Diese Website nutzt Cookies, nähere Infos finden Sie hier. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. 

376.243 Shows4.813 Titel1.524 Ligen27.668 Biografien9.128 Teams und Stables3.929 Turniere
Benutzername und Kennwort: 
  
Passwort vergessen?
Kostenlosen Account registrieren?
Schmaler • Farben: 1234
                     
 
Shoots und Worked Shoots

Wenn das Wrestling der Wirklichkeit zu nahe kommt: in dieser Rubrik findet Ihr eine Auflistung von 62 der berühmtesten Shoots im Wrestlingbusiness. Shoots kommen extrem selten vor und werden auch normalerweise von Wrestlern vermieden, da sie das Karriereende bedeuten können, wenn ein Promoter den betreffenden Wrestler wegen des Shoots nicht weiter beschäftigt. Herzstück unserer Rubrik ist ein ausführlicher bebilderter Bericht von der Wrestling-Kriminalgeschichte schlechthin: dem Montral Screwjob.
Kapitel

4. Dezember 2002: Roddy Pipers NWA-TNA Auftritt
Am 4. Dezember 2002 kam es zum ersten Shoot in der NWA-TNA: Nach dem Intro begann eine Dudelsackmusik und zur Überraschung der Fans kam "Rowdy" Roddy Piper zum Ring. Auf seinem T-Shirt standen die Namen einiger verstorbener Wrestler (Art Barr, Rick Rude, Brian Pillman, Rick McGraw, Adrian Adonis, André the Giant, Owen Hart, Kerry Von Erich, Bruiser Brody, Junkyard Dog) und er hatte sich eine schwarze Binde um den Arm gebunden. Piper nahm sich das Mikro und sagte am Anfang, dass Vince Russo (der frischer NWA-TNA Booker war) gerne Wrestler geworden wäre, es aber nur zum Schreiber geschafft habe. Er pushte sein Buch ein bißchen und behauptete dann, Russo sei nicht der Antichrist des Wrestlings, sondern der Bin Laden des Wrestlings. Er machte dann noch Russo für den Tod seines "Cousins" Owen Hart verantwortlich. Piper antworte hiermit auf Russos Herausforderung von letzter Woche, denn er verabscheue dieses Stinkyface des Wrestlings.

Russo tauchte hinter Piper im Ring auf und es gab ein Wortgefecht zwischen den beiden: Piper beschuldigte Russo, für den Tod Owens und den Niedergang der WCW verantwortlich zu sein. Russo sei einen Dreck wert und einfach das Allerletzte auf der Welt. Früher habe Russo gesagt, dass Rowdy Piper, Ric Flair und Hulk Hogan Dinosaurier seien. Piper stimme zu, dass seine Zeit vorbei sei, aber auch Russos Zeit sei schon lange abgelaufen und Russo sei ein Dinosaurier. Die NWA-TNA schickte dann die Harris Boys (Ron Harris und Don Harris) raus, um die Sache zu beenden, damit nicht schlimmerer Schaden angerichtet wird.

Diese Sache war ein reiner Shoot. Piper hatte als Bedingung für seinen einmaligen Auftritt bei der NWA-TNA gemacht, sein Buch promoten zu dürfen und daß er selbst den Inhalt seines Promos bestimmen dürfe. Piper, der für seinen Auftritt kein Geld verlangte, wollte aus seinem Herzen sprechen und war sich sogar auf dem Weg zum Ring noch nicht ganz sicher, was er genau sagen würde. Russos Erscheinen war ebenfalls nicht geplant, was man auch an Russos Verhalten erkennen konnte. Anscheinend hörte Russo zu, während Piper sich auf sein Segment in der Show vorbereitete und konnte nicht widerstehen, zum Ring zu kommen.
 
 
 
Diesen Artikel empfehlen
    
            
 
Interessantes bei GB
Der Erfolg einer im TV ausgestrahlten Wrestlingsendung wird an ihrer Einschaltquote gemessen. Je besser die Show, desto mehr Zuseher sollte sie vor die TV-Geräte locken können. Bei Genickbruch wurden über die Jahre tausende solcher Ratings zusammengetragen und sind in unserer Datenbank zu finden. Vergleicht ligenintern und zwischen den Ligen oder informiert euch über PPV-Bestellungen in unserer Quotenrubrik! ... aufrufen
 
 
Interessantes bei GB
Euren Stimmzettel müsst ihr bei Genickbruch natürlich nicht abgeben, ihr könnt euch aber an unseren laufenden Umfragen zum aktuellen Wrestlinggeschehen beteiligen. Wir erkunden, welche Superstars in eurer Gunst ganz oben stehen, wen ihr für die größte Nervensäge der großen Ligen haltet, wen ihr euch zurück in den Ringen von WWE und Co. wünscht und vieles mehr. ... aufrufen
 
Interessantes bei GB
Ein Mann mit deutschen und schwedischen Vorfahren, geboren in Estland, der als russischer Löwe auftrat - das ist eine der Geschichten die nur Wrestling schreiben kann. George Hackenschmidt war in Europa und den USA ein Star und der erste Träger eines richtigen World Titles. Wir verraten mehr zu seiner Erfolgsgeschichte und erzählen von seinem Marathon Match gegen einen anderen Helden früherer Zeiten, Frank Gotch. ... aufrufen
NewsShowsPersonalienHintergrundExklusivGeschichte
Wrestlingnewsnach LigaTag Teams und StablesShootsMediendatenbankTitelträger
Updates der Homepagenach OrtManagerSkandaleExklusivinterviewsTitelstatistiken
 nach DatumProminenteLexikonWeitere InterviewsTurniere
Forumnach ZensurR.I.P.-ListeMatchartenUnsere Hall of FameEinschaltquoten
DiskussionsforumUpdatesVerhaftungenLucha LibreEine Schippe GeschichteZeitstrahl
  VerletzungenPuroresuEuropakalenderZuschauerrekorde
LigenBiosVerwandtschaftenEinstündige MatchesProphecyZuschauerpotentiale
ÜbersichtBios von A bis ZTrainerHalloween HavocFlimmerkisteMatchrekorde
Die "großen Vier"Biografie suchenMask MatchesEinstige HeldenMonatliche Best OfsKonstellationen
US-Independent-LigenBilanzen nach LigaHair MatchesMontagskriegeKolumnenübersicht 
Kanadische LigenBilanzen nach OrtWrestler in FilmenEinflussreichste WrestlerPodcastsInternes
Oldschool-LigenSpezialbilanzenGB100Der Stable GuyGimmickmüll i.e.S.Showtippspiele
Japanische LigenKlickchartsBAMM15Die Four HorsemenSchrottplatzMeinungsmacher
Mexikanische Ligen Year End AwardsFamily TraditionDer schwarze KanalDas Genickbruch-Team
Andere lateinam. LigenUmfragenPWI500Der WWE TitleMüll der neunziger JahreGeschichte der Homepage
Europäische LigenUmfragenObserver-AwardsDie New World OrderZufallsinformationenBewerbung als Mitarbeiter
Sonstige Wrestlingligen Weitere AwardsDie Geschichte der XPWCelebrity DeathmatchImpressum & Rechtliches
Mixed-Martial-Arts-Ligen KommentatorenGimmickmatchesVideo-ReviewsLinks
   WeltbewegendesCD-Reviews 
Texteigentümer dieser Seite: Axel Saalbach          Genickbruch.com © by GB-Team (2001-17)          Programmierung © by Axel Saalbach (2006-17)