Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

390.885 Shows4.937 Titel1.527 Ligen29.159 Biografien9.285 Teams und Stables4.072 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Independent: RoH-Frauentitel, Cody mit eigenem Event, Jericho bei NJPW

Frauenwrestling ist derzeit in aller Munde und die Damen werden zu Recht immer prominenter eingesetzt. Sei es bei wXw, wo man mit Killer Kelly eine erste Titelträgerin gefunden hat oder bei German Wrestling Federation, wo die Damen mehrfach im Jahr sogar ihre eigene Show bekommen. Auch Ring of Honor wird den Frauen eine eigene Plattform geben und hat hierzu das "Women of Honor"-Turnier angekündigt. Neben der Tatsache, dass die Gewinnerin zur ersten Titelträgerin gekürt wird, wurden inzwischen auch die ersten Teilnehmerinnen angekündigt. Kelly Klein, Karen Q, Brandi Rhodes (die Ehefrau von Cody Rhodes) und Jessie Brooks waren die ersten Damen, die verkündet wurden. Dazu wurden nun auch Mandy León und Madison Rayne gebucht, die zudem auch im ersten angekündigten Turniermatch aufeinandertreffen werden.

Nach seinem Abgang von World Wrestling Entertainment macht sich Cody Rhodes - inzwischen nur noch als Cody unterwegs- auf der ganzen Welt einen Namen. Insbesondere die Zusammenarbeit mit den Young Bucks fruchtet, zumal die drei ihre "eigene" Show auf die Beine stellen wollen. Zwar gibt es noch keine Arena, doch für den 1. September 2018 kündigten die drei den Event "All In" an - eine Anspielung auf Dave Meltzer. Dieser äußerte sich in einer seiner Ausgabe des Wrestling Observer Newsletter insofern über Ring of Honor, als dass die Liga es niemals schaffen würde, eine Arena mit 10.000 Fans füllen zu können. Cody und die Young Bucks nahmen sich das nun zum Anlass, Meltzer eines Besseren zu belehren. Neben der Tatsache, dass Cody und die Young Bucks den Event aus eigener Tasche finanzieren werden, wurden nun auch die ersten Namen für den Event verkündet. Neben den dreien werden so unter anderem Hangman Page, Marty Scurll und der Serienstar Stephen Amell antreten. Auch der derzeitige Träger des IWGP United States Heavyweight Title Kenny Omega bestätigte inzwischen via Twitter seine Teilnahme.



Man darf gespannt sein, welche weiteren Wrestler für den Event angekündigt werden und ob zeitnah ein Austragungsort bekannt wird. Wir von genickbruch.com werden euch diesbezüglich informieren.

Und wo wir gerade bei Kenny Omega sind. Dieser wird bei einer der nächsten Ausgabe von "Talk is Jericho" zu Gast sein und mit Host Chris Jericho über ihr hochgelobtes Match bei Wrestle Kingdom 12 sprechen. Jericho teaste derweilen bei Instagram, dass er vielleicht öfter bei New Japan Pro Wrestling auftauchen wird. Dies werde wenn dann nicht Full-Time sein, sondern eher sporadisch und ähnlich wie Brock Lesnar bei WWE ablaufen.

Kurzumfrage: Was hältst du von Marty Scurll?
Name und Passwort


Benutzerkommentare auf dem Boardhell
Der Landrat
12.01.2018, 7:26 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Nach seinem Abgang von World Wrestling Entertainment macht sich Cody Rhodes - inzwischen nur noch als Cody unterwegs- auf der ganzen Welt einen Namen. Insbesondere die Zusammenarbeit mit den Young Bucks fruchtet, zumal die drei ihre "eigene" Show auf die Beine stellen wollen. Zwar gibt es noch keine Arena, doch für den 1. September 2018 kündigten die drei den Event "All In" an - eine Anspielung auf Dave Meltzer. Dieser äußerte sich in einer seiner Ausgabe des Wrestling Observer Newsletter insofern über Ring of Honor, als dass die Liga es niemals schaffen würde, eine Arena mit 10.000 Fans füllen zu können. Cody und die Young Bucks nahmen sich das nun zum Anlass, Meltzer eines Besseren zu belehren. Neben der Tatsache, dass Cody und die Young Bucks den Event aus eigener Tasche finanzieren werden, wurden nun auch die ersten Namen für den Event verkündet. Neben den dreien werden so unter anderem Hangman Page, Marty Scurll und der Serienstar Stephen Amell antreten. Auch der derzeitige Träger des IWGP United States Heavyweight Title Kenny Omega bestätigte inzwischen via Twitter seine Teilnahme.



Man darf gespannt sein, welche weiteren Wrestler für den Event angekündigt werden und ob zeitnah ein Austragungsort bekannt wird. Wir von genickbruch.com werden euch diesbezüglich informieren.
 

Interessiert mich allerdings auch. Ist ja das BOLA Wochenende. Ob die sich damit einen Gefallen tun, gerade hinsichtlich der Bookings und dem eigentlich guten Verhältnis zur PWG-Führung?
FearOfTheDark
12.01.2018, 8:05 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Interessiert mich allerdings auch. Ist ja das BOLA Wochenende. Ob die sich damit einen Gefallen tun, gerade hinsichtlich der Bookings und dem eigentlich guten Verhältnis zur PWG-Führung?
 


Das war auch mein erster Gedanke. Mein zweiter war dann, dass die wahrscheinlich lieber im eigenen Event vor 10k Leuten auftreten werden als in einer Sporthalle vor 400 Leuten.
Ich hoffe sooo sehr, dass dieses Event in London sein wird. London war zumindest die einzige mögliche Stadt in Europa, die sie sich näher angeschaut haben.
Okkult
12.01.2018, 15:30 Uhr
Einloggen und zitieren
Bei WWE muss man sich doch bezüglich Cody Rhodes dumm und dämlich ärgern, dass man ihn ziehen ließ und nie wirklich die Möglichkeit(en) gab, welche er jetzt hat.
Ich mein WWE könnte sicherlich ordentlich Asche mit dem jetzigen Cody verdienen, bzw dem was der WWE nun flöten geht.
namenlos53
13.01.2018, 9:44 Uhr
Einloggen und zitieren
Zitat:
Bei WWE muss man sich doch bezüglich Cody Rhodes dumm und dämlich ärgern, dass man ihn ziehen ließ und nie wirklich die Möglichkeit(en) gab, welche er jetzt hat.
Ich mein WWE könnte sicherlich ordentlich Asche mit dem jetzigen Cody verdienen, bzw dem was der WWE nun flöten geht.
 


Naja, dass was ihn so populär macht ist ja der Fakt das er ein ehemaliger WWE-Star ist. Abgesehen von seinem Aussehen, hat er auch nichts was ihn zwingend von anderen Indy-Stars abhebt. WWE hat an ihm nicht wirklich etwas verloren, da man ihn vermutlich eh nicht viel besser hätte einsetzen können. Er profitiert jetzt einfach nur davon. Was ja auch sehr gut ist. Würde mir wünschen das mehrere ehemalige WWE-Stars etwas daraus machen.Ich sage nur Aron Rex............

Kommentar bzw. Antwort abgeben
Als registrierter Boardhell-User könnt ihr mit diesem Formular eine Antwort bzw. einen Kommentar zu diesem Thema schreiben, um eure Meinung den anderen Usern mitzuteilen. Falls ihr über keinen Boardhell-Account verfügt, könnt ihr euch kostenlos einen registrieren.
Kostenlos registrieren
Passwort vergessen?
Name und Passwort:
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Das Halloween-Fest startete vor einigen Jahren seine Invasion ins europäische Brauchtum, doch bereits viel früher war Halloween Havoc in den heimischen Wohnzimmern zu sehen. In der langjährigen Geschichte dieses WCW-Pay-per-Views gab es gruselige Momente ebenso zu sehen wie faszinierende Matches. In 15 Teilen blickt Genickbruch zurück auf eine Zeit in der Rasslin' auch abseits des Titanlands eine große Nummer war. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Anfang des 20. Jahrhunderts tourte ein polnisches Brüderpaar durch die USA und schwang sich zu einflussreichen Persönlichkeiten in der Wrestlingszene auf. Ihre Bedeutung für das Pro Wrestling wird nicht nur dadurch klar, dass sich Jahre später ein gewisser Lawrence Whistler ihren Namen aneignete und fortan als Larry Zbyszko antrat - ohne auch nur entfernt mit ihnen verwandt zu sein. Die Zbyszkos - wir blicken auf ihre Geschichte zurück. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Wenn der Vater in den Ring steigt, dann tun dies häufig auch seine Söhne. Genau so verhält es sich auch bei einer Familie aus einer verschlafenen Kleinstadt in Georgia, den Armstrongs, die eigentlich mit Nachnamen James heißen. Von Vater Bob bis hin zum vielleicht bekanntesten Sohn Brian Gerard aka Road Dogg bzw. BJ James erzählt unsere Kolumne Family Tradition. Begebt euch mit uns auf eine Reise durch die Annalen dieser traditionsreichen Südstaatler. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenYEAs 2017PWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Indikatorgroupie          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-18)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-18)