Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

351.525 Shows4.519 Titel1.467 Ligen27.004 Biografien8.841 Teams und Stables3.726 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Puroresu

Das Genickbruch'sche Puroresu-FAQ soll eine Einführung in die Welt des japanischen Wrestlings bieten. Dabei wird insbesondere auf die größten japanischen Ligen, auf wichtige japanische Wrestler und auf einige Besonderheiten des professionellen Ringens im Land der aufgehenden Sonne hingewiesen. Korrekturen und Ergänzungen könnt ihr gerne per Kontaktformular an uns schicken.
Kapitel

(Carribean) Barbed Wire Deathmatch
Im Standard-Barbed-Wire-Match werden drei Stränge Stacheldraht horizontal zwischen den Seilen angebracht. Der Draht wird um alle vier Ringpfosten herum verlegt. Manchmal wird der Draht auch vertikal um die Seile herum gewickelt (Spider Net). Das Ende wird herbeigeführt durch Pinfall, Submission oder wenn einer der Kontrahenten nicht weitermachen kann. Da diese Art des Barbed Wire Matches oft in Puerto Rico verwendet wurde hat es den Zusatz „Carribean“.
 
Barbed Wire Baseball Bat Deathmatch
Diese Art des Deathmatches wurde erstmals von W*ING veranstaltet. In der ursprünglichen Form wird ein Baseballschläger, der in Stachdraht gewickelt ist, in die Mitte des Rings gelegt. Die beiden Kontrahenten stehen an gegenüberliegenden Seiten des Ringes und rennen nach einem 10-Count in den selben. Jener, der den Schläger zuerst bekommt, darf ihn auch einsetzen. Diese Matches gibt es nur noch selten. Der in Stacheldraht gewickelte Baseballschläger kommt jedoch auch bei anderen, gefährlicheren Matches zum Einsatz. So diente er z. B. als Waffe in No Rope Barbed Matches, wo er ebenfalls im Ring lag. Bei Ladder Matches wurde der Schläger auch schon über dem Ring aufgehängt.
 
Barbed Wire Board Deathmatch
Im Grunde die selbe Form wie die Barbed Wire Bump Matches, mit der Ausnahme, dass wesentlich weniger Stacheldraht auf den Boards ist. Beim Barbed Wire Bump Match ist der gesamte Bereich um den Ring mit Stacheldraht ausgelegt, während beim BW Board Match einzelne Bretter mit Stacheldraht um den Ring gelegt werden. Die Board sind nicht befestigt, können also auch als auch von den Wrestlern in den Ring gebracht werden. Beim legendären IWA Japan King of the Deathmatches Turnier waren solche Boards bei jedem Match um den Ring. Im Finale wurden die Boards zusätzlich mit Landminen versehen.
 
Barbed Wire Brick Deathmatch
Solche Matches wurde nur von der IWA Japan sanktioniert. Um den Ring liegen Ziegelsteinhaufen die mit Stacheldraht versehen sind. Beim Match Terry Funk vs. Cactus Jack am 20.08.1995 waren Steine unter dem Ring. Am 07.03. des gleichen Jahres traten Cactus und der The Crypt Keeper gegen Leatherface und Shoji Nakamaki in einem solchen Match gegeneinander an.
 
Barbed Wire Bumps Deathmatch
Um den Ring sind Platten mit viel Stachdraht verteilt. Im Ring wird ein normales Match ausgetragen. Wenn jedoch ein Gegner nach draußen geworfen wird, wird die Sache blutig. In der FMW gab es Matches dieser Form zwischen Mr. Pogo und Atsushi Onita. In den Boards waren Landminen. Normalerweise werden Landminen nur bei Veranstaltungen im freien verwendet. Das einzige Match mit Landminen, dass in einer Halle veranstaltet wurde, fand am 28.08.1994 statt, als Onita gegen Masashi Aoyagi antrat. Onita wurde beträchtlich verletzt. Im Dezember des gleichen Jahres kämpften Onita (als Great Nita) und Tarzan Goto (als Ho Chi Ming) gegen Mr. Pogo und Hisakatsu Oya in Landmine-Matches.
 
Barbed Wire Cage Deathmatch
Von diesem Match gibt es verschieden Variationen. Manchmal besteht der komplette Käfig aus Stacheldraht, und manchmal wird ein normaler Käfig um ein normales Barbed Wire Match gestellt. In Japan wird meistesn der ganze Käfig - sowohl innen als auch außen - mit Stacheldraht versehen. Dieser ist entweder elektrisch geladen oder mit Sprengladungen versehen. Um das ganze schön blutig zu machen, werden die Seile entfernt. Das erste Retirement Match von Atsushi Onita gegen Hayabusa bei der Jubiläumsshow 1995 war so eines.
 
Barbed Wire Chain Deathmatch
Im Februar des Jahres 1994 trafen Freddie Krueger und The W*inger in einem Barbed Wire Chain Match aufeinander. Krueger besiegte Winger, als er die Kette abstreifte, sie um Wingers Körper wickelte und einen Piledriver durchführte. Beim King of Deathmatches Turnier im August 1995 gab es auch zwei dieser Kämpfe. Tiger Jeet Singh und Mr. Gannosuke trafen im ersten Match aufeinander und Terry Funk besiegte Leatherface.
 
Barbed Wire Ladder Deathmatch
Bei diesem Match wird die Leiter in Stacheldraht gewickel. Shoji Nakamaki und der The Crypt Keeper trafen im Jahre 1995 in einem solchen Match aufeinander. Die beiden standen, wie beim BW Bat Match, außerhalb des Rings und rannten nach dem 10-Count in den Ring.
 
Barbed Wire Spider Net Deathmatch
Der Draht wird vertikal um die Ringseile gewickelt. Dieses Art des Matches gab es nicht sonderlich oft. Am 04.05.1992 trafen bei einer W*ING-Veranstaltung Mr. Pogo und Super Invader auf Mitsuteru Tokuda & Yukihiro Kanemura. Das Match endete nach einem Top Rope Splash von Invader gegen Kanemura. Kanemura lag mit der Brust auf dem Stacheldraht. Cactus Jack trat in einem solchen Match gegen Kanemura an. In diesem Match war auch Glas im Spiel.
 
Big Japan Crisis Deathmatch
Shoji Nakamaki, Mitsuhiro Matsunaga, The Masked GK und Jason the Terrible trafen in diesem Macht auf The Great Pogo, Shadow WX, Shadow Winger und Shadow #7. In diesem Match gab es Barbed Wire Boards, Thumbtacks, Nagelbetten, Scaffold mit Barbed Wire Trampolin, ein Wanne voller Skorpione, Kakteen, Glühbirnen, Feuersteine, Trockeneis, Barbed Wire Bats, all Waffen des Mr. Pogo (Messer, Bohrer, Schwerter, Sägeblätter).
 
Circus Deathmatch
Der Kampf findet auf einem Scaffold (vgl. Scaffold Match in der Rubrik „Matcharten“). Unter der Konstruktion befindet sich ein Netz aus Stacheldraht.
 
Crocodile Deathmatch
Der Verlierer muß gegen ein Krokodil ringen. Mitsuhiro Matsunaga unterlag Shadow WX im einzigen Match dieser Art. Das Krokodil war aber klein und nach 10 Sekunden hatte Mr. Danger gewonnen
 
Desert Deathmatch
Wie das Pirahna Deathmatch. In dem Tank sind Skorpione und in zwei gegenüberliegenden Ecken stehen Kakteen.
 
Double Hell Deathmatch
An zwei Seiten des Rings wird Stacheldraht (manchmal mit Explosivstoffen) angebracht. Die anderen beiden Seiten sind frei (auch keine Seile). Dadurch ist das hinausbefördern des Gegners leichter. Auf diesen Seiten sind große Boards mit Stacheldraht, Landminen und manchmal auch Glas aufgestellt.
 
Double Hell Fire Deathmatch
Mitsuhiro Matsunaga und Mr. Pogo trafen am 29.08.1995 für die FMW in einem Fire Deathmatch aufeinander. Dieses Match war wie das Double Hell Match, nur dass Stäbe, die am Ende brannten, in den Ring ragten.
 
Seite: 1 2
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Ironman steht nicht nur im Triathlonsport für einen der härtesten Wettkämpfe, auch im Wrestling zeichnen sich nur die Topathleten in dieser Matchart aus. Zumeist über 60 Minuten bekriegen sich zwei Kontrahenten und versuchen dabei die meisten Punkte aus Pinfalls und Submissions einzufahren. Genickbruch blickt zurück auf die Geschichte dieser Matchart, die nur zu besonderen Zwecken und für besondere Fehden ihre Verwendung findet. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Überall wo Menschen leben, produzieren sie Müll. Auch beim Wrestling fällt Müll an und einer besonderen Spielart dieses Mülls haben wir bei Genickbruch eine ganze Rubrik gewidmet - dem Gimmickmüll! Erlebt mit uns nahezu 100 der ausgefallensten, verrücktesten, kränksten und grenzwertigsten Gimmicks der Geschichte. Von amüsant bis zu skurril oder einfach nur zum fremdschämen, mit dem Gimmickmüll wird euch sicher nicht langweilig! ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Schon vor der Action im Ring veranstalten die meisten Wrestler eine Show mit ihrem Einzug. Musik gehört da ebenso dazu wie Luft zum Atmen. Wir haben uns bei Genickbruch bemüht die Texte zur Musik zu sammeln und für unsere Leser in einer umfangreichen Rubrik aufzubereiten. Wühlt euch durch hunderte Themes und lest nach, welche Worte euren Lieblingswrestler am Weg zum Ring begleiten. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)