Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

379.508 Shows4.836 Titel1.527 Ligen27.874 Biografien9.173 Teams und Stables3.967 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Ligenverzeichnis

In Genickbruchs Datenbank befinden sich augenblicklich 1.527 Promotionen. Sie können entweder durch die Suchfunktion oder durch die Anwahl in den Listen und Pull-Downs aufgerufen werden.
Charts
Kategorie
Liga
Informationen

Fakten
Roster
Statistiken
Orte
Awards
Meinungen

Extreme Championship Wrestling
Namen und DatenECW (Eastern Championship Wrestling) von 1992 bis 1994
ECW (Extreme Championship Wrestling) von 1994 bis 2001
EigentümerTod Gordon von 1992 bis 1995
Paul Heyman von 1995 bis 2001
Ehemalige BookerEddie Gilbert, Lance Storm, Larry Winters, Paul Heyman und Tommy Dreamer
Internet
Offizielle ECW-Homepage
Veranstaltungen
936 Veranstaltungen in Genickbruchs Showarchiv
Die Anfänge: Eastern Championship Wrestling

Die ECW startete 1992 unter dem Namen Eastern Champion Wrestling und war noch ein Mitglied der National Wrestling Alliance.

Am 27.08.1994 richtete die ECW ein World Heavyweight Championship Turnier für die NWA aus, welches von Shane Douglas gewonnen wurde. Douglas war zu derselben Zeit auch ECW Mitglied und besaß gerade den ECW Heavyweight Title. Der Titel war allerdings wegen der Verbindung zur NWA kein World Heavyweight Title. Das waren nur die NWA Titel und die Titel der einzelnen NWA Mitglieder durften nur regionale Bedeutung haben. Shane Douglas warf nach dem gewonnenen Match überraschend den NWA World Heavyweight Titel auf den Boden und sagte, daß ihm die NWA Championship gar nichts bedeute. Er hielt seinen ECW Titel in die Höhe und sagte, dieser Titel werde ab sofort als ECW World Heavyweight Titel bekannt sein.

Dies gefiel der NWA verständlicherweise überhaupt nicht und es kam zu einem Riesenkrach, der damit endete, daß die ECW sich einen Tag später aus der NWA zurückzog und ihren Namen in Extreme Championship Wrestling änderte. Paul Heyman blieb natürlich weiterhin der Chef der ECW.

Die ECW als Geheimtipp bei den Fans

In der folgenden Zeit gewann die ECW viele Fans durch ihren eigenen Stil: Die Shows liefen immer ziemlich familiär ab und fielen vor allem dadurch auf, daß es sehr viel Hardcore Wrestling gab. Auch das Publikum wurde viel mit einbezogen und es kam nicht selten zu Schlägereien im Publikum, teilweise sogar mit den Wrestlern.

Aus dem absoluten Underground stieg die ECW immer weiter auf. Gerade das Internet war für den konstanten Zuwachs an Fans verantwortlich. Und das, obwohl die seit 1993 ausgestrahlte Sendung ECW Hardcore TV nur von sehr wenigen regionalen Sendern ausgestrahlt wurde und deshalb nicht von vielen Fans empfangen werden konnte.

Paul Heyman hatte immer das Talent, Wrestlern genau das Gimmick zu geben, das zu ihnen paßte. So kam es vor, daß aus den größten Loosern in WWF/ WCW nach ihrem Wechsel in die ECW plötzlich absolute Superstars wurden. Zwei Beispiele dafür sind Al Snow und Justin Credible. Al Snow war in der WWF unter dem Namen Leif Cassidy ein ziemlich farbloses Mitglied der New Rockers (zusammen mit Marty Jannetty). In der ECW bekam er ein Irren-Gimmick verpaßt und trat fortan zusammen mit seinem Freund "Head", dem Kopf einer Schaufensterpuppe an. Ein absoluter Erfolg bei den Fans. Justin Credible war in der WWF der Jobber PJ Walker und Aldo Montoya, einer der Wrestler mit dem langweiligsten Gimmick aller Zeiten. Der Wechsel zur ECW war sein Glück, denn dort erkannte man sein Potenzial und baute ihn vernünftig auf.

Die ECW war so innovativ, daß sich die WWF und die WCW viel von ihrem Stil abguckten. Leider war ihre Geldsituation nicht so gut, daß sie mit den beiden großen Ligen wirklich hätte konkurrieren können. Verdient hätte sie es auf jeden Fall gehabt. Sehr oft warben die beiden großen Ligen auch die absoluten Topstars der ECW ab. Die ECW wurde als Talentschmiede missbraucht. Dennoch konnte sie sich immer wieder aufrappeln und neue Stars aufbauen. Außerdem kehrten die ECW Stars häufig zurück, weil vor allem die WCW sie wieder nicht richtig einzusetzen verstand.

Die Zeit bei TNN

So gut es im wrestlerischen Bereich und bei den Fans lief, so schlecht sah die finanzielle Lage der Liga aus. Und es wurde dank einiger Fehlentscheidungen auch noch immer schlimmer. Es musste also ein landesweiter TV Deal her. Und der ließ auch nicht lange auf sich warten: Im August 1999 konnte die ECW einen Sendeplatz auf dem nationalen US-Kabelsender TNN bekommen. TNN wollte seinen Marktanteil verbessern und Teil am Boom des Prowrestlings zu der Zeit haben. Durch diesen Schritt wurde auch ein Deal mit der Videogames-Firma Acclaim möglich, die zusagte, ECW Videogames herzustellen.

Leider entsprachen die Ratings nicht der Hoffnungen von TNN und der ECW, da sie immer nur ungefähr um 1.0 herum lagen. Und das, obwohl sie Freitags zur Prime Time gesendet wurde. Anvisiert waren Ratings um 2.0 gewesen. Das Verhältnis der beiden verschlechterte sich auch mit der Zeit immer mehr. Die ECW machte die fehlende Unterstützung und Werbung von TNN für die niedrigen Quoten verantwortlich. Paul Heyman war so weit, daß er aus dem TNN Vertrag aussteigen wollte und nach einem anderen interessierten US Kabelsender suchen wollte.

Seinem Ärger freien Lauf ließ Heyman, indem er einen Heel mit dem Gimmick eines TNN Verantwortlichen namens Cyrus auftreten ließ, der von den ECW Kommentatoren Joel Gertner und Joey Styles auf übelste Art und Weise beleidigt wurde. Außerdem wurde TNN durchweg negativ dargestellt. Der Höhepunkt dieses Streits war ein Auftritt von Paul Heyman am 02.06.2000. Er regte sich so sehr über TNN auf, dass der Sender von ihm verlangte, bestimmte Teile aus der Sendung herauszunehmen. Als Heyman dies ablehnte, zensierte TNN die Sendung von selbst.

Das Ende der ECW

Als die WWF im September 2000 zu TNN wechselte, kündigte TNN der ECW auch ihren Sendeplatz dort. Kurz darauf hatte sie mit massiven finanziellen Problemen zu kämpfen. Ein neuer landesweiter Sendeplatz konnte trotz intensiver Bemühungen nicht gefunden werden und die Einnahmen aus der anderen ECW Sendung reichten nicht, um die Kosten zu decken, da sie nur auf einigen regionalen TV Sendern ausgestrahlt wurde. Bei vielen Wrestlern hatte Paul Heyman hohe Schulden und immer mehr Wrestler unterschrieben bei der WWF. Als dann auch Paul Heyman plötzlich bei WWF Raw als Kommentator auftauchte, war das Ende der ECW besiegelt. Kurz darauf gab man den Bankrott bekannt. Mitte 2001 wurde die ECW als Stable innerhalb der WWF für einige Monate nochmal zu neuem Leben erweckt. Genaueres dazu findet ihr in der WWF und WCW History.
Schulnote
Notendetails
1
   
70%
2
   
18%
3
   
8%
4
   
2%
5
   
0%
6
   
2%
Chartsrang 17
Selbst bewerten
Einloggen
Registrieren

Aktuelle Titelträger
Da die Liga nicht mehr existiert, werden in ihr auch keine Titel mehr ausgekämpft.
Alle 7 Titelhistorien der Liga aufrufen

Datum Die letzten Veranstaltungen der Liga Art C E B
13. Januar 2001
ECW @ Pine Bluff
Sonstige
ja
ja
-
12. Januar 2001
ECW @ Poplar Bluff
Sonstige
ja
ja
-
7. Januar 2001
ECW Guilty as Charged 2001
Großver.
ja
ja
-
31. Dezember 2000
ECW Hardcore TV
TV-Show
ja
ja
-
24. Dezember 2000
ECW Hardcore TV
TV-Show
ja
ja
-
23. Dezember 2000
ECW Holiday Hell 2000
Sonstige
ja
ja
-
17. Dezember 2000
ECW Hardcore TV
TV-Show
ja
ja
-
15. Dezember 2000
ECW @ New York City
Sonstige
ja
ja
-
10. Dezember 2000
ECW Hardcore TV
TV-Show---
3. Dezember 2000
ECW Massacre on 34th Street
Großver.
ja
ja
-
Alle 936 Veranstaltungen der Liga aufrufen

Meinung zur Liga abgeben
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
100 Dollar Preisgeld für jeden der länger als 15 Minuten gegen ihn durchhalten konnte, das gelobte Frank Gotch aus. Er musste angeblich nie bezahlen! Darüber hinaus eroberte er den bedeutendsten Titel seiner Zeit von George Hackenschmidt und hielt ihn bis zu seinem Rücktritt vom Wrestling. Genickbruch erzählt mehr über eine weitere faszinierende Persönlichkeit aus den Anfängen des Wrestlingsports. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Seit dem Jahre 1991 veröffentlicht Bill Apters "Pro Wrestling Illustrated" zum Herbstanfang Listen von jeweils 500 Namen, in denen die nach Meinung der Redakteure wichtigsten Wrestler des Jahres ausgezeichnet werden. Aber keine Sorge, Mantaur war noch nie auf Platz #1 dieser illustren Liste. Wenn ihr wissen wollt, wer in den vergangenen Jahren die unumstrittene #1 des Wrestlings war, klickt auch durch die Listen der verschiedenen Jahre. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Anfang des 20. Jahrhunderts tourte ein polnisches Brüderpaar durch die USA und schwang sich zu einflussreichen Persönlichkeiten in der Wrestlingszene auf. Ihre Bedeutung für das Pro Wrestling wird nicht nur dadurch klar, dass sich Jahre später ein gewisser Lawrence Whistler ihren Namen aneignete und fortan als Larry Zbyszko antrat - ohne auch nur entfernt mit ihnen verwandt zu sein. Die Zbyszkos - wir blicken auf ihre Geschichte zurück. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)          Engl. Version dieser Seite