Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

379.299 Shows4.828 Titel1.526 Ligen27.763 Biografien9.170 Teams und Stables3.967 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Samoa Joe

Allgemeine Informationen
Bürgerlicher Name Nuufolau Joel Seanoa
Gewicht und Größe 282 lbs. (128 kg) bei 6'2'' (1.88 m)
Geboren in Huntington Beach, California (Vereinigte Staaten von Amerika)
Geburtstag 17. März 1979 (38 Jahre)
Debüt September 1999
 
 Bild 1/3: 2017 bei WWE

Meinung zu Samoa Joe abgeben
Name und Passwort:
Schulnote
Chartsrang 323
Notendetails
1
   
56%
2
   
30%
3
   
8%
4
   
3%
5
   
0%
6
   
2%
Entwicklung
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren
Fakten
News
Ligen
Titel
Kämpfe
Jahre
Gegner
Partner
Awards
Meing.
Alias Joe Seannoa, Joe Seanoa, King Joe, Samoa Joe
Spitznamen The Destroyer, Nation of Violence, Samoan Chopping Machine, Samoan Submission Machine, Samoan Suplex Machine, The Submission Specialist
Trainer Wurde von Cincinnati Red, John Delayo und Johnny Hemp trainiert.
Lehrlinge Trainierte Dylan Klein, Justin McCully, Scott Lost, Steve Douglas und Tassilo Jung.
Finisher Emerald Frosion (Island Driver), Muscle Buster, Rear Naked Choke (Coquina Clutch), Sleeper Hold Suplex (Coquina Plex) und Uranage
Typische Aktionen Canadian Backbreaker into Cutter (Yokosuka Cutter), Chop, Enzuigiri, Facewash Kick, Kneedrop, Lariat, Running Big Boot (Olé Kick), Running Senton, Samoan Drop, STO (STJoe) und Top Rope Death Valley Driver
Stables Beat Down Clan mit Kenny King, Low-Ki und MVP (als Samoa Joe)
DP Associates mit Adam Pearce, Austin Aries, Bryan Danielson, Cyber Kong, Dave Prazak, Delirious, Jimmy Rave, LaDuke Jakes und SHINGO (als Samoa Joe)
The Group mit CW Anderson, Jack Victory, Michael Shane, Simply Luscious und Steve Corino (als Samoa Joe)
Main Event Mafia mit Booker T, Kevin Nash, Kurt Angle, Scott Steiner, Sharmell und Sting (als Samoa Joe)
Main Event Mafia [2] mit Kurt Angle, Magnus, Quinton Jackson und Sting (als Samoa Joe)
New Dawn mit Azrieal, CM Punk und Colt Cabana (als Samoa Joe)
TNA Frontline mit AJ Styles, Alex Shelley, Brother Devon, Brother Ray, Chris Sabin, Consequences Creed, Eric Young, Jay Lethal, ODB, Petey Williams und Rhino (als Samoa Joe)
Unlikely Alliance mit Christian Cage und Kevin Nash (als Samoa Joe)
Gemanagt von Gemanagt von Dave Prazak, Kevin Nash und Okato.
Turniersiege
IWA Mid-South Revolution Strong Style Tournament 2004 (22. Oktober 2004)
TNAW Super X Cup 2005 (14. August 2005)
AAA Torneo de Atomicos (17. September 2006)
TNAW Turkey Bowl 2007 (13. November 2007)
TNAW Maximum Impact Tournament (13. Dezember 2011)
TNAW Wild Card Tag Team Tournament (14. Dezember 2011)
TNAW X-Division Title Tournament (27. Juni 2014)
NXT Dusty Rhodes Tag Team Classic 2015 (7. Oktober 2015)
Bestrittene Kämpfe
Stationen und Bilanzen der 1260 von Samoa Joe bestrittenen Kämpfe in unserem Showarchiv
Einzugsmusiken Dale Oliver - Crush You Up
Dale Oliver - On Fire
Faith No More & Boo-Yaa T.R.I.B.E. - Another Body Murdered
Jadakiss - The Champ is Here
LL Cool J - Mama Said Knock You Out
Dale Oliver - Nation of Violence (2006 bis Januar 2015)
MVP & Jess Jamez - The Anthem (Januar 2015)
Adam Gubman - Tap Out (Februar 2015 bis April 2015)
CFO$ - Destroyer(V1) (Mai 2015 bis Juli 2015)
CFO$ - Destroyer(V2) (Juli 2015 bis ???)
Ausfallzeiten
Bänderriss (von Mai 2006 bis Juni 2006)
Knieverletzung (von Dezember 2006 bis Januar 2007)
Unbekannte Verletzung (von September 2014 bis Oktober 2014)
Knieverletzung (von August 2017 bis ???)
DVD-Interviews Straight Shootin' Series with Samoa Joe und Straight Shootin' Series with Samoa Joe & CM Punk
DVD-Portraits Legend: The Best of Samoa Joe Vol. 3, Samoa Joe vs. CM Punk: The Collector's Edition, Samoa Joe: Total Domination, The Champ is Here: The Best of Samoa Joe Vol. 2, Unstoppable: The Best of Samoa Joe und World Champion: The Best of Samoa Joe
Spielbar mit Impact!, Impact!: Cross the Line, King of Colosseum Green und King of Colosseum II
Interviews
Interview (11. Februar 2006)
Interview (30. Dezember 2011)
Interessante Links
Offizieller Twitter-Account
- war mit 5 Jahren bei den Olympischen Sommerspielen als samoanischer Tänzer bei der Eröffnungsfeier zu sehen
- übte für diesen Anlass zuvor ausgiebig in der familieneigenen polynesischen Tanzgruppe "Tiare Productions"
- war auf der California State Junior Judo Champion und Footballspieler auf der Ocean View High School
- arbeitete später als Hypothekenhändler, versuchte dann aber sein Glück im Wrestlingbusiness und ging ins UIWA West Coast Dojo
- bestritt drei Monate danach sein erstes offizielles Match gegen Uncle Jess Hansen
- brachte später derart gute Leistungen, dass er einem Vertrag von
UPW angeboten bekam, den er dann auch unterschrieb
- fehdete dort lange Zeit gegen John Cena und trat nebenbei sogar einmal bei WWF Jakked gegen Essa Rios an
- konnte am 14.03.2001 den UPW Heavyweight Title von Christopher Daniels gewinnen
- trat kurz darauf auch mehrfach in Japan an und debütierte bei ROH Glory by Honor 2002 an der Seite von Daniels
- agierte anschließend als dessen Beschützer in einer Fehde gegen Low-Ki und sollte eigentlich nur ein Match gegen ihn bestreiten
- konnte die Fans allerdings beeindrucken und wurde dadurch ein vollwertiger Bestandteil der Liga
- sicherte sich am 22.03.2003 den ROH World Title von Xavier und hielt dieses danach fast zwei Jahre lang
- konnte sich dadurch einen Namen im Indy-Bereich machen und sowohl WWE, als auch TNAW auf sich aufmerksam machen
- holte sich 2005 nach dem Verlust des World Titles kurzzeitig den ROH Pure Title, um diesen ein wenig aufzuwerten
- unterschrieb im Juni 2005 einen TNAW-Vertrag und gewann bei seinem Debüt bei Slammiversary 2005 gegen Sonjay Dutt
- gewann kurz darauf den Super X Cup und fehdete lange gegen AJ Styles und Christopher Daniels um den TNAW X-Division Title
- konnte den Titel bei Turning Point gewinnen und bis zum Ultimate X Match bei Destination X behalten
- holte ihn sich wenig später wieder zurück, wurde dann aber als aktiver Champion immer mehr von der X-Division entfernt
- setzte sich bei Lockdown 2006 gegen Sabu durch und teamte bei Sacrifice mit Sting gegen Jeff Jarrett und Scott Steiner
- ließ Jarrett und Steiner nach dem gewonnen Match Sting verprügeln und ging einfach in den Backstagebereich zurück
- erklärte diese Tat damit, dass die Partnerschaft lediglich für das Match gegolten habe
- fehdete danach gegen Steiner und verlor den Titel nebenbei in einem 3-Way Match an Senshi, da Sonjay Dutt gepinnt wurde
- machte anschließend Jagd auf den NWA World Heavyweight Title und fehdete gegen Monty Brown und Rhino
- besiegte Jeff Jarrett bei No Surrender 2006 in einem "Fan's Revenge Lumberjack"-Match und stahl danach dessen World Title
- rebellierte anschließend ein wenig und wollte diesen erst wieder zurückgeben, wenn er einen Title Shot bekommen würde
- geriet kurz darauf aber mit dem debütierenden Kurt Angle aneinander, sodass sich Jarrett den Titel unbemerkt schnappen konnte
- fehdete dann erstmal gegen Angle, wobei dieser direkt zum Anfang seine fast zweijährige Siegesserie bei Genesis 2006 brach
- erhielt bei Destination X eine Titel-Chance, verlor aber gegen Christian Cage, da er den Coquina Clutch in einen Pin umwandelte
- verbündete sich danach zeitweise mit Angle für das Lethal Lockdown Match bei Lockdown, da Cage der gemeinsame Feind war
- nahm am KotM-Match bei Slammiversary 2007 teil, bei dem der erste Träger des TNAW World Heavyweight Titles gesucht wurde
- holte sich kurz darauf erneut den X-Division Title und teamte bei Victory Road mit World Champion Angle gegen Team 3D
- gewann dieses "Match of Champions" und sicherte sich dank der Stipulation beide TNAW World Tag Team Titles
- führte danach die Fehde mit Angle fort und trat bei Hard Justice in einem "Winner Takes All"-Match gegen ihn an
- verlor dort dank eines Turns von Karen Angle seine Titel, wodurch Kurt Angle zeitgleich alle aktuellen TNAW-Gürtel hielt
- trat dann bei Bound for Glory 2007 gegen Christian Cage an und konnte ihn die erste offizielle TNAW-Niederlage verpassen
- startete während des Fight for the Right Tournaments 2007 eine Fehde gegen Robert Roode, die allerdings nur bis Genesis ging
- wurde danach in die Fehde Kevin Nash & Scott Hall vs. Angle Alliance integriert und sollte beim PPV mit den Outsiders teamen
- shootete beim PPV aufgrund von Halls No-Show u.a. gegen ihn und rief dann Eric Young als Ersatzmann heraus
- startete anschließend aufgrund des Shoots eine Storyline mit Nash
- geriet während dieser mehrfach mit ihm und Jim Cornette aneinander und forderte einen neuen Vertrag und einen Titelkampf
- sollte beides auch von Cornette bekommen, jedoch wurden mehrere Vertragsunterzeichnung unterbrochen
- verbündete sich kurz nach Against All Odds 2008 mit Nash und Cage, um gemeinsam gegen die Angle Alliance vorzugehen
- bereitete sich nach Destination X mit Marcus Davis auf Lockdown vor und gewann dann beim PPV den World Heavyweight Title
- konnte bei Slammiversary als erster Champion überhaupt seinen Titel im King of the Mountain Match verteidigen
- startete anschließend eine Fehde gegen Booker T, der ihm bei Victory Road den Titel stahl
- wollte diesen danach nicht einfach so von Jim Cornette sondern in einem erneuten Match zurückbekommen
- besiegte bei Hard Justice Booker T und holte sich somit den Titel zurück
- startete wenig später eine Respekt-Fehde gegen Sting, während der auch die Gemeinschaft mit Nash aufgelöst wurde
- nachdem er Ende 2008 storylinemäßig ausfiel, kehrte er Ende Januar 2009 zurück und trat dabei als "Nation of Violence" auf, ein weitaus aggressiverer Samoa Joe als zuvor
- bei Slammiversary Seven turnte er zur Main Event Mafia
- wurde nach der Ankunft von Hulk Hogan und Eric Bischoff von Ninjas entführt
- verschwand einige Zeit aus den Shows, kehrte zurück und die Storyline wurde nie aufgelöst
- durfte eine Niederlagenserie starten und rutschte in der Card nach unten
- gewann im Februar 2012 beim PPV "Against all Odds" zusammen mit Magnus die TNAW Tag Team Titlles von Crimson und Matt Morgan
- es folgten auch die GHC Heavyweight Tag Team Titles von NOAH
- nach dem baldigen Split fehdeten die beiden gegeneinander
- gewann im September den TNAW Television Title und wurde so zweiter Grand Slam Champion
- verließ TNAW im Februar 2015, nachdem er sich zuvor dem Beat Down Clan angeschlossen hatte
- trat dann kurzzeitig wieder für Ring of Honor an
- tauchte dann plötzlich im Mai 2015 bei WWE's NXT Takeover: Unstoppable auf und legte sich mit Kevin Owens an
- konnte nach mehreren Anläufen den NXT Title von Finn Bálor gewinnen
- verlor bei "NXT: Takeover Brooklyn II" seinen Titel gegen Shinsuke Nakamura, er zog sich dabei einen ausgekugelten Kiefer zu
- in Toronto wurde er dann der erste zweifache NXT Champion
- nur einen Monat später droppte er den Titel wieder an Nakamura in Osaka, Japan
- danach verlor er sein Rematch in Australien und verschwandt von der NXT Bühne
- Ende Januar 2017 tauchte er bei RAW als "Destroyer" im Auftrag von Triple H auf und verletzte Seth Rollins
- nach 18 Jahren im Business feierte er sein RAW-Debüt-Match eine Woche später mit Sieg gegen Roman Reigns
Aktuelle Version
Aktueller Entwurf
Bearbeiten
Versionen


 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
100 Dollar Preisgeld für jeden der länger als 15 Minuten gegen ihn durchhalten konnte, das gelobte Frank Gotch aus. Er musste angeblich nie bezahlen! Darüber hinaus eroberte er den bedeutendsten Titel seiner Zeit von George Hackenschmidt und hielt ihn bis zu seinem Rücktritt vom Wrestling. Genickbruch erzählt mehr über eine weitere faszinierende Persönlichkeit aus den Anfängen des Wrestlingsports. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Zu besonderen Anlässen werden in Wrestlingligen immer wieder besondere Matcharten ausgepackt, um einer Fehde einen ganz besonderen Höhepunkt zu verpassen. In der langen Geschichte von WWE gab es viele solcher Highlights, die in Käfigen ausgetragen wurden, Leitern beinhalteten, bis zur Aufgabe oder über 60 Minuten geführt wurden. In einer Kolumne präsentieren wir zehn der herausragendsten Gimmickmatches aus der Vergangenheit von WWE. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Nicht nur in den USA gibt es große Wrestlingfamilien, sondern auch in Kanada, oder wie in diesem Fall in Mexiko. Über drei Generationen erstreckt sich die Geschichte der Guerreros, die sich auch außerhalb ihrer Heimat einen großartigen Ruf aufbauen konnten. Excuse me, aber Vickie ist nicht einmal annähernd das bedeutendste Mitglied und davon können sich unsere Leser in einer Ausgabe der Kolumne Family Tradition selbst überzeugen. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite