Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

378.737 Shows4.825 Titel1.526 Ligen27.745 Biografien9.165 Teams und Stables3.963 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Die 100 einflussreichsten Wrestler

Kapitelwahl

#003 - Sam Muchnick
#3 Sam Muchnick
Er wird als Gegenstück zu Pete Rozelle (der vorwärtsgewandte NFL-Commissioner, der die Liga revolutioniert hat) bezeichnet und war verantwortlich dafür, dass sich die National Wrestling Alliance etablierte und zur Top Adresse des Business wurde. Er ist einer der größten Promoter aller Zeiten und hat sich mit seinen Leistungen Platz 3 unter den einflussreichsten Persönlichkeiten des Wrestlings verdient, Sam Muchnick.

Jeshua Muchnick wurde am 22. August 1905 in der Ukranie geboren, wuchs allerdings in St. Louis auf und änderte seinen Namen in Samuel, als sein Vater entschied, dass Jeshua (Jesus) ein unpassender Name für einen jüdischen Jungen sei. Während seiner Schulzeit arbeitete er viel, um seine Familie zu unterstützen. Seine Abschlussfeier der High School verpasste er auf Grund einer Wrestlingshow im Odeon Theater, wo er den späten Wladek Zbyszko bewunderte. 1924 nahm er einen Job bei der Post an und zwei Jahre später arbeitete er für die Sportredaktion der St. Louis Times. Durch seiner Arbeit bei der Zeitung ergaben sich einige sehr hilfreiche Bekanntschaften, mit Babe Ruth, Al Capone und vielen anderen. Zu seinen Aufgabenbereichen gehörte auch die Berichterstattung über Wrestling, wodurch er sich mit Tom Packs, der Top Promoter im mittleren Westen, anfreundete. 1932 schloss sich die St. Louis Times mit dem konkurrierenden St. Louis Star zusammen und Muchnick entschied sich dazu die Zeitung zu verlassen, um exklusiv für Packs zu arbeiten. Seine Aufgaben bestanden darin die Öffentlichkeitsarbeit zu organisieren, aber auch für die Finanzen der Liga und für die Bezahlung der Wrestler war er mitverantwortlich.

Für neun Jahre arbeitet Sam Muchnick als rechte Hand von Tom Packs und lernte aus erster Hand von einem der mächtigsten Promoter des Landes. Dann fühlte sich Muchnick allerdings völlig ausgenutzt, als Packs ihn mit 200$ abspeiste, nachdem das Duo sehr erfolgreich den Kampf Joe Louis gegen Tony Musto um den Heavyweight Title im April 1941 promotet hatte (der Kampf brachte insgesamt 14.000$ ein). Muchnick entschied sich auf Zureden von Jim Londos, der ebenfalls Probleme mit Packs hatte, dann dazu die Liga zu verlassen und eine eigene zu gründen. Trotz großer Widerstände von Packs, der die State Athletic Commission unter Druck setzte, veranstaltete Muchnick seine erste Show im Mai 1942, kurz bevor er auf Grund des zweiten Weltkrieges eingezogen wurde. Nach seiner Rückkehr wurde der Druck von Packs nur noch größer und so zogen sie mehrmals gegeneinander vor Gericht. Trotz der Probleme promotete Muchnick seine erste Show nach seiner Rückkehr für den 5. Dezember 1945 im Kiel Auditorium von St. Louis. Mit der Hilfe von Jack Pfeffer, der in Ohio veranstaltete und Muchnick einige Wrestler zur Verfügung stellte, zog er 3.771 Fans.

In den nächsten Jahren musste Muchnick oft mit alten Wrestler, die ihre besten Zeiten schon längst hinter sich hatten, auskommen, da Packs den jungen Top Talenten einfach mehr Geld bieten konnte. Dazu gehörte unter anderem auch World Champion Lou Thesz. Im Sommer 1948 wurde Muchnick von Iowas Pinky George und Minnesotas Tony Stecher darauf angesprochen, eine Allianz zu gründen. Zu dieser Zeit kam noch das ganze Regelwerk, die Bestimmungen, die Festlegung der Champions und vieles mehr von der National Wrestling Association, die aus einigen Athletic Commissions bestand. Die Idee der drei war, eine Koalition zu schaffen, die sich das Booking eines World Champions und aller Top Wrestler teilen sollte und damit in verschiedenen Territorien die Hallen füllen könnte. Am 19 Juli 1948 traf sich Sam Muchnick dann mit den befreundeten Promotern Pinky George, Wally Karbo, der Tony Stecher vertrat, Orville Brown, Max Clayton und Al Half im President Hotel in Waterloo, Iowa und zusammen gründeten sie die National Wrestling Alliance. Pinky George agierte als erster Präsident des neu gegründeten Verbandes und Orville Brown wurde zum ersten Träger des NWA World Heavyweight Titles. Es dauerte nicht lange, da machte sich der rege Talentaustausch mit Territorien, die sich der NWA anschlossen, bezahlt. Das Ergebnis war die Verpflichtung eines jungen, aufstrebenden Heels namens Buddy Rogers, der zuvor für Jack Pfefer in dessen Territorium in Toledo, Ohio wrestelte. Rogers außergewöhnliche Persönlichkeit und sein charismatisches Auftreten erlaubten es ihm selbst den großen Lou Thesz auszustechen (und half damit Sam Muchnick zum Triumph über den Konkurrenten Pack). Dies führte zur Übernahme von Packs Promotion, deren Geschäfte großteils mittlerweile von Thesz geführt wurden. Die Übernahme wurde in einer Geschichte verpackt, in der sich die beiden Promotions bekriegten. Muchnick kontrollierte die Kooperation, da er zwei Prozent mehr besaß als Thesz. Am 27. November 1949 vereinigte Thesz dann die World Titel der National Wrestling Association und der National Wrestling Alliance, nachdem sich Brown vor dem geplanten Match in einem Autounfall verletzte.

1950 wurde Sam Muchnick dann zum Präsidenten der NWA ernannt und wurde in den nächsten neun Jahren immer einstimmig wiedergewählt. Dadurch drückte sich das tiefe Vertrauen in Muchnick aus, das ihm die anderen Mitglieder gegenüber brachten. Mit Sam an der Spitze wurde die NWA zum stärksten Verband in der Geschichte des Business und fast jede Promotion des Landes trat der Allianz bei, um vom Erfolg der NWA und dem Ansehen des World Heavyweight Champions, der als Top Star des Business angesehen wurde, zu profitieren Unter Muchnicks Führerschaft sollte die NWA außerdem tausende Dollar für das amerikanische Olympia Ringerteam spenden. Aber auch sein eigenes Territoirum vernachlässigte er natürlich nicht und erdachte in den späten 50er Jahren den St. Louis Wrestling Club, der ein neues Wrestlingprogramm namens "Wrestling at the Edge" produzierte. Die Show lief von 1959 bis 83 ununterbrochen und wurde zum erfolgreichsten Programm in der Fernsehgeschichte von St. Louis. Außerdem half es natürlich dabei Wrestling weiter zu verbreiten, da es alle Stars der NWA in die Wohnzimmer der Fans brachte.

1960 machte Sam Muchnick als NWA Präsident Platz, damit der Verband von neuen Ideen eines Nachfolgers profitieren könnte. Er blieb allerdings auch unter Frank Tunney, Fred Kohler und Karl Sarpolis weiter in einer mitbestimmenden Rolle tätig und als offensichtlich wurde, dass sich die drei viel mehr um ihre eigenen Territorien sorgten als um die NWA, wurde Muchnick 1963 wieder als Präsident eingesetzt und blieb bis 1977 im Amt. Das machte insgesamt eine Zeitspanne von 25 Jahren als einflussreichster Promoter des Business. Während seiner zweiten Regentschaft festigte Muchnick die Position der NWA als führende Organisation im Wrestling und bewies ein unglaubliches Gespür für junge, hoffnungsvolle Talente, die in St. Louis zu späteren Champions heran wuchsen, wie Johnny Valentine, Gene Kiniski, Harley Race, Dory Funk Jr. und Terry Funk, Ric Flair und andere. Außerdem sorgte er für die globale Expansion der NWA mit der Eröffnung von Territorien in Mexiko, Japan, Europa und der Karibik. Seine letzte Show als Promoter veranstaltete er am 1. Januar 1982. Der Neujahrstag wurde in St. Louis daraufhin vom Bürgermeister Vincent Schoemehl zum "Sam Muchnick Day" erklärt. Ohne die Führerschaft von Muchnick geriet die NWA in den 80ern ins Schlingern, als die WWF unter Vince McMahon immer weiter expandierte. Dann verkaufte 1988 auch noch Jim Crockett das führende Territorium der NWA an Ted Turner, um als direkter Konkurrent zu Vince McMahons WWF zu agieren. Sam Muchnick verstarb am 30. Dezember 1998 im Alter von 93 Jahren, aber sein Einfluss aufs Wrestling wird ewig leben. Vielleicht der meistrespektierte Promoter in der Geschichte des Wrestlings überhaupt. Auf Platz 3 landet Sam Muchnick.
Seite: 1 2 3 4 5 6 ... 14 ... 100 101 102
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Zu besonderen Anlässen werden in Wrestlingligen immer wieder besondere Matcharten ausgepackt, um einer Fehde einen ganz besonderen Höhepunkt zu verpassen. In der langen Geschichte von WWE gab es viele solcher Highlights, die in Käfigen ausgetragen wurden, Leitern beinhalteten, bis zur Aufgabe oder über 60 Minuten geführt wurden. In einer Kolumne präsentieren wir zehn der herausragendsten Gimmickmatches aus der Vergangenheit von WWE. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Nicht nur in den USA und Europa wurde Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts gewrestlet, auch in Indien entwickelte sich eine blühende Szene. Gekämpft wurde ohne Ringseile auf dem blanken Erdboden und dementsprechend überlegen waren einheimische Kämpfer. Einer der angeblich nie besiegt wurde, war Great Gama - der Löwe von Punjab. Bis ins hohe Alter war er selbsternannter World Champion, machte tausend Kniebeugen und aß angeblich täglich 10kg an Mahlzeiten. Ob wahr oder nicht werden wir nicht herausfinden, wir berichten aber dennoch ausführlich über die indische Legende. ... aufrufen
 
Befreundete Homepages
Bücher von Arno Geiger
 
Interessantes bei GB
Das Pro-Wrestling faszinierte immer schon die Massen, kein Wunder dass also immer wieder ganze Stadien gefüllt wurden. Wir haben eine Rubrik bei Genickbruch, die sich mit den größten Zuseherzahlen beschäftigt und es verwundert kaum, dass vor allem WrestleMania immer wieder im Spitzenfeld auftaucht. Ob eine der Ausgaben allerdings auch an der Spitze steht, das könnt ihr nur mit einem Klick in diese Rubrik herausfinden! ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)