Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

375.915 Shows4.810 Titel1.524 Ligen27.663 Biografien9.125 Teams und Stables3.924 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
CHIKARAnism~~ #5: Im Dienste Ihrer Majestät

Sortierung
Kolumne
Ausgabe

"CHIKARAnism~~ #5: Im Dienste Ihrer Majestät" von Prophecy
Das war zwar eigentlich ein Showtitel aus der vergangenen Season, er würde aber viel besser in dieses Jahr passen. Denn an diesem Wochenende geht es für die gesamte CHIKARA-Crew erstmals in das Vereinigte Königreich. In der Vergangenheit gab es schon die ein oder andere Show in fremden Ländern. Diese jedoch jedes Mal in Kooperation mit einer lokalen Promotion. Der ein oder andere Fan war vielleicht sogar mit dabei, als Mike Quackenbush & Co. 2005 im Essener Turock richtig aufdrehten. Damals war es eine gemeinsame Show mit HATEs Westside Xtreme Wrestling. Mittlerweile haben sich die neuen Besitzer von wXw mit Mike Quackenbush zerstritten, sodass eine Neuauflage in Deutschland unwahrscheinlich geworden ist. Daher dürfte der Abstecher nach England auf absehbare Zeit die nächstgelegene Möglichkeit sein eine Show von CHIKARA live zu sehen.

Und genau diese Shows sollen auch im Mittelpunkt dieser Ausgabe von CHIKARAnism stehen. Anfang März machte CHIKARA jedoch erst einmal im Horsemen Country Station. Ein Preview zu diesen beiden Shows gibt es zum Nachlesen in der vergangenen Ausgabe. Leider gibt es die Shows noch nicht als Video-on-Demand zu kaufen, daher muss ich mich an dieser Stelle auf die Berichte verlassen, die zu den Shows veröffentlicht worden sind.

The Grand Championship

Nokken hatte sich im Vorfeld der Tour in die Carolinas seinen dritten Punkt verdient und durch die gleichzeitige Niederlage von Eddie Kingston gegen Kevin Condron war er somit der unumstrittene Top Herausforderer auf Icarus' CHIKARA Grand Title. Die vierte Titelverteidigung von Icarus sollte bei Altar Egos dann einen Verlauf nehmen, den wohl nicht viele so vorhergesehen hatten. Einerseits war er natürlich schon der klare Favorit in diesem Kampf, doch mit einer erfolgreichen Titelverteidigung in weniger als fünf Minuten hatte wohl so gut wie niemand gerechnet. Entsprechend wenig gibt es über dieses Match zu sagen. Umso mehr dafür über Icarus' nächsten Herausforderer. Zwei Männer hatten vor diesem Wochenende die Chance sich drei Punkte zu sichern. Ausgerechnet die beiden mittlerweile verfeindeten ehemaligen Tag Team Partner UltraMantis Black und Hallowicked. Während UMB hierfür ein Sieg gereicht hätte, benötigte Wicked gleich zwei. So war es an Mantis sich seinen dritten Punkt gegen Volgar zu sichern.

Ich hatte es in der vergangenen Ausgabe vermutet, dass sich die beiden gegenseitig die Chance auf den Titelkampf kosten könnten und so kam es dann auch – zumindest im Fall von Mantis. Denn während des Kampfes tauchte Hallowicked am Ring auf und sorgte für die Niederlage von Mantis. Wie genau es dazu kam, da werden wir auf die bewegten Bilder warten müssen. Doch Mantis sollte sich nicht dafür rächen. So hatte sich Hallowicked bereits am Vortag gegen Rookie Argus in dessen erstem Singles Match klar durchsetzen können. Am zweiten Tag wartete dann Oleg the Usurper auf ihn. Dieser hat es es aktuell bekanntlich nicht gerade leicht, musste er zuletzt doch einige Pinfalls einstecken und war so verantwortlich für Niederlagen der Wrecking Crew. Als Folge dessen wurde er als einziges Mitglied nicht in das The Wrecking Crew Team für die Challenge of the Immortals gedraftet. Was hätte es also besseres gegeben als einem der größten Stars im Roster von CHIKARA die Chance auf den Titelkampf zu vermasseln. Hätte, wäre, wenn... es kam anders. Denn Hallowicked ließ sich auch von Oleg nicht stoppen und sicherte sich damit den dritten Punkt.

Und das führt uns dann auch schon direkt nach London, dem vierten Stop auf CHIKARAs Tour durch das Vereinigte Königreich. Denn das große Finale der Tour wird das Match im die Grand Championship zwischen Icarus und Hallowicked sein. Das ist ein Duell von zwei der ersten fünf Absolventen der Wrestle Factory. Die beiden bildeten bei der allerersten Show von CHIKARA im Mai 2002 sogar ein Tag Team zusammen. Na wenn das mal kein historisches Match ist! Und im Gegensatz zu Nokken ist Hallowicked alles andere als ein Außenseiter. Seitdem Delirious ihn mit dem Eye of Tyr erwischte und dadurch auf die dunkle Seite des CHIKARA Universums zog, scheint Wicked noch einmal stärker geworden zu sein. Hier scheint vieles möglich. Einerseits wäre es schon antiklimatisch Icarus jetzt den Titel verlieren zu lassen, aber ebenso ist eigentlich auch Hallowicked gerade auf dem Weg als Heel durchzustarten. Aber vielleicht hat UltraMantis Black hier ja auch noch ein Wörtchen mitzureden...

Wenn wir dann schon einmal etwas weiter in die Zukunft gucken, auf den nächsten Herausforderer, dann ergeben sich bei den anstehenden vier Shows einige Möglichkeiten. Denn es stehen diverse Singles Matches auf dem Programm. Einige sind Teil der Challenge of the Immortals, andere nicht. Aktuell stehen Ashley Remington und Max Smashmaster mit zwei Punkten am besten da, aber Remington ist nicht mit auf die Insel gereist und für Smashmaster stehen keine Singles Matches an. Also werden beide keine Chance haben sich den dritten Punkt zu sichern. Auch sonst haben alle anderen Wrestler nur die Chance zu den beiden aufzuschließen... bis auf einen. Denn der King of Diamonds ist wieder zurück, nachdem der die letzten beiden Shows verpasst hat. Mit Soldier Ant, Jaka, Oleg the Usurper und einem bisher noch nicht genannten vierten Wrestler hat er gleich vier Singles Matches vor der Brust und damit die große Chance sich den Titelkampf zu sichern.

Wir erinnern uns daran zurück, dass Eddie zwei Punkte aus der vergangenen Season mit brachte und dann bei A New Start durch einen miesen Trick gegen Rookie Kevin Condron verlor. Condron ist auf der britischen Insel nicht am Start, also kann sich Kingston voll und ganz auf sein Ziel konzentrieren. Auch wenn Condron im Rennen um die Grand Championship aktuell keine Rolle spielt, sei an dieser Stelle kurz erwähnt, dass er bei Altar Egos trotz einer Erkrankung in den Ring steig und sich prompt zweimal übergab, einmal mitten im Ring. Es ist nun jedem selbst überlassen, ob er dies als Kampfgeist oder falsch verstandenen Ehrgeiz werten möchte.

El Campeonato de Parejas

Out on a Limb sah die erste erfolgreiche Titelverteidigung der The Devastation Corporation gegen die Herausforderer vom Osirian Portal. Gleichzeitig sicherten sich die beiden Rookies Race Jaxon und Hype Rockwell in einem 4-Way Elimination Match ihren dritten Punkt. N-R-G [2] haben die Chance es besser zu machen als Juan Francisco de Coronado, der ebenfalls erst in der vergangenen Saison debütierte und sich sogleich einen Titelkampf sicherte. JFdC unterlag Icarus, doch die beiden im High-Energy-Gedächtnisoutfit werden sicherlich alles geben, um ein anderes Ergebnis zu erreichen. Das Match findet im Main Event des dritten Tages im walisischen Cardiff statt. Die Favoriten sind natürlich ganz klar die Schützlinge von Sidney Bakabella.

Ansonsten stehen über die Osterfeiertage natürlich auch einige andere Tag Team Matches auf dem Programm. Doch die Chance auf drei Punkte gibt es nur in einem einzigen Kampf. Dieser findet auch in Cardiff statt und ist ein 4-Way Elimination Match. In dieser Matchart hat jedes Team grundsätzlich die Chance sich aus dem Stand drei Punkte zu sichern. Dafür muss das Team allerdings alle drei Pinfalls in diesem Match einfahren. Tatsächlich könnte es sein, dass alle vier Teams mit null Punkten in das Match gehen. Für Chuck Taylor und Drew Gulak, Oleg the Usurper und Jaka sowie Juan Francisco de Coronado und Prakash Sabar trifft dies auf jeden Fall zu. Lediglich Los Ice Creams haben eine, wenn auch kleine, Chance vielleicht schon mit einem Punkt zu starten. Denn am Vortag treffen die beiden hinterhältigen Eiswaffeln in Wolverhampton im Rahmen der Challenge of the Immortals auf die favorisierten The Throwbacks.

Angesichts dieser Ausgangslage scheint es nicht unwahrscheinlich zu sein, dass CHIKARA ohne neue Top Herausforderer wieder in die USA zurückkehren wird. Auf eine Verschnaufpause können sich die Champions aber trotzdem nicht freuen. Denn sie sind wie fast das gesamte Roster ja auch noch in der Challenge of the Immortals gefordert.

Challenge of the Immortals

Gleich 14 Kämpfe stehen in diesem Wettbewerb bei diesen vier Shows auf der britischen Insel auf dem Programm. Wenn ich an dieser Stelle auf jeden dieser Kämpfe einzeln eingehen würde, würde sicherlich niemand bis zum Ende durchhalten. Denn hinter vielen Kämpfen stecken schließlich keine Storylines, über die ich schreiben könnte. Daher werde ich mich auf die Highlights konzentrieren. Bevor Icarus in London die Grand Championship verteidigen muss, stehen auch für ihn drei Kämpfe in der Challenge of the Immortals auf dem Programm. Zweimal tritt er an der Seite der Throwbacks an. Am Freitag gibt es ein Trios Match gegen die Nightmare Warriors. Das besondere an diesem Match ist, dass auf der anderen Seite mit Hallowicked ausgerechnet sein Herausforderer stehen wird. Wer auch immer hier den Ring als Sieger verlassen wird, dürfte sich für den Sonntag einen psychologischen Vorteil sichern. Am Samstag wartet dann ein Rückkampf auf ihn. Im vergangenen August verteidigte Icarus seine Grand Championship erfolgreich gegen Juan Francisco de Coronado und gegen genau diesen muss er auch in Wolverhampton in einem Singles Match antreten. Wird der bolivianische Aristokrat dieses Mal seine Chance nutzen?

Übrigens sind auch die drei Singles Matches von Eddie Kingston, für die bereits Gegner bekannt gegeben worden sind, Matches im Rahmen der Challenge of the Immortals. In der Abwesenheit seiner drei Partner Ophidian, Shynron und Argus kann er also im Alleingang für drei von insgesamt möglichen 18 Siegen sorgen.

Aktuell hat lediglich Mantis' The Arcane Horde zwei Kämpfe auf dem Konto. Dabei konnten sie einen Sieg einfahren und liegen damit gleichauf mit vier anderen Teams, die ebenfalls siegreich waren – dies allerdings bisher noch ohne Niederlage auf dem Konto. Wirklich aussagekräftig ist das ganze bisher noch nicht, aber nach der UK Tour werden wir zumindest schon einmal erkennen können, welche Richtung die jeweiligen Teams einschlagen.

Und sonst noch?

Drei von vier Main Events habe ich bis zu dieser Stelle bereits erwähnt. Einer fehlt also noch! Dabei handelt es sich um ein Atomicos Match für den zweiten Stop in Wolverhampton. Es ist ein Preview für das Match um die Campeonato de Parejas. Denn auf der einen Seite stehen N_R_G mit der Unterstützung durch The Colony und ihre Gegner sind die Devastation Corporation sowie Hallowicked und Frightmare.

Einen Tag später bekommen die Fans in Cardiff im Co-Main Event ein Match geboten, das es in sich hat. Soldier Ant und Worker Ant standen sich sowohl bei Tomorrow Never Dies im Torneo Cibernetico als auch bei A New Start in einem Trios Match gegenüber. Beim Season Finale konnte die Soldatenameise die Arbeiterameise eliminieren und später dann auch das gesamte Match für sich entscheiden. Im Januar hieß es dann Colony gegen Die Bruderschaft des Kreuzes und Soldier Ant. Hier hatte Soldier Ant scheinbar doch Gewissensbisse, wenn er gegen seine alten Weggefährten antreten musste. Mit dem Finish hatte er dann nichts zu tun, doch er gehörte erneut zu den Siegern. Die letzten Shows verpasste er und wir dürfen nun gespannt sein, ob dies ein faires Match sein wird oder Soldier Ant vielleicht doch wieder überhart zur Sache gehen wird.

Einen habe ich noch! Und zwar für die Fans in London. Denn am vierten Tag wartet ein ganz besonderes Schmankerl in Form eines Trios Increibles Matches auf uns. Das heißt nichts anderes, als dass drei Teams gesplittet werden und jeweils eine Hälfte in einem der beiden Teams steckt. So kommt es zum Aufeinandertreffen von Dasher Hatfield, Kodama und Hype Rockwell gegen Mark Angelosetti, Obariyon und Race Jaxon. Warum diese Matches immer eine ganz eine Dynamik haben, muss ich an dieser Stelle wohl nicht weiter erläutern.

Das war es dann auch schon für diese Ausgabe! Nächste Woche gibt es dann natürlich die Ergebnisse und dann geht es zurück in Richtung USA. Am 2. Mai kommt es zu einer Stand Alone Show mit dem Titel Spring Breakout. Alle Ausgaben vom Event Center und des Podcast-A-Go-Go seit Out on a Limb und Altar Egos sind natürlich wie immer auf meinem Blog (http://pro-wrestling-prophecy.blogspot.de) zu finden!
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Die vier apokalyptischen Reiter - Pestilenz, Krieg, Hunger und Tod - sind die großen Schrecken der Menschheit. Als sich in der Wrestlingwelt der 80er-Jahre ein Stable bildete, das alle anderen Bündnisse in den Schatten stellte und die Szene dominierte, war es daher naheliegend, dass sie sich selbst mit jenen Reitern verglichen. Die Four Horsemen waren geboren und Genickbruch erzählt in 12 ausführlichen Teilen ihre Geschichte! ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Nach den Türkenbelagerungen im Mittelalter gab es auch in der Wrestlingwelt einige dominante Vertreter des osmanischen Volkes. Einer der Terrible Turks, Youssuf Ishmaelo, war in Frankreich bereits erfolgreich bevor er in die USA ging. Dort kassierte er für damalige Verhältnisse große Summen und wurde mit seiner gewaltigen Erscheinung zu einer Sensation. Tragisch war dann sein Ende, bei einer Havarie seines Schiffs auf der Heimreise nach Europa ertrank der Türke, dessen Lebensgeschichte wir hier für unsere Leser näher beleuchten. ... aufrufen
 
Befreundete Homepages
Bücher von Anni Lechner
 
Interessantes bei GB
Wenn der Vater in den Ring steigt, dann tun dies häufig auch seine Söhne. Genau so verhält es sich auch bei einer Familie aus einer verschlafenen Kleinstadt in Georgia, den Armstrongs, die eigentlich mit Nachnamen James heißen. Von Vater Bob bis hin zum vielleicht bekanntesten Sohn Brian Gerard aka Road Dogg bzw. BJ James erzählt unsere Kolumne Family Tradition. Begebt euch mit uns auf eine Reise durch die Annalen dieser traditionsreichen Südstaatler. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Prophecy          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)