Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

382.617 Shows4.861 Titel1.527 Ligen27.964 Biografien9.206 Teams und Stables3.993 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Eine Schippe Geschichte

In dieser von verschiedenen Mitarbeitern übersetzten Reihe kann man in erster Linie ungeordnete Artikeln aus den WAWLI Papers finden. Die Reihe "Wrestling As We Liked It" stammt aus der Feder von J. Michael Kenyon, seines Zeichens einer der Wrestlinghistoriker mit der größten Fülle an Wissen. Die WAWLI Papers sind eine per e-Mail verschickte Onlinepublikation, mit der versucht werden sollte, bei den Wrestlingfans Interesse an einer Ära ihres Sports zu wecken, die schon lange zurückliegt und deshalb kaum noch Beachtung findet. Hier könnt ihr die 42 bisherigen Ausgaben unserer "Schippe Geschichte" nachlesen.
Kapitel

21. Februar 1989: Mildred Burke stirbt mit 73 nach Schlaganfall
Mildred Burke Stirbt Mit 73 Nach Schlaganfall
veröffentlicht in: Los Angeles Times
Autor: Elliott Almond
Erscheinungsdatum: 21. Februar 1989

Die professionelle Wrestlerin, die im privaten Leben ihr passendes Gegenstück nie gefunden hatte, erlitt am 14. Februar 1989 einen Schlaganfall und verstarb vier Tage später im Northridge Krankenhaus. Sie wurde 73 Jahre alt.

Burke war sehr bekannt für ihren muskulösen Körperbau und ihre Kunststücke, die sie von 1936 bis 1956 zur Women's World Wrestling Championesse machten. Sie behauptete, 150 Kämpfe gegen Männer und über 5.000 Kämpfe gegen Frauen bestritten zu haben, ohne ein einziges Mal verloren zu haben. Aber natürlich wird im professionellen Wrestling der Sieger nicht immer im Ring entschieden.

"Es gab zwei oder drei Mädels, die behaupteten, sie hätten mich besiegt", sagte Burke 1981 in der Times, "und ich drohte damit vor Gericht zu ziehen, weil sie niemals gegen mich gekämpft hatten." Burkes drahtiger und gut proportionierter Körper war so bekannt, dass ein Poster von ihr im Los Angeles Police Department hing, um die Polizisten an ihren eigenen Fitnesszustand zu erinnern.

In ihrer Blütezeit wog sie 62 Kilogramm bei einer Körpergröße von 158 Zentimetern. Eswird wohl in bester Erinnerung bleiben, wie sie auf einer riesigen Masse an Postern zu sehen war: mit angespannten Muskeln, dem Championgürtel und mit einem knapp geschnittenen blauen Wrestlingkostüm. Sogar als sie im höheren Alter an einer Wrestlingschule für Frauen arbeitete, vernachlässigte sie ihren Körperbau nicht. Sie war außerdem immer auf ihr Äußeres bedacht, in den vierziger Jahren wurde sie zu einer der bestbekleideten Frauen gewählt.

"Sie wirkte sehr weiblich", sagte ihr Sohn Joseph Wolfe aus Canoga Park. "Mehr als alles andere betonte sie immer ihre Weiblichkeit und war eine liebevolle Mutter."

Dennoch erfuhr der junge Joseph schnell, dass es nicht gut war, seine Mutter zu reizen. Einmal, nachdem er Unheil angerichtet hatte, "warf sie mich über ihre Schulter", sagte Wolfe. "Ich wollte sie nie mehr mit irgendwelchem Ärger belästigen." Wolfe, der später für die Manual Arts High School und das Valley Junior College im Ringen antrat, hatte immer genug Gesellschaft. 1935 begann seine Mutter 19jährig auf Jahrmärkten zu wrestlen. 25 Dollar gab es für den Mann, natürlich in der etwa gleichen Gewichtsklasse, der sie in zehn Minuten pinnen konnte - keiner schaffte es.

Mildred Burke wurde am 5. August 1915 in Coffeyville, Kansas als das jüngste von sechs Kindern geboren. Nach mehrmaligen Umzügen zwischen Kansas und Kalifornien begann sie mit 15 Jahren in einem Indianerreservat in Kansas als Bedienung zu arbeiten. Als sie 17 Jahre alt war, hielt ihr Freund, der sich auf dem Weg nach Kalifornien befand, bei ihr und fragte sie, ob sie seine Frau werden wolle. Sie nahm den Antrag an. "Ich hätte jeden geheiratet um aus diesem Reservat herauszukommen," sagte sie einmal.

Zum ersten mal sah sie in Kansas City ein Wrestlingmatch und schließlich traf sie Billy Wolfe, der Champion des Staates Missouri, der gleichzeitig Leiter des YMCA/CVJM (Christlicher Verein Junger Männer) war. Joseph Wolfe sagte, dass sich Mildred zu Billy hingezogen fühlte, der letztlich der zweite von drei Ehemännern wurde. Fortan lag sie ihm in den Ohren, weil sie Wrestling lernen wollte. "Letztlich war er von ihren Belästigungen so genervt, dass er sie mit einem sehr guten Wrestler in den Ring stellte", sagte Jospeh. "Sie trafen sich in der Mitte des Rings und der Typ slammte sie hart auf den Ringboden. Sie stand wieder auf und tat das gleiche mit ihm, was er ihr gerade angetan hatte. Sie packte ihn erneut und warf ihn auf die Matte und besiegte ihn durch Pinfall. Von da an wusste sie, das sie Wrestlerin werden wollte."

Burkes Unbesiegbarkeit entstand vor allem durch den "Alligator Clutch", durch den sie ungefähr 4.500 Matches beenden konnte. Diese Aktion war ein Pinversuch, bei dem sie den Gegner wie eine Brezel verknotete und sich auf ihn oder sie setzte.

Fast zwei Jahrzehnte lang wrestlete Burke sechs Tage in der Woche und fünfzig Wochen im Jahr. Joseph, der noch eine Stiefschwester und einen Stiefbruder hat, sagte, dass er die meiste Zeit mit Verwandten verbrachte. "Aber wenn Mom zu Hause war, wurde niemals über das Wrestling gesprochen", sagte er. "Sie war eine ruhige und normale Mutter."

Ihr Leben war trotzdem anders. Neben den Reisestrapazen war ihr Beruf vor allem gefährlich. Während ihrer Karriere, sagte Burke, brach sie sich die Nase, hatte fünf schwere Knieverletzungen und kugelte sich mehrfach die Daumen aus. Ihre schwerste Verletzung erlitt sie, als sie auf dem Boden lag und ihre Gegnerin ihr auf dem Mund trat. Sie verlor all ihre Zähne. "Ich verprügelte sie dafür nach Strich und Faden", sagte Burke danach über ihre Kontrahentin. "Ich tat ihr weh und war völlig von Sinnen."

Jospeh sagte, dass seine Mutter außerdem an vorübergehender Blindheit durch das Wrestling litt. "Sie hat ihr Leben lang sehr viel eingesteckt", sagte er. "Dies führte letztlich auch zu ihrem Karriereende."

Burkes Adoptiv-Tochter Violet Wolfe war auch eine Wrestlerin. Sie verstarb jedoch an den Folgen eines Matches, sagte Wolfe. Mildred lebte die letzten sechs Jahre mit ihrem Sohn zusammen und hatte kurz vor ihrem Tod noch ihre Autobiografie fertig stellen können. Joseph sagte, dass es bis heute niemand gäbe, der das Werk veröffentlichen wollte. "Nun weiß ich nicht, was ich damit machen soll", sagte er.

Der Trauergottesdienst findet am Mittwoch den 22. Februar um 13:00 Uhr auf dem Waldfriedhof in Hollywood Hills statt.
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Die Sterne stehen oft jahrelang in unterschiedlichen Konstellationen zueinander, Wrestler im Ring begegnen sich hingegen häufiger. Unsere Datenbank hat alle möglichen Konstellationen erfasst, die Wrestler im Ring zueinander eingenommen haben. Ob zwei Kämpfer oder mehr, ob in allen Matches oder eingegrenzt auf bestimmte Perioden, hier findet ihr alle Statistiken die euer Herz begehrt. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Euren Stimmzettel müsst ihr bei Genickbruch natürlich nicht abgeben, ihr könnt euch aber an unseren laufenden Umfragen zum aktuellen Wrestlinggeschehen beteiligen. Wir erkunden, welche Superstars in eurer Gunst ganz oben stehen, wen ihr für die größte Nervensäge der großen Ligen haltet, wen ihr euch zurück in den Ringen von WWE und Co. wünscht und vieles mehr. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Nicht nur Pro Wrestling hat seinen Platz bei Genickbruch, unsere Seite kümmert sich auch um die wilden Jungs die sich in Ringen oder Käfigen mit verschiedensten Kampftechniken prügeln - also Mixed Martial Arts. Mehr als 50 aktuelle und historische Ligen umfasst unsere Datenbank, ihr könnt euch also nicht nur über den Marktführer UFC informieren, sondern auch die Geschichte des Sports nachlesen. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)