Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

355.845 Shows4.561 Titel1.483 Ligen27.130 Biografien8.908 Teams und Stables3.762 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
CHIKARAnism~~ #6: The Rise of the Nightmare Warrior

Sortierung
Kolumne
Ausgabe

"CHIKARAnism~~ #6: The Rise of the Nightmare Warrior" von Prophecy
Normalerweise melde ich mich mit meiner Kolumne pünktlich vor den anstehenden Shows von CHIKARA zu Wort. Doch besondere Ereignisse, verlangen besondere Maßnahmen! Es war der Sonntagnachmittag, der das Universum von CHIKARA wieder einmal auf den Kopf stellte. Es war das letzte von insgesamt 24 Matches der UK Tour der Kult-Promotion und es stand nichts weniger als die CHIKARA Grand Title auf dem Spiel. Titelverteidiger Icarus hatte es mit dem Herausforderer Hallowicked zu tun. Die beiden verbindet eine 13-jährige Geschichte, die in der Wrestle Factory begann und bei der allerersten Show von CHIKARA in Form eines Tag Teams das Licht der Öffentlichkeit erblickte.

13 Jahre später können die beiden auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken, die sie mitgeprägt haben. Icarus stand in der vergangenen Season im Fokus und führte die Truppen der Technicos in den Kampf gegen The Flood. Als Grand Champion war er es, der bei Tomorrow Never Dies den scheinbar unzerstörbaren Deucalion ins Jenseits beförderte. Bei der gleichen Show schaffte es Hallowickeds Freund UltraMantis Black sich des vor einiger Zeit gegen ihn geturnten Delirious' zu entledigen. Doch statt des Endes, sollte es erst der Anfang einer kompletten Wandlung sein, nämlich für Wicked. Denn Delirious hatte sich im Vorfeld der Show das Eye of Tyr von Jakob Hammermeier geliehen und drehte Hallowicked damit nun komplett um. Ohne zu zögern attackierte dieser nun, unter dem Einfluss des Eye of Tyrs stehend, UltraMantis Black und offenbarte sich zu Beginn der neuen Season in einer Promo.

Der Nightmare Warrior war geboren und statt seiner zuvor unverständlichen Sprache, konnte er sich nun in klarem Englisch verständigen. So erfuhren wir auch schnell, dass sich Hallowicked offenbar einem bisher unbekannten Wesen namens Nazmaldun angeschlossen hatte. Seit dem Beginn der neuen Season war Hallowicked nicht aufzuhalten und mit seiner neuen, dunklen Einstellung fegte er einen Gegner nach dem anderen aus dem Ring. Sowohl an der Seite seiner Kumpanen Frightmare und Blind Rage als auch auf sich allein gestellt, konnte der Nightmare Warrior alles gewinnen.

Auch für Icarus verlief diese Season bisher eigentlich ziemlich gut. So konnte er seinen Titel in diesem Jahr bereits gegen Chuck Taylor und Nokken verteidigen. Bevor jedoch die Titelverteidigung gegen Hallowicked auf dem Programm stand, musste er bei "Let 'Em Eat Cake" noch gegen Juan Francisco de Coronado ran. Gegen diesen hatte er im vergangenen Jahr seine Grand Championship erfolgreich verteidigt, doch dieses Mal sollte es anders kommen. Denn der ecuadorianische Aristokrat stellte einmal mehr unter Beweis, dass mit ihm nicht erst in der Zukunft zu rechnen ist. Vom Ringrichter unbemerkt verpasste er Icarus einen Low Blow und fuhr anschließend mit einem German Suplex den Sieg ein. Das war also alles andere als eine gelungene Generalprobe für den Grand Champion.

Was am Theater eine gute Voraussetzung für eine erfolgreiche Premiere ist, ist im Sport natürlich genau das Gegenteil. So ging Icarus also geschwächt in die Titelverteidigung und nach 18 Minuten, in denen sich beiden Kontrahenten nichts schenkten, war es dann auch tatsächlich soweit. Icarus verpasste Hallowicked mit einem Dive und konnte aus dem folgenden Cover gerade noch auskicken. Noch nicht ganz bei sich versuchte er sich wenig später am BluRay. Der Herausforderer konterte jedoch blitzschnell ins CHIKARA Special. Den Move, den Mike Quackenbush erfunden und den Technicos im Kampf gegen Die Bruderschaft des Kreuzes beigebracht hatte. Icarus hatte Hallowicked früher im Kampf ebenfalls bereits in diesem Griff. Der Nightmare Warrior wusste sich hier nur durch einen Angriff gegen Bryce Remsburg zu helfen. Icarus wählte als fairer Sportsmann diesen Ausweg natürlich nicht. Einen anderen fand er jedoch auch nicht. Eine Aufgabe kam für ihn allerdings ebenso wenig in Frage. So kam es, wie es kommen musste. Bryce hob dreimal seinen Arm und dreimal fiel er auf die Matte.

Damit krönte sich der Nightmare Warrior zum dritten Grand Champion in der mittlerweile mehr als dreijährigen Geschichte des Titels. Das Verrückte hierbei ist, dass Hallowicked genau zwei Jahre zuvor, am 6. April 2013, Eddie Kingston unterlegen war und sich nun im zweiten Anlauf doch noch den Titel sichern konnte. Der Hallowicked des Jahres 2015 hat mit dem grün-schwarzen Publikumsliebling des Jahres 2013 allerdings nicht mehr viel gemeinsam.

Hallowicked ist nun allerdings nicht nur der dritte Grand Champion, sondern auch der erste Triple Crown Champion in der Geschichte von CHIKARA. Denn auch den CHIKARA Young Lions Cup und die CHIKARA Campeonatos de Parejas konnte er in der Vergangenheit bereits gewinnen. Wenn wir dann noch seine Siege im Tag World Grand Prix und im King of Trios mit hinzu rechnen, kann man wohl getrost davon sprechen, dass Hallowicked einer - wenn nicht der erfolgreichste Wrestler in der Geschichte von CHIKARA ist.

Hier findet ihr einen Artikel von mir aus dem Jahr 2010, der sich ausführlich mit der Geschichte von Hallowicked bei CHIKARA bis zum Season Finale 2009 beschäftigt. An dieser Stelle möchte ich seine Geschichte noch ein wenig weiter schreiben, hat sich seitdem doch viel verändert. Also, schnell den Artikel lesen und dann geht es genau hier weiter!

Das Jahr 2010 stand dann ganz im Zeichen des Kampfes gegen die Bruderschaft des Kreuzes. Dabei bauten die Fans ganz besonders auf die Erfahrung von Hallowicked. Es sollte allerdings ein durchwachsenes Jahr werden. Das erste Highlight des Jahres sollte beim King of Trios auf dem Programm stehen. Wicked und Frightmare hatten mit Mike Quackenbush einen mehr als fähigen Partner und so galt das Team als Mitfavorit auf den Titel. Dieser Traum war allerdings schon in der ersten Runde ausgeträumt. Denn hier schaffte das von Daisuke Sekimoto angeführte Team von Big Japan Pro Wrestling die Überraschung und eliminierte Hallowicked und seine Partner. Doch Incoherence sollten das Beste aus der Situation machen. So nahmen sie am dritten Turniertag am traditionellen Gauntlet Match teil und mit drei Eliminierungen sicherten sich die beiden nicht nur den Sieg in diesem Match, sondern auch das Recht die beiden Schweizer und BDK-Mitglieder Ares und Claudio Castagnoli um die Campeonatos de Parejas herauszufordern. Zu diesem Kampf kam es dann bei Aniversario Elf. Es setzte eine 0:2 Niederlage, was allerdings an einer Attacke der Bruderschaft vor dem Kampf und den fragwürdigen Entscheidungen des parteiischen Ringrichters Derek Sabato lag.

Der Rest des Jahres plätscherte so ein bisschen vor sich hin. In Richtung Season Finale nahm Hallowicked seine Fehde mit UltraMantis Black wieder auf und konnte diesen dann bei "Reality is Relative" auch bezwingen. Viel wichtiger war dann allerdings, was nach dem Match passierte. Denn das sollte das Fundament für die kommenden Jahre legen. UMB wurde nämlich von einigen Angreifern attackiert und Wicked wollte eigentlich gehen. Sein Freund Frightmare redete jedoch auf ihn ein und schließlich kam Hallowicked seinem Feind zu Hilfe und vertrieb die Angreifer. Es passiert bei WWE fast wöchentlich, dass Erzfeinde plötzlich Seite an Seite stehen, obwohl es überhaupt keinen Sinn macht. Ganz so war es hier dann allerdings nicht. Denn wer sich meinen Artikel zur Karriere von Hallowicked durchgelesen hat, der wird bemerkt haben, dass Mantis und er schon immer in einer On-Off-Beziehung steckten. So rauften sich die beiden abermals zusammen und gemeinsam mit Frightmare waren die beiden schon bald als The Spectral Envoy unterwegs.

Aller Anfang ist schwer und dass das nicht nur ein Sprichwort ist, mussten die drei beim King of Trios 2011 feststellen. Denn in der ersten Runde setzte es eine Niederlage gegen das von Akira Tozawa angeführte Team von Dragon Gate. Mit Japanern hat Wicked es offensichtlich nicht so. Natürlich stand die Season für Wicked ansonsten unter dem Motto Spectral Envoy gegen Sinn Bodhis The Dark Army. Denn die war es gewesen, die Mantis damals attackiert hatte. Um für Chancengleichheit zu sorgen, hatte Mantis mit Crossbones einen weiteren alten Weggefährten ins Team geholt. Bei "Martyr Yourself to Caution" kam es schließlich zu einem 8 Man Tag Team Match, in dem Mantis den Pin gegen Bodhi holen konnte. Hallowicked hatte sich parallel auch noch mit Tim Donst angelegt. Das führte dazu, dass die beiden bei "Cibernetico: The Animated Series" als Teamkapitäne in das namensgebende Match gingen. Beide schafften es in diesem Torneo Cibernetico unter die letzten drei. Dann war es Donst, der Hallowicked eliminieren konnte, bevor er selbst von Sara del Rey eliminiert wurde. Einen Tag später beim Season Finale "High Noon", was gleichzeitig CHIKARAs erster iPPV war, machte Wicked es besser. In einem Hair vs. Masks Match setzten sich Hallowicked und UltraMantis Black gegen Tim Donst und Ares durch. Durch den Sieg sicherte sich der Spectral Envoy das Eye of Tyr und außerdem noch den dritten Punkt für einen Titelkampf.

In diesem Titelkampf mussten sich die beiden jedoch den Champions Icarus und Chuck Taylor geschlagen geben, wenn auch nur Dank des Eingriffes von Delirious. In den folgenden Monaten kochte die Rivalität mit Tim Donst weiter bis sie schließlich bei "Chikarasaurus REX" überkochen sollte. Abermals standen Maske und Haare auf dem Spiel. Es passierte das Unfassbare, Hallowicked dämmerte in einem Würgegriff von Tim Donst weg und verlor das Match... die Maske fiel allerdings nicht. Denn der Referee bemerkte gerade noch rechtzeitig, dass Donst sich unerlaubter Hilfe bedient hatte und so wurde das Match neu gestartet. Dieses Mal war es Hallowicked der triumphierte und schließlich Donst eine Glatze verpassen durfte. Im Jahr 2012 wurde das King of Trios vom Anfang des Jahres in den September verlegt und es sollte zum großen Triumph für den Spectral Envoy werden. Nach vier Siegen an drei Tagen gegen Teams wie The Batiri und F.I.S.T. konnten sich Hallowicked, Frightmare und UltraMantis Black zu den Kings of Trios krönen lassen. Daran konnten auch die wiederholten Eingriffe von Delirious und seiner Schergen nichts ändern. Mit dem Rückenwind dieses Turniersieges sicherten sich Mantis und Wicked gegen Los Ice Creams abermals den dritten Punkt – scheiterten jedoch ebenso ein weiteres Mal im Titelkampf. Während des dritten Falls mischten sich Delirious und The Batiri in den Kampf ein und sorgten so für die erfolgreiche Titelverteidigung der Young Bucks. Das Season Finale 2012 war "Under the Hood" und hier kam es zu einem Ten Man Tag Team Match. Zu Mantis, Wicked und Frightmare gesellten sich die Rückkehrer Crossbones und Blind Rage. Gemeinsam triumphierten die fünf gegen The Batiri, Ophidian und Delirious.

Mit Siegen über Chuck Taylor, Sean Waltman und Jakob Hammermeier sicherte sich Hallowicked einen perfekten Start in Season 13. Drei Siege, drei Punkte und damit der Titelkampf gegen Eddie Kingston. Bei "The Shoulder of Pallas" musste sich Hallowicked dann allerdings dem King of Diamonds geschlagen geben, der zu diesem Zeitpunkt bereits mehr als ein Jahr Champion war. Im Anschluss daran wurden Hallowicked und der komplette Spectral Envoy mit in den Strudel des Untergangs von CHIKARA gerissen und so gab sich Hallowicked zwar bei einigen Wrestling Is Fun! Shows die Ehre, doch für die breite Öffentlichkeit kehrte er erst beim National Pro Wrestling Day mit einem Sieg über Mike Bennett zurück.

Bei "You Only Live Twice" bestritt der Spectral Envoy das erste Match überhaupt nach der Rückkehr von CHIKARA. Hierbei mussten sie sich allerdings den drei BDK-Vertretern Ares, Nokken und Tursas geschlagen geben. Im weiteren Verlauf des Jahres kämpften sie in vorderster Front gegen The Flood und mussten als Titelverteidiger im King of Trios abermals eine Auftaktniederlage einstecken, dieses Mal gegen die Flood-Vertreter Eddie Kingston, Jimmy Jacobs und Volgar. Beim Season Finale hatte Hallowicked ausnahmsweise kein Match, doch er sollte bekanntlich ungewollt in den Fokus rücken.

Damit sind wir auch schon wieder in der Gegenwart angekommen und in der ist der Nightmare Warrior unser Grand Champion und trägt in Form von Nazmaldun ein Geheimnis mit sich, bei dem ich mir nicht so sicher bin, ob wir wirklich wissen wollen, was es damit auf sich hat. Aktuell gibt es auf jeden Fall erst einmal keinen Herausforderer für Hallowicked. Denn kein Wrestler hat drei Punkte auf dem Konto. Nach der UK Tour lauern allerdings einige Wrestler mit zwei Punkten. Das wären Ashley Remington, Mark Andrews, Wickeds ehemaliger Partner Blind Rage, Soldier Ant sowie Max Smashmaster.

Das war dann auch schon der Special Report anlässlich des Titelgewinns des Nightmare Warriors. Ich melde mich pünktlich zur nächsten Show wieder und bis dahin könnt ihr in meinem Blog, auf meiner Facebook-Seite und natürlich auch in meinem Thread auf dem Boardhell auf dem Laufenden bleiben!
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Wenn der Vater in den Ring steigt, dann tun dies häufig auch seine Söhne. Genau so verhält es sich auch bei einer Familie aus einer verschlafenen Kleinstadt in Georgia, den Armstrongs, die eigentlich mit Nachnamen James heißen. Von Vater Bob bis hin zum vielleicht bekanntesten Sohn Brian Gerard aka Road Dogg bzw. BJ James erzählt unsere Kolumne Family Tradition. Begebt euch mit uns auf eine Reise durch die Annalen dieser traditionsreichen Südstaatler. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Vom November 2001 an gab es bei Genickbruch in zumeist unregelmäßigen Abständen Wrestler, die auf Entscheid der Userschaft und durch unsere hauseigene Willkür in unsere Hall of Fame eingetragen wurden. Die erste Person in der genickbruch'schen Hall of Fame war Ricky "The Dragon" Stramboat, auf dessen Karriere hier zurückgeblickt wird. Erfahrt mehr über die Anfänge seine Karriere bishin zu einem Karriereende im Alter von 41 Jahren - unabhängig von sehr unregelmäßigen Auftritten nach dieser Zeit. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
100 Dollar Preisgeld für jeden der länger als 15 Minuten gegen ihn durchhalten konnte, das gelobte Frank Gotch aus. Er musste angeblich nie bezahlen! Darüber hinaus eroberte er den bedeutendsten Titel seiner Zeit von George Hackenschmidt und hielt ihn bis zu seinem Rücktritt vom Wrestling. Genickbruch erzählt mehr über eine weitere faszinierende Persönlichkeit aus den Anfängen des Wrestlingsports. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Prophecy          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)