Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

362.377 Shows4.671 Titel1.506 Ligen27.160 Biografien8.956 Teams und Stables3.799 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Der klassische Gimmickmüll

Von A wie Adam Bomb über den KISS Demon, vom Red Rooster bis hin zu Z wie Zeus: die 94 schlimmsten Gimmicks und Geschichten in der Historie von World Wrestling Entertainment und World Championship Wrestling, bebildert und mit detaillierten Beschreibungen.
Gimmickwahl

The Boogeyman
Zu einer Zeit, in der Papa Shango längst ein pensionierter Lude ist – ist da Platz für einen Traum-Zauberer? Schwer, diese Frage zu beantworten. Was bei uns in Deutschland der „schwarze Mann“ ist, ist für die Amerikaner der „Boogeyman“. Die Gestalt, die den Kindern den Schlaf raubt, der sie holt, sollten sie nicht artig sein. Für Martin Wright wurde diese Gestalt 2005 zu wesentlich mehr – zur wohl letzten und auch einzigen Chance, auf der großen Wrestlingbühne Fuß zu fassen. Im stolzen Debütantenalter von 41 Jahren könnte er ein alter Schulkamerad von Shawn Michaels sein, bloß dass dieser bereits 20 Jahre seines Lebens im Squared Circle verbracht hatte. Wright war weder durch sonderlich herausstechendes Charisma, noch durch Micwork oder den Ansatz vorhandener In-Ring-Skills gesegnet. Lediglich sein McMahon-kompatibler Körperbau ermöglichte es ihm, ein Try-Out-Run in der Farmliga OVW zu bekommen. Hier steckte man Wright in das Kostüm des Boogeymans und eröffnete ihm damit eine große Karriere. Ein wenig Feinschliff und eine Handvoll großartiger Promovideos und der Boogeyman war reif für die große Bühne.

Detailverliebt führte man dem Smackdown-Publikum Ende 2005 den neuen Schock-Charakter vor und versuchte ihn entgegen aller Vernunft als Face in den Shows zu etablieren. Schnell merkte auch der blindeste Fan, dass er es zwar mit einer besonderen Attraktion, nicht aber mit einem großartigen Athleten zu tun hatte.

Der anfängliche Hype nahm ab. Squash-Siege über ehemalige World Champions wie John Bradshaw Layfield oder Booker T verärgerten das Publikum mehr als dass es sie beglückte. Das abgedrehte – herausstechende war in den ersten Wochen das, was den Boogeyman ausmachte und so schraubte man an diesem Rädchen einfach ein bißchen weiter, um der sinkenden Popularität des Boogeymans entgegen zu wirken. Wright begann, Würmer zu essen. Echte lebende Würmer. Nach seinen Kämpfen verfütterte er diese an seine Gegner und langsam aber sicher wandelte sich ein schön ausformulierter Charakter zur absoluten Ekelnummer, bei der die fehlenden Skills langsam zum kleinsten Übel wurden. Wright machte dabei eigentlich alles richtig. Der innovative Einmarsch mit rotem Nebel, bei dem er kriechend den Saal betrat – der krumme Holzstab aus dem roter Qualm empor stieg, die Uhr, die er sich auf dem Weg zum Ring auf den Schädel hämmerte und allem voran die geniale Bewegung und Mimik, die den Boogeyman über das Gimmick hinaus einzigartig machte. Allein die Blockade des Bookingteams gegenüber einem Wandel des Charakters ließ all diese Ansätze abstumpfen. Man zog 2007 die Notbremse und steckte den Boogeyman in die ECW. Anstatt ihn zu turnen oder ihm einen anderen Neuanfang zu gewähren, ekelte er das Publikum weiter durch lustlose Storylines und kiloweisen Würmerverzehr an. Und so geht der Boogeyman als eines der Gimmicks in die Geschichtsbücher an, dass man dadurch zerstört hat, dass man es nicht veränderte.
Seite: 1 2 3 ... 8 9 10 11 12 ... 20 ... 92 93 94
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Die Ursprünge von Profiwrestling reichen weit zurück, in eine Zeit als nicht alles Work war und sich viele Kämpfer auf Jahrmärkten ihr Geld verdienten. Wie sich daraus der heutige Sport entwickeln konnte, beleuchten wir bei Genickbruch in einem Zeitstrahl. Von den Anfängen im 19. Jahrhundert bis zum Ausklang des 20. Jahrhunderts findet ihr dort alles, was das Wrestling bewegt hat. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Die wichtigsten drei Wrestler des Jahres 2004 waren Kensuke Sasaki, Chris Benoit und L.A. Par-K. Doch warum? Die Erklärungen dazu könnt ihr in unserer GB100-Liste jenes Jahres finden - gleichzeitig in der ersten Liste der hundert wichtigsten Wrestler eines Jahres, die wir einst überhaupt hier bei Genickbruch veröffentlicht haben. Auf dem letzten Rang landete damals übrigens Brock Lesnar, womit er den Startschuss für eine Tradition legte. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
In 11 vor Sarkasmus triefenden Episoden philosophierte Genickbruchs hauseigener Kritiker Sudel-Axel unter Zuhilfenahme verschiedener Quellen über allerlei Bizarres und Katastrophales aus der Wrestlingwelt. In den Ausgaben des schwarzen Kanals könnt ihr nachlesen, was er damals an der Wrestlingwelt zu mokieren hatte und findet vielleicht einige Parallelen zu aktuellen Ereignissen. Viel Spaß! ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)