Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

362.443 Shows4.671 Titel1.506 Ligen27.161 Biografien8.956 Teams und Stables3.806 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Die zehn besten Gimmickmatches

Im Rahmen einer der "Montagsserien", die wir einst hier bei Genickbruch veröffentlichten, stellten wir die unserer Meinung nach 10 besten Gimmickmatches der Wrestlinggeschichte vor. Hier könnt ihr nochmal nachlesen, wovon sie damals zu berichten hatten.
Kapitel

Platz 5: Hell in a Cell Match: Undertaker vs. Mankind
In der neuesten Ausgabe dieser Kolumne sind wir an unserem ersten größeren Ziel angelangt. Wir haben uns durchgearbeitet und sind nun in den Top 5 angelangt. Es sind also nun die 5 besten Gimmick Matches die noch folgen werden. Kaum andere Matches wurden so sehr beachtet und wurden so sehr im Hinterkopf behalten, wie eben dieses. Kommt mit auf die letzte große Reise und lasst uns die letzten 5 Matches genießen und uns gemeinsam in die Zeit zurückversetzen.

#5

Hell in A Cell Match
The Undertaker vs. Mankind

Die Vorgeschichte:

Wir beginnen unsere heutige Geschichte im Jahre 1998. WrestleMania ist Vergangenheit und in der World Wrestling Federation rumort es gewaltig. Chainsaw Charlie (Terry Funk) und Cactus Jack sind amtierende Tag Team Champions. Jedoch sollten sie die Tag Titles direkt nach der WrestleMania an die New Age Outlaws verlieren. Die Outlaws nahmen zusammen mit dem Rest der D-Generation X die zwei Hardcore Legenden auseinander. Cactus Jack wurde wieder zu Dude Love und dieser beschwerte sich bei Vince McMahon darüber, dass die Fans immer nur für Steve Austin chanten würden. Eine Woche später kam es dann zu einem Match zwischen Steve Austin und Vince McMahon, welches aber in einem No Contest endete, da Dude Love eingriff und Steve Austin die Mandible Claw verpasste. McMahon ernannte daraufhin Dude Love zum No. 1 Contender auf Austins WWF Title. Es sollte zum Titelmatch bei Unforgiven kommen. Steve Austin konnte sich hier jedoch durchsetzen. Im gleichen Atemzug besiegte der Undertaker seinen Bruder Kane. Dude Love war geschlagen und nicht mehr No. 1 Contender, aber man gab ihm eine weitere Chance und so musste er ein No. 1 Contender Match gegen Terry Funk bestreiten. Dude Love konnte hier siegen und wurde so abermals zum Nummer Eins Herausforderer. Es kam zu einem erneuten Title Match. Hier griff der Undertaker ein und attackierte unter Anderem Pat Patterson. Vince McMahon war nach der wiederholten Niederlage seines Schützlings so sauer, dass er diesen feuerte. Jetzt machte der Undertaker sein Recht auf einen Titleshot geltend. Vince akzeptierte dies nicht so ganz und so musste sich der Taker zu erst in einem No. 1 Contender Match gegen seinen Bruder Kane durchsetzen. Kane konnte das besagte Match durch Hilfe von Mankind, der ja in derselben Sendung als Dude Love gefeuert wurde, gewinnen. Da die Fehde zwischen Mankind und dem Undertaker bereits vor 2 Jahren stattfand, musste man nun also direkt mit einem Höhepunkt wieder ansetzen und so geschah es, dass man nur eine Woche nach diesem Eingriff ein Hell in a Cell Match für den King of the Ring 1998 ansetzte. In der besagten RAW Ausgabe steckten Kane und Mankind Steve Austin in einen Sarg und bereiteten so das Match zwischen Kane und Austin beim KotR vor. Der Taker suchte hingegen Vince McMahon. Mehrere Wrestler fielen dem Undertaker zum Opfer, als er sich Backstage nach Vince umsah. Beim letzten RAW vor dem King of the Ring Pay Per View kam es dann zu einem Tag Team Hell in a Cell Match zwischen dem Undertaker und Steve Austin auf der einen und Kane mit Mankind auf der anderen Seite. Das Match endete in einem No Contest. Der Undertaker attackierte noch Paul Bearer und es kam zum großen Showdown zwischen ihm und Mankind.

Das Match:
Der Hell in A Cell Käfig senkte sich langsam nach unten, während Mankind mit einem Stuhl zum Ring marschierte. Zunächst kletterte er kurz in den Käfig, kam dann aber wieder heraus und warf den Stuhl auf das Käfigdach. Mankind klettert selbst hinauf und forderte den Undertaker seinerseits zu erscheinen. The Undertaker kam auch heraus und sofort begannen beide aufeinander einzuschlagen. Es dauerte nicht lange bis der Taker es schaffte Mankind vom Dach des 16 Fuß (!) hohen Käfigs herunterzuwerfen. Mankind hatte damit den vielleicht schwersten Bump in der Mainstream Geschichte genommen. Das Match wurde nach dieser Aktion gestoppt und Sanitäter eilten herbei, um Mankind medizinisch zu betreuen. Man schnallte ihn auf eine Trage und wollte ihn in den Backstagebereich abtransportieren, aber Mankind stand wieder auf und kletterte erneut auf das Käfigdach. Der Taker behielt natürlich die Oberhand und chokeslammte Mankind durch das Dach des Käfigs. Mankind landete im Ring und fiel dabei noch auf einen Stuhl. Nach diesem unglaublichen Bump konnte man sehen wie sich ein Zahn von Mick Foley in seine Nase gebohrt hatte. The Undertaker machte sich auf den Weg in den Ring. Offizielle und unter anderem auch Terry Funk wollten ihn von Mankind fernhalten. Eigentlich diente dieses Manöver aber nur dazu um Mankind wenigstens eine kleine Regenerationszeit zu verschaffen. Schlussendlich ging das Match aber doch weiter. Mankind kam wieder auf die Beine und zog unter dem Ring einen Sack voller Reißzwecken hervor, die er im Ring ausschüttete. Der Taker nutzte die Gelegenheit und chokeslammte Mankind in die Zwecken. Danach verpasste ihm einen Tombstone Piledriver und schaffte den Pinfall. Mankind erlitte während dieses Matches verschiedene schwere Verletzungen. Gebrochene Rippen und weitere innere Verletzungen. Sanitäter wollten ihn auf einer Trage wegschleppen, doch Foley wollte die Halle auf eigenen Beinen verlassen.

Die Highlights:
- Mankind und der Undertaker prügeln auf der spektakulären Bühne des HiaC-Käfigdaches aufeinander ein.
- The Undertaker wirft Mankind aus 16 Fuß vom Käfig durch das Kommentatorenpult der spanischen Announcer.
- Mankind wird mit einem Chokeslam durch das Käfigdach befördert und knallt auf den Ringboden.
- Mankind kommt wieder auf die Beine und verschüttet Reißzwecken, in die er mit einem weiteren Chokeslam selbst geschleudert wird.
- Mit einem Tombstone Piledriver beendet der Undertaker dieses Massaker.

Auswirkungen für Mankind:
Mick Foley, so Mankinds richtiger Name, etablierte sich durch dieses Match endgültig in der Liga der großen und so kam es auch, dass er sich in den nachfolgenden Jahren 3 Mal den WWF Title sichern konnte. Auch heute noch ist Foley durch dieses Match bekannter und anerkannter, als viele seiner ehemaligen Kollegen. Für Foley stellte sich das Match als sehr positiv für die restliche Karriere raus, auch wenn er in dem Match einige schwere Verletzungen davon trug. Zum jetzigen Zeitpunkt gilt Foley als einzige WWE-Hardcore-Legende. Foley konnte erst in diesem Jahr erneut zeigen, warum er als Hardcore bezeichnet wird. Bei WrestleMania 22 konnte er sich in einem extrem harten Match gegen Edge behaupten, auch wenn es letzten Endes nicht für einen Sieg reichte. Mick Foley Zeit ist zwar vorüber, doch er ist sich nicht zu schade, um durch seinen Status junge Stars aufzubauen.

Auswirkungen für The Undertaker:
Natürlich ist es nicht der Undertaker, den man auch schon Jahre nach diesem Match mit diesem in Verbindung bringt, aber gerade ein eindrucksvoller Sieg wie dieser sorgte dafür, dass der Taker 1998 auch weiterhin ganz oben mitspielen konnte. Einen Monat nach dem KotR machte er gemeinsame Sache mit Steve Austin und holte sic holte sich die WWF Tag Team Titles von Kane & Mankind. Beim Summerslam standen sich der Undertaker und Austin dann selbst gegenüber, aber Austin behielt den Titel. Nachdem also der Höhepunkt der Mankind/ Taker Fehde überschritten war, konzentrierte sich der Totengräber auch weiterhin auf Austin. So ging die Fehde mehrere Monate lang weiter, bis Stone Cold es geschaffte den Undertaker mit einem Sieg im Buried Alive Match erstmal von den Fernsehbildschirmen zu verbannen. Der Taker kehrte aber schon wieder bei Wrestlemania 15 in den Hell in A Cell Käfig zurück und „erhängte“ den Big Boss Man mit Hilfe von Gangrel, Edge & Christian, was aber nicht seine letzte große Tat innerhalb von WWE bleiben sollte.

Don's Meinung:
Hier handelt es sich um eins, wenn nicht sogar um das härteste WWE Match aller Zeiten. Beide Akteure harmonierten sehr gut miteinander, was man aber auch schon einige Jahre vorher beim Boiler Room Brawl bewundern konnte. Man hatte mit Mankind und dem Undertaker zwei Gimmicks, die wirklich Klasse waren und nicht wie heute wohlmöglich völlig untergehen würden. Der Undertaker mag zwar nach wie vor ankommen, jedoch liegt das an seinem Status und weniger an seinem Gimmick, welches doch sehr an Glaubwürdigkeit und vor allem an Mystik verloren hat. Das Match wurde geprägt von harten Aktionen und schmerzhaften Szenen. Eine Szene die ich nie vergessen werde, ist die, in der man sieht, wie sich Foleys Zahn durch seine Lippe in die Nase gebohrt hat. Einer der schlimmsten Szenen meiner damaligen Fan Karriere. Nichts desto trotzt, ist dies ein Matches, welches Mick Foley unsterblich gemacht hat. Wäre der Undertaker zu dem damaligen Zeitpunkt nicht schon Kult gewesen, dann wäre er es danach auf jeden Fall gewesen. Ein Klassiker und zu recht auf Platz 5.

WWE-Freak's Meinung:
Dieses Match ist ein klassisches Beispiel dafür, welch ein Kontrast im gesamten Wrestling herrscht. Natürlich können Chris Benoit und Kurt Angle ein absolut einwandfreies Topmatch auf die Beine stellen, aber auch Mick Foley kann einen einzigen Pay Per View mit einem wahnsinnigen Bump aus 16 Fuß Höhe unvergesslich machen. Dies war eines der wenigen Matches, in dem es einem einfach nicht langweilig werden kann. Ohne um den heißen Brei herumzureden prügeln die beiden aufeinander ein, und selbst nach dem großen Sturz vom Käfigdach ging es brutal weiter. Sei es der Sturz durch den Käfig, oder der umjubelte Einsatz von Reißzwecken. Ich hoffe nicht dass man Szenen wie diese irgendwann einmal wiederholen möchte, es war einzigartig und genau so soll es auch in Erinnerung behalten werden. Mankind vs. The Undertaker wurde übrigens von der Pro Wrestling Illustrated und der Pro Wrestling Torch zum Match des Jahres gewählt, und so hat es dieser Kampf auf alle Fälle verdient die 5 besten Gimmick Matches aller Zeiten einläuten zu dürfen.
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
In Kanada liegt die Heimat einer der größten Familien des Wrestlingsports, dort ist auch der legendäre Dungeon beheimatet. Stu Hart bildete in seiner harten Schule unzählige Stars aus, darunter auch viele seiner Söhne. Große Erfolge wie jene von Bret "Hitman" Hart und schwere Schicksalsschläge wie der Unfalltod von Owen Hart lassen unsere Kolumne Family Tradition zu einem einzigartigen Abriss der Geschichte der Harts werden. Tretet ein in die Welt des pinken Ahornblattes bei Genickbruch! ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Eine Schippe Geschichte - diese mehrteilige Serie auf Genickbruch blickt zurück auf die Anfänge des Sports, mit all ihren wunderbaren, charmanten, verrückten, aufregenden und interessanten Momenten. In über 40 Teilen macht ihr eine Zeitreise mit, die euch in jene Zeit eintauchen lässt und Lust darauf macht, Wrestling wieder so einfach zu erleben wie in seinen Anfängen. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Den klassischen Ringkampf gab es schon in der Antike, so weit blicken wir hier allerdings nicht zurück. Als Heldensagen gehen die Geschichten jener Männer beinahe durch, die wir in einer mehrteiligen Serie unseren Lesern vorstellen. Lest Biografien von Ed Lewis, Frank Gotch, George Hackenschmidt, Jim Londos und vielen anderen Legenden aus der Ursprungszeit des Pro Wrestlings, als die Grenzen zwischen Shoot und Work noch fließend waren! ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)