Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

382.069 Shows4.859 Titel1.527 Ligen27.958 Biografien9.205 Teams und Stables3.987 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
WWE: Zayn und Owens Update, Paige wieder Single?, Women's Royal Rumble

Obwohl, wie wir berichteten, Sami Zayn und Kevin Owens vorzeitig von der Europatour nach Hause geschickt wurden, weil sie sich nach Samis Match gegen Kofi Kingston am Dienstag bei SmackDown nicht an das Drehbuch gehalten haben, werden die beiden am kommenden Dienstag wieder Teil der Show werden. Viele hatten befürchtet, dass Vince McMahon deutlich strenger reagieren wird und die beiden vielleicht sogar einige Zeit im Doghouse landen.

Neues aus der Seifenoper "Paige & Alberto". Die 25-jährige bestritt ihr letztes Match im Juni 2016 und ist seitdem damit beschäftigt, Verletzungen auszukurieren, Sperren aufgrund von Verstößen gegen die WWE Wellness Policy abzusitzen, einen Film über ihr Leben zu drehen, in handfeste und öffentliche Auseinandersetzungen mit Alberto El Patrón zu geraten oder auch mit Pornofilmen von sich reden zu machen. In letzter Zeit wurde sie allerdings häufiger im Performance Center in Orlando gesichtet, wo sie sich auf ein Comeback vorbereitet. Am Sonntag Abend wurde sie sogar in Atlanta gesichtet, wo am Montag die nächste Folge RAW stattfinden wird. Am Donnerstag wurde nun von einem Fan ein Video auf Twitter veröffentlicht, in dem zu sehen ist, wie Paige auf ein knutschendes Pärchen zeigt und sinngemäß sagt: "Das ist der Grund, warum ich Single bin." Ob sie sich einen Scherz erlaubte oder ob sie und der gerade zu Impact Wrestling zurück gekehrte Alberto sich mal wieder getrennt haben, ist aktuell noch nicht bekannt.

Nachdem es im letzten Jahr zwischen Sasha Banks und Charlotte Flair das erste Women's Hell in a Cell Match und dieses Jahr mit Carmella, Becky Lynch, Natalya, Tamina und wieder Charlotte Flair das erste Women's Money in the Bank Match gegeben hat, gibt es immer wieder Gerüchte um einen potentiellen Women's Royal Rumble. Laut internen Quellen sei die Chance hoch, dass es tatsächlich dazu kommen werde, eventuell sogar schon im kommenden Jahr. Dass es am Royal Rumble Wochenende zu einem NXT Royal Rumble kommt, gilt dagegen als äußerst unwahrscheinlich.

Kurzumfrage: Was hältst du von Sami Zayn?
Name und Passwort


Benutzerkommentare auf dem Boardhell
Thomas Jay
12.11.2017, 22:36 Uhr
Einloggen und zitieren
Bitte nicht, für einen Frauen Rumble hat die WWE bei weitem nicht genug gute Wrestlerinnen. Kreischen und Standard Moves ist kein gutes Wrestling. Nicht jede ist eine Bayley, Charlotte oder Asuka.
Diabolos
12.11.2017, 22:53 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Bitte nicht, für einen Frauen Rumble hat die WWE bei weitem nicht genug gute Wrestlerinnen. Kreischen und Standard Moves ist kein gutes Wrestling. Nicht jede ist eine Bayley, Charlotte oder Asuka.
 


Und? Im Rumble gibt es doch eh kein gutes Wrestling. Dafür ist die Stip gar nicht ausgelegt. Rumble bedeutet: jeder zeigt einen Spot und der Rest ist in der ringecke rumdümpeln.
Stefan "Effe" Effenberg
12.11.2017, 22:56 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Bitte nicht, für einen Frauen Rumble hat die WWE bei weitem nicht genug gute Wrestlerinnen. Kreischen und Standard Moves ist kein gutes Wrestling. Nicht jede ist eine Bayley, Charlotte oder Asuka.
 


Ich hätte auch gern mehr Taminas und Nias, die nicht aussehen, als würden sie im nächsten Moment zerbrechen, aber man kann ja nicht alles haben.
PrinceDevitt
13.11.2017, 0:10 Uhr
Einloggen und zitieren
Das beruhigt mich ja... WWE weiß aber auch... KO is bei SD aktuell nicht zu ersetzen...
Fox Black
13.11.2017, 6:26 Uhr
Einloggen und zitieren
Dafür aber Zayn.
DieGoldeneZitrone
13.11.2017, 8:58 Uhr
Einloggen und zitieren
Einfach nur unprofessionelles verhalten von KO und SZ, man möge sich nur vorstellen Steve Austin hätte das zu begin seiner WWE Karriere gemacht, wir würden ihn heute sicher nicht mehr kennen. Die beiden sollten Teamplayer werden, irgendwann kommt ihre Zeit wieder, besonders die von Owens. Die 2 würden perfekt in einem Women's Royal Rumble passen mit ihrem Divahaften verhalten.
ZDeeV
13.11.2017, 9:27 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Bitte nicht, für einen Frauen Rumble hat die WWE bei weitem nicht genug gute Wrestlerinnen. Kreischen und Standard Moves ist kein gutes Wrestling. Nicht jede ist eine Bayley, Charlotte oder Asuka.
 

Seit wann ist wrestlerisches Können der Garant für einen guten Rumble? Ein Rumble steht und fällt immer mit der Geschichte, die in ihm erzählt wird. Mehr als Standardmoves bekommt man doch sowieso fast nie zu sehen, wenn man mal den alljährlichen Kofi-Spot rausnimmt.

Ich fände einen Frauen-Rumble nur konsequent und auch interessant. Es muss ja nicht direkt ein 30-Frauen-Mainevent sein, vielleicht eine 20-Frauen-Version als Network Special oder bei einem B-PPV.
luschi
13.11.2017, 9:38 Uhr
Einloggen und zitieren
Ach der Herren Royal Rumble wird auch immer von Gestalten aufgefüllt, wo man sich wundert was die im Ring zu suchen haben. Zum Ring laufen und übers oberste Seil raus purzeln reicht doch als Voraussetzung aus.
- Die WWE Damen die was können und das Match tragen mit paar schönen Aktionen Tragen, wen der Ring grad nicht so voll ist.
- Die restlichen WWE Damen sich dekorativ an die Seile klammern, bis sie doch fliegen.
- Teilzeit, für einen Tag aus dem Ruhestand zurück kommen und ich würde gerne aber eigenen kann ich nicht Damen die überraschen
- NXT Damen die kurz vor Aufstieg schon mal rein schnuppern
Da gibts genug Potential um den Ring voll zu bekommen.

Man könnte das durch aus als erstes Aufeinander Treffen Horsewomen gegen Horsewomen nutzen. Ohne das alle gleichzeitig im Ring stehen könnten sich die UFC Damen im Ring zeigen, - Traditioneller Beginn der Road to Wrestlemania
Villain
13.11.2017, 10:17 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Seit wann ist wrestlerisches Können der Garant für einen guten Rumble? Ein Rumble steht und fällt immer mit der Geschichte, die in ihm erzählt wird. Mehr als Standardmoves bekommt man doch sowieso fast nie zu sehen, wenn man mal den alljährlichen Kofi-Spot rausnimmt.

Ich fände einen Frauen-Rumble nur konsequent und auch interessant. Es muss ja nicht direkt ein 30-Frauen-Mainevent sein, vielleicht eine 20-Frauen-Version als Network Special oder bei einem B-PPV.
 


Volle Zustimmung. Ein Rumble lebt von Debuts, Comebacks und der In-Ring-Story rund um die Davoriten, dient um Stories aufzubauen. Da ist kein Skill erforderlich. Zumindest bei den meisten Teilnehmern.

Ich wäre auch für eine 20-Frauen-Variante. Aber wieso als Special? Man kann den ja schon als Opener beim Rumble zeigen. Dann kommen die typischen Überbrückungsmatches bis zum Herren-Rumble - Titelmatches, evtl. ein Fehdenmatch, und dann eben den großen Rumble. Hätte ich absolut nichts gegen. Mir würde der Opener-Rumble auch definitiv nicht die Lust auf den Main Event schmälern. Also von mir aus gern.
Flamare
13.11.2017, 10:50 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Einfach nur unprofessionelles verhalten von KO und SZ, man möge sich nur vorstellen Steve Austin hätte das zu begin seiner WWE Karriere gemacht, wir würden ihn heute sicher nicht mehr kennen. Die beiden sollten Teamplayer werden, irgendwann kommt ihre Zeit wieder, besonders die von Owens. Die 2 würden perfekt in einem Women's Royal Rumble passen mit ihrem Divahaften verhalten.
 


Stone Cold ist 2001 einfach nach Hause gegangen, weil ihm was nicht gepasst hat... Zugegeben war er da nicht am Anfang seiner Karriere, aber das sind Steenerico auch nicht.
Okkult
13.11.2017, 11:34 Uhr
Einloggen und zitieren
War doch klar dass nix großartiges bezüglich Kevin Owens und Zayn passieren wird. Welche Alternative(n) hätte man denn, keine.
Dass sowas oder ähnliches früher oder später mal passieren würde war doch eigentlich auch klar. Ich mein wenn man so derartig viele Indy Superstars einkauft, wie es WWE in den letzten Jahren tat, dann muss man sich nicht wundern wenn sich nicht jeder immer auf der Nase rumtanzen lässt oder einfach seinen Unmut rauslässt.
loose
13.11.2017, 11:34 Uhr
Einloggen und zitieren
Also Grundsätzlich bin ich für Frauen Royal Rumble, aber ich bin noch bei der Umsetzung kritisch:

Aktuell sind 17 Damen im Hauptprogramm. 9 bei RAW und 8 bei SD! Es gibt für diese 2 Titel und unter den 17 sind ja noch Verletzte und Teilzeitkräfte wie Lana, Dana Brooke, Paige oder Nikki Bella. Was ich sagen will ein title-shot bekommt man ziemlich einfach zur Zeit da braucht es bei den meisten nichtmal einen Push, fast alle hatten ja schon einen Run als Champ oder zumindest ein Titelmatch. Wenn es am ende ein Singles-Match bei Wrestlemania und das garantiert in der Hauptshow wäre das zumindest ein kleiner Bonus.

Direkt bei der RoyalRumle-Show bin ich auch kritisch, da sich das Match dann mit den Herren messen muss und 2 Matches dieser Art auch das Publikum müde machen würde.

Eventuell einen anderen Event und dann auch ein Paar Damen von NXT und aus der Vergangenheit. Karma, Candice Michelle, Melina oder wer auch immer für nen kleinen Gastauftritt, warum nicht. Würde den Druck von dem Rest ein wenig nehmen. Es bräuchte dann auch einen Überraschungssieger und dann bitte nicht Ronda oder so, sondern jemanden von NXT z.B.
Wenn jetzt so ein riesen Match von Charlotte gewonnen werden würde, käme schnell die Frage auf warum sie danach nicht einfach gefragt hat.

Eines der größten Probleme sehe ich beim eliminieren, einige sind ja nur um die 1,60m. Das kann nur komisch aussehen teilweise.
Thomas Jay
13.11.2017, 11:39 Uhr
Einloggen und zitieren
Ein Rumble lebt vom Booking, aber das Rumgekreische der mittelmäßigen Wrestlerinnen nervt seit Jahren. Eine gute Wrestlerin ist wie Ivelisse, Jacqueline, Charlotte, Asuka, Bayley, die kreischen nicht nervig rum, sondern geben sich handfest und technisch versiert was auf die Omme. Bei den Damen, speziell Smackdown, fällt mir wieder ein, wie ich die Zeit der ungescripteten Promos vermisse, die Sprechsegmente sind in der WWE oft zum Fremdschämen.
DieGoldeneZitrone
14.11.2017, 14:26 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Stone Cold ist 2001 einfach nach Hause gegangen, weil ihm was nicht gepasst hat... Zugegeben war er da nicht am Anfang seiner Karriere, aber das sind Steenerico auch nicht.
 


Am anfang ihrer WWE Karriere schon.

Und einfach hause gehen ist ungleich nach hause geschickt werde.

Aber beides ist scheiße, ja.
Biestmeister
14.11.2017, 19:57 Uhr
Einloggen und zitieren
Women's Rumble brauche ich 2018 nicht. Wäre lahm weil sowieso nur Asuka als Siegerin in Frage kommen würde.

Kommentar bzw. Antwort abgeben
Als registrierter Boardhell-User könnt ihr mit diesem Formular eine Antwort bzw. einen Kommentar zu diesem Thema schreiben, um eure Meinung den anderen Usern mitzuteilen. Falls ihr über keinen Boardhell-Account verfügt, könnt ihr euch kostenlos einen registrieren.
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Die wichtigsten drei Wrestler des Jahres 2004 waren Kensuke Sasaki, Chris Benoit und L.A. Par-K. Doch warum? Die Erklärungen dazu könnt ihr in unserer GB100-Liste jenes Jahres finden - gleichzeitig in der ersten Liste der hundert wichtigsten Wrestler eines Jahres, die wir einst überhaupt hier bei Genickbruch veröffentlicht haben. Auf dem letzten Rang landete damals übrigens Brock Lesnar, womit er den Startschuss für eine Tradition legte. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Die Anfänge des Wrestlings lagen im Ringen und im 19. Jahrhundert waren geworkte Matches noch in der Minderzahl. Evan Lewis, der originale Strangler, entwickelte sich damals in dem noch recht unbedeutenden Sport zu einem der ersten Stars und beeinflusste viele Wrestler nach ihm. Ein Rückblick auf seine Karriere bringt allen interessierten Lesern die faszinierende Anfangszeit unseres Lieblingssports näher. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Nichr nur in Mexiko sind Masken bei Wrestlern verbreitet, aber vor allem dort hat die Matchart des Mask vs. Mask Matches einen hohen Stellenwert. Viele maskierte Athleten lassen es sich mit Bonuszahlungen vergolden, wenn sie ihre Masken ablegen und sich mit ihren bürgerlichen Namen zu erkennen geben. Genickbruch hat hunderte dieser Matches in der Datenbank aufbereitet, so bleibt ihr stets auf dem Laufenden über alle Maskenverluste weltweit. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Hannes Danker          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)