Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

365.632 Shows4.705 Titel1.514 Ligen27.513 Biografien9.014 Teams und Stables3.836 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Eine Schippe Geschichte

In dieser von verschiedenen Mitarbeitern übersetzten Reihe kann man in erster Linie ungeordnete Artikeln aus den WAWLI Papers finden. Die Reihe "Wrestling As We Liked It" stammt aus der Feder von J. Michael Kenyon, seines Zeichens einer der Wrestlinghistoriker mit der größten Fülle an Wissen. Die WAWLI Papers sind eine per e-Mail verschickte Onlinepublikation, mit der versucht werden sollte, bei den Wrestlingfans Interesse an einer Ära ihres Sports zu wecken, die schon lange zurückliegt und deshalb kaum noch Beachtung findet. Hier könnt ihr die 42 bisherigen Ausgaben unserer "Schippe Geschichte" nachlesen.
Kapitel

10. April 1979: Der letzte Toehold des Masked Marvel
DER LETZTE TOEHOLD DES "MASKED MARVEL"
Autor: Richard Selzer
erschienen in: Esquire Magazine
Erscheinungsdatum: 10. April 1979

Morgendliche Stippvisite im 5. Stock des Westflügels des Krankenhauses. Ich weiß das ein Mann in seinem Bett sitzt und auf mich wartet. Elihu Koontz ist 75 Jahre alt und ist Diabetiker. Es ist zwei Wochen her, dass ich ihm seinen linken Unterschenkel amputieren musste. Ich laufe den Flur entlang, gehe aber nicht direkt in sein Zimmer, sondern bleib in der Türe kurz stehen. Er hat mich noch nicht bemerkt, aber seine Blicke sind auf die Stelle gerichtet, wo einmal sein Bein war und nun nur noch ein leeres Pyjamahosenbein ist. Er ist total konzentriert, wie ein Sportler der die Details seines Körpers begutachtet.

“Was denkt er wohl?“ frage ich mich. Denkt er an seine Zehen? Sieht er vielleicht sein Bein als glühende Silhouette? Ist er vielleicht verärgert? Denkt er, dass ich ihm etwas genommen habe, nach dem er sich jetzt mit ganzem Herzen sehnt. Hat er die Schmerzen bereits vergessen? Es war ein Schmerz der so stark war, dass man ihn von allen anderen trennen musste und an einen Platz bringen musste, wo ihn nicht einmal seine Freunde oder Verwandte besuchen durften. Alles wegen seiner schwarzen Zehen und der zersetzten Verse? Ich betrachte ihn von der Türe aus. Ich weiß, es hat etwas von spionieren.

Außer ein paar letzten Haaren an der Seite war Elihu Koontz kahl. Diese Haare waren zu lang und verwildert. Er trug sie wie einen Lorbeerkranz. Er sitzt da mit nacktem Oberkörper, so das ich seine Brust sehen kann. Es ist die Brust von Buddha, hängend und schwarz wie Granit.
Ich habe genug gesehen. Ich betrete den Raum und er sieht das ich da bin. “Wie ging es ihnen heute Nacht, Elihu?“

Er sah mich eine ganze Weile an. “Schließen sie die Tür.“ sagt er.
Ich schließe die Tür und stelle mich an sein Bett. Er nimmt meine linke Hand in seine Hände und starrt sie an, dreht sie, wieder zurück und hält sie zum Schluss an sein Kinn. Ich ziehe meine Hand nicht weg. Nach einer Weile lässt er meine Hand wieder los und sieht zu mir auf.

“Wie geht es mit den Schmerzen?” frage ich.

Er antwortet nicht, sieht mich aber weiter still an. Ich weiß, dass er in diesem Moment eine Entscheidung getroffen hatte. “Haben sie jemals vom Masked Marvel gehört?“ Er sagt dies nur mit einem zarten Flüstern.

"Wie bitte?"

"Der Masked Marvel," sagt er. "Haben sie noch nie von ihm gehört?"

"Nein."

Er schnalzt mit der Zunge. Er ist verärgert. Plötzlich ist da die Erinnerung. Sie schimmert weit entfernt, aber sie ist da. “Meinen sie den Wrestler?“ Eifrig mustert er mich und seine Brust hebt sich. Wie verletzlich er aussieht, hilflos wie das Ei einer Eidechse. Er hat sehr lange Arme, die er wenn immer es nötig war ausbreitete – um an die Karaffe mit Wasser oder eine Glückwunschkarte heranzukommen. Er starrt mich an, als will er mich an etwas erinnern.

“Nun…ja” sag ich. Gedanklich reise ich zurück in die Zeit. “Ich sah ihn vor sehr langer Zeit in Toronto kämpfen.“

“Ha!” Er lacht. “Sie haben mich gesehen.” Und sein Zeigefinger kreist durch die Luft. Der Mann hat gerade etwas unerwartetes gesagt, unmöglich. Es muss geprüft werden. “Sie?“ Ich versuche zu lächeln. Wieder der Zeigefinger. “Sie haben mich gesehen.“

“Nein!” sage ich. Aber etwas an ihm ruft Erinnerungen in mir hervor, seine langen Arme, die Größe seines Kopfes, seine Beweglichkeit als er einen großen braunen Umschlag vom Nachttisch holt. Er durchstöbert die Blätter, alte Zeitungsartikel, Fotos und ich erinnere mich...

Es ist fast 40 Jahre her. Ich bin 10 Jahre alt. Ich bin nach Toronto geschickt worden um die Ferien bei Verwandten zu verbringen. Onkel Max hatte Eintrittskarten für die Wrestlingveranstaltung gekauft. Er nimmt mich an diesem Abend mit. “Er darf nicht“ sagt meine Tante Sarah. Onkel Max hatte die Grippe. “Er ist zu aufgeregt“ sagt sie. “Ich wünschte du würdest nicht gehen Max“ sagt sie. “Kümmere dich um deine Sachen“ antwortet er darauf.

Und wir gehen. Hinaus in einen warmen kanadischen Abend. Ich bin nicht nur draußen, sondern sogar am Abend draußen. Ich war noch niemals abends draußen. Ich bin verdammt aufgeregt. Die Wagen, die Lichter, die Hupen. Es ist wie auf dem Markt. Im Maple Leaf Gardens sitzen wir weit oben in der Mitte. Die riesige Arena ist dunkel, nur in der Mitte strahlt der Ring.

Es beginnt.

Die Wrestler kreisen. Sie raufen. Ich bin überrascht ob ihrer Hässlichkeit, aber ich lasse es mir nicht anmerken. Onkel Max ist ganz aufgeregt. Er lehnt sich vor und zurück, seine Augen leuchten, auf seinem Gesicht ein Ausdruck von unendlicher Freude. Ein Paar nach dem anderen kam in den Ring. Die beiden schlagen, kratzen, würgen, ziehen und werfen sich aus dem Ring. Dann verlassen sie den Ring und das nächste Paar ist dran. Zum Schluss kommt der Mainevent: THE ANGEL gegen THE MASKED MARVEL.

Auf dem Titelblatt des Programmheftes ist ein Bild von French Angel der mit einem Seil um den Hals an einem Ast eines Baumes hängt. Es wird beschrieben das Angel jeden Tag eine Stunde so hängen würde, um seinen Nacken zu trainieren. Das Markenzeichen des Masked Marvel ist eine schwarze Strumpfmaske mit Schlitzen für die Augen und den Mund. Das Programmheft behauptet, dass ihn noch nie jemand ohne seine Maske gesehen habe. Niemand weiß, wer er in Wirklichkeit ist.

“Gut!” sagt Onkel Max. “Jetzt wirst du etwas zu sehen bekommen.“ Er zappelt auf seinem Stuhl und kann den Auftritt der beiden kaum erwarten. Sie kommen gleichzeitig aus verschiedenen Gängen und klettern jeweils auf der gegenüberliegenden Seite in den Ring. So etwas habe ich noch nie gesehen. Der erste Blick gilt dem Nacken von The Angel. Der rasierte Nacken mündete in eine weiße Kappe mit einem schrägen Totenkopf darauf.

Durch die enorme Nackenmuskulatur wirkte der Totenkopf verwittert und geschrumpft. Sonst ist an seinem Körper nichts mysteriöses. Er ist schlicht. Ein einsilbiges Statement. Ein Grunzen. Ein Blick und man sah alles: dicke Schenkel, ein gigantischer Hintern, das Rückgrat mit dem zugeknoteten Kostüm. Und der steinzeitliche Kopf. Alles in allem ist The Angel ein scheußliches Wesen.

Der Masked Marvel wirkt klein. Seine Finger hängen an den Knien. Seine kurzen Beine wirken etwas zart unter dem Gewicht des Fasses welches sie zu tragen haben. Seine Brust bewegt sich bei jeder Bewegung. Solch eine Brust habe ich bei einem Mann noch nie zuvor gesehen.

Mit einer plumpen Bewegung gehen beide aufeinander los. The Angel bückt sich und nimmt Marvel an der Hüfte hoch und schließt seine Hände hinter dem Rücken wieder zusammen. Nun richtet er sich auf und hebt Marvel hoch, als ob er ihn entwurzeln wolle. Auf diese Weise hält er ihn, dann bückt er sich wieder und steckt eine Hand ihn den Genitalbereich von Marvel und mit der anderen packt er ihn am Nacken. So stemmt er The Masked Marvel in die Luft. So steht er eine ganze Weile und überlegt, wo er ihn hinwerfen soll. Dann lässt er ihn fallen. War es der Boden oder die Knochen die gerade krachten? Immer wieder wirft sich The Angel auf den Masked Marvel.

Nun steht Angel über dem liegenden Marvel und hält einen seiner Füße in beiden Händen und verdreht die Zehen. Die Dehnbarkeitsgrenze der Bänder und des Gelenks ist bereits überschritten. The Masked Marvel versteckt seine Schmerzen nicht, sondern schlägt immer wieder mit den Händen auf den Boden, manchmal flehte er auch in Richtung Angel aufzuhören. Ich habe noch nie so ein Leiden gesehen. Und die ganze Zeit drehte sich sein Kopf von links nach rechts, den Mund schmerzhaft verzogen aus dem ein endloses Zischen kam, dass ich sogar an meinem Platz höre. Plötzlich höre ich einen Schrei.

“Brich es ab! Reiß ihm sein Bein heraus und wirf es hier hoch!“
Es ist Onkel Max. Selbst in der Dunkelheit kann ich erkennen das er grau wurde. Über seinem Mund haben sich Schweißperlen gebildet. Jetzt steht er, keuchend, eine Hand in die Hüfte gestützt, die andere kriegerisch in Richtung Ring schwingend. Zum ersten Mal denke ich, dass hier etwas schlimmes passieren kann. Tante Sarah hatte recht.

“Setze dich Onkel Max” sagte ich. “Nimm bitte eine Pille.“

Er greift nach der Pillendose, tastet herum und schluckt die Pille ohne den Blick vom Ring zu nehmen. Ich warte darauf, dass er sich hinsetzt.

“Das ist nicht fair,” sagte ich, “die Zehen so zu verdrehen.“

"Das ist der Toehold," erklärt er mir.

“Aber der ist nicht fair” sage ich. Ich spüre wie sich mir das Tor zur Hölle öffnet. Ich zittere.

Und nun macht The Angel etwas unaussprechliches. Er hält den Fuß von Marvel einmal umgedreht in der einen Hand und greift mit der anderen die Maske am Hinterkopf vom Masked Marvel. Und zieht. Er wird sie ihm abziehen. Ein lange währendes Geheimnis entblößen. Plötzlich ist es reine körperlich Gewalt. Jetzt stehe ich auf meinen Beinen und schreie in den Maple Leaf Garden.

“Vorsicht” schreie ich. “Stoppt ihn. Bitte, jemand muss ihn aufhalten.“
Neben mir kichert Onkel Max.

Aber der Masked Marvel hat mich gehört, ich weiß es. Und beginnt sich aus der Lage zu befreien. Mit seinem freien Bein tritt er zu, er trifft The Angel am Knie. The Angel fällt. The Masked Marvel ist nun auf ihm und pinnt ihn. Eins! Zwei! Drei! Es ist vorbei. Onkel Max ist immer total überrascht. Ich ringe nach Atem. An all das erinnere ich mich, als ich am Bett von Elihu Koontz stehe.

Wieder bin ich im Operationssaal. Es ist zwei Jahre her, seit ich das linke Bein von Elihu Koontz amputierte. Jetzt ist es das rechte Bein. Ich habe mich bereits gewaschen. Ich stehe da und trage meinen Mundschutz und Handschuhe. Und...ICH BIN MASKIERT. Auf dem Tisch liegt Elihu Koontz in einem scharfen weißen Licht. Die Anästhesie wurde bereits eingeleitet. Ein Arm ist auf eine Schiene seitlich am Bett festgemacht. Im Arm steckt eine Infusion. Mit seiner anderen Hand schlägt Elihu Koontz schwach auf den Operationstisch. Sein Kopf rollt von links nach rechts. Sein Mund sieht traurig aus. Mir erscheint es, als habe ich noch nie zuvor so viel Elend gesehen.

Ein Krankenpfleger steht am Ende des Tisches und hebt Elihu Koontz´s Bein an den Zehen nach oben. So das der Arzt das Bein mit einer antiseptischen Lösung anstreichen kann. Er bestreicht den Fuß, den Knöchel, das Bein und den Schenkel drei Mal. Von der Ecke aus in der ich stehe, schaue ich herab wie in einem Amphitheater. Dann denke ich an Onkel Max der schreit “Reiß ihm das Bein raus. Werfe es hier hoch.“ Und ich denke, dass ich es 40 Jahre später fangen werde. “Es ist nicht fair“ sage ich laut. Aber niemand hört mich. Ich trete an Tisch um den letzten Toehold des Masked Marvel´s zu lösen.
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Überall wo Menschen leben, produzieren sie Müll. Auch beim Wrestling fällt Müll an und einer besonderen Spielart dieses Mülls haben wir bei Genickbruch eine ganze Rubrik gewidmet - dem Gimmickmüll! Erlebt mit uns nahezu 100 der ausgefallensten, verrücktesten, kränksten und grenzwertigsten Gimmicks der Geschichte. Von amüsant bis zu skurril oder einfach nur zum fremdschämen, mit dem Gimmickmüll wird euch sicher nicht langweilig! ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Noch bevor die Hölle zufror und Bret Hitman Hart sein Comeback bei WWE feierte, war dieser großartige Superstar bereit mit Genickbruchs fleissiger Mitarbeitsbiene Miss Socko ein Interview zu führen. In einem langen Telefonat redete er sich einiges von der Seele, sprach über seine Biographie, die Wellness Policy und andere Themen. Verpasst nicht, was er zu sagen hatte in einem der exklusivsten Exklusivinterviews hier auf Genickbruch! ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Ein Shoot beim Wrestling hat zwar nicht direkt etwas mit Schusswaffen zu tun, ist aber gelegentlich ein Schuss in den Ofen. Wenn sich zwei Wrestler tatsächlich nicht mehr riechen können und im Ring nicht kooperieren, oder ein Worker aus diversen Gründen seinen Arbeitgeber anschwärzt, dann ist das eben ein Shoot. Genickbruch hat für die Leser über 60 solcher Vorfälle in einer Rubrik zusammengetragen. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)