Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

353.284 Shows4.544 Titel1.477 Ligen27.065 Biografien8.885 Teams und Stables3.738 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Eine Schippe Geschichte

In dieser von verschiedenen Mitarbeitern übersetzten Reihe kann man in erster Linie ungeordnete Artikeln aus den WAWLI Papers finden. Die Reihe "Wrestling As We Liked It" stammt aus der Feder von J. Michael Kenyon, seines Zeichens einer der Wrestlinghistoriker mit der größten Fülle an Wissen. Die WAWLI Papers sind eine per e-Mail verschickte Onlinepublikation, mit der versucht werden sollte, bei den Wrestlingfans Interesse an einer Ära ihres Sports zu wecken, die schon lange zurückliegt und deshalb kaum noch Beachtung findet. Hier könnt ihr die 42 bisherigen Ausgaben unserer "Schippe Geschichte" nachlesen.
Kapitel

Dezember 1963: Rocca dringt in seine alte Heimat ein
Rocca dringt in seine alte Heimat ein

Anmerkung: Dieser Artikel stammt aus der Boxing Illustrated / Wrestling News Zeitschrift aus den USA, die Ausgabe war vom Dezember 1963
Die Klammern sind aus dem Artikel genau übernommen, meistens sogar unübersetzt weil unser Wrestling-Wortschatz diese Wörter kennt. Ergänzend deute ich noch auf die Coolness des Wortes "Overlord" hin, welches auch nicht übersetzt wurde


Professional Wrestling in Amerika hat eine Sache gemeinsam mit der Unterwelt: das ganze Land ist aufgeteilt in Territorien mit jeweils einem "Overlord" (Chef Promoter) der in Gewalt der jeweiligen Gegend ist. Und wie es in der Unterwelt ist so gab es, gibt es und wird es auc immer Invasionen in das Territorium eines Overlords geben.
Der langjährige Herrscher des boomenden und lukrativen Nordostens der USA, welcher von Virginia bis Maine bis nach Ohio reicht, ist Vince McMahon, welcher aus Washington D.C. operiert und dessen Geheimwaffe die wöchentliche TV Show am Donnerstag Abend aus der Washingtoner Capitol Arena ist (McMahon hat auch eine weitere wöchentliche TV Show welche aus Bridgeport, Conneticutt aufgezeichnet wird). Es ist verständlich weshalb seine rivalisierenden Promoter oft auf das Imperium von McMahon gesehen haben mit neidischen Augen. Einige Übernahmen wurden versucht in den letzten 5 Jahren aber sie misslangen alle, meistens aus logistischen Gründen - es hat einfach zu viel gekostet um Wrestler aus anderen Gebieten zu einer einzigen Show zu bringen auch wenn diese Show von einem TV Sponsor unterstützt wurde; außerdem kontrolliert McMahon 99% aller Arenen in der Gegend, unter anderem auch den 18 000 Zuschauer fassenden Madison Square Garden. Dadurch ist jeder mögliche Eindringling mit e
iner scheinbar undurchbrechbaren Maginot-Linie konfrontiert.
Aber Rocca, ein ehemaliger Wrestler der McMahons welcher in dieser Zeit die unbestrittene Top Attraktion war, muss sich wohl daran erinnert haben wie die deutsche Armee durch die Maginot-Linie geschlagen hat als ob diese Weichkäse sei. Und Rocca, welcher mittlerweile keine freundschaftlichen Gefühle für Vince mehr hegt dachte sein alter Boss sei nun bereit die gleiche Behandlung zu bekommen. Rocca und seine Geschäftspartner fanden den Schwachpunkt in McMahons Maginot-Linie, Sunnyside Gardens, eine kleine Arena in Long Islands, einen Steinwurf entfernt von Manhattan. Sie fanden auch einen Sponsor - Schaefer Beer - und einen TV Sender/Network welcher ihre Show übertragen würde - WOR-TV (Channel 9). Die Brauerei versuchte ihr Produkt weiter in dem immer größer werdenden spanischsprachigen Teil von New York zu etablieren und war optimistisch, weil der eigentliche Italiener Rocca es geschafft hatte die Puerto Ricaner von New York für sich zu gewinnen.
Wegen den Wrestlern wurde ein Handel mit Jim Crockett (Sr.) eingegangen, dem Overlord des Carolina Territoriums, welcher in einer Lage war Wrestler nach New York zu bringen für einen relativ günstigen Preis. Die grundsätzliche Idee Wrestler zu verwenden die noch nie bei den McMahons aktiv waren war ein wichtiger Punkt im Plan von Rocca. Und es machte auch Sinn, denn sogar für einen großkalibrigen Promoter wie Vince war es nur möglich eine gewisse Anzahl von Wrestlern zu verwenden und es kann ein wenig langweilig werden wenn man dieselben Gesichter wöchentlich, monatlich oder sogar über Jahre lang sieht.
Dies war nun die Ausgangslage. Der erfahrene DJ Lonnie Starr, bekannt für seine bezaubernde Stimme, wurde zum Kommentator von "All Star Wrestling With Antonino Rocca", einer Sendung die am 30. September 1963 startete. Der Kommentator Starr erklärte dies sei der Start einer neuen Wrestling Show und dass "der große Rocca die Hauptattraktion jede Woche sein werde". Falls Vince McMahon diese Show sich angesehen hat so fühlte er sich danach wohl unbesiegbar. Auch alle anderen Zuschauer sind wohl zu der Folgerung gekommen, dass McMahons Maginot-Linie unbesiegbar war.
Die Card welche aus fünf Kämpfen bestand war eintönig und langweilig. Sogar der "große" Antonino wirkte wenig engagiert. Beim Kampf mit seinem Gegner Joe Tomasso befand sich Rocca zu 80 Prozent auf dem Boden während er Tomassos rechten Fuß in der Hand hatte und sich auf Spanisch mit den Zuschauern in der ersten Reihe unterhielt. Diese Zuschauer fanden den ganzen Abend über keinen Grund aufzustehen und zu jubeln. Abgesehen von Rocca und wenigen anderen gab es eigentlich keinen "All Star" Abend. Rip Hawk, Swede Hanson und der ehemalige Brooklyner George Becker waren den Zuschauern bekannt, aber wenige Leute hatten etwas von Gino Lanza, Gene Anderson, José Romano, Jesse James und Angelo Martinelli gehört.
Um ihnen zu zeigen was die TV Zuschauer am 30. September gesehen haben haben wir die Aktion direkt vom TV Bildschirm abfotographiert. Und nachdem wir uns intensiv mit der Sendung beschäftigt haben können wir sagen, dass falls die Qualität von "All Star Wrestling With Antonino Rocca" sich nicht schlagartig verbessern wird es wohl keine neuen Kunden von Schaefers Bier geben wird.


-----------------


Es gab einige Bilder in dem Artikel mit Text, der Text wird hier gleich wiedergegeben

"Dies ist was TV Zuschauer sahen als sie Rocca (links) in den Ring gehen sahen für den Main Event des Abends. Wenige, falls überhaupt, der Fans an der Ostküste hatten von seinem Gegner Jose Romano je etwas gehört"



"In einem Interview vor dem Kampf hat Rocca dem Kommentator Lonnie Starr gesagt er werde all seine Kraft und Talent gebrauchen um die neue Show zu einem Erfolg zu machen"

"Roccas war überraschend eintönig. Er verbrachte die meiste Zeit auf der Matte und griff nach Romeros Kopf bzw seinen Beinen"

"Nach einer langen Abwesenheit kehrt Tony Rocca zurück nach New York, er ist dabei eine Mischung aus Wrestler und Promoter"



"Der Höhepunkt des Programms war ein erhitztes Interview zwischen Rip Hawk (links), sienem Partner Swede Hanson und Lonnie Starr"

"Roccas Arm wird in die Höhe gereckt nach seinem Sieg gegen Jose Romano in zwei Falls. Antonino versprach, dass Top Talent in den nächsten Shows auftreten würde



Weiterführend zur Geschichte der Liga

Hier ist eine kleine Auflistung der TV Shows die es gab (House Shows gab es wie oben angegeben wohl nicht). Sie ist höchstwahrscheinlich unvollständig, aber es gab wohl nicht viel mehr Shows nach dem Ende der Auflistung.

Zu dieser Zeit fanden die Shows immer Montags statt.

30. September 1963: (über diese Show wird hier gesprochen)

Gino Lanza (Blackjack Lanza) besiegte Gene Anderson
George Becker besiegte Joseph Tomasso
Rip Hawk & Swede Hansen besiegten Angelo Martinelli & Jesse James (2:0)
Antonino Rocca besiegte Jose Romano (2:0)

14. Oktober 1963:

Gino Lanza besiegte Frank Blake
Man Mountain Cannon besiegte Ellis Parker
Mike Gallagher & Doc Gallagher besiegten Tony Consenza & Gregory Jarque (2:0)
Antonino Rocca besiegte Pancho Villa (2:0)

21. Oktober 1963:

Karl Von Hess besiegte Pepe Figueroa
Man Mountain Cannon besiegte Miguel Camacho
The Gallaghers besiegten Joe López & Tom Townsend (2:0)
Gino Lanza besiegte Oscar Fusaro
Cowboy Bob Ellis besiegte Frank Valois
Antonino Rocca besiegte Bull Montana


4. November 1963:

Gino Lanza besiegte Johnny Heideman
Antonino Rocca besiegte Paul Rinehart
Johnny Barend besiegte Tony Consenza
The Gallaghers besiegten Bill Osborne & Gregory Jarque

2. Dezember 1963:

Ray Rosa besiegte Alfred Cosmo
Johnny Barend besiegte Tony Cosenza
Chief Kit Fox und Count Gagliano wrestleten zu einem Unentschieden
Antonino Rocca & Tony Marino besiegten Bull Johnson & Miguel Torres (2:0)

9. Dezember 1963:

Isaac Rosario besiegte Carlos Cruz
Man Mountain Cannon besiegte Gregory Jarque
Johnny Walker besiegte Tony Cosenza
Karl Von Hess & Johnny Barend kamen zu einem Unentschieden mit Antonino Rocca & Tony Marino

23. Dezember 1963:

Ray Rosa besiegte Joe Lopez
Kit Fox besiegte Tom Townsend
Karl Von Hess besiegte Miguel Torres
Johnny Walker & Antonino Rocca besiegten Paul Rinehart & Lenny Montana (2:0)


30. Dezember 1963:

Freddy Ortiz besiegte Isaac Rosario
Gregory Jarque besiegte Miguel Torres durch Disqualifikation
Lenny Montana besiegte Jolly Cholly
Karl & Adolf Von Hess wrestleten mit Johnny Walker & Antonino Rocca zu einem Unentschieden. Den ersten Fall gewannen Walker/Rocca durch Disqualifikation, danach rannte das Zeitlimit aus


13. Januar 1964:

Pepe Figueroa besiegte Isaac Rosario
Kit Fox besiegte Frank Pérez
Lenny Montana besiegte Gregory Jarque
Johnny Walker & Antonino Rocca besiegten Miguel Torres & Tony Altimore (2:0)

Nun wurde die Show am Dienstag gesendet.

4. Februar 1964:

Ray Rosa besiegte Pepe Figueroa
Von Hess Brothers besiegten Rocky Storm & Jules Zanzibar
Antonino Rocca besiegte Tony Altimore
Lenny Montana wrestlete mit Johnny Walker zu einem Unentschieden

11. Februar 1964:

Johnny Walker und Karl Von Hess kamen zu einem Unentschieden
Lenny Montana besiegte Miguel Torres
Rocky Storm & Jules Zanzibar besiegten Tony Altimore & Tony Consenza
Antonino Rocca besiegte Ray Rosa

18. Februar 1964:

Tony Altimore und Dino Apollo kamen zu einem Unentschieden
Lenny Montana besiegte Gregory Jarque
Von Hess Brothers und Rocky Storm & Jules Zanzibar kämpften zu einer doppelten Disqualifikation

17. März 1964:

Tony Altimore besiegte Texan #1 2:1
Johnny Walker & Antonino Roccca kamen zu einem Unentschieden mit den Firpo Brothers in einem 2 of 3 falls match

24. März 1964:

Tony Altimore besiegte Kentuckian 1
Lenny Montana besiegte Alexander the Great
Rocky Storm & Jules Zanzibar besiegten El Toro & Ivan Melnikoff (2 of 3 falls)
Antonino Rocca besiegte Adolf Von Hess

31. März 1964:

Rocky Ornato besiegte Augustine Musa (2 of 3 falls)
Kentuckian #2 & Alexander the Great kamen zu einem Unentschieden mit The Texans
Rocky Storm besiegte Tom Townsend
Ray Rosa & Antonino Rocca besiegten El Toro & Ivan Melnikoff (2 out of 3 falls)

Die Liga hat kurz danach aufgegeben. Rocca wurde später noch Kommentator bei der WWWF, inwiefern er sich mit den McMahons wieder vertragen hat ist aber ungewiss.

Übrigens, es wurde immer angekündigt, dass Superstars der damaligen Zeit auftreten würden wie Dick the Bruiser und Lou Thesz - aber sie kamen nie. Rocca hat auch einmal Buddy Rogers herausgefordert.
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Um Wrestler die zum alten Eisen gehören, geht es in der folgenden Rubrik nicht. Stattdessen beleuchten wir mehr als hundert verrückte Ideen in unserem Gimmick-Schrottplatz, die von den diversen Wrestlingligen weltweit produziert und meist auch rasch wieder eingestampft wurden. Es handelt sich dabei nicht um ganz so schwere Fälle wie beim Gimmickmüll (den wir unseren Lesern wärmstens ans Herz legen), aber auch am Schrottplatz ist genügend Material für euch aufbereitet um stundenlang zu lachen! ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Montreal in Kanada ist die zweitgrößte Stadt Kanadas, war bereits Gastgeber der Olympischen Spiele 1976 und bietet viele Sehenswürdigkeiten. Doch auch die Wrestlinggeschichte ist untrennbar mit dieser Stadt verbunden, denn dort fand der berühmte Montreal Screwjob statt. Mittlerweile hat sich Bret Hart wieder mit Shawn Michaels und Vince McMahon versöhnt, wir blicken hier aber ausführlich auf die Ereignisse des denkwürdigen Sonntags im Jahr 1997 zurück. ... aufrufen
 
Befreundete Homepages
Freilingen bei KleineStadt
 
Interessantes bei GB
100 Dollar Preisgeld für jeden der länger als 15 Minuten gegen ihn durchhalten konnte, das gelobte Frank Gotch aus. Er musste angeblich nie bezahlen! Darüber hinaus eroberte er den bedeutendsten Titel seiner Zeit von George Hackenschmidt und hielt ihn bis zu seinem Rücktritt vom Wrestling. Genickbruch erzählt mehr über eine weitere faszinierende Persönlichkeit aus den Anfängen des Wrestlingsports. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)