Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

355.916 Shows4.562 Titel1.485 Ligen27.131 Biografien8.908 Teams und Stables3.763 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Die New World Order

Es war der 27. Mai 1996, WCW Monday Nitro ging erstmals zwei Stunden lang. In einem scheinbar vollkommen uninteressanten Match kämpften gerade Mike Enos und Steve Doll gegeneinander, als plötzlich Scott Hall auftauchte und durchs Publikum zum Ring kam. Das Match wurde abgebrochen, Hall nahm sich ein Mikro und kündigte ganz in seinem alten Razor Ramon-WWF-Charakter die Übernahme der WCW an. Ein paar Shows danach tauchte Kevin Nash auf, und er machte die gleiche Ankündigung. In den folgenden Wochen attackierten die beiden unterschiedliche WCW-Akteure, Höhepunkt war eine Powerbomb gegen Eric Bischoff durch einen Tisch. Sting, Lex Luger und Randy Savage wurde es irgendwann zuviel, und so forderten sie Hall und Nash zu einem Six Man - Tag Team Match beim Bash at the Beach heraus. Die "Outsiders" sagten zu und wiesen darauf hin, dass ihr dritter Mann später enthüllt werden würde.

Am 7. Juli war es dann so weit, der PPV stand an und als dritter Mann präsentierte sich niemand anders als Hulk Hogan, der sich fortan mit dem Pseudonym "Hollywood" bezeichnen ließ. "Mean" Gene Okerlund betrat den Ring, um ein Interview zu führen. Während die Fans ihre Pappbecher in Richtung Ring warfen, kam es deshalb unter den stummen Blicken der Kommentatoren Tony Schiavone, Bobby Heenan und Dusty Rhodes zu folgendem Wortwechsel (Originalwortlaut).

Gene Okerlund: "Hulk Hogan, what in the world are you thinking?"
Hulk Hogan: "Mean Gene Okerlund, the first thing that you need to do is to tell these people to shut up if you wanna hear what I gotta say."
Gene Okerlund: "I have been with you for so many years... for you to join up with the likes of these two men absolutely makes me sick to my stomach and I think that these people here and a lot of other people around the world, have had just about enough of this man, this man, (er deutete auf Nash und Hall) and you want to put yourself in this group? You've got to be... kidding me!"
Hulk Hogan: "Well, the first thing you've got to realize, brother, is this right here is the future of wrestling (deutete auf Nash und Hall). You can call this the New World Order of Wrestling, brother."
Gene Okerlund: "You have made the wrong decision, in my opinion!"
Hulk Hogan: "Let me tell you something! when it all came to pass, the name Hulk Hogan, the man Hulk Hogan, got bigger than the whole sport! And then Billionaire Ted, Amigo... he wanted to 'talk turkey' with Hulk Hogan. Billionaire Ted promised me movies, brother... Billionaire Ted promised me millions of dollars, brother... and Billionaire Ted promised me world calibre matches. As far as Billionaire Ted, Eric Bischoff, and the whole WCW goes, I'm bored brother! That's why these two guys here, the so-called Outsiders... these are the men I want as my friends. They're the new blood of professional wrestling, brother, and not only are we going to take over the whole wrestling business, with Hulk Hogan and the new blood, the monster with me, we will destroy everything in our path, Mean Gene Okerlund!"
Gene Okerlund: "Look at all this crap in the ring! This is what's in the future for you if you want to hang around with the likes of this man, Hall, and this man, Nash."
Hulk Hogan: "As far as I'm concerned, all this crap in the ring represents the fans out here. For two years, brother, for two years, I held my head high... I did everything for the kids... the reception I got when I came out here... you fans can stick it, brother, because if it wasn't for Hulk Hogan, you people wouldn't be here. If it wasn't for Hulk Hogan, Eric Bischoff would still be selling meat from a truck in Minneapolis and if it wasn't for Hulk Hogan, all these Johnny-Come-Lately's that you see out here wrestling, wouldn't be here. I was selling out the world, brother, while you were stealing gas to put in the car to get to high school, so the way that it is now, brother, with Hulk Hogan and the New World Organization of Wrestling, brother, me and the new blood by my side ... whatcha gonna do when the New World Organization runs wild on you? Whatcha gonna do?" (Hogan packte Gene Okerlund)
Gene Okerlund: "Hey... don't touch me!!!! I'm gonna call my lawyer... Tony, Bobby, Dusty... dammit... let's get back to you!"
Tony Schiavone: All right ... we have seen the end of Hulkamania! For Bobby "The Brain" Heenan, Dusty Rhodes, Gene Okerlund... I don't know... I'm Tony Schiavone, and, Hulk Hogan... you can go to hell! Straight to hell!"

Die neugegründete New World Order attackierte fortan einen WCW-Wrestler nach dem anderen. Die ersten neuen Mitglieder der Gruppierung wurden Ted DiBiase, der als Manager und Geldgeber agierte, sowie Vincent, der die Rolle des Sicherheitsmannes einnahm. Durch den Eingriff der Outsiders gelang es Hollywood Hogan bei Road Wild, den amtierenden Träger des WCW World Heavyweight Titles, The Giant zu schlagen und damit war er neuer Titelträger. Mit der Begründung, dass er von der nWo mehr Geld bekommen würde, lief der Giant höchstselbst wenige Wochen später zur New World Order über. Bei Road Wild versuchte nebenbei auch noch der Booty Man, in die nWo einzutreten, aber er wurde von ihnen verprügelt.

Das nächste Mitglied der nWo wurde ein Fake-Sting, der bei den Wargames debütierte und fortan die nächsten Monate bei der WCW antrat, ehe er dann unter dem Namen "Fake Sting" nach Japan ging, um die dortige Version der New World Order zu verstärken. Die Nasty Boys wollten derweil ebenfalls der nWo beitreten, allerdings erging es ihnen wie dem Booty Man bei Road Wild, sie wurden verprügelt. Siebentes Mitglied wurde Sean Waltman. Er wurde im November als "Syxx" Teil der Gruppe.

Es folgte die Ankündigung der New World Order, dass fortan allen WCW-Wrestlern die Chance gegeben sein würde, ihre Organisation zu verlassen und der nWo beizutreten. In Folge dessen akzeptierten Marcus Alexander Bagwell (der wenig später nur noch als "Buff" antrat), Michael Wallstreet, Big Bubba und Scott Norton das Angebot. Zur gleichen Zeit wurde auch Eric Bischoff als Mitglied der nWo enthüllt. Das Leute-Umhergeschiebe ging damit weiter, dass Masa Chono und The Great Muta, die von New Japan Pro Wrestling zu Besuch waren, für einige Zeit der nordamerikanischen Ausgabe der nWo beitraten. Parallel dazu warf man den Giant heraus. Zu dieser ersten Entlassung kam es, nachdem der Riese einen Titleshot von Hogan verlangte.

Während Randy Savage bei SuperBrawl der nWo beitrat, erklärte James J. Dillon, der neue Commissioner der WCW, dass Big Bubba und Michael Wallstreet aufgrund ihrer Verträge nicht Teil der nWo sein dürften. Mit großem Hype trat Basketballer Dennis Rodman der nWo bei, aber er bestritt nur ein einziges Match als prominenter Gast beim Bash at the Beach. Im August wurde dann Konnan das nächste Mitglied der Gruppierung, während Ted DiBiase die Gruppe verließ, um neuer Manager der Steiner Brothers zu werden.

Bei den Wargames turnte Curt Hennig gegen die Four Horsemen, schlug die Metalltür des Wargames-Käfigs gegen den Kopf von Ric Flair und trat der nWo bei. Rick Rude folgte im Dezember. Er war nach dem Survivor Series Screwjob von der WWF zur WCW gewechselt. Bret Hart erhielt eine Einladung von der nWo, er lehnte aber ab. Bei Starrcade war er das entscheidende Zünglein an der Waage beim Match zwischen Sting und Hogan um den World Title. Als das Match abgeläutet und Hogan zum Sieger erklärt werden sollte, verhinderte er, dass die Ringglocke geschlagen wurde und sorgte in der Folge für den Sieg Stings. The Disciple trat im Januar 1998 bei, sein Name fiel jedoch erstmals im März. Nachdem er gegen Larry Zbyszko turnte, war Dusty Rhodes das nächste Mitglied. Dies geschah bei Souled Out. Einen weiteren Turn vollführte Brian Adams gegen Bret Hart und trat ebenfalls bei. Der nächste Turn hieß Scott Steiner gegen seinen Bruder, er wurde fortan als Big Poppa Pump Mitglied des schwarz-weißen Express. In dieser Zeit versuchte auch Louie Spicolli in die Gruppe zu kommen und spielte Scott Halls Lakeien. Ehe er jedoch in die Gruppe aufgenommen werden konnte, verstarb Spicolli. Mehr zu ihm kann man auch in der Hall of Fame von Genickbruch.com nachlesen. Syxx verschwand derweil aus der Gruppierung, da sich Sean Waltman verletzte und daraufhin von der WCW entlassen wurde.

Randy Savage und Kevin Nash bekamen in der Zwischenzeit Probleme mit Hulk Hogan und formierten fortan eine "Splittergruppierung" mit Namen "nWo Wölfpac". Curt Hennig und Konnan liefen nach kurzer Zeit zum Wölfpac über, ebenso traten mit Lex Luger und Sting zwei alte Feinde der New World Order dem Wolfsrudel bei. Um sich optisch von der "traditionellen" nWo (die fortan nWo Hollywood bzw. schwarz-weiße nWo genannt wurde) zu unterscheiden, trugen sie keine schwarz-weißen nWo-Shirts, sondern schwarz-rote. Scott Hall wurde vom Wölfpac eingeladen, zu ihnen überzulaufen, doch er lehnte ab. Zur gleichen Zeit trat der Giant wieder der nWo bei.

Curt Hennig hielt es nicht lange beim Wölfpac aus, und so kehrte er zur nWo Hollywood zurück. Randy Savage verletzte sich und verschwand für ein Jahr fast völlig aus den Shows der WCW und somit auch aus dem Wölfpac. Nachdem Hollywood Hogan seinen World Heavyweight Title an Bill Goldberg verlor, war es einmal mehr Zeit für Dennis Rodman, einen Auftritt abzuliefern. An der Seite von Hogan gewann er gegen Diamond Dallas Page und Karl Malone. In der WCW setzte man zu der Zeit auf Prominente, denn nur einen PPV später hießen die Gegner von Hogan und Bischoff DDP und Jay Leno. Nach der Niederlage gegen diese beiden bekam es Hogan mit dem zurückkehrenden (Ultimate) Warrior zu tun. Der sorgte dafür, dass der Disciple die nWo Hollywood verließ und der "One Warrior Nation" beitrat. Diese Gruppierung war wenige Wochen später schon Geschichte, denn der Warrior verlor nach dem Eingreifen des neuesten nWo-Mitgliedes Horace Hogan beim Halloween Havoc gegen Hollywood und verschwand genauso schnell, wie er gekommen war. In der Zwischenzeit war auch Stevie Ray Mitglied der Gruppierung geworden. Nachdem sich Booker T verletzt hatte, kamen dem Harlem Heat-Mitglied die schwarz-weißen als neue Verbündete gerade recht. In der Zwischenzeit war Bret Hart mal eingetreten, ausgetreten und wiedereingetreten. Er hatte nie ein nWo Hollywood-Shirt getragen oder seinen genauen Status in der Gruppierung erklärt.

Da er sich in den Kopf gesetzt hatte Präsident der Vereinigten Staaten zu werden, erklärte Hollywood Hogan in den Folgewochen seinen Rücktritt aus dem Wrestlinggeschäft. Scott Steiner wurde neuer Anführer der schwarz-weißen Fraktion, während Scott Hall hinausgeworfen wurde. Wegen seiner vorangegangen Eskapaden durfte er jedoch nicht ins Wölfpac eintreten. Bei Starrcade 1998 trat Kevin Nash als Sieger der 60 Mann-Battle Royal bei World War III gegen den World Heavyweight Champion Bill Goldberg an und holte sich den Titel, nachdem Scott Hall mit einem Elektroschocker zu seinen Gunsten eingriff.

Acht Tage später kehrte Hollywood Hogan aus seiner "Rente" zurück und er "schlug" Kevin Nash direkt in einem Match um den Titel. Dieser Sieg sah so aus, dass Hogan Nash mit dem Finger antippte, der umfiel und sich pinnen ließ. Damit wurde die nWo als eine Einheit reformiert. Das Wölfpac wurde nun zur "Eilteorganisation" der Gruppierung, und es bestand aus Hollywood Hogan, Kevin Nash, Scott Hall, Lex Luger, Buff Bagwell und Scott Steiner. Die übrigen Mitglieder (der Giant, Curt Hennig, Vincent, Stevie Ray, Brian Adams, Scott Norton und Horace Hogan) trugen weiterhin ihre schwarz-weißen Outfits, während das Wölfpac in schwarz-weiß-rot herumlief. Das Wölfpac schien in der Folgezeit den schwarz-weißen Teil der nWo (auch "B-Team" genannt) stufenweise eliminieren zu wollen. Zuerst wurden Curt Hennig und der Giant (dessen Vertrag auslief und der zur WWF wechselte) herausgeworfen. Eine Storyline dazu gab es nicht. Konnan flog als nächster und fehdete in der Folge ein wenig mit Lex Luger. Stings Status blieb unbekannt, da er seit dem Halloween Havoc verletzt aussetzte. Die Verbindung Bret Harts mit der nWo wurde ganz fallengelassen.

Scott Hall mußte fortan fast ein ganzes Jahr aussetzen, Hulk Hogan unterzog sich einer Knieoperation und Buff Bagweill wurde von Scott Steiner aus der Gruppe geworfen. Eric Bischoff hatte inzwischen seinen Präsidentenstatus an Ric Flair verloren, nachdem letzterer ein Match gegen Hollywood Hogan gewinnen konnte. Somit verblieben Lex Luger, Kevin Nash und Big Poppa Pump als einzige aktive Mitglieder, zusätzlich dazu Disco Inferno, der sich zuvor über Scott Hall an der Gruppe angebiedert hatte. Ohne große Erklärungen verlief die Gruppierung jedoch im Sand.

Der erste, der die schwarz-weiße Gruppierung verließ war Scott Norton, der fortan auch aus der WCW verschwand. Kurz danach wurde Horace Hogan gefeuert. Brian Adams verschwand und tauchte kurz unter dem Gimmick des KISS Demon auf, nur um eine Woche später wieder für längere Zeit in der Versenkung zu verschwinden. Stevie Ray reformierte zusammen mit seinem Bruder Booker T. das Tag Team Harlem Heat, und Vincent schloss sich als "Curly Bill" den West Texas Rednecks an und sang fortan höchst aussagerichtige Anti-Rap-Songs. Damit war auch dieser Teil der Gruppierung Geschichte.

Der letzte Versuch die nWo in der WCW zu reformieren wurde von Vince Russo gestartet. Die Gruppe um Jeff Jarrett, Bret Hart, den Outsiders und den Harris Brothers zerfiel jedoch rasch wieder. Harts Wrestlingkarriere wurde von Bill Goldberg zerstört, Scott Hall verletzte sich mal wieder und Kevin Nash spielte einen durchgedrehten Commissioner. Jeff Jarrett zog derweil mit den Harris Brothers sein eigenes Ding durch. Ebenso zum Scheitern verurteilt war der kürzlich von World Wrestling Entertainment gestartete Versuch, die Gruppierung neu zu beleben.

Die ursprüngliche Idee des "Invasions"-Angles der nWo bei World Championship Wrestling stammte von Paul Orndorff. Nitro-Booker Terry Taylor verfeinerte die Idee, indem er zum Beispiel die Ideen zu den T-Shirts, den Farben schwarz-weiß, der Attitude und den Spraydosen hinzusteuerte. Einen großen Teil trug auch Hulk Hogan bei, der wie üblich an seinen eigenen Angles mit herumschrieb, ausserdem für seine Catchphrases und Gesten in der Zeit verantwortlich war. Angemerkt sein sollte, dass Eric Bischoff mit der Erschaffung der New World Order fast gar nichts zu tun hatte, abgesehen davon, dass er die Leute in die WCW holte. Die Tatsache, dass man ihm oftmals die Idee zu der Gruppierung zuschreibt, ist also falsch.
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Vom November 2001 an gab es bei Genickbruch in zumeist unregelmäßigen Abständen Wrestler, die auf Entscheid der Userschaft und durch unsere hauseigene Willkür in unsere Hall of Fame eingetragen wurden. Die erste Person in der genickbruch'schen Hall of Fame war Ricky "The Dragon" Stramboat, auf dessen Karriere hier zurückgeblickt wird. Erfahrt mehr über die Anfänge seine Karriere bishin zu einem Karriereende im Alter von 41 Jahren - unabhängig von sehr unregelmäßigen Auftritten nach dieser Zeit. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
In Kanada liegt die Heimat einer der größten Familien des Wrestlingsports, dort ist auch der legendäre Dungeon beheimatet. Stu Hart bildete in seiner harten Schule unzählige Stars aus, darunter auch viele seiner Söhne. Große Erfolge wie jene von Bret "Hitman" Hart und schwere Schicksalsschläge wie der Unfalltod von Owen Hart lassen unsere Kolumne Family Tradition zu einem einzigartigen Abriss der Geschichte der Harts werden. Tretet ein in die Welt des pinken Ahornblattes bei Genickbruch! ... aufrufen
 
Befreundete Homepages
Bücher von Maria Sanchez
 
Interessantes bei GB
Eine Schippe Geschichte - diese mehrteilige Serie auf Genickbruch blickt zurück auf die Anfänge des Sports, mit all ihren wunderbaren, charmanten, verrückten, aufregenden und interessanten Momenten. In über 40 Teilen macht ihr eine Zeitreise mit, die euch in jene Zeit eintauchen lässt und Lust darauf macht, Wrestling wieder so einfach zu erleben wie in seinen Anfängen. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)