Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

336.135 Shows4.254 Titel1.352 Ligen26.290 Biografien8.397 Teams und Stables3.475 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Die Meinungsmacher

Seit Anfang April 2008 haben die User von Genickbruch die Möglichkeit, ihre Meinungen zu Wrestlern und Veranstaltungen im Biografie- und Veranstaltungsarchiv mitzuteilen und Noten zu vergeben. Seitdem wurden 33.854 Kommentare abgegeben und 442.727 Zensuren verteilt. Hier findet ihr eine umfangreiche Übersicht über alles, was Genickbruchs Meinungsmacher verzapft haben.
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | andere

E20B
MeinungsbilanzE20B schrieb 65 Wortkommentare.
BoardhellE20B schrieb 45 Beiträge in Genickbruchs Diskussionsforum, dem Boardhell.

Notenspiegel Note 1 Note 2 Note 3 Note 4 Note 5 Note 6 Schnitt
Wrestler2930164522.21
Tag Teams6523002.13
Stables1000001.00
Shows0000016.00
Ligen0000026.00

Meinungen
Wrestler
Tag Teams
Stables
Shows
Ligen

Meinungsliste
E20B
25.08.2016 18:40 Uhr
WWE Cruiserweight Classic #7 (24. August 2016)
Wie The New Horror schon schrieb, es wird in jedem Fall jemand mit Perspektive bei WWE gewinnen. Ob meine Prognose nun zutrifft oder nicht, es wird jemand sein, der bereits unter Vertrag steht und da wird das Feld bereits eingeschränkt.
E20B
25.08.2016 16:00 Uhr
WWE NXT #338 (24. August 2016)
Die erinnern mich total an die Head Hunters von der WWF damals
E20B
25.08.2016 15:53 Uhr
WWE Cruiserweight Classic #7 (24. August 2016)
Da ja nun Perkins und Swann bereits im Trailer für die Cruiserweight Division von RAW angekündigt wurden, wird es vermutlich auf einen der Beiden hinauslaufen. Das nimmt natürlich ein bisschen die Spannung, leider.
E20B
16.01.2016 1:21 Uhr
vergab Note 1
Deydra
Als Deydra an der Seite von Berengar bei ACW Summer Heat 2012 ihr Debüt feierte, konnte einem schon bewusst werden, wie wichtig ihre Rolle in Zukunft sein könnte. Schon bei diesem Event hatte Deydra Einfluss auf den Ausgang des Matches ihres Schützlings. Das war sehr richtungsweisend für sie selbst aber auch für Berengar, Nemesis und dem gesamten ACW. Schon im zweiten Match mit ihrer Beteiligung wurde deutlich, wie sehr sie bereit war, sich zu involvieren, als sie sich aktiv einmischte und den Gegner ihres Schützlings angriff. Was ist so besonders daran? Man bedenke dass es sich um den erst zweiten Auftritt von ihr handelte und schon dort deutlich wurde, dass sie sich nicht scheut, am Geschehen teil zu nehmen. Sie ist bereit, ein persönliches Risiko einzugehen, um die Rollen der Aktiven im Ring so gut wie es ihr möglich ist zu unterstützen. Das macht eine Managerrolle wirklich wertvoll. Diese zwei ersten Auftritte sollen nur verdeutlichen, wie ich Deydra sehe. Obwohl sie nicht die Größte ist, schafft es Deydra bei jedem ihrer Auftritte, den Raum für sich einzunehmen. Ihr Gestenreichtum, ihre Mimik und ihre Lautstärke tragen viel zur Stimmung in den Kämpfen ihrer Schützlinge bei. Als Managerin der Dark Mind Society nimmt sie eine Schlüsselposition ein, die nicht mit denen aktiver Wrestler/innen zu vergleichen ist. Es wäre in vielen Fehden und Auseinandersetzungen nicht möglich gewesen, den Facepart so gut anzunehmen und zu unterstützen, wenn Deydra mit ihrem Heel-Charakter nicht dazu beigetragen hätte. Die ACW Jahresawards für den meistgehassten Charakter 2013 UND 2015 spricht für sich. Je nachdem, wie lang Deydras Karriere bei ACW noch anhält, wird sie in ferner Zukunft sicher ein Hall of Fame-Mitglied werden. Ihre Einzigartigkeit, ihre Hingabe und Leidenschaft für den Sport, ihre Medienpräsenz und ihr Verständnis für die Abläufe machen sie zu einem wertvollen Mitglied des ACW.
E20B
26.11.2015 11:26 Uhr
vergab Note 2
Tyler Breeze
Ich bin da ganz anderer Meinung als Moddin84. Gerade überzeichnete Charaktere fehlen der WWE, deswegen nehmen die Fans ja die Superstars alle als Einheitsbrei wahr. Ich begrüße es sehr, dass man Breeze einige Mittel in die Hand gegeben hat, um sich abzuheben. Die Überzeichnung passt perfekt auf sein Auftreten. Vergleihe mit Morrison kann ich durchaus nachvollziehen und wir sehen hier sicher eine Weiterentwicklung und Nachfolge von Rick Martel. Mir gefällt Breeze sehr gut und ich schätze, er wird sich zumindest im oberen Mittelfeld etablieren können.
E20B
17.11.2015 4:16 Uhr
Eva Marie
Ich bewerte Eva Marie vorerst nicht, weil ich das Gefühl habe, ihr Unrecht zu tun. Jetzt klatschen sich einige sicher mit der flachen Hand vor die Stirn, aber ich will versuchen, es zu begründen: Ich verstehe nicht, warum heutzutage im Wrestling, im speziellen bei WWE, die Achtung vor sogenannten Valets oder Managerinnen nicht mehr vorhanden ist. Eva Marie wäre perfekt in dieser Rolle gewesen. Sie hat die nötige Ausstrahlung, einen Look den man nur als beachtenswert empfinden kann und ihre Stimme klingt im Vergleich zu manch anderer Dame sogar ziemlich angenehm. Dass ihr das Talent für eine In-Ring-Karriere abgeht, hätte man bereits vor 2 Jahren bemerken müssen. Offenbar hilft da auch kein Training mehr. Entweder man hat Talent oder man hat es nicht. Aber als Eye-Catcher oder, mit etwas Übung, als Sprachrohr für männliche Superstars wäre sie in meinen Augen eine perfekte Besetzung. Ich hoffe man besinnt sich eines Tages wieder auf das Nutzen der eigentlichen Qualitäten verschiedener Angestellten, immerhin gingen aus Valet-Rollen bereits einige Hall of Fame-Kandidatinnen hervor (siehe Sherri Martel, Miss Elizabeth, Sunny).
E20B
08.11.2015 13:54 Uhr
vergab Note 3
Emma
Ich kann die Teil-Kritik an Emma verstehen. Aus irgendeinem Grund will es bei mir auch nicht so richtig Klick machen, wenn ich sie sehe. Sie ist hübsch anzuschauen, ihr Wrestling ist nahezu fehlerfrei und ausgereift und in den Matches selbst stellt sie den Heel-Charakter gut dar, aber trotzdem fällt es mir schwer, sie vollständig anzunehmen. Ihr fehlt das, was ich noch am Ehesten als It-Factor bezeichnen würde. Ich glaube, ihr hätte das Bayley-Gimmick gut zu Gesicht gestanden. Sprich die Face-Rolle ohne dieses dämliche Rumgehampel. Die Heel-Rolle erfüllt sie zwar auch nicht schlecht, aber wie gesagt, es entsteht leider keine richtige Connection.
E20B
07.11.2015 21:34 Uhr
vergab Note 1
Apollo Crews
Ich bin ebenso begeistert von Apollo Crews wie Captain Friendly, muss ihm aber leider in einem Punkt widersprechen. Mit 28 Jahren ist er leider nicht mehr so jung, wie man es sich für die Karriere von Apollo wünschen würde. Sein intensiver und konditionslastiger Stil wird irgendwann unter der Altersschwelle leiden, gerade bei seinem Gewicht. Ich hoffe natürlich, dass er noch ein paar gute Jahre vor sich hat, aber die Zukunft des Wrestlings, da wäre ich vorsichtig. Ihm bleiben effektiv noch ca. 10, maximal 15 Jahre. So kurz sehe ich die Zukunft im Wrestling dann doch nicht. Trotzdem ist er aktuell eine absolute Bereicherung für WWE.
E20B
30.10.2015 15:49 Uhr
Nia Jax
Nia hat das typische, samoanische Erbe, das man an Yokozuna, Rikishi, Afa, Samu und so weiter sieht. Mehrheitlich neigt diese Familie nunmal zur Korpulenz, was ihren wrestlerischen Fähigkeiten aber nie einen Abbruch tat. Ich würde aber dringend zu einem neuen Dress raten. Das, was ich zumindest bei ihrem Debüt gesehen habe, war doch sehr unvorteilhaft. Ansonsten ist es sicher gar nicht so schlecht, wenn WWE ihr eigenes "Frauen-Monster" kreiert. So ist man natürlich unabhängig von z.B. Awesome Kong, wenn man Variation in die Damenriege bringen möchte. Bleibt aber abzuwarten, wie sie sich schlägt und wie sie weiterhin vom Publikum angenommen wird.
E20B
28.10.2015 14:23 Uhr
Ronda Rousey
Nachdem Dana White angekündigt hatte, dass es keine weitere Zusammenarbeit von UFC und WWE geben wird, wurde Ronda nach ihrer Beziehung zu Dana gefragt. Sie meinte, sie wären Freunde, auch wenn er ihr Boss sei. Nach einem weiteren Auftreten bei WWE befragt sagte Ronda ungefähr: Wenn Gras über die Aussage von Dana gewachsen sei und es keiner mehr erwartet, würde sie vielleicht auftauchen. Ich glaube und hoffe, dass es so sein wird, wie sie sagt. Dana wird seinem Top Draw keine großen Steine in den Weg legen und WWE hat ja sowieso ein imenses Interesse an ihr.
E20B
19.05.2014 1:15 Uhr
Editiert: 19.05.14 1:15
El Nazi
@Coco: Du gibst mir ja unbewusst Recht, wenn du sagst, dass Nazis in Filmen als Bösewichte dargestellt werden. Natürlich ist Indiana Jones kein Anti-Kriegsfilm, aber auch da wurde deutlich vermittelt, welche Rolle der Nationalsozialismus spielt. So gesehen ist dieses Argument alles andere als Unsinn. Abgesehen davon habe ich nicht gesagt, ich wüsste es sicher, dass Ruíz viele Pops bekommen hat, sondern nur, dass ich es mir unter den Gegebenheiten, die ich aufgezeigt habe, durchaus vorstellen kann. Wenn er der verhassteste Heel des Landes war, dann fehlt hier eindeutig die Beweislage, um es als Tatsache darstellen zu können.
E20B
18.05.2014 15:08 Uhr
El Nazi
Für alle die hier die Meinung vertreten, es wäre nicht moralisch verwerflich, dass ein mexikanischer Wrestler einen Nazi verkörpert, weil Mexiko ja keinen Anteil am 2. Weltkrieg hatte: Es ist allgemein bekannt, dass Südamerika im Bezug auf den Nationalsozialismus eine Sonderrolle zufällt. Die meisten südamerikanischen Staaten haben Kriegsverbrechern Asyl gewährt und es darf bezweifelt werden, ob Ruíz tatsächlich so allgemein verhasst war, wie hier gern dargestellt wird. Tatsächlich ist es so, dass viele Südamerikaner ein merkwürdig positives Gefühl mit dem NS-Regime verbinden und ich kann mir durchaus vorstellen, dass es sehr, sehr viele Pops für den Mann gab. Auch muss man berücksichtigen, dass sehr wohl mit den Gefühlen und Ansichten der Fans gespielt wird und das ganz bewusst. Wir als mehrheitlich Deutsche sehen da vielleicht mehr, als andere Nationen, aber das ist auch gut so. Ich kann niemanden verurteilen, der aus seinem persönlichen Gefühl heraus die Note 6 vergibt. Es zeugt von der Überzeugung, dass solche Spielereien zu keiner Zeit, an keinem Ort dieser Welt etwas zu suchen haben. Im Übrigen gibt es einen bedeutenden Unterschied zwischen Spielfilmen und Wrestling: Anti-Kriegsfilme haben den Sinn, den Zuschauer mit den schrecklichen Begebenheiten dieses Krieges und der Verbrecher darin vertraut zu machen. Sie verfolgen einem Aufklärungs-Auftrag. Diesen Auftrag kann Wrestling in keiner Weise für sich beanspruchen.
E20B
07.05.2014 1:31 Uhr
WWE Hardcore Title
Grundsätzlich war die Idee einen Titel 24/7 verteidigen zu müssen gar nicht dumm. Es kam ja auch zu ein paar amüsanten Szenen. Aber auf Dauer schadet sowas einem Titel natürlich enorm, weil er extrem an Wert verliert. Den Titel muss man aber vielleicht etwas gesondert sehen. Er war im Endeffekt nur ein Gimmick, um die Hardcore-Riege bei WWE anzuheizen. Wirklich ausgezeichnet hat ihn keinen Wrestler. Ich denke, als Anekdote in der WWE-Geschichte ganz nett, aber sicher kein ernstzunehmender Titel.
E20B
01.05.2014 8:29 Uhr
vergab Note 1
Bray Wyatt
Ich finde, dass die Einschätzung, er sei nicht durchtrainiert einzig und allein auf das Äußere zurückzuführen ist, deshalb muss es aber nicht stimmen. Wenn ich mir seinen Crawl angucke, ich will mal einen der hier anwesenden Kritiker sehen, die ihm das nachmachen. Ich glaube, Wyatt ist alles andere als nicht durchtrainiert, man sieht es ihm nur nicht an, weil er eben eine gänzlich andere Anatomie aufweist, als man es mittlerweile gewohnt ist.

Am Mic ist er derzeit wohl das Beste, was WWE hat und man merkt das auch, wenn man die Fans beobachtet. Obwohl er ein absolut polarisierendes Gimmick spielt, stehen die Fans hinter ihm und das nur, weil er ein fast poetischer Redner ist.
E20B
23.04.2014 2:18 Uhr
John Cena
John Cena ist ja nicht so unbeliebt, weil er kranke Kinder besucht. Er ist auch nicht so unbeliebt, weil er zweitklassige Filme dreht. Er ist schon gar nicht so unbeliebt, weil er loyal zur WWE steht. Das sind alles Punkte, die absolut unstrittig sind. Man kann ihm, was das angeht, überhaupt keinen Vorwurf machen. Genau genommen, kann man ihm als Person überhaupt keinen Vorwurf machen. Er selbst hat ja gar nicht die Schuld daran, dass er so unbeliebt ist.

Es ist, wie eigentlich immer, die Schuld des Writer- und Booking-Teams. Zu Beginn seiner ohne Frage großen Karriere war er noch interessant, weil er das Face scheinbar perfekt verkörpern konnte. Seine Comebacks in harten Fights und den dann noch errungenen Sieg, das war etwas, was die Fans eine Zeit lang toll fanden. Aber was das angeht, ist es wie mit Schokoladen-Eis. Schokoladen-Eis mag jeder, aber wenn du 7 Tage lang nur Schokoladen-Eis zu essen bekommst, kannst du es nicht mehr sehen. Du wirst dem einfach überdrüssig. Die Fans sind es leid, John Cena immer wieder siegen zu sehen, immer mit der gleichen Masche, immer zu Lasten von Leuten, die das nicht verdient haben. John Cena hat mit den Jahren an Profil und Tiefgang verloren.

Ich denke, man kann ihn nur noch mal interessant machen, wenn man ihn turnen lässt. Ich mache mir aber echt Sorgen um den Menschen John Cena. Was macht das auf Dauer mit einem, wenn man sich den Arsch aufreißt und ums Verrecken keinen Zuspruch bekommt? Und das über Jahre hinweg. Wir haben schon Wrestler gesehen, die sich wegen weniger das Leben genommen haben. Ich hoffe, Cena ist psychisch gestärkt genug, um das noch durchzuhalten.
E20B
15.04.2014 3:56 Uhr
vergab Note 1
Luke Harper
Der Mann ist einfach fantastisch. Bei NXT konnte man sehen, dass er Promo-technisch durchaus glänzen kann und mit viel Charisma ausgestattet ist. Hinzu kommt sein für seine Größe und sein Gewicht außergewöhnliches Move-Arsenal. Einen Running Hurracanrana kann nicht jeder zeigen und schon gar nicht mit der Größe und dem Gewicht. Mir gefällt er außerordentlich gut.
E20B
13.03.2014 21:02 Uhr
Taz
@Bastard von Morgen: Du hast ja jetzt praktisch bei jedem ECW-Original deinen WWE-Hate abgeladen, aber speziell zu Taz sind dir 2 Fehler unterlaufen: 1. Taz' WWE-Debut war gegen Kurt Angle. Er durfte Angle's Siegesserie brechen. 2. Taz war gar nicht mehr lang genug aktiv, um noch viel zu erreichen. Relativ kurz nach seinem WWE-Debüt wurde er schon Kommentator und 3. die Mikrophon-Qualitäten von Taz sind erst mit seinem Kommentatoren-Job gekommen. Wie soll man einen Main Eventer aufbauen, der kein Wort am Mic sagt? Selbst mit Manager wäre das eine verdammt schwere Sache. Man kann es ja bei Brock Lesnar sehen. Der Typ ist grausam am Mic und auch ein Paul Heyman macht Lesnar zu keinem besseren Main Eventer. Ich denke, dein WWE-Hate ist in Sachen Taz nicht wirklich angebracht.
E20B
11.03.2014 10:45 Uhr
vergab Note 2
Abyss
Ich seh das etwas anders als mancher Vorsprecher. Ich finde, erst als Joseph Park konnte man sehen, wie großartig die schauspielerischen Fähigkeiten von ihm sind. Die Darstellung eines ängstlichen Duckmäusers, völlig im Gegensatz zu seinem alter Ego Abyss, war einfach großartig. Und die Fans haben ihn als Underdog geliebt.
Natürlich benötigt es eine gute Storyline, ihn wieder zu dem Monster zu machen, der er war. Aber das sollte bei ihm nicht allzu schwer sein. Ich kaufe Parks ab, dass er in der Lage ist, jede Geschichte glaubwürdig zu erzählen.
E20B
28.02.2014 21:51 Uhr
Editiert: 28.02.14 21:51
vergab Note 2
Batista
Batista ist und war immer ein guter Entertainer und ein guter Big Man. Ich kann nicht nachvollziehen, dass man ihn jetzt aufgrund der Umstände, unter denen er in die WWE zurückgekehrt ist, nur noch schlecht macht. Das ist typisches Fan-Verhalten, vollkommen ohne Objektivität und ohne Abstand betrachtet. Mal im Ernst: Wäre ich Wrestler in der Position und man würde mir so einen Run anbieten, ich würde ihn nicht ausschlagen. Wrestling ist Business und Wrestler sind Arbeitnehmer. Jeder verkauft sich so gut er kann und wenn das der Preis für Batista ist: Why not? Klar, ich kann verstehen dass andere Wrestler in den Fokus rücken müssen (Roman Reigns, Bray Wyatt, Daniel Bryan), aber das schmälert ja nicht die Fähigkeiten von Batista. Hier sollte es doch eigentlich um die möglichst objektive Bewertung der Fähigkeiten gehen. Er ist für ein Powerhouse gut im Ring, gut am Mikrophon, hat Charisma und eine ganze Menge Ausstrahlung, ob als Heel oder als Face. Daher ist die Note 2 durchaus angebracht.
E20B
20.12.2013 11:32 Uhr
vergab Note 6
World Championship Wrestling
Ich empfand die WCW immer als farblos und minimalistisch. Es fehlte dieser Promotion immer an dem Show-Faktor, von dem die damals noch WWF so profitiert hat. Das Einzige, wo sie ihrer Zeit voraus waren war, dass sie weg von dem Larger-Than-Life-Charaktären gingen und so die WWF praktisch zwangen, in die Attitude Era zu gehen, was aber letztendlich den Tod für WCW bedeutete. Was mich zusätzlich gestört hat ist, dass WCW praktisch nur aus ausgedienten Wrestlern bestand. Das gab einem das Gefühl, ständig lauwarmen, schalen Kaffee zu bekommen. Außerdem hatte WCW so gut wie keine eigenen Stars hervorgebracht. Die Einzigen die mir gerade spontan einfallen sind DDP, Giant (Big Show) und Goldberg. Alle anderen Wrestler stammten von ECW, NWA oder einer der mexikanischen Ligen.
Wie unprofessionell man mit seinen eigenen Talenten umging, ist ebenfalls nur erschreckend. Man nahm schwere Verletzungen in Kauf, um "neue" Stars zu promoten, hielt Talente unten um den etablierten die Bühne frei zu halten. Die Verwicklungen in der Führungsriege von WCW zeigen ja deutlich, wie sehr dort einzelne Personen auf ihren persönlichen Vorteil bedacht waren, ohne echte Liebe zum Business.
Im Endeffekt fehlt die WCW kein Stück im Markt. Ganz im Gegenteil. Durch den Aufkauf der WCW haben sich Talente aus dem WCW-Roster etabliert, die sonst nie eine Chance bekommen hätten und Persönlichkeiten, die das Business ausbeuteten verschwanden endlich von der Bildfläche.
Seite: 1 2 3 4
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Vince McMahon - DIE Person bei World Wrestling Entertainment und natürlich auch früher bei World Wrestling Federation. Wer sich also einen Namen machen will, der muss nicht nur bei den Fans gutankommen, sondern auch bei dem Besitzer der Promotion selber. Ob das bei jedem auch so ankommt, da kann man sich nicht sicher sein. Das es auch manchmal daneben gehen kann, kann Nailz bestätigen, der mit einigen Entscheidungen nicht einverstanden war und dementsprechend ein "ruhiges" Gespräch mit Vince McMahon suchen wollte. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
In den frühen achtziger Jahren reiste Ric Flair in die Dominikanische Republik, um dort den NWA World Heavyweight Title aufs Spiel zu setzen. Diese Reise sollte nicht so enden, wie er sich das vorgestellt hatte, denn für Flair und seinen Begleiter Roddy Piper stand am Ende eine Flucht in einer Ambulanz und ein Spucknapf voller Kokain zu Buche. Wie es dazu kam, das könnt ihr in unserer Skandale-Rubrik nachlesen. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Wer gerade frisch mit dem Thema Wrestling zu tun hat, oder mit den Begrifflichkeiten rund um den Sport noch Schwierigkeiten hat, dem sei unser Lexikon ans Herz gelegt. Wir erklären geduldig den Unterschied zwischen Heel und Face, aber auch weniger bekannte Dinge wie Canned Heat, Dog House oder Ring Rat. Klickt einfach rein und arbeitet euch durch die Liste, damit ihr zu wahren Insidern des Wrestlingsports werdet! ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-16)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-16)