Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

375.915 Shows4.810 Titel1.524 Ligen27.663 Biografien9.125 Teams und Stables3.924 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Ring of Honor präsentiert die Storyline des Jahres!

Sortierung
Kolumne
Ausgabe

"Ring of Honor präsentiert die Storyline des Jahres!" von Prophecy
Aktuell sind die Augen der meisten Wrestlingfans vor allem auf dem neuerlichen Brandsplit bei World Wrestling Entertainment und dem damit verbundenen Duell zwischen RAW und Smackdown gerichtet. Vielleicht blickt der ein oder andere durch die stärkere Einbindung von Billy Corgan jetzt sogar wieder auf Total Nonstop Action Wrestling. Doch im Schatten dieses künstlich herbeigeführten Wettkampfes bei WWE erleben wir bei Ring of Honor gerade die beste Storyline des Jahres und eine der besten der letzten Jahre überhaupt.

Die Vorgeschichte

Im Mittelpunkt dieser eigentlich so simplen Storyline stehen mit Adam Cole, Kyle O'Reilly und Jay Lethal drei der Top Stars der Promotion. Lethal ist der amtierende ROH World Champion und hat das Titelgeschehen der Promotion in den vergangenen zwei Jahren nahezu nach Belieben dominiert. So sicherte er sich zuerst den ROH World Television Title und wurde mit einer mehr als einjährigen Regentschaft zum längsten amtierenden TV Champion: Außerdem konnte er die Zahl der meisten erfolgreichen Verteidigungen dieses Titel mehr als verdoppeln. Mit diesen Erfolgen in der Hinterhand ging er das Unternehmen ROH World Title an und schaffte es tatsächlich sich mit einem Sieg über Jay Briscoe zum Doppel-Champion zu krönen. Während Lethal den Television Title einige Monate später an Roderick Strong verlor, konnte er auch seine Regentschaft als ROH World Champion auf mehr als ein Jahr ausdehnen und ist aktuell noch der amtierende Champion.

Die anderen beiden, Adam Cole und Kyle O'Reilly, haben eine gemeinsame Vergangenheit. Als Future Shock [2] waren sie einige Zeit gemeinsam als Tag Team unterwegs, bevor es dann auseinander ging. Während sich Kyle O'Reilly daraufhin weiter aufs Tag Team Wrestling konzentrierte, wandte sich Cole einer Karriere als Singles Wrestler zu und konnte wie Lethal sowohl den Television als auch den World Title von Ring of Honor gewinnen. Dann musste er jedoch auf Grund einer Verletzung eine längere Pause einlegen. Nach seiner Rückkehr schien er sich wieder mit O'Reilly vertragen zu können, aber es dauerte nicht lange bis sich Cole erneut gegen seinen ehemaligen Partner stellte. Dies passierte ausgerechnet während eines Kampfes zwischen Lethal und O'Reilly um den ROH World Title. Dass dies bei O'Reilly nicht ganz so gut ankam, muss wohl nicht extra erwähnt werden. Der Titel rückte in der Folgezeit erst einmal in den Hintergrund, während sich Cole und O'Reilly nun mit einander beschäftigten. Bei Final Battle trafen die beiden in einem Singles Match aufeinander, das Adam Cole mit den Füßen auf den Seilen gewinnen konnte. Der Unterlegene wollte das allerdings nicht einsehen und attackierte Cole nach dem Match einfach weiter. Nicht die feine englische Art, aber Zeichen des Frusts, der sich bei O'Reilly aufgestaut hatte.

Jay Lethal wurde wenig später auch mit in die Fehde hinein gezogen. Bei der 14th Anniversary Show musste dieser nämlich seinen ROH World Title in einem 3-Way Match gegen beide verteidigen und das gelang ihm auch erfolgreich. Nach einem harten Kampf verpasste er sowohl Cole als auch O'Reilly die Lethal Injection und verteidigte so seinen Titel. Geklärt war damit natürlich gar nichts und so wurde für Supercard of Honor X ein No Holds Barred Match zwischen Adam Cole und Kyle O'Reilly angesetzt. Hier setzte sich O'Reilly via Referee Stopage durch, da Cole im Arm-Ageddon bewusstlos wurde und der Ringrichter den Kampf zu Gunsten von O'Reilly abbrach. Kyle O'Reilly wollte mit dem Ergebnis abschließen und konzentrierte sich nun wieder auf sein Ziel, den ROH World Title zu gewinnen. Adam Cole hatte allerdings noch lange nicht abgeschlossen, hatte aber erst einmal einen anderen Plan.

Im Mai begrüßte Ring of Honor nämlich die Wrestler von New Japan Pro Wrestling zu einigen gemeinsamen Shows in den USA. Das Highlight bildete Global Wars mit dem Main Event zwischen Jay Lethal und Colt Cabana um den ROH World Title. Nicht auf der Card stand Adam Cole, er sollte allerdings am Ende der Show trotzdem im Mittelpunkt stehen. Während des Titelkampfes tauchten die Young Bucks am Ring auf und boten Colt Cabana an sich dem BULLET CLUB anzuschließen. Das war allerdings nur eine Finte. Sekunden später ging das Licht aus und kein geringerer als Adam Cole stand plötzlich im Ring, schloss sich den Young Bucks an und zerstörte mit diesen zusammen sowohl Cabana als auch Lethal! Der eigentlich als Heel agierende Jay Lethal hatte in der Zeit zuvor schon immer mehr Tendenzen zum Babyface gezeigt und nach dieser Attacke war er nun endgültig auf der Seite der Guten angekommen.

Am Folgetag verteidigte Jay Lethal seinen Titel gegen Jay Briscoe, bevor dann für die folgende Ausgabe von ROH TV ein weiterer Titelkampf angesetzt wurde, gegen Kyle O'Reilly. Das war insofern brisant, da Adam Cole versprochen hatte, dass sein ehemaliger Partner niemals ROH World Champion werden würde.

Soweit zur Vorgeschichte, jetzt mitten rein in das Geschehen der letzten drei Wochen, das so perfekt inszeniert war.

ROH TV vom 24. Juli 2016

Die Show begann mit Kommentator Kevin Kelly, der uns erklärte, dass die Offiziellen nichts riskieren wollen und deswegen die komplette Sendung dem World Title Match gewidmet werde, falls es eben an die Stunde gehen würde. So betrat dann der Herausforderer die Halle. Doch kaum war er im Ring angekommen, erklang nicht etwa das Theme des Champions, sondern Adam Coles. Dieser betrat auch sogleich die Halle und verkündete, dass er selber den nächsten Titelkampf verdient gehabt hätte und versprach erneut, dass O'Reilly niemals den ROH World Title gewinnen werde. Plötzlich schwang die Kamera zurück zum Ring, in dem die Young Bucks Kyle O'Reilly attackiert hatten. Arrogant stolzierte Cole zum Ring, während die Bucks weiter ihrer Arbeit nachgingen. Leider sind die Bucks trotz Heel-Rolle bei den Fans von Ring of Honor so beliebt, dass sie für diese Aktionen bejubelt wurden. Das zog den Impact etwas runter, aber sei es drum. Als Adam Cole den Ring erreichte, bearbeitete er O'Reillys Schulter mit einem Stuhl und anschließend klemmten sie dessen Arm noch in den Stuhl ein. Endlich tauchte nun Kyles Partner Bobby Fish auf, woraufhin der Bullet Club lieber das Weite suchte. Der Schaden war jedoch angerichtet.

Als wir aus der Werbung zurückkamen, herrschte noch totales Chaos. Kevin Kelly versuchte zusammenzufassen, was gerade passiert war und wusste zu berichten, dass noch nicht klar sei wie es mit dem Titelkampf weiter gehen würde. Denn Kyle O'Reilly wolle unbedingt antreten und werde gerade von einem Arzt untersucht, während Matchmaker Nigel McGuinness gerade versuche ein Ersatzprogramm zusammen zu stellen. Backstage sah man dann O'Reilly, der sichtlich starke Schmerzen hatte. Bobby Fish und der Arzt versuchten ihn davon zu überzeugen, dass es keinen Sinn mache anzutreten. Dieser Meinung war offensichtlich auch Nigel. Denn dieser erklärte bei Kevin Kelly, dass das Match abgesagt sei. Anschließend gab es dann die Matches, die Nigel irgendwie noch zusammen bekommen hatte, bevor Kevin Kelly überraschenderweise verkündete, dass der Titelkampf doch noch stattfinden werde! Der Grund, warum Kyle O'Reilly den Kampf unbedingt noch an diesem Abend bestreiten wollte, war übrigens die Tatsache, dass er befürchtete, dass er so schnell keinen Titelkampf mehr bekommen werde. Das verneinte Nigel zwar später bei Kelly, aber immerhin ist es eine Erklärung, warum O'Reilly den Kampf unbedingt noch bestreiten wollte.

Auch Jay Lethal versuchte den Herausforderer davon zu überzeugen, dass er den Titelkampf zu einem späteren Zeitpunkt bestreiten solle. Aber auch das nützte nichts. Nigel berichtete noch, dass der Bullet Club der Halle verwiesen worden sei, und dann konnte es auch schon los gehen. Kyle O'Reilly versuchte alles, um trotz großer Schmerzen den Kampf zu gewinnen. Jay Lethal fühlte sich sichtlich schlecht und flehte seinen Gegner mehrfach förmlich an, dass er es doch einfach sein lassen solle. Das kam für den Herausforderer allerdings nicht in Frage und so blieb Lethal nichts anderes übrig als widerwillig das Match weiter zu bestreiten. O'Reilly hielt eine Viertelstunde gut mit. Doch dann machte Lethal mit der Lethal Injection den Sack zu.

Kaum war der Ringgong ertönt, stürmte auch schon der Bullet Club mit Stühlen bewaffnet in den Ring. Die Security versuchte einzugreifen, wurde mit den Stühlen aber auf Distanz gehalten, während O'Reilly einstecken musste. Nachdem er den Indytaker der Young Bucks auf einen Stuhl einstecken musste, kamen endlich Jay Lethal und Bobby Fish (wo war der bitte die ganze Zeit?) zu Hilfe und vertrieben den Bullet Club.

Sie sollten aber besser noch genau hinhören. Denn Nigel McGuinness erklärte, dass Cole vielleicht versprochen habe, dass O'Reilly niemals ROH Champion werde, aber er verkünde nun, dass Adam Cole niemals mehr auch nur einen Shot auf den ROH World Title erhalten werde. Cole und die Bucks waren natürlich außer sich, während die Show Off-Air ging.

Hier gibt es eine Zusammenfassung der Ereignisse dieser Ausgabe:

BULLET CLUB ruins KYLE O'REILLY's World Championship Opportunity
Seite: 1 2
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Nichr nur in Mexiko sind Masken bei Wrestlern verbreitet, aber vor allem dort hat die Matchart des Mask vs. Mask Matches einen hohen Stellenwert. Viele maskierte Athleten lassen es sich mit Bonuszahlungen vergolden, wenn sie ihre Masken ablegen und sich mit ihren bürgerlichen Namen zu erkennen geben. Genickbruch hat hunderte dieser Matches in der Datenbank aufbereitet, so bleibt ihr stets auf dem Laufenden über alle Maskenverluste weltweit. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Über viele Jahre hat Genickbruchs fleißiger Wrestlingseher Axel seine Eindrücke von den betrachteten Veranstaltungen mit uns geteilt. In seiner Flimmerkiste geht er auf fast 100 Werke ein, gibt Empfehlungen ab, lobt sie, kritisiert sie oder zerreißt sie in der Luft. Vom Marktführer WWE über die gescheiterte WCW bis hin zu Indypromotions ist eine große Bandbreite an DVDs vertreten, die ihr in dieser Rubrik sozusagen mit ihm ansehen könnt. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Vom November 2001 an gab es bei Genickbruch in zumeist unregelmäßigen Abständen Wrestler, die auf Entscheid der Userschaft und durch unsere hauseigene Willkür in unsere Hall of Fame eingetragen wurden. Die erste Person in der genickbruch'schen Hall of Fame war Ricky "The Dragon" Stramboat, auf dessen Karriere hier zurückgeblickt wird. Erfahrt mehr über die Anfänge seine Karriere bishin zu einem Karriereende im Alter von 41 Jahren - unabhängig von sehr unregelmäßigen Auftritten nach dieser Zeit. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Prophecy          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)