Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

368.287 Shows4.725 Titel1.516 Ligen27.572 Biografien9.060 Teams und Stables3.846 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Aron Rex

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Aaron Steven Haddad
Gewicht und Größe 252 lbs. (114 kg) bei 6'4'' (1.93 m)
Geboren in Worcester, Massachusetts (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 3. August 1982 (35 Jahre)
Debüt 2000
 
 Bild 1/9: 2016 als Aron Rex bei TNAW

Meinung zu Aron Rex abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 744
Notendetails
1
   
41%
2
   
37%
3
   
13%
4
   
6%
5
   
2%
6
   
2%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias Aaron Stevens, Aron Rex, Aron Stevens, Damien Mizdow, Damien Sandow, The Easter Bunny, Idol Stevens, Macho Mandow, Mr. Big Time
Spitznamen Colonel, The Idol, Intellectual Savior of the Masses, The Savior, The Stunt Double
Trainer Wurde von Killer Kowalski trainiert.
Finisher Double Cut-Throat Neckbreaker (Terminus), Full Nelson Slam (You're Welcome), Spinning Leghook Fireman's Carry Slam und Spinning Neckbreaker (The Idolizer)
Typische Aktionen Elbow Drop (Cubito Aequet - The Elbow of Disdain), Figure-Four Leglock (The Idol Lock), Rolling Elbow (Revelator), Running Knee Strike, Russian Legsweep, Shoulderblock und Snap Suplex
Tag Teams The American Family mit King Tonga Jr. und Shawn Spears (als Idol Stevens)
Mega Powers [2] mit Curtis Axel (als Macho Mandow)
One Night Stand [3] mit Edward G. Xtasy (als Aaron Stevens)
Teacher's Pets mit KC James (als Idol Stevens)
Team Rhodes Scholars mit Cody Rhodes (als Damien Sandow)
Stables Jersey Shore Crew mit Danny Inferno, Nova und Trudi DeNucci (als Aaron Stevens)
Management Managte The Miz.
Gemanagt von Gemanagt von Beth Phoenix, Lucy, Shelly Martínez und Trudi DeNucci (als "Aaron Stevens"). Gemanagt von Ricardo Rodríguez (als "Damien Sandow"). Gemanagt von Michelle McCool (als "Idol Stevens").
Turniersiege
#1-Contenders Tournament (WWE Tag Team Titles) (22. Oktober 2012)
TNA Impact Grand Title Tournament (2. Oktober 2016)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 1110 von Aron Rex bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Andrew Lloyd Webber - Jesus Christ Superstars
Antonín Dvorák - New World Symphony
The Commodores - Brick House
Guns N' Roses - You Could Be Mine
Kid Rock - Forever
George Frideric Handel - Hallelujah Chorus (April 2012 bis Oktober 2013)
CFO$ - Hallelujah (Oktober 2013 bis August 2014)
Downstait - I Came to Play (September 2014 bis April 2015)
CFO$ - Hallelujah (Rock Remix) (April 2015 bis Mai 2015)
Sir Edward Elgar - Pomp and Circumstance March No. 1 in D (Mai 2015 bis Oktober 2015)
CFO$ - Hallelujah (November 2015 bis Mai 2016)
Sstaria - Resurrection (August 2016 bis ???)
Spielbar mit WWE 13
Interessante Links
Offizieller Twitter-Account
Offizielles MySpace-Profil
- unterschrieb im Juni 2003 einen WWE-Developmentvertrag und wurde zunächst zu OVW geschickt
- trat dort meistens mit seinen beiden Valets Beth Phoenix und Shelly Martínez (Leather and Lace) auf
- absolvierte später einige Auftritte bei WWE, wurde zunächst aber nicht ins Hauptroster berufen
- feierte sein reguläres WWE-Debüt im August 2006 mit KC James als Tag Team von Michelle McCool
- startete anschließend eine Fehde gegen die WWE Tag Team Champions Brian Kendrick und Paul London
- erhielt im Oktober bei No Mercy die Chance auf deren Titel, konnte diese allerdings nicht nutzen
- wurde kurz danach wieder aus den Shows geschrieben und zurück zu OVW geschickt, da sich McCool verletze
- konnte sich dort im März 2007 den OVW Heavyweight Title holen, verlor ihn aber schon im Mai wieder an Ex-Champ Paul Burchill
- erzielte Ende Mai einen Double Pin in einem Titelkampf gegen Burchill, wodurch der Titel für vakant erklärt wurde
- besiegte Burchill wenig später in einem #1-Contender Match, konnte Champion Jay Bradley dann aber nicht bezwingen
- wurde im August 2007 von World Wrestling Entertainment entlassen
- war danach vor allem in Puerto Rico unterwegs und trat für das WWC an
- kehrte im Juli 2010 zu WWE zurück und unterzeichnete einen Development-Vertrag
- im April 2012 wurde sein Debüt in Videoeinspielern bei SmackDown angekündigt. In diesen Videos bezeichnete er sich selbst als "Intellectual Savior of the Masses" und verkündete die Ära der Erleuchtung.
- am 4.5.12 sollte er bei SmackDown in einem Match gegen Derrick Bateman debütieren, allerdings kam Sandow nur heraus und redete darüber, dass er nicht gegen solch einen "Ignoramus" antreten könne. Er bediente sich immernoch seiner sehr hochtrabenden Sprache und sprach darüber, dass die ignoranten Massen (das Publikum) von ihm erleuchtet werden müsse
- in den Folgewochen gewann er einige Matches gegen Jobber wie Yoshi Tatsu und Ezekiel Jackson
- teamte eine längere Zeit mit Cody Rhodes unter dem Namen Team Rhodes Scholars
- sie traten mehrfach um die WWE Tag Team Titles an, jedoch erfolglos
- im Juli 2013 gewann er das Money in the Bank Ladder Match um den WWE World Heavyweight Title, indem er gegen Rhodes turnte
- er löste den Vertrag bei der RAW-Ausgabe am 28.10.2013 gegen John Cena ein - verlor jedoch das Match nach rund 15 Minuten
- zunächst fehdete er noch mit Dolph Ziggler und Big E Langston
- für das was danach geschah, ist selbst der Begriff des "verjobbens" zu milde gewählt, er musste in fast jeder Show mit einem neuen lächerlichen Gimmick antreten und wurde jedes Mal innerhalb von wenigen Minuten gesquasht
- im August 2014 wurde Sandow als Sidekick/Stunt Double von The Miz eingesetzt und bekam den (in)offiziellen Namen "Damien Mizdow"
- beim Survivor Series-PPV konnte er zusammen mit The Miz schlußendlich die WWE Tag Team Titles gewinnen
- gewann bei den Slammy Awards 2014 den Award für "LOL Moment of the Year" für seine Arbeit als Stunt Double von The Miz, doch dieser schnappte sich den echten Awards, so dass Mizdow in den folgenden Woche mit einer kleineren Kopie eines Slammy Awards durch die Gegend lief
- turnte gegen Miz zum Face, nachdem dieser ihn für den Titelverlust gegen The Usos verantwortlich machte und von ihm genervt war
- Sandow war prompt over, verlor jedoch das entscheide Match gegen The Miz und verlor den Namen "Damien Mizdow"
- hielt in der Woche darauf, im April 2015, eine Promo über seine bisherige Karriere und seine schwachsinnigen Gimmicks
- debüdterte wenig später dann als "Macho Mandow", einem Randy Savage-Rip-Off
- nach dem Rassismus-Skandal rund um Hulk Hogan wurden sowohl sein Gimmick als auch das seines Partners AxelMania eingestellt
- im November tauchte er nach einer Pause wieder mit seinem "Intellectual Savior of the Masses"-Gimmick auf, jedoch als Face
- wurde kaum noch eingesetzt und dann meistens gequashed
- am 06. Mai 2016 wurde er entlassen
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
In einer zehnteiligen Serie stellt THU für Genickbruch weltbewegende Matches vor - vielfach aus der WWE-Geschichte. Ihren besonderen Einfluss verdanken sie entweder starkem Wrestling, intensiver Matchführung oder das Business verändernden Matchausgängen. Lest euch ein in die Geschichte von Hogan vs. Andre the Giant, Bret Hart vs. British Bulldog und vielen anderen Matches, die die Welt bewegten! ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Vom November 2001 an gab es bei Genickbruch in zumeist unregelmäßigen Abständen Wrestler, die auf Entscheid der Userschaft und durch unsere hauseigene Willkür in unsere Hall of Fame eingetragen wurden. Die erste Person in der genickbruch'schen Hall of Fame war Ricky "The Dragon" Stramboat, auf dessen Karriere hier zurückgeblickt wird. Erfahrt mehr über die Anfänge seine Karriere bishin zu einem Karriereende im Alter von 41 Jahren - unabhängig von sehr unregelmäßigen Auftritten nach dieser Zeit. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Nach den Türkenbelagerungen im Mittelalter gab es auch in der Wrestlingwelt einige dominante Vertreter des osmanischen Volkes. Einer der Terrible Turks, Youssuf Ishmaelo, war in Frankreich bereits erfolgreich bevor er in die USA ging. Dort kassierte er für damalige Verhältnisse große Summen und wurde mit seiner gewaltigen Erscheinung zu einer Sensation. Tragisch war dann sein Ende, bei einer Havarie seines Schiffs auf der Heimreise nach Europa ertrank der Türke, dessen Lebensgeschichte wir hier für unsere Leser näher beleuchten. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite