Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

382.615 Shows4.861 Titel1.527 Ligen27.964 Biografien9.206 Teams und Stables3.993 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Eine Schippe Geschichte

In dieser von verschiedenen Mitarbeitern übersetzten Reihe kann man in erster Linie ungeordnete Artikeln aus den WAWLI Papers finden. Die Reihe "Wrestling As We Liked It" stammt aus der Feder von J. Michael Kenyon, seines Zeichens einer der Wrestlinghistoriker mit der größten Fülle an Wissen. Die WAWLI Papers sind eine per e-Mail verschickte Onlinepublikation, mit der versucht werden sollte, bei den Wrestlingfans Interesse an einer Ära ihres Sports zu wecken, die schon lange zurückliegt und deshalb kaum noch Beachtung findet. Hier könnt ihr die 42 bisherigen Ausgaben unserer "Schippe Geschichte" nachlesen.
Kapitel

8. Februar 1950: Das Leben des LeRoy McGuirk
MCGUIRK KÖNNTE NACH EINEM UNFALL SEIN VERBLIEBENES AUGE VERLIEREN
erschienen in: Associated Press
Erscheinungsdatum: 8. Februar 1950

Ein tragischer Unfall kostet den Profiwrestler LeRoy McGuirk vielleicht sein Auge.

Der Augapfel und das Augenlid waren komplett zerfleischt. Er wurde heute früh operiert, der Doktor sagte, dass es eine Weile dauern könnte, bis der ganze Schaden und eventuelle Folgen absehbar sind. Im Arkansas Baptist Hospital wurde erzählt, dass McGuirk gegen die Windschutzscheibe geprallt wäre. Durch den Aufprall ging seine Brille zu Bruch und das Glas schnitt ihm ins Auge.

McGuirk war allerdings nicht der Fahrer des Unfallwagens, sondern ein Wrestlingschüler von ihm, Bob Clay aus Muskogee. Er trat auf die Bremse, welche sofort wirkte und McGuirk durch die Windschutzscheibe flog. Clay passierte dabei nichts und auch die Kontrolle über den Wagen konnte er sofort wieder gewinnen.

McGuirk und Clay waren gerade auf dem Weg in die Innenstadt, wo sie nach einer Wrestlingshow in Little Rock etwas essen wollten. Zu dem Unfall kam es, als McGuirk auf der Rückbank seinen Hut holen wollte und er mit den Knien auf dem Vordersitz sitzen musste. In diesem Moment kreuzte ein Truck direkt ihren Weg und Clay musste auf die Bremsen treten. Durch diesen plötzlichen Stopp flog McGuirk durch die Scheibe.

Das kuriose ist dabei, dass McGuirk seit der Kindheit nur noch ein Auge hatte und sich trotzdem einen Namen als Ringer in Oklahoma machte. Außerdem wurde er ein sehr bekannter Wrestler und war lange Zeit der nationale Junior Heavyweight Champion.



DIE UNTERSTÜTZUNG SEINER FREUNDE KÖNNTE MCGUIRK HELFEN
erschienen in: Tulsa World
Erscheinungsdatum: 9. Februar 1950

Freunde von LeRoy McGuirk - und das sind in Tulsa Hunderte - könnten seine Heilung beschleunigen, indem sie ihm Genesungstelegramm ins Little Rock Hospital schicken, wo er nun auf die Ergebnisse und Fortschritte seines Heilungsprozesses nach seiner Augenoperation wartet.

Es ist ein trauriger Ausblick für den Tulsa Central und Oklahoma A&M Starathleten, der trotz seines Handicaps mit nur einem Auge, Großes erreichen konnte. Sollte er sich an seine Freunde erinnern, die ihm beistehen, wird es seiner Moral sicherlich helfen und seine Chancen erhöhen den Kampf gegen Infektionen und Nebenwirkungen zu gewinnen.
Seine Frau, Virginia McGuirk, ist bei ihrem Ehemann in Little Rock. Sie flog sofort, nachdem sie vom Unfall und der Verletzung ihres Mannes erfahren hatte, zu ihm.



LEROY MCGUIRK GESCHIEDEN
erschienen in: Tulsa World
Erscheinungsdatum: 10. Februar 1953

LeRoy McGuirk, ein früherer Junior Heavyweight Champion, bekam am Montag vom Gerichtshof in Tulsa die Bestätigung, dass die Scheidung von seiner Frau bewilligt wurde. Er soll sie grob vernachlässigt haben und ihr gegenüber häufig grausam gewesen sein. McGuirk, der seinen Titel 11 Jahre lang hielt, bevor er im Februar 1950 bei einem Autounfall erblindete, beanspruchte das Sorgerecht für die gemeinsame 13 Jahre alte Tochter. Sie und der komplette Besitz wurden ihm zugesprochen.

Noch am gleichen Tag hat seine Frau, Virginia Lee McGuirk, eine Erklärung gegen dieses Urteil unterschrieben. Diese Erklärung beinhaltete jedoch nichts neues, sondern nur das, was im Gericht schon bekannt gegeben wurde.

McGuirk’s Forderung, dass er das Sorgerecht der Tochter, das Familienhaus und die 800-Hektar große Farm will, waren jedoch nicht in diesem schreiben enthalten. Das Paar heiratete am 25. Oktober 1930 in Muskogee.



AUSZUG AUS EINEM ARTIKEL
erschienen in: Tulsa World
Erscheinungsdatum: 10. Januar 1982

“Ich denke, ihr würdet sagen es war mein Fehler“, sagt McGuirk heute. „Ich saß verdreht in meinem Sitz und war auch nicht mehr angeschnallt. Ich trug fast immer meine schwarze Sonnenbrille, da ich glaubte, dass mein kaputtes Auge einfach nicht zum funktionierenden Auge passt.“ Tragischer Weise flogen die Splitter nur in das gute Auge. An seinem kaputten Auge gab es nicht einmal einen Kratzer.

Die Ärzte in Little Rock rieten ihm, den Augenspezialisten Dr. Charles G. Stuard aufzusuchen. LeRoy fuhr also für weitere Behandlungen, Untersuchungen und Beratungen nach Baltimore. Letztlich kam man zur Erkenntnis, dass er wahrscheinlich nie mehr sehen können wird. Von einem solchen Schlag erholt man sich nicht so schnell. Aber LeRoy gelang es mit der Hilfe von Freunden und Bewunderern, aus dem Tal der Tränen zu kommen.

Über die Jahre kaufte er sich sehr viel Weideland in Claremore. Die Ranch hat über 1600 Äcker, 4 Häuser und alles gehört ihm. Er kaufte sich eine 50%-ige Beteiligung an der Wrestlingpromotion von Sam Avey in Tulsa. Als Avey – der seit 1924 der Boss ins Tulsa war – in den Ruhestand trat, übernahm McGuirk 1958 sein Erbe. Unterstützt von Ed Lewis, weitete McGuirk seine Promotion aus und sammelte Geld für Blindenhunde-Schulen.

Insgesamt konnte er nebenher über 55000 US-Dollar erwirtschaften.
Er und seine zweite Frau Dorothy, gründeten schließlich Championship Wrestling Inc. und organisierten Kämpfe in Oklahoma, Texas, Arkansas und Louisiana.

In LeRoy's Büro gab es unzählige Bilder von Wrestlern und noch mehr Wrestlingfiguren, die er innerhalb der letzten 45-50 Jahre gesammelt hatte. Einige davon tragen Autogramme, zum Beispiel von Sam Avey, Ed (Strangler) Lewis, Johnny Mullins, Jack Dempsey, Gene Autry, Curtis Huff, B.A. Bridgewate, Jack Benny, Hugh Finnerty, W.C. Fields, James Cagney und vielen anderen.

Er hat eine Schreibmaschine auf seinem Schreibtisch und er benutzt dabei das Touchsystem, welches er in der High School lernte, als er noch Zeitungsreporter werden wollte. Daher hatte er die 1-2jährige Erfahrung im Schreiben.

Ein nationales Network Broadcast von Ted Malon in Chicago ehrte LeRoy 1952 für seine Arbeit, in der er Blinde und Blindenhunde zusammenführte. 1977 wurde er in die Oklahoma Athletic Hall of Fame eingeführt.
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Wrestling ist seit jeher nicht nur ein Geschäft für Einzelgänger, auch ganze Familien waren im Business unterwegs. Unser fleißiger Mitarbeiter El King hatte es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, die wichtigsten Familien ausführlich vorzustellen. Hier könnt ihr die 8 bisherigen Familienbiografien von den Harts, den Guerreros, den Armstrongs, den von Erichs und vielen mehr nachlesen. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Wenn ein Name fast untrennbar mit dem Begriff des Death Matches verbunden ist, dann jener der Funks. Dory Sr. und seine Söhne Dory Jr. und Terry prägten das Hardcore Wrestling, aber auch ihr Umfeld. Ob als Lehrmeister oder als Karrieresprungbrett, die Funk ließen immer wieder andere Wrestler gut aussehen. Dabei floss auch jede Menge Blut, aber das gehört speziell bei Terry eben dazu. Lest mehr über diese große Wrestlingfamilie in einer Ausgabe der Kolumne Family Tradition. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Nicht nur Pro Wrestling hat seinen Platz bei Genickbruch, unsere Seite kümmert sich auch um die wilden Jungs die sich in Ringen oder Käfigen mit verschiedensten Kampftechniken prügeln - also Mixed Martial Arts. Mehr als 50 aktuelle und historische Ligen umfasst unsere Datenbank, ihr könnt euch also nicht nur über den Marktführer UFC informieren, sondern auch die Geschichte des Sports nachlesen. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)