Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

365.647 Shows4.705 Titel1.514 Ligen27.515 Biografien9.014 Teams und Stables3.836 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Satoshi Kojima

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Satoshi Kojima
Gewicht und Größe 247 lbs. (112 kg) bei 6'0'' (1.83 m)
Geboren in Katsuyama, Fukui (Japan)
Geburtstag 14. September 1970 (46 Jahre)
Debüt 16. Juli 1991 (vor 26 Jahren)
 
 Bild 1/2: 2017 als Satoshi Kojima bei NJPW

Meinung zu Satoshi Kojima abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 117
Notendetails
1
   
58%
2
   
33%
3
   
7%
4
   
0%
5
   
0%
6
   
1%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Alias The Great Koji, Great Kosuke, Joe Joe Lee, Kojitaro, Lion Satoshi, Power Pro Mask, Satoshi Kojima
Trainer Wurde von Animal Hamaguchi und NJPW Dojo trainiert.
Finisher Ace Crusher (Koji Cutter), Emerald Frosion (CCD) und Lariat
Typische Aktionen Diving Elbow Drop und Rolling Elbow Smash
Tag Teams Beast Combination mit Togi Makabe (als Satoshi Kojima)
TenKoji mit Hiroyoshi Tenzan (als Satoshi Kojima)
Stables F4 mit Hiroshi Yamato, KAI und Zodiac (als Satoshi Kojima)
nWo Japan mit AKIRA, Big Titan, Brian Adams, Buff Bagwell, The Great Muta, Hiro Saito, Hiroyoshi Tenzan, Masahiro Chono, Michael Wallstreet, Michiyoshi Ohara, nWo Sting, Scott Norton und Tatsutoshi Goto (als Satoshi Kojima)
Team 2000 mit AKIRA, Big Titan, Gedo, Giant Silva, Giant Singh, Hiro Saito, Hiroshi Tanahashi, Jim Steele, Koji Kanemoto, Masahiro Chono, Michiyoshi Ohara, Mike Barton, Mike Rotunda, Scott Hall, Scott Norton und Super J (als Satoshi Kojima)
Voodoo Murders mit Big Daddy Voodoo, brother YASSHI, Buchanan, Chuck Palumbo, D'Lo Brown, Giant Bernard, Joe Doering, Johnny Stamboli, Kengo, Kento Miyahara, Lance Hoyt, Michael Faith, Minoru, Nobukazu Hirai, René Duprée, RO'Z, Shuji Kondo, Silver King, Suwama, Taishi Takizawa, TARU, Toshizo und Voodoo Mask (als Satoshi Kojima)
Turniersiege
NJPW Super Grade Tag League VIII (6. Dezember 1998)
G1 Tag League 2001 (11. Dezember 2001)
AJPW Real World Tag League 2002 (6. Dezember 2002)
AJPW Champion Carnival 2003 (28. März 2003)
BAPE STA!! Tag Tournament (11. Mai 2003)
Fire Festival 2003 (1. August 2003)
AJPW Real World Tag League 2003 (2. Dezember 2003)
AJPW Real World Tag League 2006 (2. Dezember 2006)
G1 Tag League 2008 (5. November 2008)
AJPW Real World Tag League 2008 (8. Dezember 2008)
G1 Climax XX (15. August 2010)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 2808 von Satoshi Kojima bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Artist unknown - Ride Over
Artist unknown - Rush!!
Casiopea - Navigators
Flame - Crush Dynamite
P. Diddy & The Family - Victory (Nine Inch Nails Remix)
Ausfallzeiten
Augenverletzung (im Juli 1993)
Nackenverletzung (von Juni 1994 bis August 1994)
Schulterverletzung (von Juni 1994 bis August 1994)
Spielbar mit All Star Pro-Wrestling I, All Star Pro-Wrestling II, Fire Pro Wrestling, Fire Pro Wrestling 2, Fire Pro Wrestling D, Fire Pro Wrestling G, Fire Pro Wrestling Returns, Fire Pro Wrestling S: 6Men Scramble, King of Colosseum II, King of Colosseum Red, Toukon Retsuden 2, Toukon Retsuden 3, Toukon Retsuden 4, Toukon Retsuden Advance, Toukon Road 2: The Next Generation, Toukon Road: Brave Spirits, Virtual Pro Wrestling 2, Wrestle Kingdom und Wrestle Kingdom 2: Pro-Wrestling World War
Interessante Links
Offizieller Blog
Offizieller Twitter-Account
- kam im Februar 1991 zu NJPW
- debütierte gegen Hiroyoshi Yamamoto
- gewann den Young Lion Cup 1994
- ging dann ins Ausland, unter anderem zur CWA nach Deutschland
- kehrte zur Tokyo Dome Show 1996 zurück zu New Japan
- teamte 1997 erfolgreich mit Manabu Nakanishi
- wurde zum Protege von Keiji Muto
- hatte mit Hiroyoshi Tenzan eines der besten Tag Teams aller Zeiten
- verließ im Januar 2002 mit Keiji Mutoh New Japan um zu AJPW zu gehen
- wurde 2002 MLW Champion, ein Titel der anfangs als Midcard Titel in All Japan fungieren sollte
- trat parallel in ZERO-ONE auf und gewann dias Fire Festivals 2003
- veranstaltete selbst einige Shows unter dem BAPE STA!! Banner
- verlor bis zum Ende 2004 die wichtigen Matches die er hatte
- räumte dann im Februar 2005 richtig ab und wurde binnen weniger Tage AJPW Unified Triple Crown Heavyweight Title UND IWGP Heavyweight Title Champion, und war der erste Wreslter, der beide Titel gleichzeigtig hielt
- nach Verlust der Triple Crown nahm er an NJPWs G1 Climax Turnier 2006 teil, wo er bis ins Finale vorstieß und dort gegen seinen alten Teamkameraden Hiroyoshi Tenzan unterlag
- wenig später wurde zur Real World Tag League das TenKoji-Team wiederbelebt; mit Erfolg, da dieses Turnier gewonnen werden konnte
- nach einer Niederlage am 4.1.2007 im Main Event der Tokyo Dome Show von NJPW war die Reunion aber schon wieder vorbei
- im Main Event der Sumo Hall fand am 17.02.2007 eine beinahe ein Jahr laufende Fehde gegen Minoru Suzuki ihren vorläufigen Höhepunkt, als er gegen Minoru Suzuki unterlag
- wandte sich daraufhin von der Regular Army ab und wurde von den Voodoo Murders umworben
- er entschied sich aber, als "Lone Wolf" zwischen den Fronten zu bleiben
- Ende Juni schien er mit Kensuke Sasaki eine neue Gruppe zu formen, attackierte aber diesen noch bei der selben Show und schloß sich doch den Voodoo Murders an
- begann dort eine Fehde gegen Taiyo Kea, den er zunächst mit einem Stuhlschlag verletzte und schließlich auch zusammen mit TARU die AJPW World Tag Team Titles abnehmen konnte
- verletzte sich in einem Match um die Triple Crown gegen Kensuke Sasaki im Februar 2008
- nach seiner Rückkehr im Juli turnte er wieder zu einem Face und verließ die Voodoo Murders
- TARU kostete ihm im August dafür prompt den Einzug ins Finale des G1 Climax
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Wenn ein Name fast untrennbar mit dem Begriff des Death Matches verbunden ist, dann jener der Funks. Dory Sr. und seine Söhne Dory Jr. und Terry prägten das Hardcore Wrestling, aber auch ihr Umfeld. Ob als Lehrmeister oder als Karrieresprungbrett, die Funk ließen immer wieder andere Wrestler gut aussehen. Dabei floss auch jede Menge Blut, aber das gehört speziell bei Terry eben dazu. Lest mehr über diese große Wrestlingfamilie in einer Ausgabe der Kolumne Family Tradition. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Ein Mann mit deutschen und schwedischen Vorfahren, geboren in Estland, der als russischer Löwe auftrat - das ist eine der Geschichten die nur Wrestling schreiben kann. George Hackenschmidt war in Europa und den USA ein Star und der erste Träger eines richtigen World Titles. Wir verraten mehr zu seiner Erfolgsgeschichte und erzählen von seinem Marathon Match gegen einen anderen Helden früherer Zeiten, Frank Gotch. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Nicht nur in den USA und Europa wurde Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts gewrestlet, auch in Indien entwickelte sich eine blühende Szene. Gekämpft wurde ohne Ringseile auf dem blanken Erdboden und dementsprechend überlegen waren einheimische Kämpfer. Einer der angeblich nie besiegt wurde, war Great Gama - der Löwe von Punjab. Bis ins hohe Alter war er selbsternannter World Champion, machte tausend Kniebeugen und aß angeblich täglich 10kg an Mahlzeiten. Ob wahr oder nicht werden wir nicht herausfinden, wir berichten aber dennoch ausführlich über die indische Legende. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite