Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

394.504 Shows4.982 Titel1.553 Ligen29.356 Biografien9.412 Teams und Stables4.151 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Die Meinungsmacher

Seit Anfang April 2008 haben die User von Genickbruch die Möglichkeit, ihre Meinungen zu Wrestlern und Veranstaltungen im Biografie- und Veranstaltungsarchiv mitzuteilen und Noten zu vergeben. Seitdem wurden 37.748 Kommentare abgegeben und 492.544 Zensuren verteilt. Hier findet ihr eine umfangreiche Übersicht über alles, was Genickbruchs Meinungsmacher verzapft haben.
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | andere

dark-crow
Meinungsbilanzdark-crow schrieb 137 Wortkommentare.
Tippspieledark-crow nahm bisher an 2 Tippspielen teil. Dabei gelang es dark-crow, insgesamt 60 Punkte einzuheimsen.
Boardhelldark-crow schrieb 817 Beiträge in Genickbruchs Diskussionsforum, dem Boardhell.

Notenspiegel Note 1 Note 2 Note 3 Note 4 Note 5 Note 6 Schnitt
Wrestler34453820852.59
Tag Teams2101002.00
Stables0210002.33
Shows4132225703.25

Meinungen
Wrestler
Tag Teams
Stables
Shows

Meinungsliste
dark-crow
20.02.2018 3:01 Uhr
Jeff Jarrett
Erinnere mich vor allem an den frühen Double J mit Gitarre und irgendwas hatte er immer an sich. Durch seine Rolle bei TNA, speziell wegen der Konkurrenz zu WWE ein wichtiger Name, der einen ständig weiterhin begleitet hat, selbst wenn ich ihn schon ewig gar nicht mal mehr vor der Kamera gesehen hab. Alleine das muss man auch erstmal schaffen. Hat seinen Platz damit für mich in der Hall of Fame verdient.
dark-crow
05.02.2018 14:50 Uhr
vergab Note 2
John Cena
Finde es eigentlich recht gut wie Cena im Moment eingesetzt wird wie zum Beispiel beim Rumble. Wenn man sein Gelaber nicht jede Woche so oft und viel hören muss, dann finde ich Cena sogar ganz angenehm. Man muss ihm nämlich lassen, dass er am Mic einfach mit zu den Besten gehört: Mir gefällt auch wie er immer wieder auf die Crowd reagiert und damit spielt.
Ich will ihn bloß nicht mehr in der Rolle des Champions sehen. Mir reicht es, wenn er nur noch zum Aufbau für andere Wrestler genutzt werden würde.
Negativ ist ja hauptsächlich an Cena gewesen, dass er dieses Hulk Hogan Booking hatte. Diese Rolle wurde ja nun einigermaßen an Roman Reigns abgetreten, nur dass dieser nicht ansatzweise die Promofähigkeiten seiner Vorgänger hat.
dark-crow
05.02.2018 5:26 Uhr
vergab Note 3
Tye Dillinger
Ich erkenne zwar, dass Tye Dillinger echt im Ring ein gutes Match liefern kann, aber mich lässt er ansonsten vollkommen kalt. Auf mich hat er im Moment 0 Personality, Charisma und Mic-Work lieferte mir auch nicht irgendwas. Ich finde auch die 10-Chants eher beknackt, aber ist immer schön, wenn sowas an sich simples bei der Crowd irgendwie ziehen kann.
Vielleicht würde er mit einem anderen Look und etwas Persönlichkeit vielleicht sogar irgendwie bei mir ziehen, aber kann mit ihm nichts so anfangen. Ich warte mal ab, ob er mal irgendwann aus der Masse herausstechen kann und mich doch mal überrascht. Im Moment wirken die 10-Chants als seine einzige Daseinsberechtigung.
dark-crow
30.01.2018 15:18 Uhr
vergab Note 1
Ronda Rousey
Inwiefern soll das ihre Glaubwürdigkeit schwächen? Ist sie plötzlich ne schlechtere Fighterin geworden, bloß weil sie in Expendables und Fast and Furious mitgespielt hat? Ist ja nicht die erste Person, die von MMA zu WWE gewechselt ist.

Wenn sie Ronda auch noch booken sollten wie Brock Lesnar bei den Männern, dann wirkt das durch ihren Hintergrund ja auch glaubwürdig. Mal abwarten wie gut sie dann in einem Wrestlingring ist und ob da langfristig mehr rumkommt als der lahme Auftritt beim Rumble. Die Zeit wird es zeigen, aber kann der Damendivision nicht schaden, wenn sie einen bekannten Namen haben, der schnell over ist. Beim Rumble hat man gemerkt, dass es an solchen Workern extrem fehlt und wenn man die schon selbst nicht aufbauen kann, dann muss man eben mal Geld auf den Tisch legen für ne Ronda.
dark-crow
29.01.2018 9:08 Uhr
vergab Note 4
WWE Royal Rumble 2018 (28. Januar 2018)
Also ich muss ehrlich sagen, dass mir eigentlich alle Ergebnisse gefallen, aber gleichzeitig war ich doch sehr ernüchtert, dass ich meinen Network Probemonat dafür benutzt habe.

-Pre-Show war ganz okay, aber war keine Ansetzung dabei, die mich angesprochen hat. Ist eh nur Pre-Show und man erwartet da an sich eh nix.

-Handicap Match fand ich eigentlich soweit ganz nett, aber fand die Lösung eher blöd. In letzter Zeit gabs gefühlt schon zuviele solcher komischen Geschichten bei Smackdown. Fands auch bisschen blöde, wenn ich den Aufbau bedenke und ständig davon geredet wurde wie sehr sich beide Parteien weh tun würden und am Ende dann nichts dabei rumkam.

-2 out of 3 Falls: In einer Wochenshow hätte ich so ein 2:0 Finish mal begrüßt, aber bei einem PPV hätte ich doch mehr Spannung erwartet. So wars einfach plötzlich vorbei, mochte den Spot mit den Drei Superkicks gegen Gable. Durch die nicht vorhandene Spannung Match aber insgesamt meh.

-Royal Rumble (men): für mich persönlich viel zu früh. Match dümpelte ne lange Zeit viel zu sehr umher. Es war richtig auffällig in dem Match wie wenige Worker im Moment irgendwie over sind. Gefühlt war ewig die Midcard im Ring und es passierte fast nichts. Balor war zwar ewig im Ring, aber kann mich gerade fast an keine Aktion von ihm erinnern. Auftritt von Mysterio war echt ne angenehme Überraschung. Brauche Mysterio eigentlich nicht mehr im WWE Ring, aber als ehemaliger Champion immerhin ein Teilnehmer mit ein bisschen Standing. Zayne hätte ich alle auf diese Weise nicht gebraucht. Zayne hat dann nicht mal ne Rolle gespielt und die Auftritte des folgenden Tag Team Matches zeigten bloß, dass es dem Rumble echt an Namen gefehlt hat. Leute im Roster hätte es schließlich noch genügend gegeben.
Das Bild der letzten 6 (New vs. Old Generation) war ganz schön. Mit Nakamura hat immerhin ein Neuer gewonnen und war auch gut, dass man die Angst vor einem Roman Reigns Sieg benutzt hat.
Cena hat seine Heelrolle am Ende ganz gut gespielt, aber war dann spätestens klar, dass Nakamura gewinnen muss, da sich Cena sonst normal verhalten hätte statt gegen seine übliche Art.

Raw Tag Team Match: Wie die Crowd war ich an dem Match in dem Moment kaum interessiert. Das Match hätte besseres verdient gehabt. Hätte die Geschichte mit Jordan und Rollins weiter in die Länge gezogen. Der Split kam dann echt ziemlich schnell mit diesem Ende plus Titelwechsel. The Bar seh ich trotzdem gerne als Champ.

3-Way Match: War wohl jedem klar, dass Brock Kane pinnen würde, wenn nicht alle Drei einfach aus der Halle verschwinden oder sonst was außergewöhnliches passiert. Gefühlt wurde sich 10 Minuten bloß durch Tischen geschoben bis das absehbare Ende kam. Hätte mir ja bisschen gewünscht, dass vielleicht Kane und Lesnar nach dem Greifhaken mal zusammenarbeiten gegen Strowman oder sonst irgendeine Geschichte erzählt wird. Fehlanzeige.

Rumble Match (women): Ähnlich gebooked wie der Männer-Rumble. Nur mehr oder weniger Überraschungen beim Rumble. Paar waren vielleicht durch die 25. Jahre Raw-Ausgabe zu sehr gespoilert. Man merkt da natürlich auch, dass man ein paar Bekannte Namen lieber reingeworfen hat, obwohl einige der Diven eher anti-Revolution waren. Asuka hat Sinn gemacht und Ende hat auch wieder mit meiner Angst spielen können, dass eine Bella gewinnt. Mir wäre es aber lieber gewesen, wenn ein paar der aktuellen Damen bis zum Ende drin gewesen wären um sie stärker aussehen zu lassen.

Auftritt von Rousey am Ende war halt bisschen lame, aber immerhin weiß jetzt jeder, dass sie gegen Flair bei WM antreten wird.
dark-crow
29.01.2018 8:00 Uhr
WWE Royal Rumble 2018 Kickoff (28. Januar 2018)
War natürlich alles nix dolles, aber war okay. Man erwartet ja beim Kickoff eh nix.
Fand son paar Segmente eigentlich sogar ganz nett. Besonders das Treffen von Jason Jordan mit American Alpha war eigentlich ganz interessant. Gibt viel zu selten solche Segmente.
dark-crow
28.01.2018 8:23 Uhr
vergab Note 2
Ric Flair
Oh Ric, es gab Zeiten in denen ich ihn echt gerne sah. Ich hätte ihn zur Evolution-Zeit echt nicht mehr im Ring sehen müssen, aber ich behalte Ric eh nicht wegen seiner Matches im Kopf sondern vor allem wegen seine Charakter: Stylin and Profilin - Woooooooo. Hätte sich daher ruhig früher schon auf seine Manager-Rolle konzentrieren können.
dark-crow
14.01.2018 23:18 Uhr
vergab Note 2
Alexa Bliss
Ich mag Alexa auch irgendwie ganz gerne seit ihrer Umstellung auf den Harley Quinn-Look. Ist natürlich nicht gerade kreativ gewesen, aber es hat funktioniert. Sie macht zwar nichts wirklich herausragend, aber sie macht alles irgendwie ganz gut. Ihre Matches sind mir bisher noch nicht besonders aufgefallen, aber dafür wirkt sie viel glaubwürdiger in ihrer Darstellung als viele der anderen Diven wie Natalya.
dark-crow
09.01.2018 12:36 Uhr
vergab Note 5
Heidenreich
Heiden"-who?""-who?""-WHO?"
Gehört zu diesen Wrestlern, an die ich mich gar nicht mehr erinnern könnte, wenn ihr Name nicht irgendwo durch Zufall mal auftaucht. Sicher wurde er auch echt doof eingesetzt, aber er war auch echt überflüssig. Wirkte auf mich in seiner Rolle immer extremst unglaubwürdig.
Denke aber zumindest, dass er mit einem anderen Auftreten und Gimmicks viellleicht nicht ganz so verkehrt gewesen wäre.
dark-crow
05.01.2018 9:51 Uhr
Aiden English
Ich hätte nicht gedacht, dass Aiden English überhaupt nochmal TV Zeit bekommen würde. Es ist immer schön zu sehen, wenn plötzlich etwas aus dem Nichts kommt und plötzlich so gute Reaktionen beim Publikum zieht. Am Anfang wirkte die Kombo mit Rusev eher merkwürdig, was vor allem an Rusevs Einzelgänger/Russen-Gimmick lag, aber sie funktionieren echt gut zusammen. Ich hab zwar Zweifel daran, dass Aiden langfristig als Wrestler eine bedeutende Rolle bei WWE spielen wird, aber hoffe, dass er ruhig immer wieder mal TV Zeit bekommt.
dark-crow
05.01.2018 4:57 Uhr
vergab Note 3
Jason Jordan
Ich verstehe irgendwie nicht wo man mit Jason Jordan hin will. Das Booking und die Erzählung ist total merkwürdig. Es erinnert irgendwie an aktuellen Roman Reigns Weg. Ich hoffe, dass seine Siege nicht langfristig diesen RKO "Out of nowhere"-Charakter haben wie in den letzten Wochen.
Ich hab die Befürchtung man verpasst den Zeitpunkt ihn zu einem Heel zu turnen. Sein Gimmick, seine Ausstrahlung und sein Äußeres haben das perfekte Potential dazu. Er wirkt wie der arrogante Arsch aus jedem x-beliebigen Teenie-Movie.
Vielleicht ist es auch einfach nur eine neumodische Art von Booking, dass man absichtlich Heels wie Faces behandelt, weil die Leute so mehr Reaktionen zeigen würden als bei einem klassischen Heelturn.
dark-crow
30.12.2017 5:58 Uhr
vergab Note 3
Rich Swann
Finde Rich Swann ehrlich gesagt ziemlich uninteressant und unauffällig. Liegt zwar auch an seiner ganzen Division, die kaum präsent ist im deutschen Fernsehen, aber auch sein Gimmick wirkt einfach 08/15. Sehe zwar, dass er im Ring was drauf hat, aber innerhalb dieser Division hab ich schon in den 90ern viele gesehen, die interessanter waren.

Zu der Diskussion unten drunter:
- Rich Swann Seite ist nicht der Platz um das Thema zu diskutieren (im Forum ließe sich das besser diskutieren).
- Man sollte klarer trennen, denn man kann sowieso nicht alle Wrester der letzten 30 Jahre reinwerfen. Die Gesellschaft hat sich in dieser Zeit extrem weiter gewandelt. Auch hat sich auch die Stellung von Wrestling bzw. in der Gesellschaft sehr gewandelt und wurde immer größer. Wrestling galt mal als weiße Unterschichten (white-trash) Unterhaltung (teilweise bestimmt auch heute noch bei vielen).
- Ich kenn die Zuschauer-Analysen nicht, aber wenn man einfach nur nach Fernsehbildern geht, dann sind die meisten Zuschauer immer noch Weiße.
Hat ja auch keinen verwundert, dass plötzlich Jhinder World Champion wurde als man auf den indischen Markt wollte. Gab viele solcher Champions.
- Es gibt ja auch kaum weiße Wrestler, die länger mal oben stehen, die nicht irgendwelche Beziehungen haben. Auch als Zuschauer gibts für mich kaum Wrestler, die das überhaupt verdient hätten, aber da diskutiert die Fangemeinde das ganze Jahr. Jemand wie Apollo Crews wird dort auch kaum genannt, aber das ist niemals monokausal erklärbar.
-Es gibt also viele Faktoren, die dabei bedacht werden müssen und man macht es sich einfach, wenn man es es an Vince festmacht.
Man sollte außerdem immer den Kontext bedenken in dem Worte fallen und von wem. Man kann die Äußerung von McMahon (dem Boss) in der Promo zwar kritisieren und nicht witzig finden, aber man kann das gar nicht mit Hogans (einem Angestellten) privaten Äußerungen vergleichen. Schon alleine, dass er es zu John Cena, dem weißen Möchtegernrapper sagt und Vince sich als Möchtegerncool zur Witzfigur macht, kann man nicht einfach ignorieren. Man reißt es so bloß aus dem Kontext ( Mal davon abgesehen, dass der Satz: "Keep it up, my nigga" war und Booker T direkt darauf reagiert und mit seinem Satz direkt Bezug nimmt auf einen ausgelutschten Gag nimmt, der immer kommt, wenn es um weiße geht, die "Möchtegerneschwarz" wären.)
dark-crow
28.07.2017 6:46 Uhr
Curt Hawkins
Würde es hier nicht in der Biografie stehen, dann wüsste ich gar nicht mehr, dass er schon vor vielen Jahren bei WWE war. James Elseworth hat um einiges mehr gerissen in seiner Zeit. Beides nur Jobber, aber Elseworth hat immerhin den Vorteil herauszustechen. Hawkins wirkt bisher bloß wie ein besserer Lokaljobber. Ein sinnloses Comeback. Wäre er Inder und bei Smackdown, dann hätte er jetzt die perfekte Vorraussetzung zum Champion aber so...
dark-crow
23.07.2017 4:18 Uhr
Mike Kanellis
Lässt mich ziemlich kalt. Scheint aber vielen so zu gehen, wenn man sich ansieht, dass er bisher kaum beachtet wurde in den Kommentaren, obwohl hier seine Vita schon ein bisschen was aufzuweisen hat.
Hat ja noch einige Jahre vor sich. Vielleicht entwickelt er sich ja noch soweit, dass man ihn zumindest in Erinnerung behält. Durch Maria wirkt er immerhin nicht ganz so blass.
dark-crow
29.05.2017 14:58 Uhr
Jinder Mahal
Noch ein Anti-Amerika-Champ. Dachte, dass ich es schon bei Rusev ausgelutscht fand, aber bei Jinder schiebt man noch das Snob-Gimmick mit rein um gleich zwei ausgelutschte Heel-Gimmicks zu verbinden. Welly welly well done. Muskelmasse+dunkle Hautfarbe+Standardheelgimmicks = boring, boring, boring. Von einem blassen Champion zum nächsten 0815-Champion. Der US-Titel wird doch eh dauernd schon von Anti-Amerikanern gehalten. Da hätte man Jinder genauso mit reinpacken können und sich alle darum prügeln lassen, wer der größere Anti-USA-Champ ist.
dark-crow
18.05.2017 15:01 Uhr
vergab Note 3
Braun Strowman
Braun Strowman gefällt mir echt gut inzwischen. Ich hätte nicht gedacht, dass ich bei einem solchen "Big Man" mal wieder interessiert die Matches schaue statt sie bloß zur Kenntnis zu nehmen (zumindest, wenn es nicht so unnötige Nummern sind wie gegen Kalisto).
Hätte ich damals nicht schon Lesnar gegen Big Show gesehen, dann hätte mich der Ringzusammenbruch bei Strowman vs. Big Show sicher auch nachhaltiger geflashed. :D War zwar dadurch dann vorhersehbar, dass das passieren würde, aber war trotzdem schön, dass so ne Aktion auf dem Top Rope mal endlich wieder von nem Big Man ausgeführt wurde, statt wie sonst immer unterbrochen zu werden.
Ich habe zwar immer noch die Befürchtung, dass er irgendwann nur noch Aufbaugegner spielen darf wie die anderen Big Man, aber bis dahin vergeht hoffentlich ganz viel Zeit und darf bis dahin auch die "richtigen" Superstars dominieren.
dark-crow
01.04.2017 5:02 Uhr
vergab Note 1
Dolph Ziggler
Ziggler sollte gehen. Er wurde so dermaßen durchgekaut, dass er einfach alle glaubwürdigkeit verloren hat. Ich will mir nicht mal mehr seine Matches ansehen. Mal Face, Mal Heel, aber nur noch bedeutungslos und hält nur noch zum Aufbau her und wurde nochmal munter nach unten durchgereicht nach dem Split.

Das Traurigste ist, dass man bei ihm wirklich oft genug die Möglichkeit hatte ihn als Topcarder zu platzieren. Nun ein gefühlter Edel-Jobber, der jetzt nicht mal mehr irgendein Gimmick hat.
dark-crow
30.03.2017 4:26 Uhr
Editiert: 30.03.17 4:28
vergab Note 3
Randy Orton
Orton profitiert natürlich von seinem Erscheinungsbild und hatte damals die richtigen Freunde Backstage. Da Triple H ja nicht gerade an Einfluss verloren hat, da ist es nicht verwunderlich, dass er selbst zu bedeutungslosen Zeiten immer wieder mal in den Main Event gesteckt wurde. Zur Evolution-Zeit und als Legend-Killer wurde er echt ganz gut und vor allem konsequent aufgebaut. Ich fand ihn danach leider immer ziemlich langweilig. Als Face 0815 und als Heel gerade so brauchbar, aber eben auch nichts Besonderes mehr. Mir sind keine Stories von Orton hängengeblieben und seine Mic-Fähigkeiten sind eigentlich auch nichts tolles. Da bringt er nichts was einem irgendwie im Gedächtnis bleiben würde. Kann mich auch nicht erinnern, dass da mal irgendwas war, dass nicht nach nem 0815-Skript von einem Writer stammte.

Der RKO war eigentlich mal ein toller Finisher, aber inzwischen natürlich so abgenutzt, dass man ihn meilenweit riechen kann. Hätte man viel mehr und häufiger mit spielen müssen wie AJ Styles es neulich gemacht hat. Jetzt reicht schon meist eine Kameraeinstellung um zu wissen, dass er kommen wird. Moveset ist okay, aber ich brauch echt keine Matches mehr von Orton ansehen heutzutage. Macht für mich das Titelmatch bei Wrestlemania uninteressant (lag auch daran, dass die ganze Story so blöde war ab dem moment wo er sich einfach mal den Wyatts anschließt).

Was Orton so Backstage getrieben hat und ob er wirklich so ein Arsch war oder immer noch ist, das sei mal dahingestellt. Der Gossip-Kram interessiert mich relativ wenig. Solange Orton nicht die Shows dominiert, da finde ich ihn erträglich. Hat zwar sehr von seinen Connections und seinem Äußeren profitiert, aber das gehört eben, gerade bei WWE, sehr stark dazu.

Ich finde ihn solide, ohne wirklich herauszustechen. Ist eigentlich ziemlich schade, wenn man bedenkt wieviel Zeit er weit oben verbracht hat. Da hätten vielleicht andere mehr daraus gemacht oder nachhaltiger gewirkt.
dark-crow
19.03.2017 0:40 Uhr
vergab Note 3
Apollo
Wenn man ihn zur Zeit sieht, dann weiß man wieder die Comic-Gimmicks der 90er Jahre zu schätzen. Egal wie beschissen das Gimmick gewesen wäre, aber er wäre auf jeden Fall nicht so farblos und langweilig wie jetzt. 08/15 Face ohne Persönlichkeit. Ist schade, da würde mehr gehen. Manger oder Stable würden ihm sicher gut tun um das ganze zu kaschieren.
dark-crow
13.02.2017 10:56 Uhr
WWE Elimination Chamber 2017 (12. Februar 2017)
Hatte irgendwie so gar nicht registriert, dass die Elimation Chamber jetzt schon anstand. Irgendwie ging das an mir vorbei. Bei der Match Card aber auch kein Wunder, dass es irgendwie bei mir unterging. Außer der Chamber gab es eigentlich nichts, was ich mir gerne ansehen würde. Der Rest wirkt nicht mal spannend genug um den PPV nachzuholen und hat irgendwie so den Geschmack von: "Wir hatten gerade nichts Besseres auf Lager" und "Übergang".
Seite: 1 2 3 4 5 6 7
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Nichr nur in Mexiko sind Masken bei Wrestlern verbreitet, aber vor allem dort hat die Matchart des Mask vs. Mask Matches einen hohen Stellenwert. Viele maskierte Athleten lassen es sich mit Bonuszahlungen vergolden, wenn sie ihre Masken ablegen und sich mit ihren bürgerlichen Namen zu erkennen geben. Genickbruch hat hunderte dieser Matches in der Datenbank aufbereitet, so bleibt ihr stets auf dem Laufenden über alle Maskenverluste weltweit. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Vom November 2001 an gab es bei Genickbruch in zumeist unregelmäßigen Abständen Wrestler, die auf Entscheid der Userschaft und durch unsere hauseigene Willkür in unsere Hall of Fame eingetragen wurden. Die erste Person in der genickbruch'schen Hall of Fame war Ricky "The Dragon" Stramboat, auf dessen Karriere hier zurückgeblickt wird. Erfahrt mehr über die Anfänge seine Karriere bishin zu einem Karriereende im Alter von 41 Jahren - unabhängig von sehr unregelmäßigen Auftritten nach dieser Zeit. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Eine haarige Sache haben wir bei Genickbruch auf die Beine gestellt, nämlich eine Datenbank zu Hair Matches. Intensive Fehden werden oft auf diese Art zu Ende geführt, wenn der unterlegene Recke durch das Abschneiden der Haartracht gedemütigt wird und sich in der Folge nur ungern beim Sieger blicken lässt. Besonders verbreitet sind Hair Matches in Mexiko, aber auch in den Big Four kam es in der Vergangenheit zu dieser Stipulation, sogar ganz ohne Beteiligung von Brutus Beefcake. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)