams und unterlag beim einzigen klassischen Elimination Match des Abends Rey Mysterios Team
- nahm beim King of the Ring Turnier 2010 teil und musste sich im Halbfinale aufgrund von einer Ablenkung Rey Mysterios John Morrison geschlagen geben
- wurde Pro bei der vierten Staffel von NXT mit Conor O'Brian als Rookie
- kämpfte bei "WWE TLC: Tables, Ladders & Chairs" in einem Fatal 4-Way gegen Kane, Rey Mysterio und Edge um den WWE World Heavyweight Title, musste den Sieg aber Edge überlassen
- besiegte am 07. Januar bei einer Smackdown! Ausgabe Rey Mysterio in einem Two out of Three Falls Match um die Fehde zu beenden
- wurde der neue NXT Pro von Brodus Clay nachdem Conor OBrian schon als zweiter ausschied
- gewann am 30. Januar 2011 als #38 den Royal Rumble indem er zum Schluss Santino Marella eliminierte
- entschied sich am darauffolgenden Raw um den World Heavyweight Title gegen Edge zu kämpfen
- unterlag diesem dann bei Wrestlemania XXVII
- beim darauffolgenden Smackdown besiegte er Christian und bekam dafür ein Rematch gegen Edge bei Extreme Rules 2011 bei einem Ladder Match
- wurde im Rahmen des Drafts 2011 zu RAW gedrafted, sein Match um die World Heavyweight Championship wurde dadurch aber nicht belangt
- nach dem überraschenden Karriereende von Edge, ersetzte Christian diesen kurzfristig für sein Match gegen Del Rio und konnte auch tatsächlich den Sieg davon tragen
- bei RAW ging er auch gleich wieder auf WWE Title-Jagd, konnte aber seine erste Gelegenheit auf einen Herausforderer Platz nicht nutzen
- fehdete daraufhin gegen The Big Show den er bei Capitol Punishment dank der Hilfe von Mark Henry besiegen konnte
- gewann bei Money in the Bank 2011 den Koffer im Raw Match
- beim SummerSlam 2011 konnte er den Titel dann auch von CM Punk gewinnen
- nach gut einem Monat wurde er den Titel aber wieder an John Cena los
- mit einem zweiten Titelrun im Herbst etablierte er sich dann vorerst als Main Eventer
- verlor den Title bei Survivor Series an CM Punk
- fehdete 2012 gegen Sheamus und Randy Orton und turnte dann halbwegs zum Face
- gewann bei einer SmackDown-Ausgabe im Januar 2013 dann den WWE World Heavyweight Title von Big Show in einem Last Man Standing Match
- verteidigte den Titel bei WrestleMaina 29 erfolgreich gegen Jack Swagger, verlor ihn aber am nächsten Tag gegen Dolph Ziggler
- bei Payback 2013 gewann er den Titel von Dolph Ziggler zurück und turnte daraufhin zum Heel
- wurde am 07.08.2014 wegen unprofessionellem Verhalten und einer Auseinandersetzung mit einem Mitarbeiter von WWE entlassen
- ging danach wieder zu AAA und absolvierte einige Auftritte für Ring of Honor und Lucha Underground
- gewann relativ schnell den AAA World Heavyweight Title
- sollte auch für wXw in Deutschland auftreten, jedoch hielt er sich nicht an Vereinbarungen
- kehrte im Oktober 2015 völlig überraschend zur WWE zurück und besiegte John Cena um den WWE United States Title
- Formierte sich mit Rusev, Sheamus und Bad News Barrett zur League of Nations
- fehdete gegen Kalisto um den United States Title an den er diesen verloren hatte
- im Sommer wurde bekannt, dass er in einer Beziehung mit Paige ist
- nach den Split der League nach WrestleMania 32 wurde er als Edeljobber eingesetzt
- wurde am 18.08.2016 wegen eines Verstoßes gegen die Wellness Policy für 30 Tage suspendiert
- während dieser Zeit entschied er sich seinen Vertrag bei WWE nicht zu erneuern, er kündigte am 09.09.2016
- tauchte nur wenige Tage später bei WCPW auf
- no-showte eine AAA Show Ende September, später wurde bekannt, dass er überfallen und auf ihn eingestochen wurde
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Über Jimmy Snuka gibt es Gerüchte, dass er einen Wrestlingfan ermordet haben soll und es deshalb mit seiner Karriere den Bach herunter ging. Ursprünglich sollte Snuka Hulk Hogans Push bekommen, doch nach dieser Geschichte nahm die Liga Abstand von ihren Plänen. Viele Informationen finden sich im Internet dazu leider nicht. Diesem Bericht liegt ein Artikel in der New Yorker Zeitschrift The Village Voice aus dem Jahr 1992 zugrunde, welcher sich ausführlich mit dem Fall auseinandersetzt, einige Fakten nennt und viele Fragen aufwirft. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Die wichtigsten drei Wrestler des Jahres 2004 waren Kensuke Sasaki, Chris Benoit und L.A. Par-K. Doch warum? Die Erklärungen dazu könnt ihr in unserer GB100-Liste jenes Jahres finden - gleichzeitig in der ersten Liste der hundert wichtigsten Wrestler eines Jahres, die wir einst überhaupt hier bei Genickbruch veröffentlicht haben. Auf dem letzten Rang landete damals übrigens Brock Lesnar, womit er den Startschuss für eine Tradition legte. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
In einer zehnteiligen Serie stellt THU für Genickbruch weltbewegende Matches vor - vielfach aus der WWE-Geschichte. Ihren besonderen Einfluss verdanken sie entweder starkem Wrestling, intensiver Matchführung oder das Business verändernden Matchausgängen. Lest euch ein in die Geschichte von Hogan vs. Andre the Giant, Bret Hart vs. British Bulldog und vielen anderen Matches, die die Welt bewegten! ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite