Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

353.549 Shows4.555 Titel1.480 Ligen27.073 Biografien8.884 Teams und Stables3.740 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Die 100 einflussreichsten Wrestler

Kapitelwahl

#036 - Fabulous Moolah
#36 The Fabulous Moolah
Sie ist, ohne Frage, die berühmteste Wrestlerin aller Zeiten. Über vier Jahrzehnte regierte sie als die ungekrönte Königin des Wrestlings, die an allen Fronten kämpfte und erfolgreich war. Neben ihren zahlreichen Titel in allen möglichen Ligen war sie auch an einem der berühmtesten Angles der Geschichte beteiligt. Auf Platz 36 The Fabulous Moolah.

Lillian Ellison wurde am 15. September 1923 in Tookiedoo, South Carolina geboren. Lillian war das einzige Mädchen der Familie und hatte 13 Brüder. Als ihre Mutter an Krebs starb, war sie acht Jahre als und im Alter von zehn arbeitete sie bereits auf der Baumwollfarm ihres Cosuins. Ellison war deprimiert über den Tod ihrer Mutter und um ihr eine Freude zu machen, nahm ihr Vater sie jeden Dienstag zu den lokalen Wrestling Shows mit. Ellison wurde sofort ein großer Fan der damaligen Top Wrestlerin Mildred Burke, die für einen frühen Push der Damen im Wrestling gesorgt hatte. Im Alter von 14 Jahren heiratete Ellison den 21-jährigen Walter Carroll und obwohl die Ehe nur zwei Jahre andauerte, bekam sie mit Mary eine Tochter. Ellison ignorierte ihren Vater, der wollte, dass sie zu Hause bleiben sollte, und verfolgte ihren Traum vom Wrestling.

In den späten 40ern begann sie für Mildred Burkes Ehemann Billy Wolfe, der herausragende Promoter für Women’s Wrestling, zu wrestlen. Wolfe war dafür bekannt seine Wrestlerinnen damit zu bewerben, dass sie mit konkurrierenden Promotern schlafen würden, um zusätzliche Bookings sicherzustellen, aber Ellison weigerte sich das mitzumachen. Stattdessen ging sie eine Beziehung mit dem Wrestler Johnny Long ein und heiratete diesen auch später. Long agierte außerdem als ihr Trainer und verschaffte ihr Auftritte als Ringbegleitung von Wrestlern. Ellison debütierte als Slave Girl Moolah im Jahre 1949 als Ringbegleitung des Elephant Boys (Tony Olivas). In den frühen 50ern agierte sie außerdem als Managerin vom "Nature Boy" Buddy Rogers. Innerhalb weniger Jahre begann sie als Fabulous Moolah zu wrestlen, als Mildred Burke gerade ihre Karriere beendete. Am 18. September 1956 besiegte Moolah Judy Grable in einer 13-Women Battle Royal, um den vakanten WWF Women’s Title zu gewinnen.

Nachdem sie den Titel gewonnen hatte etablierte sich die Fabulous Moolah als die Nachfolgerin von Mildred Burke. Ihre erste Titelregentschaft dauerte über zehn Jahre und Moolah verteidigte ihren Titel gegen die Top Wrestlerinnen der Welt. Ihre Bekanntheit ermöglichte ihr auch Freundschaften zu einigen Berühmtheiten wie Elvis Presley, Jerry Lee Lewis und Hank Williams, mit dem sie nach ihrer Scheidung von Long einige Male ausging. Außerdem eröffnete sie eine Wrestling Schule für Frauen, wo sie einige Wrestlerinnen trainierte und bei Promotern unterbrachte. Die bekannteste Schülerin ist Lady Angel. Nachdem June Byers 1964 zurücktrat war Moolah offiziell als NWA Women's Champion bekannt, was sie zur unumstrittenen World Women’s Champion machte.

Sie verteidigte ihren Titel überall auf der Welt und war auch nie verlegen ihre unfairen Taktiken anzuwenden, um den Titel zu behalten. Schließlich verlor sie den Titel am 17. September 1966 gegen Betty Boucher, gewann den Titel allerdings wenige Wochen später. Nachdem sie den Titel auf einer Tour durch Japan mit Yukiko Tomoe hin und her wechselte startete Moolah einen erneute Titelregentschaft, die dieses Mal acht Jahre andauern sollte. Den Titel verlor sie erst wieder im Jahre 1976, als sie im Madison Sqaure Garden gegen Sue Green unterlag. Jede Niederlage war nur ein kleiner Stolperstein auf ihrem Weg, denn jedes Mal sollte sie den Titel wenig später wieder zurück gewinnen. Sie erkaufte sich sogar die Rechte an dem Titel und war somit die rechtmäßige Besitzerin der Women’s Division. Nachdem sie den Titel für zwei Tage an Evelyn Stevens verlor startete sie eine weitere lange Regentschafts, in der sie den Titel sechs Jahre lang verteidigte, bevor eine revolutionäre Storyline das Women’s Wrestling auf ihren Höhepunkt hievte.

Als Vince McMahon Jr. 1983 begann mit der [@WWF auf nationaler Ebene zu expandieren, bot er Moolah einen lukrativen Deal an, um die Rechte am Women’s Titel zu übernehmen. Moolah stimmte zu exklusiv für die WWF anzutreten und wurde zum WWF Women's Champion. Im darauffolgenden Jahr begann Cyndi Lauper einen mündlichen Schlagabtausch mit dem Heel Manager "Captain" Lou Albano, was das Women's Wrestling in den Fokus der Öffentlichkeit brachte. Dieses Angle wurde später bekannt als "The Rock ’n Wrestling Connection". Als es schließlich Zeit für Lauper und Albano war sich gegenüber zu treten und ihre Differenzen im Ring beizulegen, präsentierte Lou Albano die Fabulous Moolah als seine Stellvertreterin, während Cindy Lauper die junge Wendi Richter ins Rennen schickte. In typischer WWE Manier wurde Fabulous Moolah als Women's Champion der vergangenen 30 Jahre präsentiert. Nachdem das Match groß aufgebaut wurde verlor Moolah den Titel schließlich am 23. Juli 1984 im Main Event des auf MTV ausgestrahlten The Brawl to End it All an Wendi Richter.

Moolahs glorreiche Karriere neigte sich offensichtlich dem Ende zu und so verbrachte sie das nächste Jahr damit Leilani Kai gegen die populäre Wendi Richter zu managen. Doch als sich Richter und die WWF auseinander lebten, steckte man Moolah unter eine Maske und ließ sie als Spider Lady auftreten. Unter der Maske konnte sie den Titel am 25. November 1985 nach einer kontroversen Entscheidung zurück gewinnen. Richter wurde niemals gesagt, dass sie den Titel verlieren würde und fiel Moolahs Shootfähigkeiten und dem Referee zum Opfer. Richter verließ die WWE daraufhin und Moolah dominierte die Women's Division der Promotion für weitere zwei Jahre (abgesehen von sechs Tagen, in denen Velvet McIntyre Champion war), bevor sie den Titel schließlich am 24. Juli 1987 an Sherri Martel abgab.

Während die Women's Divisions in Japan aufstiegen, versank diese in den USA langsam in der Versenkung als Moolah vom Wrestling zurücktrat. Am 24. Juni 1995 wurde die Fabulous Moolah in die WWF Hall of Fame aufgenommen, doch in den späten 90ern sollte sie noch ein Mal wieder ins Rampenlicht zurückkehren. Moolah und ihre Freundin Mae Young traten regelmäßig in Comedy Segmenten in den Shows der World Wrestling Federation auf, als die Women’s Division mit neuen Stars wie Chyna, Lita und später Trish Stratus wieder aufstand. Am 17. Oktober 1999 schockte die 76 Jahre alte Moolah die Wrestling Welt, als sie Women's Champion Ivory besiegen konnte. Am 15. September 2003 ehrte McMahon Moolah, indem er ein Versprechen einlöste, das er ihr vor langer Zeit gegeben hatte. Er ließ sie anlässlich ihres 80. Geburtstags bei RAW wrestlen, als sie Victoria besiegen konnte. Sie bleibt die Wrestlerin überhaupt und landet bei uns in der Liste der 100 einflussreichsten Persönlichkeiten des Wrestlings auf Platz 36.
Seite: 1 2 3 ... 27 ... 35 36 37 38 39 ... 47 ... 100 101 102
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
In 11 vor Sarkasmus triefenden Episoden philosophierte Genickbruchs hauseigener Kritiker Sudel-Axel unter Zuhilfenahme verschiedener Quellen über allerlei Bizarres und Katastrophales aus der Wrestlingwelt. In den Ausgaben des schwarzen Kanals könnt ihr nachlesen, was er damals an der Wrestlingwelt zu mokieren hatte und findet vielleicht einige Parallelen zu aktuellen Ereignissen. Viel Spaß! ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Nicht nur in den USA und Europa wurde Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts gewrestlet, auch in Indien entwickelte sich eine blühende Szene. Gekämpft wurde ohne Ringseile auf dem blanken Erdboden und dementsprechend überlegen waren einheimische Kämpfer. Einer der angeblich nie besiegt wurde, war Great Gama - der Löwe von Punjab. Bis ins hohe Alter war er selbsternannter World Champion, machte tausend Kniebeugen und aß angeblich täglich 10kg an Mahlzeiten. Ob wahr oder nicht werden wir nicht herausfinden, wir berichten aber dennoch ausführlich über die indische Legende. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Wenn Titel vakant sind oder auch um Herausforderer für Titelträger zu finden, werden sehr gerne Turniere angesetzt um die Entscheidung in einem sportlichen Wettstreit zu fällen. Wir bei Genickbruch haben eine vierstellige Anzahl an solchen Turnieren in unserer Datenbank eingepflegt, von den ganz großen Begegnungen um WWE Hüftgold, bis hin zu den kleinsten Promotions, die sich in unserer Datenbank tummeln. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)