Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

353.170 Shows4.544 Titel1.477 Ligen27.064 Biografien8.881 Teams und Stables3.738 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Die Hall of Fame von Genickbruch

Vom November 2001 an gab es bei Genickbruch in zumeist unregelmäßigen Abständen Wrestler, die auf Entscheid der Userschaft und durch unsere hauseigene Willkür in unsere Hall of Fame eingetragen wurden. Dahinter verbergen sich sehr ausführliche Biografien von Leuten wie Ricky Steamboat, dem British Bulldog, Owen Hart, den Road Warriors, Ric Flair und vielen anderen. Hier könnt ihr die 28 bisherigen Ausgaben unserer Hall of Fame nachlesen.
Kapitel

Juli 2002: Mikey Whipwreck
Whipwreck wurde von Sonny Blaze trainiert. Weil er so klein war, sah Blaze keine Zukunft für Mikey Whipwreck und weigerte sich, Geld für das Training anzunehmen. Während des Trainings bekam Mikey einen Job als Mitglied der Ringcrew bei Extreme Championship Wrestling. Als er dort im Ring mit seinem besten Freund Paul Lauria ein paar Moves ausprobierte, wurde Mikey von ECW Executive Producer Paul Heyman entdeckt, der ihn auf der Stelle als Wrestler verpflichtete. Mikey feierte sein Debüt in einem Match gegen Mr. Hughes. Schon in dem Match zeichnete sich ab, wie Mikeys Karriere zu seiner Rookiezeit aussehen sollte: Er musste furchtbare Prügel einstecken.

Nach einigen Monaten verlor Lauria das Interesse an der ECW und verließ sie. Mikey hatte mal als er selbst, mal mit Lauria mit Maske als Young Dragons gekämpft. Auch alleine musste Whipwreck eine Niederlage nach der anderen einstecken. Meist gegen die härtesten Hardcore Wrestler.

Im Mai 1994 änderte sich alles: Mikey trat gegen ECW Television Champion "Pitbull #1" Gary Wolfe an. Es sah so aus, als ob Mikey kurz vor einem weiteren Aufenthalt in der Notaufnahme stünde, als Tazz in das Match eingriff. Ein stark benommener Mikey rollte sich auf Wolfe und gewann so den ECW Television Title.

Als Whipwreck aus dem Ring geführt wurde, spielte ein mitdenkender Soundtechniker Becks "Loser", das gerade in den Charts war. Dieser Song wurde daraufhin Mikeys Theme. Während seinem ersten TV Promo, das Mikey backstage in der ECW Arena aufnahm, zeigte Mikey seinen Titel stolz in die Kamera, damit seine Mutter ihn mal richtig anschauen könne.

Doch nun standen Mikey schlimme Matches bevor: Er musste seinen Titel gegen Leute wie Mr. Hughes, Kevin Sullivan, The Rockin' Rebel, Johnny Grunge, Pitbull #1, Pitbull #2 und 911 verteidigen. Als Mikey davon erfuhr, bettelte er die ECW an, ihm den Titel abzuerkennen, um nicht mit diesen Monstern in den Ring zu müssen. Natürlich wurde seiner Bitte nicht nachgekommen und so begann er, seinen Titel zu verteidigen.

Wie bisher wurde Mikey in den Matches total fertiggemacht. Unglücklicherweise schafften es jedoch alle seiner Gegner, disqualifiziert zu werden, so dass Mikey den Titel einfach nicht los wurde. Im TV bettelte Mikey wieder und wieder die ECW an, ihm endlich den Tite wegzunehmen, da er soviel Prügel nicht mehr viel länger ertragen könne. Gegen 911 musste er drei Chokeslams einstecken und es sah fast so aus, als würde 911 sich den Sieg sichern. Kurz vor Ende des Matches entschied sich 911 leider zu einem Chokeslam des Ringrichters. Die ECW Fans standen von Match zu Match mehr hinter dem Underdog. Man erwartete nie einen Sieg von ihm, aber man rief in Sprechchören seinen Namen. Mikeys Hauptgegner war der Sexiest Man on Earth, Jason Knight. Der hatte lange Zeit als Wrestler abgeloost und man hatte ihn inzwischen zum Manager gemacht. Jason war Gary Wolfes Manager, als der seinen TV Title an Mikey verlor und war davon besessen, Mikey fertigzumachen.

Jason wurde auch Mikeys erstes opfer. Bei einem Match gegen The Rockin' Rebel beim Hostile City Showdown 1994 schickte Mikey den auf dem Apron stehenden Jason mit einem Forearm auf den Hallenboden. Die Fans rasteten aus, als sie die erste Offensive von Mikey sahen.

Jason hetzte Mr. Hughes, die Pitbulls und Chad Austin auf Mikey, doch sie wurden alle disqualifiziert. Wenn Mikey mal kurz vor einem Sieg durch Pinfall stand, machte Jason den Run In und sorgte für Mikeys Sieg durch Disqualifikation, nur um den Pinfall zu verhindern.

Mikey, der irgendwann genug von den Prügeln hatte, forderte Jason zu einem No Disqualification Match heraus. Beim ersten Hardcore Heaven fand das Match dann statt. Mikey zerstörte Jason, setzte dazu sogar einen Stuhl ein und sorgte dafür, dass der "Sexiest Man on Earth" zu bluten anfing. Mikey traf leider auch den Ringrichter, so dass der k.o. ging und die Pitbulls eingreifen konnten. Die Pitbulls schlugen Mikey k.o. und legten Jason zum Cover auf ihn. Nach dieser Niederlage dachte jeder an das Ende der Mikey Whipwreck Story.

Zwei Wochen später suchte Cactus Jack einen Tag Team Partner gegen die ECW Tag Team Champions The Public Enemy (Johnny Grunge & Rocco Rock), weil Terry Funk der Show ferngeblieben war. Zur Überraschung aller Fans stellte Cactus Mikey als seinen neuen Tag Team Partner vor, obwohl er vorher angekündigt hatte, im Falle einer Niederlage die ECW zu verlassen. Cactus musste Mikey zum Ring zwingen, weil der von den übermächtigen Gegnern so eingeschüchtert war. Mikey, dem seine Mutter zu seinem eigenen Schutz verboten hatte, einen weiteren Titel zu gewinnen, rannte während des Matches vor Angst zurück in den Backstagebereich. Als er dann auf einem Monitor sah, wie Cactus Jack von Public Enemy fertiggemacht wurde, faßte sich Mikey ein Herz, rannte mit einer Holzlatte zum Ring und fertigte Public Enemy ab. Danach pinnte er Rocco Rock und sorgte so für den Titelgewinn.

Cactus Jack hielt große Stücke auf Mikey, der nun mit seinem Idol teamen durfte. Jack sagte zu Mikey, als er sich seine Matches angeschaut habe, habe er gesehen, dass Mikey nicht durch Glück gewonnen hatte. Mikey kämpfe mit demselben Herz, mit dem auch ein junger Mick Foley mal gekämpft habe.

Für Mikey war es Himmel und Hölle zugleich: Er kämpfte und reiste zusammen mit seinem Vorbild und bekam dessen Geschichten zu hören, andererseits wurde ihm bald klar, dass diese Partnerschaft mit Cactus Jack nur eins bedeuten konnte: daß er auf Dauer dieselben Qualen wie Cactus Jack durchmachen würde. Daher versuchte er von nun an zu flüchten, sobald sich irgendeine Gefahr ankündigte. Foleys Vertrauen und Glauben in ihn halfen Mikey aber, ein couragierter Wrestler zu werden.

Nach drei Monaten verloren die beiden die ECW Tag Team Titles zurück an Public Enemy. In dem Match bei November to Remember holte sich Mikey einige ernsthafte Rücken- und Nackenverletzungen. Daher brauchte Cactus einen neuen Partner als Ersatz für Mikey für das Rematch. Mikey bot Jack Kevin Sullivan an. Foley wollte nicht mit Sullivan teamen, da der ihn schon in der WCW betrogen hatte und dafür gesorgt hatte, dass Foley aus der WCW gehen musste. Mikey versprach ihm aber, daß er sich um Sullivan kümmern werde, sollte der nochmal gegen Jack turnen. Als Cactus und Sullivan auf Public Enemy trafen, turnte Sullivan tatsächlich gegen Jack. Mikey kümmerte sich dann auch um den "Gamesmaster". Er sprang auf Sullivans Rücken und wollte ihn mit Kicks und Schlägen bearbeiten, die Sullivan nicht sonderlich beeindruckten.

Bei einem Interview am Ring Ende 1994 bei "Holiday Hell", wurde Mikey von seinem alten Young Dragons Partner Paul Lauria überrascht und attackiert. Bevor er sich verteidigen konnte, wurde Mikey bewusstlos geschlagen. Lauria gab dann bekannt, daß er bei Mikeys Erzfeind Jason unterschrieben habe. Jason war stolz darauf, Mikeys besten Freund für sich gewonnen zu haben, und wollte Mikey nun endgültig aus dem Wrestling vertreiben. Auch wenn Mikey das erste Match gegen seinen alten Partner verlor, konnte er Lauria schon bald wieder aus der ECW vertreiben.

Im März 1995 konnte sich Mikey endlich an jason rächen. Er deklasssierte ihn im Ring und gewann das Match mit dem Franken Mikey. Der gedemütigte Jason verließ die ECW noch innerhalb eines Monats. Am selben Abend musste Mikey noch ein zweites Match bestreiten. Als er sich in der Umkleide aufhielt, schnappte sich 911 ihn und schleppte ihn für ein Match gegen Sabu zum Ring. Sabu sollte eigentlich gegen Marty Jannetty antreten, doch der war an dem Abend nicht aufgekreuzt. Mikey hatte mal wieder eine Riesenangst, konnte jedoch nicht entkommen. Also verließ er sich auf die Dinge, die er von Cactus gelernt hatte und konnte Sabu sogar fast besiegen.

In den folgenden Monaten gewann Mikey Matches gegen Stevie Richards und Ron Simmons, gegen Dean Malenko, Shane Douglas und Chris Benoit hatte er jedoch keine Chance.

Im Juli 1995 besiegte Mikey den 500 Pfund wiegenden Big Van Puccio. Leider verletzte er sich in dem Match an der Schulter. Mikey setzte für ein paar Wochen aus und kehrte bei einer ECW Florida Tour zurück, wo er einen Tampa Bay Brawl gewann und sich so einen ECW World Heavyweight Title Shot gegen The Sandman sicherte. Der Sandman attackierte Whipwreck und zerstörte ihn in wenigen Minuten. Mikey hatte den Mut und forderte den Sandman zu einem Rematch heraus. Der Verlierer müsse 10 Schläge mit dem Schlagstock einstecken.

Mikey stand kurz vor dem Sieg, fiel jedoch vom obersten Ringseil, so dass der Sandman doch noch den Sieg erringen konnte. Danach kam es zu einer der brutalsten Handlungen in der ECW Geschichte: Der Sandman prügelte Whipman mit seinem Schlagstock krankenhausreif. Whipwreck ließ sich nicht einschüchtern und forderte den Sandman ein drittes Mal heraus, weil es Zeit sei, dass Whipwreck endlich zum richtigen Mann werde.

Mikey gewann ein Non Title Match und rächte sich, indem er selbst den Sandman mit dem Stock verprügelte. Am Ende war er es aber doch wieder, der aus der Halle getragen werden musste, denn Woman griff gegen ihn ein.

Als sich der Sandman mit den Gangstas (Mustafa Saed & New Jack) verbündete, fand sich Mikey mit zwei sehr seltsamen Alliierten wieder: Seinen früheren Feinden The Public Enemy. Sie nahmen ihn mit in gefährliche Gegenden und lehrten ihn das Rowdytum. Der einst so unschuldige Mikey lernte nun, wie man in einem Match betrog usw. Einmal umarmte Mikey ECW Ringsprecher Bob Artese zur Begrüßung und stahl ihm dabei seine Uhr!

Bei Gangstas Paradise im September 1995 sicherte Mikey seinem Team in einem Six Man Steel Cage Match den Sieg, als er den Sandman pinnte. Im Herbst 1995 gab es noch eine ganze Reihe weiterer Matches gegen den Sandman. Whipwreck stand regelmäßig kurz davor, ihm den Titel abzujagen, am Ende schaffte er es aber doch nicht. Während dieser Matches holte sich Mikey verschiedene Verletzungen, u.a. platzte sein Trommelfell. Am 28.10.1995 war es dann endlich so weit: In einem Leitermatch konnte Whipwreck den Sandman pinnen und so ECW World Heavyweight Champion werden. Das Problem: Whipwreck hatte sich bei seiner letzten Aktion selbst ausgeknockt und fiel bewußtlos auf den auf dem Rücken liegenden Sandman, so dass er vom Pin nichts mitbekam.

Die erste Person, die in den Ring gerannt kam, um ihm zu gratulieren, war sein alter Kumpel Cactus Jack. Whipwreck wurde am Ende von zahlreichen ECW Wrestlern aus dem Ring getragen.

Mikey musste erneut eine Championship verteidigen, dieses Mal jedoch gegen weitaus stärkere Gegner. So besiegte er unter anderem den Sandman, Raven, Rey Misterio Jr.. und Extreme Superstar! Ende 1995 verlor Whipwreck den Titel in einem Three Way Dance gegen den Sandman und Austin an Austin.

Nach einem Monat Erholungspause sollte Mikey bei Holiday Hell '95 gegen 2 Cold Scorpio um die ECW World Television und die ECW World Tag Team Championships antreten. Mikey sah wie der sichere Verlierer aus, als sein alter Freund Cactus Jack in das Match eingriff und ihm zum Sieg verhalf. Zu Mikeys Verärgerung erklärte sich jack danach zu seinem Tag Team Championship Partner. Cactus war zu der Zeit eine dunklere, depressivere Person, die viele ihrer Grundsätze von früher aufgegeben hatte. Mikey stand dennoch vorerst zu seinem Idol. Jack nahm Mikey mit zu seinem Mentor Raven, der Mikey nicht in seinem "Nest" haben wollte. Mikey sagte, er wolle gerne zu Cactus halten, aber er wolle nichts mit Raven zu tun haben. Raven griff daraufhin in Mikeys Rematch mit 2 Cold Scorpio ein und sorgte für den Verlust der ECW TV Championship. Ob er wollte oder nicht, war Mikey nun Mitglied im Raven's Nest.

Mikey war ungewollt Tag Champ und wurde von den Ravens Nest Mitgliedern sehr schlecht behandelt. Mikey und Cactus konnten ihre Titel erfolgreich gegen Teams wie die Dudley Boyz (Bubba Ray Dudley & D-Von Dudley) und Shane Douglas und Tommy Dreamer verteidigen.

Cactus gab bekannt, dass er die ECW in Richtung WWF verlassen werde und informierte Mikey, daß der ihn begleiten werde. Mikey lehnte ab, weil les ihm in der ECW ganz gut gefalle. Darüber war Cactus nicht sehr glücklich.

Mikey und Cactus hielten ihre Titel noch bis zum Februar, bis Mikey in einem Match mit den Eliminators gepinnt wurde. Raven attackierte danach Mikey und zur Freude der ECW Fans kam Cactus Mikey zu Hilfe, nur um dann selbst Mikey zu attackieren. Ohne Cactus stand Mikey in der ECW ziemlich alleine da. Seine Kumpels Public Enemy hatten die ECW vor Monaten verlassen, so dass Mikey seine größte Herausforderung alleine bewältigen musste. Im Februar 1996 bestritt Cactus, der immer seltsamer wurde, ein Match gegen Shane Douglas und stand kurz vor einer Niederlage. Also rief er ausgerechnet Mikey, damit dieser ihm helfen solle. Mikey kam mit einem Stuhl zum Ring gerannt und schlug Cactus den Stuhl auf den Kopf. Einen Monat später beim Big Ass Extreme Bash standen sich Mikey und Cactus Jack dann in einem Match gegenüber. Mikey nutzte alles, was Jack ihm beigebracht hatte und zeigte viele typische Cactus Jack Moves. Obwohl es Cactus letzter Auftritt in der ECW war, konnte Whipwreck sich nicht durchsetzen und musste sich nach einem Piledriver auf seinen verletzten Nacken geschlagen geben. Cactus Jack nahm sich nach dem Match das Mikro und sagte zu Whipwreck, wie stolz er auf ihn sei. Die beiden umarmten sich und so ging eine lange Freundschaft in der ECW ein gutes Ende.

In einer Serie von Matches hatte es Whipwreck erneut mit Sabu zu tun. Auch wenn er Sabu nicht besiegen konnte, so schüttelte ihm dieser doch am Ende anerkennend die Hand. Ein neues Team war geboren. Die beiden traten auch um die ECW Tag Team Titel an, jedoch ohne Erfolg.
Seite: 1 2
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Mai 1996 - der Zeitraum, an dem die erste Show der ECCW veranstaltet wurde. Promoter war dabei der Wrestler Michelle Starr, welcher von Terry Joe Silverspoon unterstützt wurde. Nicht nur Eigengewächse machten in British Columbia auf sich aufmerksam, sondern auch Stars wie "Superfly" Jimma Snuka. Nach einer Zusammenarbeit mit der NWA und dem Aufkauf von TRW sind nun einige Jahre vergangen und inzwischen wird die kanadische Liga von Scotty Mac, Mary Ness und The Natural geführt. Dank der Langlebigkeit der Liga und der Tatsache, dass man immer wieder neue Talente auf den Markt bringen konnte, etablierte man sich als eine der Top-Ligen im kanadischen Raum. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Über 100 Matcharten von A bis Z kennt unsere Datenbank, kennt auch ihr sie alle? Es beginnt mit dem klassischen 2 out of 3 Falls Match und endet mit dem Weapon on a Pole Match. Was aber ist wohl ein Iron Circle Match und wie endet ein Distillery Iron Man Match? Bei Genickbruch werdet ihr über die Standardstipulationen ebenso aufgeklärt wie über die verrücktsten Erfindungen der Booker. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Wenn Eltern ein Kind verlieren, ist das ein schwerer Schicksalsschlag. Doch wie schlimm muss es erst sein, wenn gleich fünf Söhne vor dem Vater aus der Welt scheiden? Auch solche schwarzen Geschichten schreibt der Wrestlingssport und wir bringen euch dieses dunkle Kapitel näher. Eine Ausgabe unserer Kolumne Family Tradition blickt zurück auf die Geschichte der Familie Adkisson, besser bekannt als die von Erichs, von Vater Fritz bis zur Enkelin Lacey. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)