Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

356.387 Shows4.573 Titel1.485 Ligen27.131 Biografien8.910 Teams und Stables3.765 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Die zehn besten Gimmickmatches

Im Rahmen einer der "Montagsserien", die wir einst hier bei Genickbruch veröffentlichten, stellten wir die unserer Meinung nach 10 besten Gimmickmatches der Wrestlinggeschichte vor. Hier könnt ihr nochmal nachlesen, wovon sie damals zu berichten hatten.
Kapitel

Platz 1: Iron Man Match: Shawn Michaels vs. Bret Hart
Hiermit heißen wir euch herzlich Willkommen zur finalen Ausgabe, der 10 besten Gimmick Matches aller Zeiten. Seit nun mehr als 10 Wochen begleitet ihr uns und habt dabei die wohl spannendsten und besten Gimmick Matches noch einmal erlebt, die es in diesem Sport jemals gab. Nun sind wir am Ende der Reise angekommen. Zum Abschluss wird es natürlich nochmals einen richtigen Kracher geben. Ein Match, das klar zur absoluten Nummer 1 gewählt wurde und mit Abstand zu den besten Matches zählt, und das nicht nur im Gimmick-Bereich. Ein Match, das zwei Athleten bestritten, die bis heute zu den größten Legenden zählen. Zwei wahre Legenden des Wrestlings, vereint in einem Match, welches viele Nachfolger hatte, jedoch niemals an Spannung und Intensität übertroffen wurde. Dieses Match setzte einen völlig neuen Standard und brachte die Techniker in der damaligen World Wrestling Federation wieder mehr in das Rampenlicht. Doch genießt selber den Rückblick auf dieses gigantische Wrestlingfest, welches seinen Höhepunkt, wie sollte es anders sein, bei einer WrestleMania fand. Das größte Match aller Zeiten, vor dem größten Publikum und bei dem größten Event, den dieses Business überhaupt kennt. Öffnet den Vorhang und verneigt euch vor diesen Athleten, die es geschafft haben, sich in unser Gedächtnis und vor allem in unser Herz zu kämpfen. Auf in das heiß ersehnte Finale!

#1
WWF Title - 60 Minutes Iron Man Match
"The Hitman" Bret Hart (c) vs. "The Heartbreak Kid" Shawn Michaels

Die Vorgeschichte:

Wir beginnen diese letzte Story im Januar 1996. Den meisten dürfte sofort klar sein, welcher Event vor der Tür stand. Richtig, der Royal Rumble. Im Voraus gab es viele Anwärter auf einen Sieg unter ihnen waren Leute wie Diesel, Vader, aber auch Shawn Michaels, der den Royal Rumble bereits im Vorjahr gewinnen konnte. Michaels startete im Rumble als Nummer 18 und konnte dort auch die von mir erwähnten Favoriten eliminieren. Knapp einen Monat nach dem Rumblesieg von Shawn Michaels, wollte auch Owen Hart einen Shot auf den WWF Title bei WrestleMania XII haben. Und so kam es zu einem No. 1 Contenders Match der Beiden. Shawn Michaels konnte hier auch siegreich aus dem Match gehen und so als Herausforderer zur WrestleMania fahren. Nachdem nun also feststand, dass Shawn Michaels auf Bret Hart treffen wird, entfachte dies viele Spekulationen, da von Beginn an gemunkelt wurde dass es kein normales Match werden sollte. Und so kam es dazu, dass Interims-Commissioner Roddy Piper ankündigte, dass es sich bei diesem Match um ein 60minütiges Iron Man Match handeln werde. Fortan begann ein ungewöhnlicher Hype für diese neue Match. Man sah viele Specials über die Trainingseinheiten beider Wrestler und es wurde regelrecht ein Spionage Marathon aufgebaut, denn die Kontrahenten beobachten den jeweils anderen bei jedem Match. Jedoch lief das ganze auf eine sehr respektierende Art und Weise ab. Der eine attackierte nicht den anderen und Hart kam Michaels sogar zur Hilfe, als dieser attackiert wurde. Dieser Aufbau, der zwei sich gegenseitig respektierenden Personen streckte sich bis zur WrestleMania hin, wo es dann endlich zum Aufeinandertreffen dieser zwei Ausnahmeathleten kam.

Das Match:
Michaels hatte sich vor dem Match von der Decke quer durch die Halle abgeseilt. Einer der ganz besonderen non-wrestling Wrestlemania-Moments, der auch im weiteren Verlaufe der Jahre immer wieder in verschiedenen WWE-Fernsehsendungen zu sehen war.
Wie bereits erwähnt, lief dieses Match zunächst offizielle 60 Minuten. Wer am Ende die meisten Pinfalls geschafft hatte, der hat damit das Match gewonnen und war neuer WWF Champion.
Shawn Michaels zeigte gleich einiges von seinem Talent und erlangte die Oberhand mit einigen Halte- und Aufgabegriffen wie Armbars, Leglocks, Legholds usw. Dennoch gelang ihm in den Anfangsminuten kein Pinfall. Auch der Hitman konnte dann die Kontrolle übernehmen, so dass man nach 27 Minuten ein ausgeglichenes Match zu sehen bekommen hatte. Merkbar erschöpft lagen die beiden auf der Matte, aber erholten sich wieder und kämpften tapfer weiter. Es war ein einziges Hin und Her, doch so oft man auch hätte schwören können, HBK oder Bret Hart würden einen Pinfall schaffen, es geschah nicht. Nach 59 Minuten hat es immer noch keinen Pinfall gegeben. Shawn Michaels versuchte einen letzten Anlauf, stieg aufs oberste Ringseil und wollte ein High Risk Manöver zeigen. HBK hob ab, aber flog daneben und Bret schaffte es, Shawn Michaels in den Sharpshooter zu nehmen. Ungünstigerweise für den Hitman waren nur mehr 30 Sekunden restlicher Kampfzeit übrig und Michaels schaffte es, innerhalb dieser Zeit nicht abzuklopfen. Die Ringglocke wurde geläutet, und das Titelmatch zu einem Unentschieden erklärt. WWF Gimmick-Präsident Gorilla Monsoon eilte an den Ring und verkündete, dass der Wrestlemania Main Event doch fortgesetzt wird, solange bis der erste Pinfall gefallen ist. Insgesamt dauerte dieser Sudden-Death-Contest noch drei Minuten an, bis der Hitman von HBK mit einem Superkick (der Sweet Chin Music) erwischt wurde. Die Aktion hatte jedoch nicht ganz getroffen, also wurde Hart nochmals aufgerichtet, woraufhin Michaels seinen Finisher wiederholte. Es folgte der Pinfall und der WWF Title Gewinn von Shawn Michaels.
Sieger und neuer WWF Champion: Shawn Michaels

Auswirkungen für Bret Hart:
Für Hart war dies neben dem Match mit Stone Cold eines der letzten Highlights für ihn in der World Wrestling Federation. Hart verlor zwar den Titel, jedoch ging er nicht als gefallener Held, sondern viel mehr als jemand, der nun nur noch mehr Respekt der Fans bekam. Zwar mag dieses Match auf Grund des Montreal Screwjobs mehr ins Negative gefallen sein, jedoch ist es eines der besten, wenn nicht sogar zusammen mit dem Match gegen Owen Hart, das Beste, was der Hitman je in der WWF gezeigt hat. Was danach kam, der Screwjob, aber auch seine Karriere in der WCW, war wohl etwas, was jeder Hitman Fan nicht sehr gerne in Erinnerung behält. Kaum 3 Jahre nach diesem 5-Sterne-Match kam das Karriereende für den Hitman, bei dem Pech und ein fehlgeschlagener Tritt von Goldberg eine Rolle spielten. Im Jahr 2005 konnte man sich dann endlich über eine "Best of Bret Hart" DVD freuen und im Jahr 2006 gab es auch die verdiente Aufnahme in die WWE Hall-of-Fame. Im Großen und Ganzen wurde diese Legende doch noch einmal und völlig zu recht geehrt.

Auswirkungen für Shawn Michaels:
HBK hatte bereits mit seinem unvergessenen Ladder Match gegen Razor Ramon bewiesen, dass er die Fähigkeiten besitzt um ein ganz Großer in diesem Geschäft zu werden. Das unterstreicht auch sein Sieg der Royal Rumble 1995, doch damals sollte es bei Wrestlemania noch nicht zum großen Titel reichen. Vielmehr erhielt Michaels ein erneutes Programm mit Ramon um den Intercontinental Title. 1996 war dann jedoch die große Stunde gekommen. HBK gewann erneut den Royal Rumble, und dieses Mal holte er sich den Titel. Von diesem Zeitpunkt an spielte Michaels endgültig in der ersten Liga mit. So kam es auch, dass er den Titel stolze acht Monate halten konnte, bis er diesen an einen gewissen Sycho Sid verlor. Aber dies tat der Karriere von Shawn Michaels keinen Abbruch. Gemeinsam mit Triple H gründete er die D-Generation X, und schaffte damit eine neue Form der Unterhaltung, die es bis heute so nicht mehr gegeben hat. Leider musste Shawn seine aktive Karriere aufgrund einer schwerwiegenden Rückenverletzung für vier Jahre auf Eis legen, bevor er 2002 sein Comeback feierte, und World Heavyweight Champion wurde. Vielleicht war es auch besser so, denn in den vergangenen vier Jahren wurde HBK keine einzige Sekunde langweilig, und ist noch heute einer der absoluten Topmänner in beiden Brands von World Wrestling Entertainment.

Don’s Meinung:
An dieses Match habe ich eine ganz spezielle Erinnerung. Es war meine erste Großveranstaltung und direkt eine WrestleMania, was ich heute natürlich mehr zu schätzen weiß, als damals. Ich ging als totaler Bret Hart Fan in diese Veranstaltung. Es gab die Rückkehr vom Ultimate Warrior, den Hollywood Brawl zwischen Roddy Piper und Goldust und auch das Match der zwei Riesen, Diesel und The Undertaker zog mich in den Bann, aber trotzdem schwitzte ich die Vorfreude auf den Hitman nur so heraus. Dann war es so weit und als erstes machte sich der Showstopper auf den Weg zum Ring. Die Entrance werde ich mein Leben lang nicht vergessen. Es war schon ein Gänsehautmoment, als José Lothario auf das zweite Ringseil stieg, nach oben zeigte und Michaels sich abseilte. Und dann der Auftritt meines Heroen. Der Hitman, er sah, kam und war einfach nur großartig. Das Match an sich, und da muss ich aus der heutigen Perspektive sprechen, war geprägt von Intensität, aber auch von einigen guten Aktionen, auch wenn man natürlich auch Zeiten hatte, die man für Pausen nutzte. Dann kam der Countdown und das Match war zu Ende. 0:0 stand es also nach 60 Minuten. Ich war damals heilfroh. Mein Held durfte seinen Titel behalten und ich war am feiern. Doch dann wurde Hart angewiesen zurück in den Ring zu gehen und das Match startete erneut. Ich war geschockt und als Mark den Tränen nahe. Ich war auch sichtlich geschockt über diese Entscheidung. Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich diese Momente heute sehr vermisse. Einfach einmal mitzugehen und mit zu fiebern, ohne das es offensichtlich ist, wer hier zum Sieger gebookt wird. Es fehlt schon, die gute alte Markzeit. Heute muss ich sagen, dass ich es zu schätzen weiß, dass ich damals in den Geschmack dieses Matches gekommen bin. Ich durfte zwei Athleten sehen, wie sie alles gaben und die Fans unterhielten und das zu jeder Minute oder gar Sekunde. Mit Abstand eines meiner liebsten Matches und mit Sicherheit auch das Match, was ich noch sehr, sehr lange in Erinnerung behalten werde. Ich bin den beiden sehr dankbar für dieses Match und auch für die Zeit, in der sie nicht nur mich, sondern auch Millionen andere Fans unterhalten haben. Völlig zu recht die unumstrittene Nummer 1.

WWE-Freak’s Meinung:
Viele mögen sich fragen, wieso ausgerechnet dieses Match zum besten Gimmick Match aller Zeiten auserkoren wurde. Wir haben schließlich schon alles gehabt. Ein Käfigmatch zweier Brüder, das erste Hell in A Cell Match seiner Art, sowie das Tag Team revolutionierende TLC Match. Zur Nummer 1 wurde jedoch ein 60minütiges, pures Wrestling Match zwischen HBK Shawn Michaels und Hitman Bret Hart erklärt. Hiermit wollten wir alle noch einmal erinnern, worin es im Wrestling eigentlich geht, und vor allem wollten wir die Karrieren zweier großer, und sicherlich unvergessener Männer ehren. Bret Hart stand 1996, ein Jahr vor dem Screwjob in Montreal, zum letzten Mal in einem Wrestlemania Main Event, während Michaels sich mit diesem Sieg zum ersten Mal in die ruhmreiche Riege der WWF Champions einreihen konnte. Was wir damals sahen, war ein Match, voll gepackt mit Emotionen, abgerundet mit einer emotionalen Siegesfeier eines der größten Stars aller Zeiten.

Hiermit verabschieden wir uns von dieser Kolumne, und bedanken und gleichzeitig für eure Treue und euer Feedback. Wir hoffen euch mit diesen Blicken in die Vergangenheit die ein oder andere Erinnerung und Emotionen abgerungen zu haben, die euch viel Spaß bereitet- und euch gleichzeitig über die guten alten Zeiten nachdenken haben lassen. Sowohl mir, als auch Don, hat es jede Menge Spaß gemacht diese Kolumne zu schreiben und euch damit zu unterhalten, doch womöglich hören wir in naher Zukunft schon wieder voneinander, dann jedoch mit einem anderen Thema.
Wir verneigen uns noch einmal vor dem großartigen Genickbruch Publikum, bis demnächst.
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Das Halloween-Fest startete vor einigen Jahren seine Invasion ins europäische Brauchtum, doch bereits viel früher war Halloween Havoc in den heimischen Wohnzimmern zu sehen. In der langjährigen Geschichte dieses WCW-Pay-per-Views gab es gruselige Momente ebenso zu sehen wie faszinierende Matches. In 15 Teilen blickt Genickbruch zurück auf eine Zeit in der Rasslin' auch abseits des Titanlands eine große Nummer war. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Ironman steht nicht nur im Triathlonsport für einen der härtesten Wettkämpfe, auch im Wrestling zeichnen sich nur die Topathleten in dieser Matchart aus. Zumeist über 60 Minuten bekriegen sich zwei Kontrahenten und versuchen dabei die meisten Punkte aus Pinfalls und Submissions einzufahren. Genickbruch blickt zurück auf die Geschichte dieser Matchart, die nur zu besonderen Zwecken und für besondere Fehden ihre Verwendung findet. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Wrestling ist seit jeher nicht nur ein Geschäft für Einzelgänger, auch ganze Familien waren im Business unterwegs. Unser fleißiger Mitarbeiter El King hatte es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, die wichtigsten Familien ausführlich vorzustellen. Hier könnt ihr die 8 bisherigen Familienbiografien von den Harts, den Guerreros, den Armstrongs, den von Erichs und vielen mehr nachlesen. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)