Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

355.879 Shows4.561 Titel1.483 Ligen27.131 Biografien8.908 Teams und Stables3.762 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Eine Schippe Geschichte

In dieser von verschiedenen Mitarbeitern übersetzten Reihe kann man in erster Linie ungeordnete Artikeln aus den WAWLI Papers finden. Die Reihe "Wrestling As We Liked It" stammt aus der Feder von J. Michael Kenyon, seines Zeichens einer der Wrestlinghistoriker mit der größten Fülle an Wissen. Die WAWLI Papers sind eine per e-Mail verschickte Onlinepublikation, mit der versucht werden sollte, bei den Wrestlingfans Interesse an einer Ära ihres Sports zu wecken, die schon lange zurückliegt und deshalb kaum noch Beachtung findet. Hier könnt ihr die 42 bisherigen Ausgaben unserer "Schippe Geschichte" nachlesen.
Kapitel

13. August 1985: Unfall beendet die Karriere
UNFALL BEENDET DIE KARRIERE
Autor: Ken Turetzky
erschienen in: Seattle Post-Intelligencer
Erscheinungsdatum: 13. August 1985


FORT WORTH, Texas -- Für Johnny Valentine ist die Wrestlinghalle der einzige Ort, an dem das Leben einen Sinn hat. Er liebt die Halle, nicht nur weil er dort Gegner mit seinem signifikanten “Elbow” zerstörte, sondern auch weil er dort lebendig war und zum Leben erwachte.

Valentine ist 56 Jahre alt und stammt aus Seattle. Doch heute besucht er die Hallen kaum noch und sieht sich Wrestling nur noch sehr selten an. Durch eine Verletzung für immer aus dem Ring geworfen, ist er kein beharrlicher Zuseher mehr. Früher war er einer der gefragtesten, athletischsten und vielleicht erfolgreichsten Wrestler, er verdiente sein Geld in der ganzen Welt.

Doch 1975 war für ihn die Show beendet als die gecharterte Maschine für den Flug zwischen Charlotte und Wilmington kein Benzin mehr hatte und 5 Meilen vor dem Flughafen abstürzte. Mit dabei war auch Ric Flair.

Der Pilot war sofort tot. Ric Flair wurde ebenfalls verletzt, kehrte später jedoch in den Ring zurück und ist der aktuelle National Wrestling Alliance Champion (Datum des Artikels beachten). Valentine, zu diesem Zeitpunkt 47 Jahre alt brach sich den Rücken, den das Bein und die Hand. Es dauerte fast 10 Jahre bis Valentine nach etlichen Therapien ohne seine Krücken 22 Schritte gehen konnte, allerdings gestützt durch Beinschienen. Dennoch zeigt er heute keine große Verbitterung mehr und hat über die Jahre andere Interessen entdeckt.

"Ich habe niemals den Gedanken daran verloren wieder zu wrestlen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich dies jemals tun werde" sagte Valentine im sonnenüberfluteten Zimmer im 2. Stock seines Hauses in Fort Worth, wo er seit 13 Monaten mit seiner Frau Sharon lebt.

Durch das regelmäßige Training in der Reha hat er seinen muskulären Oberkörper behalten. Sein blondes Haar, welches im den Spitznamen "The Blond Bomber" einbrachte, hängt noch immer lang und wirr in sein Gesicht. Wenn er gehen könnte, könnte er wrestlen und würde es auch tun. Valentine sagte: "Die einzige Zeit die ich überhaupt genießen konnte, waren meine Stunden in diesem Ring. Dort war ich der König."

"Nur dort fühlte ich mich wirklich komplett. Es ging nicht um den Titel oder um das, was die Leute dachten. Ich wusste, während ich im Ring stand, dass ich besser bin als alle anderen. Es ist ein gutes Gefühl wenn man weiß, dass man etwas macht, was andere nicht besser können."

Er wurde als John Wisniski geboren, der Sohn polnischer Eltern. Während seiner High School Zeit in Hobart, 30 Meilen östlich von Seattle, begann er zu boxen, wollte aber schon damals eine professionelle Karriere starten. Dies war aber bevor Stanislaus Zbyszko so prominent wurde, in dem er in den 20er Jahren Leute Ed Lewis und Jim Londos besiegte. Dieser entdeckte Valentine im Alter von 15 Jahren in einem Gym in Seattle.

"Zbyszko brachte mich zum Wrestling" sagte Valentine. "Im Laufe der Zeit sah ich mir all seine Matchabläufe in Büchern an und war sofort sehr interessiert.“ Valentine erklärte seinen Eltern, dass er sie verlassen werde und zog zu Zbyszko auf dessen Farm in Missouri. Dort trainierte er ganze 3 Jahre, bevor er ein Wrestler wurde.

Valentine war 19 Jahre alt und wog knappe 85 Kilo als ihn Zbyszko nach Buenos Aires schickte, um in Argentinien 1947 seinen ersten Kampf gegen Karl Nowena zu bestreiten. Der Kampf verlief für Valentine überhaupt nicht gut. "Ich erinnere mich daran, dass er ein alter Hase war. Er sah nach nichts aus, doch er bewies mir das Gegenteil,“ witzelte Valentine. "Er begann meine Ausbildung von Neuem, eine Ausbildung, wie hart ein Mensch sein kann. "

Obwohl Valentine viele Titel gewinnen konnte, unter anderem die kubanische Krone 1949 und die japanische Krone 1972, verlor er mehr als 100 Kämpfe um Titel. Dennoch besiegte er 10 Champions im Zeitraum zwischen 1953 und 1975.

Er hatte Erfolg, obwohl er kein wirkliches Gimmick hatte. Er wurde für seinen Elbow und seinen Double Leglock bekannt. Egal ob Babyface oder Bösewicht, Valentine war immer böse. “Ich habe niemals gut mit einem Gegner gemeint. Ich quälte jeden, gegen den ich kämpfen musste,“ sagte er. "Gegen mich zu kämpfen war kein Spaziergang.”

"Einmal hatte ich einen Gegner auf seinem Rücken,” sagte Valentine, “sprang ich in die Höhe und landete ungebremst auf seinem Gesicht oder Hals. Er spürte die volle Wucht. Ich kümmerte mich nie darum, ob mich die Leute leiden konnten, ich brachte Geld, Zuschauer und Aufmerksamkeit. Ich war ein Siegertyp und die Fans sahen jedes Mal ein gutes Match.“

Durch diese Art war Valentine in seinem Beruf gefestigt. Er sieht sich selbst als einen ehrlichen Wrestler. “Ich fühlte mich immer unwohl in Rollen, die mir von anderen zugetragen wurden.“

Er kümmert sich nicht um die Guten, wie zum Beispiel aktuell die Von Erich Brüder oder deren Vater, Fritz Von Erich. "Ich glaube nicht, dass einen Guten gibt, der wirklich gut ist, in den Umkleiden der Bösen gibt es weitaus mehr gute Männer. Viele der Guten verbringen ihre Zeit vor dem Spiegel und posen. Die bösen müssen ihre Muskeln nur zeigen, um das Publikum anzuheizen.“

Eigentlich wollte er kämpfen bis er 60 Jahre alt ist, aber auch bis 70 wäre möglich gewesen. Das wäre nichts außergewöhnliches, Lou Thesz kämpfte noch mit 72.

Im Wrestling, sagte Valentine, "wirst du nicht verbraucht wie beim Football. Du bekommst kein Trauma von Schlägen wie ein Boxer." "Ein Wrestler ist mit ungefähr 40 auf seinem Höhepunkt. Man muss so vieles Lernen und ich glaube nicht, dass man es schon früher alles berücksichtigen kann."

Valentine verkauft außerdem noch sein Buch "Power Play -- 25 Wrestling Holds for Fun and Profit," und leitet eine Wrestlingschule "Johnny Valentine School of Wrestling," wo über 500 Schüler aktiv sind.

Und Valentine glaubt noch immer an seinen Traum von der Rückkehr. “Ich vermisse es, weil ich gut darin war.“
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Nicht nur Pro Wrestling hat seinen Platz bei Genickbruch, unsere Seite kümmert sich auch um die wilden Jungs die sich in Ringen oder Käfigen mit verschiedensten Kampftechniken prügeln - also Mixed Martial Arts. Mehr als 50 aktuelle und historische Ligen umfasst unsere Datenbank, ihr könnt euch also nicht nur über den Marktführer UFC informieren, sondern auch die Geschichte des Sports nachlesen. ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Der Ringkampf war schon in der Antike bekannt, schon zu Zeiten der originalen Spiele von Olympia standen sich Athleten hierbei gegenüber. Ein Mann aus dem Ursprungsland der Spiele brachte es im vergangenen Jahrhundert zu großem Ruhm - Christos Theophelos, auch bekannt als Jim Londos. 12 Jahre hielt er den höchsten Titel des Wrestlingsports und trat auch als Champion zurück. Sein Leben beschloss er im karitativen Bereich und wurde dafür auch von einem König ausgezeichnet. Lest mehr über diesen außergewöhnlichen Mann hier bei Genickbruch. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Die wichtigsten drei Wrestler des Jahres 2004 waren Kensuke Sasaki, Chris Benoit und L.A. Par-K. Doch warum? Die Erklärungen dazu könnt ihr in unserer GB100-Liste jenes Jahres finden - gleichzeitig in der ersten Liste der hundert wichtigsten Wrestler eines Jahres, die wir einst überhaupt hier bei Genickbruch veröffentlicht haben. Auf dem letzten Rang landete damals übrigens Brock Lesnar, womit er den Startschuss für eine Tradition legte. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)