Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

365.604 Shows4.705 Titel1.514 Ligen27.511 Biografien9.014 Teams und Stables3.836 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Puroresu

Das Genickbruch'sche Puroresu-FAQ soll eine Einführung in die Welt des japanischen Wrestlings bieten. Dabei wird insbesondere auf die größten japanischen Ligen, auf wichtige japanische Wrestler und auf einige Besonderheiten des professionellen Ringens im Land der aufgehenden Sonne hingewiesen. Korrekturen und Ergänzungen könnt ihr gerne per Kontaktformular an uns schicken.
Kapitel

Abdullah The Butcher
Abdullah the Butcher war ein legendärer Hardcore Wrestler aus Kanada. Wrestlet inzwischen nur noch selten, bestritt aber selbst im Alter von über 70 Jahren noch vereinzelt komplette Touren für AJPW. Berühmt für seine Schlachten. Er hatte mit Stan Hansen einen legendären Kampf mit viel Blut in der Korakuen Hall
 
Andre The Giant
André the Giant kam 1970 zum ersten Mal nach Japan und wurde ein gefeierter Star auf Grund seiner Größe. Er war bei IWE und New Japan Pro Wrestling aktiv. In New Japan wurde er nur sehr selten besiegt, Antonio Inoki schaffte es aber ihn zur Aufgabe zu bringen. Er hatte auch einen berüchtigten Shoot mit Akira Maeda im Jahre 1986.
 
Bam Bam Bigelow
Das Beast from the East Bam Bam Bigelow bildete ein Tag Team mit Vader welches die IWGP Tag Team Titles gewinnen konnte. Konnte auch Antonio Inoki in den 80ern besiegen, war aber später nur noch Jobber in den Climax Turnieren.
 
Billy Robinson
Billy Robinson war ein britischer Mattenwrestling-Spezialist, der in den 70ern und 80ern in allen japanischen Ligen erfolgreich war.
 
Cactus Jack
Mick Foley wurde in Japan für seine extremen Hardcore Matches berühmt. Im August 1995 gewann er das King of Deathmatches Turnier. Er konnte später Erfolge in der ECW, der WCW und der WWF feiern.
 
Chris Benoit
Noch vor seiner Zeit in der WCW war Chris Benoit in Japan erfolgreich aktiv. Er bestritt eine erfolgreiche Fehde mit Jushin Liger unter der Maske des Pegasus Kid, wurde aber von Liger demaskiert. Gewinner des legänderen Super J Tournament 1994.
 
Curry Man
Curry Man ist ein Comic-Charakter von Christopher Daniels in Japan. War zu Erst in Michinoku Pro aktiv, wurde dann von NJPW übernommen. Das Gimmick ist sehr beliebt beim Publikum.
 
Dory Funk Jr.
Dory Funk Jr. ist der Bruder von Terry Funk. Die beiden waren bei den ersten Real World Tag Team Tournaments von AJPW unter den wichtigsten Teams. Die Funks waren beim RWTL Finale gegen den The Iron Sheik und Abdullah the Butcher 1977 die ersten Gaijins die frenetisch angefeuert wurden, nachdem zuvor Amerikaner aufgrund der noch tief sitzenden Niederlage im Zweiten Weltkrieg ausschließlich ausgebuht wurden.
 
Dr. Death Steve Williams
Steve Williams wurde u. a. von Ted DiBiase trainiert. Hat einen großen Bekanntheitsgrad in Japan, war aber auch in den Staaten sehr erfolgreich. Er war Halter der AJPW Unified Triple Crown Heavyweight Title und hatte vor allem mit Terry Gordy berühmte Tag Team Kämpfe in All Japan Pro Wrestling. Später gab es eine Reuinion des Varsity Clubs in All Japan und als Gajin-Booker holte er dort und in der IWA Japan alte Kollegen aus der NWA nach Japan zurück. Sein bekanntester Kampf dürfte einer Schlacht gegen Kenta Kobashi gewesen sein, bei der er ihm drei brutale Backdrop Driver verpasste.
 
Dynamite Kid
Dynamite Kid wurde zuerst als Gegner für Tatsumi Fujinami nach Japan geholt. Er und Tiger Mask revolutionierten das Jr.-Wrestling mit ihren unglaublichen Matchen von 1981-83.
 
Gypsy Joe
Gypsy Joe war ein Pionier im Hardcore-Wrestling. War in der IWE mit Rusher Kimura in brutale Matches verwickelt, unter anderem hatten sie das erste Cage Match in Japan. War später noch in diversen kleinen Ligen wie W*ING unterwegs.
 
Hercules Hernandez
Der Hercules der WWF gewann mit Scott Norton als das Team „Jurassic Powers“ die IWGP Tag Team Titles von New Japan Pro Wrestling.
 
Hulk Hogan
Hulk Hogan konnte sich als eine der großen Legenden im Wrestling 1983 den IWGP Tournament Titel in einem aufsehenerregenden Worked Shoot gegen Antonio Inoki sichern. Dafür verlor er aber ein Jahr später das Turnier im Finale gegen Inoki. Nach regelmäßigen Auftritten in den 80ern war er in den 90ern nur mehr selten in Japan und kämpfte gegen Leute wie Stan Hansen, The Great Muta und Masahiro Chono.
 
Josh Barnett
Josh Barnett war ein sehr erfolgreicher Shooter, der als Fan von UWFi in das Wrestlerlager wechselte. Ist mit Antonio Inoki assoziiert und war in Shoots (Er war King Of Pancrase Champion) und Wrestlingkämpfen in NJPW aktiv. Er folgte Inoki auch zu dessen IGF.
 
Karl Gotch
Karl Gotch wurde in Japan als "Gott des Pro Wrestling" verehrt. Er trainierte eine wahre Masse an kommenden Superstars und legte mit seinem realitätsnahem Stil die Grundlage für Shoot Style Wrestling sowie den später folgenden MMA-Boom.
 
Seite: 1 2
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Die vier apokalyptischen Reiter - Pestilenz, Krieg, Hunger und Tod - sind die großen Schrecken der Menschheit. Als sich in der Wrestlingwelt der 80er-Jahre ein Stable bildete, das alle anderen Bündnisse in den Schatten stellte und die Szene dominierte, war es daher naheliegend, dass sie sich selbst mit jenen Reitern verglichen. Die Four Horsemen waren geboren und Genickbruch erzählt in 12 ausführlichen Teilen ihre Geschichte! ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Wer gerade frisch mit dem Thema Wrestling zu tun hat, oder mit den Begrifflichkeiten rund um den Sport noch Schwierigkeiten hat, dem sei unser Lexikon ans Herz gelegt. Wir erklären geduldig den Unterschied zwischen Heel und Face, aber auch weniger bekannte Dinge wie Canned Heat, Dog House oder Ring Rat. Klickt einfach rein und arbeitet euch durch die Liste, damit ihr zu wahren Insidern des Wrestlingsports werdet! ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Eine haarige Sache haben wir bei Genickbruch auf die Beine gestellt, nämlich eine Datenbank zu Hair Matches. Intensive Fehden werden oft auf diese Art zu Ende geführt, wenn der unterlegene Recke durch das Abschneiden der Haartracht gedemütigt wird und sich in der Folge nur ungern beim Sieger blicken lässt. Besonders verbreitet sind Hair Matches in Mexiko, aber auch in den Big Four kam es in der Vergangenheit zu dieser Stipulation, sogar ganz ohne Beteiligung von Brutus Beefcake. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)