Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

353.170 Shows4.544 Titel1.477 Ligen27.064 Biografien8.881 Teams und Stables3.738 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Die Hall of Fame von Genickbruch

Vom November 2001 an gab es bei Genickbruch in zumeist unregelmäßigen Abständen Wrestler, die auf Entscheid der Userschaft und durch unsere hauseigene Willkür in unsere Hall of Fame eingetragen wurden. Dahinter verbergen sich sehr ausführliche Biografien von Leuten wie Ricky Steamboat, dem British Bulldog, Owen Hart, den Road Warriors, Ric Flair und vielen anderen. Hier könnt ihr die 28 bisherigen Ausgaben unserer Hall of Fame nachlesen.
Kapitel

Februar 2003: The Road Warriors
Die Gründung der Road Warriors
Die Ursprünge der Road Warriors gehen bis in das Jahr 1982 zurück, als Animal (damals bekannt als The Road Warrior) sein Debüt im Süden der USA feierte. Sein Outfit bestand aus Motorradklamotten, einer Jeansjacke ohne Ärmel und Motorradstiefeln. Auch wenn das Outfit vom späteren unterschied, waren Kraft und Einstellung schon zur damaligen Zeit vorhanden. Road Warrior Hawk wrestlete zu der Zeit in Deutschland.
Im Juni 1983 stellte "Precious" Paul Ellering dann ein neues Tag Team bei Georgia Championship Wrestling (Teil der NWA) vor: die Road Warriors. Die beiden kamen zu Black Sabbath's "IronMan" zum Ring und attackierten immer sofort ihre Gegner. Fast sämtliche Matches dauerten höchstens fünf Minuten, manchmal sogar nur wenige Sekunden, verdammt kurz für die damalige Zeit. Die Road Warriors waren so dominant, daß die NWA sie storylinemäßig einmal sogar aus dem Sport verbannen wollte. Damals waren sie Teil eines Stables: Der Legion of Doom. Außerdem dabei waren The Spoiler, Jake Roberts, King Kong Bundy und Buzz Sawyer. Innerhalb von drei Wochen gewannen die Road Warriors die NWA National Tag Team Titles. Danach konnten sie noch zwei weitere Male den Titel erringen und besiegten in der Zeit Teams wie Ron Garvin und Jerry Oates und Junkyard Dog und Sweet Brown Sugar. Mit der Zeit langweilten sich die Road Warriors und suchten größere Herausforderungen.

Die Zeit in der AWA
1984 war es soweit. Die Road Warriors und Paul Ellering verließen Georgia Championship Wrestling und wechselten zu Verne Gagnes AWA. In Georgia hatten sie alles erreicht und die Versuche der NWA, sie aus dem Wrestling zu verbannen, machte das ganze auch nicht besser.
Bei ihrer Ankunft verfuhren die Road Warriors mit den AWA Teams, wie sie es schon in der NWA mit ihren Gegnern gemacht hatten. Im Sommer 1984 besiegten sie die beiden Veteranen Baron Von Raschke und The Crusher und holten sich so zum ersten Mal die AWA World Tag Team Titles. Daraufhin folgte eine Ära der Dominanz, wie sie die AWA noch nicht gesehen hatte. Nach einiger Zeit wurden auch in der AWA Stimmen laut, die Road Warriors aus der Liga zu verbannen. Zusammengewürfelte Teams wie "Mr. Perfect" Curt Hennig/Larry Hennig, Curt Hennig/Greg Gagne und Curt Hennig/Baron Von Raschke hatten keine Chance gegen die Warriors. Einmal wurde Curt Hennig mit dem Hals zwischen den beiden obersten Seilen gefangen. Hawk holte sich einen Metallstuhl und prügelte damit den armen Curt blutig. Dies machte das Publikum so sauer, daß die Fans begannen, die Road Warriors zu attackieren. Hawk und Animal mußten sich also den Weg aus der Halle kämpfen.

Die AWA sah ein, daß zusammengewürfelte Teams nicht das richtige Mittel gegen die Road Warriors waren. Es mußten "richtige" Teams her. Teams wie Scott Irwin und Bill Irwin, die Fabulous Freebirds, die Fabulous Ones (Stan Lane & Steve Keirn) und die Von Erics. Sogar die NWA World Tag Team Champions Ivan Koloff und Nikita Koloff konnte man zu mehreren Matches verpflichten. Diese Teams kamen mit den Road Warriors schon wesentlich besser zurecht. Die AWA Tag Team Titel konnten sie jedoch alle nicht erringen. Über ein Jahr dauerte es, bis es endlich dem Team Jimmy Garvin und "Mr. Electricity" Steve Regal (nicht zu verwechseln mit Lord Steven Regal) gelang, den Warriors die Titel abzujagen. Dafür war aber die tatkräftige Unterstützung von Freebird Michael Hayes notwendig. Die Road Warriors waren sauer, daß die AWA den ganzen Vorfall ignorierte und entschieden sich deshalb, in die NWA zurückzukehren.

Fehden gegen die Koloffs, Horsemen und den Midnight Express
Wie bereits erwähnt, trafen die Road Warriors mehrmals auf die NWA World Tag Team Champions Ivan und Nikita Koloff. Das erste Aufeinandertreffen am 10.04.1985 endete in einer Double Disqualification. Das zweite Aufeinandertreffen geschah im Juli 1985 beim ersten NWA Great American Bash in Charolette, NC und es endete ebenfalls in einer Double Disqualification. Im Oktober 1985 kehrten die Road Warriors und Paul Ellering in die NWA zurück, so daß die beiden Aufeinandertreffen nicht die einzigen blieben.

Zu der Zeit gab es in der NWA ein legendäres Käfigmatch zwischen Dusty Rhodes und Ric Flair und Ole Anderson und Arn Anderson. Das Ergebnis dieses Matches war, daß die Andersons und Flair Rhodes den Fußknöchel brachen. Rhodes tat sich daraufhin mit den Road Warriors zusammen und fehdete gegen die drei. Das Aufeinandertreffen der konnten Rhodes und die Warriors für sich entscheiden. Dies war der Beginn eines verdammt starken Six Man Tag Teams. Die drei kämpften weiter zusammen und konnten die Andersons und Flair im Januar 1986 erneut bezwingen. Ironischerweise fand das Match in Atlanta statt, demselben Ort, an dem sich Rhodes den Knöchel brach, und die Warriors und Rhodes brachen Ole Andersons Bein.

Auch die Fehde gegen die Koloffs (und Krusher Khrushchev) begann im Januar 1986 erneut. Die Koloffs verprügelten ihre Gegner nach dem Ende ihres Matches weiter, bis die Road Warriors zur Rettung eilten. Dieses Mal gerieten sie jedoch ins Hintertreffen, denn mit drei Gegnern auf einmal wurden sie dieses Mal nicht fertig. Die Rache folgte bald, als die Road Warriors dafür sorgten, daß Krusher den NWA Mid-Atlantic Heavyweight Title an Sam Houston verlor. Außerdem zog sich Krusher durch die Attacke der Road Warriors eine Verletzung am Bein zu. Ohne ihren dritten Mann holten sich die Koloffs mit Baron Von Raschke einen der alten Feinde der Warriors aus AWA-Zeiten an ihre Seite. Eine der bekanntesten Konfrontationen war ein Match bei TBS "SuperStars On The SuperStation". Das Match endete im Chaos, als die Road Warriors die Koloffs abfertigten, während sich Ellering um den Baron kümmerte. Am Ende hieß es Sieg durch Disqualifikation für die Warriors.

Bei derselben Show hatte der Midnight Express (Dennis Condrey und Bobby Eaton) dem Rock 'n Roll Express (Ricky Morton & Robert Gibson) die NWA World Tag Team Titles abgejagt. Ihr Manager Jim Cornette verkündete überschwenglich, daß der Express die Titel gegen jeden Gegner verteidigen werde, war dann aber plötzlich nicht mehr so erfreut, als die Road Warriors sich meldeten. Zum ersten Aufeinandertreffen dieser Teams kam es beim ersten Jim Crockett Senior Memorial Cup in New Orleans, LA. Die Warriors gewannen ihr Viertelfinalmatch gegen den Express per Disqualifikation und gewannen am Ende mit einem Sieg über Magnum TA und Ron Garvin das Finale und damit den mit 1 Mio. Dollar dotierten Cup.

Während ihrer Fehde mit den Koloffs gewannen die Road Warriors im April 1986 eine weitere Championship: Zusammen mit Dusty Rhodes besiegten sie Ivan Koloff, Nikita Koloff und Baron Von Raschke (der für den verletzten Krusher Krushev einsprang) in Baltimore, MD in einem brutalen Käfigmatch und sicherten sich so die NWA Mid-Atlantic World 6-Man Tag Team Titles. Auch NWA World Heavyweight Champion Ric Flair, Tully Blanchard und Arn Anderson legten sich erneut mit den Road Warriors an. Sie suchten Vergeltung für das, was die Road Warriors und Rhodes Ole Anderson in Atlanta angetan hatten. Die Warriors waren auch bereit zu Singles Matches gegen Flair.

Als Flair im Juni 1986 bei TBS World Championship Wrestling (dem Vorgänger von WCW Saturday Night) für einen Joberkampf zum Ring kam, startete plötzlich "Ironman" und zur Überraschung Flairs kam Hawk zum Ring. Hawk rastete aus und dominierte Flair nach Belieben, bis Ole Anderson zum Ring stürmte und Hawks Rücken attackierte. Die anderen Horsemen kamen ebenfalls zur Unterstützung. Animal versuchte Hawk zu helfen, aber vier Gegner waren für die beiden zuviel. Dies war einer der wenigen Fälle, in denen die Warriors abgefertigt im Ring liegen blieben.
Auf der legendären Great American Bash Tour bekamen beide Road Warriors Heavyweight Title Matches gegen Flair. Beide verloren ihre Matches durch Disqualifikation, nachdem sie den Großteil der Matches dominiert hatten. Bei anderen Events auf der Bash-Tour nahmen die Road Warriors es in Käfig- und Double Chain Matches mit den Koloffs auf. Die Kämpfe waren an Brutalität kaum zu überbieten.

Im Herbst 1986 hatten es die Warriors dann mal wieder auf de Tag team Titel abgesehen, allerdings kam ihnen der Midnight Express (Dennis Condrey und Bobby Eaton) und Manager Jim Cornette in die Quere. Während eines Tapings für die Sendung "Championship Wrestling" (dem Vorgänger von WCW Main Event) kam Jim Cornette heraus und beleidigte Paul Ellering. Ellering reagierte mit einer Tracht Prügel. Als die Road Warriors dann später ein paar Jobber abfertigten, stürmten die Midnights den Ring und ein Brawl zwischen allen Beteiligten entstand. Später prahlte Cornette damit, wie seine Midnights die Warriors abgefertigt hätten. Ellering trickste Cornette aus und brachte ihn zur Unterzeichnung eines Vertrages für ein Match der Road Warriors gegen den Midnight Express bei Starrcade 1986. Cornette nahm an, daß es sich um ein normales Tag Match handelte, fand aber bald entsetzt heraus, daß es sich um ein Scaffold Match handelte. Das Match wurde ein Klassiker und die Warriors rächten sich am Midnight Express. Der Höhepunkt des Matches war der Wurf Cornettes vom Gerüst, bei dem er sich das Bein verletzte.

Fehde mit den Horsemen
Nach der Abfertigung des Midnight Express war es mal wieder Zeit, sich um die Horsemen zu kümmern. Daß Dusty Rhodes ihnen dabei half, war nicht weiter verwunderlich, was die Fans jedoch überraschte war die Hilfe Nikita Koloffs, der inzwischen zum Face geturnt war. Zur Zusammenarbeit kam es, nachdem Koloff Rhodes bei einem Käfigmatch gegen Ole Anderson und Horsemen-Manager J.J. Dillon geholfen hatte. Das Bündnis war da und es versprach den Fans einige der besten Acht Mann-Tag Team Matches aller Zeiten. Zum ersten Aufeinandertreffen der Teams kam es Ende 1986 bei World Wide Wrestling. Das Match dauerte so lange, daß die Sendung zuende ging, bevor das Match vorbei war. Zum nächsten Aufeinandertreffen kam es, nachdem Lex Luger Ole Anderon bei den Horsemen ersetzt hatte. Das Match fand im Frühjahr in Miami, Florida statt. Es ging genauso heftig zugange, wie beim ersten Match. Mit Luger hatten die Horsemen endlich einen, der es von der Kraft her mit den Horsemen und Koloff aufnehmen konnte. Am Ende war es aber Rhodes, der mit seinem "Bionic Elbow" gegen Arn Anderson den Sieg für sein Team holen konnte.

Auch der nächste Jim Crockett Senior Memorial Cup stand in New Orleans, LA auf dem Programm. Ihren Erfolg vom letzten Jahr konnten die Road Warriors dabei leider nicht wiederholen, denn in einer umstrittenen Entscheidung wurden sie in der dritten Runde von Jim Cornettes dritter Inkarnation des Midnight Express (Stan Lane/Bobby Eaton) durch Disqualifikation besiegt. Cornette mischte in diesem Match kräftig mit und versuchte u.a. Animal einen Feuerball ins Gesicht zu werfen. So war jedoch der Weg für einen Turniersieg von Dusty Rhodes und Nikita Koloff frei, die die Midnights im Halbfinale und Tully Blanchard und Lex Luger im Finale besiegten.

Die Road Warriors begannen nun eine Fehde mit den NWA World Tag Team Champions "Ravishing" Rick Rude und "Ragin' Bull" Manny Fernández. Sie gewannen viele der Matches, konnten aber nie den Titel erringen, weil es entweder Non Title Matches oder Disqualifikationssiege waren.

Frustriert von ihren Mißerfolgen gingen die Road Warriors und gewannen erst einmal am 12.03.1987 die NWA International Tag Team Titles von Jumbo Tsuruta und Gen'ichiro Tenryu. Wiedermal dominierten die Road Warriors die Liga und es gab Sprüche von Offiziellen, daß man die Road Warriors verbannen müsse, weil sie einfach zu gut seien.

Mittlerweise hatte Jim Crockett, Jr. eine neue Idee: Man stecke 10 Wrestler in zwei Ringe, die von einem Käfig umschlossen werden und lasse sie so lange kämpfen, bis eins der Teammitglieder aufgibt. Oder auch als Wargames bekannt. Bei den ersten Wargames trafen die Horsemen mit JJ Dillon auf die Road Warriors, Paul Ellering, Dusty Rhodes und Nikita Koloff. Diese Wargames waren vielleicht die besten und hinterließen einige Verwundete: Nikita Koloff verletzte sich durch Tully Blanchard und Ric Flair wieder am Nacken. JJ Dillion zog sich durch einen "Doomsday Device" von den Warriors eine Schulterverletzung zu. Das Match endete, als Hawk JJ Dillon mit seinem Schuh würgte und ihn zur Aufgabe bewegen konnte. Die Horsemen verlangten ein Rematch, welches jedoch auch die Warriors, Koloff und Rhodes für sich entscheiden konnten. Dieses Mal zwang Animal WarMachine (Dillions Ersatz, auch bekannt als Big Boss Man) zur Aufgabe, als er ihm drohte, ihm mit einer Niete das Auge auszustecken.

Bei in Chicago, Illinois trafen die Teams noch ein drittes Mal aufeinander. Zu diesem Match kam es, nachdem die Horsemen Animal vor einem Singles Match gegen Flair attackiert hatten und ihn mit einem seiner Nietenarmbänder gequält hatten. Paul Ellering wurde in dem Match von Ron "Hands Of Stone" Garvin vertreten. Das Ergebnis war auch im dritten Match nicht anders als in den ersten beiden. Die Fehde ging den Rest des jahres weiter und bei Starrcade 1987 trafen die Warriors auf die NWA Tag Team Titelträger Tully Blanchard und Arn Anderson. Auch das Ergebnis dieses Matches war umstritten: Tully verpaßte dem Ringrichter in den Match einen Shoulder Block, wurde aber dafür nicht disqualifiziert. Als der Ringrichter ausgeknockt war, beförderten die Road Warriors Anderson über das oberste Seil, was in der NWA verboten war. Danach schafften sie mit dem Doomsday Device den Sieg. Der Ringrichter drehte die Entscheidung dann aber doch noch zugunsten der Champions um, obwohl er die Aktion der Road Warriors nicht gesehen haben konnte. Die Warriors schnappten sich trotzdem die Gürtel und verließen damit die Halle.
Seite: 1 2 3
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Der Ringkampf war schon in der Antike bekannt, schon zu Zeiten der originalen Spiele von Olympia standen sich Athleten hierbei gegenüber. Ein Mann aus dem Ursprungsland der Spiele brachte es im vergangenen Jahrhundert zu großem Ruhm - Christos Theophelos, auch bekannt als Jim Londos. 12 Jahre hielt er den höchsten Titel des Wrestlingsports und trat auch als Champion zurück. Sein Leben beschloss er im karitativen Bereich und wurde dafür auch von einem König ausgezeichnet. Lest mehr über diesen außergewöhnlichen Mann hier bei Genickbruch. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Die wichtigsten drei Wrestler des Jahres 2004 waren Kensuke Sasaki, Chris Benoit und L.A. Par-K. Doch warum? Die Erklärungen dazu könnt ihr in unserer GB100-Liste jenes Jahres finden - gleichzeitig in der ersten Liste der hundert wichtigsten Wrestler eines Jahres, die wir einst überhaupt hier bei Genickbruch veröffentlicht haben. Auf dem letzten Rang landete damals übrigens Brock Lesnar, womit er den Startschuss für eine Tradition legte. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Ihren Status als Berühmtheiten, sei es landesweit oder sogar über die Grenzen der USA hinaus, konnten Wrestler in der Vergangenheit immer wieder nutzen, um auch in Hollywood oder anderen Filmschmieden unterzukommen. Gerne werden sie als Fieslinge und Bösewichte eingesetzt, aber auch so manche überraschende Hauptrolle wurde bereits ergattert. Genickbruch bietet einen umfangreichen Überblick über die schauspielerischen Aktivitäten der Wrestlingwelt. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)