Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

362.741 Shows4.671 Titel1.506 Ligen27.165 Biografien8.957 Teams und Stables3.807 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Die 100 einflussreichsten Wrestler

Kapitelwahl

#026 - Gordon Solie
#26 Gordon Solie
Im Sport gibt es einige wenige brillante Stimmen, die den Sport geprägt haben und die man mit großen Momenten verbindet wie Howard Cosell, Mel Allen, Red Barber, Marv Albert und andere. Aber im Wrestling gibt es nur eine Stimme, die weit über allen anderen thront. Die Stimme des "Dean" der Kommentatoren Gordon Solie, der es auf Platz 26 geschafft hat.

Francis Jonard Labiak wurde am 26. Januar 1929 in Minneapolis, Minnesota geboren und im Alter von vier Jahren wurde sein Name in Jonard Pierre Sjoblom geändert, als er von seinem Stiefvater adoptiert wurde. Seine ersten Erfahrungen als Kommentator sammelte er schon als Teenager, denn als Vorbereitung aufs College durften sie sich einen Bereich aussuchen, in dem sie gefördert werden und so entschied er sich für Kommunikation und bekam dort erste Erfahrungen. Auch bei der Army arbeitete er beim Armed Forces Radio. Nach seinem Militärdienst zog es Sjoblom 1950 nach Florida, wo er als DJ, Reporter und Talk Show Host für eine kleine Radiostation in Tampa arbeitete und nebenbei auch Stock Car Rennen und Golf Events moderierte. Für seine Kommentatorenkarriere nahm er den Namen Gordon T. Solie an (Gordon hieß sein Großvater). In den 50ern war der Tampa Promoter Clarence Cowboy Luttrall auf der Suche nach einen neuen Ringsprechen und Solie konnte ihn überzeugen, dass er der richtige für seine CWF war. Obwohl er nicht gerade ein Wrestling Fan war, übernahm er den Job neben seiner Arbeit beim Radio für 5$ pro Abend, denn auch beim Radio verdiente er nicht gerade viel. Solie bemerkte allerdings, dass das Wrestling in Florida immer populärer wurde und überzeugte Luttrall davon ihn mit den Wrestler ein paar Interviews machen zu dürfen. Mit der Zeit rückte das Wrestling immer mehr in seinen Lebensmittelpunkt und sein Radiojob in den Hintergrund.

Mit der Zeit wurde er auch für die Werbung und die Öffentlichkeitsarbeit der Promotion verantwortlich und als dann in den späten 50ern das Fernsehen nach Tampa kam, wurde erst einmal ein sportfremder als Kommentator verpflichtet, doch das dauerte nicht lange da war das Experiment gescheitert. 1959 wurde Solie dann die Chance gegeben sich als Kommentator zu beweisen. Zuerst mit einem Partner an seiner Seite, aber später dann allein, nachdem sein Partner die Liga nach einem Disput mit Luttrall über ein deutsches Tag Team verließ. Während frühere Kommentatoren Wrestling als Comedy moderierten, nahm Gordon Solie den Sport sehr ernst und bat sogar die lokalen Wrestler Eddie Graham und John Heath ihn in verschiedene Haltegriffe zu nehmen, um den Schmerz und die Psychologie besser ans Publikum zu übermitteln. Mit seinem Wissen über die menschliche Anatomie schaffte er es auf eine unnachahmliche Art ein mit seinen Worten ein Bild der Kämpfe zu malen und etablierte sich so als herausragender Wrestling Kommentator. 1964 kommentierte er einen der klassischen Kämpfe zwischen Danny Hodge und Hiro Matsuda und als der blinde NWA Promoter LeRoy McGuirk nach dem Match erklärte, dass er Dank Solies Beschreibungen seit Jahren zum ersten Mal in der Lage gewesen sei ein Wrestling Match zu sehen, war Solies Status als Top Kommentator gefestigt.

Am 20. Januar 1973 wurde Solie auch zur Stimme von Georgia Championship Wrestling, die sich gerade als Top Promotion der NWA etabliert hatte. In den 70ern machte Ted Turner aus seiner WTCG Fernsehstation eine nationale Superstation, TBS. Es dauerte nicht lange, da waren die Shows der GCW die Top Shows im Land und auch die Show mit den höchsten Rating überhaupt. Damit erreichte Solie nun Millionen von Wrestling Fans und sein Interviewstil half dabei NWA Stars wie Dusty Rhodes, Harley Race, Ric Flair, Terry Funk, Dory Funk Jr., Mr. Wrestling #2, Jack Brisco, Kevin Sullivan und viele andere beim Publikum zu etablieren. Außerdem führte Solie ein völlig neues Konzept namens "Pro Wrestling This Week" ein, in dem er zusammen mit Joe Pedecino einen wöchentlichen Überblick über die Kämpfe der letzten Tage gab.

Solie war mittlerweile der Hauptkommentator der NWA Programme in Georgia, Florida, Alabama und Puerto Rico. Mit seiner tiefen, ernsten Stimme erinnert man sich an Solies typische Cathcphrases wie "Foreign Object" oder "Pier Six Brawl" und noch heute kommt kaum ein Moderator ohne seine Erfindung der "Crimson Mask" für einen völlig mit Blut überströmten Wrestler aus. Solie brachte außerdem eine Aura der Glaubwürdigkeit und Anerkennung der Brutalität im Ring mit sich brachte. Nicht ohne Grund wird der Name Gordon Solie als wichtiger Grund für den Erfolg des Wrestling im Kabelfernsehen genannt. Solie kommentierte für Georgia Championship Wrestling weiter bis 1984, als man den Fernsehdeal an die WWF verlor. Für weitere vier Jahre kommentierte er für Continental Championship Wrestling. Zu dieser Zeit hatte Ted Turner gerade Jim Crockett Jr.s WCW aufgekauft und 1989 wurde Solie als Kommentator zurückgebracht. In den frühen 90ern kommentierte Solie viele NWA/WCW Shows, wie Power Hour, Wide World of Wrestling und Saturday Night, aber auch für New Japan Pro Wrestling in den USA und für englischsprachige NJPW Videos.

Nachdem er in seiner mehr als 30 Jahre andauernden Karriere mehr als 25.000 Kämpfe kommentiert hatte trat "The Dean" Gordon Solie 1995 zurück und wurde 1995 in die WCW Hall of Fame aufgenommen, als er die Zeremonie eigentlich präsentierte, dann aber mit der eigenen Ehrung überrascht wurde. Für einige Jahre moderierte er dann noch im Independent Bereich weiter, aber dann wurde bei ihm Kehlkopfkrebs festgestellt und 1999 musste ihm tragischerweise sein Kehlkopf entfernt werden. Nachdem er über so viele Jahre so viele Fans mit seiner Stimme unterhalten hat verlor Solie nun die Möglichkeit zu sprechen. Mit seiner Gesundheit ging es immer weiter bergab und als der Krebs sich auf sein Gehirn ausbreitete, verstarb er im Alter von 71 Jahren am 28. Juni 2000. Solie ist eine Legende und viele berühmte Kommentatoren wie Gorilla Monsoon, Gene Okerlund, Tony Schiavone, Jim Ross oder Mike Tenay geben an einen Teil Gordon Solie in ihrem Stil zu haben. Auf Platz 26 der einflussreichsten Persönlichkeiten des Wrestling "The Dean" Gordon Solie, der größte Kommentator, der jemals gelebt hat!
Seite: 1 2 3 ... 17 ... 25 26 27 28 29 ... 37 ... 100 101 102
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Um Wrestler die zum alten Eisen gehören, geht es in der folgenden Rubrik nicht. Stattdessen beleuchten wir mehr als hundert verrückte Ideen in unserem Gimmick-Schrottplatz, die von den diversen Wrestlingligen weltweit produziert und meist auch rasch wieder eingestampft wurden. Es handelt sich dabei nicht um ganz so schwere Fälle wie beim Gimmickmüll (den wir unseren Lesern wärmstens ans Herz legen), aber auch am Schrottplatz ist genügend Material für euch aufbereitet um stundenlang zu lachen! ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Über Jimmy Snuka gibt es Gerüchte, dass er einen Wrestlingfan ermordet haben soll und es deshalb mit seiner Karriere den Bach herunter ging. Ursprünglich sollte Snuka Hulk Hogans Push bekommen, doch nach dieser Geschichte nahm die Liga Abstand von ihren Plänen. Viele Informationen finden sich im Internet dazu leider nicht. Diesem Bericht liegt ein Artikel in der New Yorker Zeitschrift The Village Voice aus dem Jahr 1992 zugrunde, welcher sich ausführlich mit dem Fall auseinandersetzt, einige Fakten nennt und viele Fragen aufwirft. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Ironman steht nicht nur im Triathlonsport für einen der härtesten Wettkämpfe, auch im Wrestling zeichnen sich nur die Topathleten in dieser Matchart aus. Zumeist über 60 Minuten bekriegen sich zwei Kontrahenten und versuchen dabei die meisten Punkte aus Pinfalls und Submissions einzufahren. Genickbruch blickt zurück auf die Geschichte dieser Matchart, die nur zu besonderen Zwecken und für besondere Fehden ihre Verwendung findet. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)